Veranstaltungen

Virtuelle CTF des SV - Nienhagen

Zeitraum:  01.07.2021 – 01.09.2021

 

Da es aufgrund der Corona Pandemie zu einer Vielzahl von Veranstaltungsabsagen gekommen ist. Und auch das restliche Jahr sieht
nicht danach aus, als ob wir an sehr vielen Radsportveranstaltungen teilnehmen könnten. 

Aus diesem Grund haben wir uns vom SV Nienhagen dazu entschlossen, eine „virtuelle“ CTF (Country-Tourenfahrten) durchzuführen.

Dazu haben wir eine Strecke ausgesucht, die auch als gpx.Datei auf dem Fahrradcomputer geladen werden kann.

Die Strecke kann mit jedem Fahrrad abgefahren werden, außer E-Bikes. Der sportliche Aspekt sollte schon erhalten bleiben. 

Jeder Teilnehmer, der das Ziel erreicht uns seine Datei und ein Foto vom SV Nienhagen Spartenbaum zuschickt, erhält eine Auszeichnung. Kleiner Tipp der SV – Nienhagen Spartenbaum ist mit einem Wimpel gekennzeichnet. 

Die Strecke kann auch gemeinschaftlich absolviert werden. Es gibt keine Altersbegrenzungen.

 

 Das abfahren der Strecke wird zwischen dem 01.07. – 01.09.2021 gewertet. Die Streckenskizze und das Roadbook könnt ihr weiter unten runterladen. Eine Ausschilderung ist geplant. Kann aber auch durch Vandalismus beschädigt oder entfernt sein!

 

Teilnahmebedingungen und Bedingungen für eine Auszeichnung:

 

Zeitraum:  01.07.2021 – 01.09.2021

Fahrräder aller Art, Ausnahme E-Bikes oder andere Motorantriebe

Komplette Route muss absolviert werden

Datei muss an den
SV Nienhagen geschickt werden: svnienhagen-radsport@gmx.de

Foto vom Spartenbaum muss ebenfalls mit Datum an die oben genannte E-Mail Adresse
verschickt werden (Kilometer 12)

 

Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält eine Urkunde im Anschluss zugeschickt

 

Download Roadbook und gpx Datei

Virtuelle_CTF

 

 

Hier ein kleinner Tipp. Links seht Ihr den SV – Nienhagen Spartenbaum


Teilnahmebedingungen und Haftungsausschluss :

 Mit Teilnahme an der virtuellen CTF des SV Nienhagen von 1928 akzeptiert der Teilnehmer folgende Bedingungen und Haftungsbeschränkungen:

Die Teilnehmer müssen grundsätzlich volljährig und voll geschäftsfähig sein. Minderjährigen und nicht voll geschäftsfähigen Personen ist die Teilnahme nur gestattet, wenn sie in Begleitung eines gesetzlichen Vertreters oder Betreuers im Rechtssinne sind.

Es obliegt jedem Teilnehmer, eigenverantwortlich seinen Gesundheits- und Trainingszustand vorher zu überprüfen und selbst zu entscheiden, ob er sich den Radsportanforderungen gewachsen fühlt. 

Es gilt die StVO, insbesondere das Rechtsfahrgebot. Außerdem muss jeder Teilnehmer auf der gesamten Strecke einen Helm tragen.

Jedem Teilnehmer an der Veranstaltung ist bewusst, dass es sich beim Rennradsport um eine Sporart handelt, die Gefahren für Leben, Gesundheit und Eigentum bieten kann.
Entsprechende Ausrüstung, persönliche Disziplin, gegenseitige Rücksichtnahme und Radsporterfahrung mögen diese Risiken senken, aber die Gefahr, auch
ernsthaft verletzt zu werden oder einen materiellen Schaden zu erleiden, bleibt trotz alledem bestehen. Jeder Teilnehmer geht bei der gemeinsamen
Radsportausübung eine eigenverantwortliche Selbstgefährdung ein („Handeln auf eigene Gefahr“). Der SV Nienhagen von 1928 schließt 
daher grundsätzlich
jede Haftung aus, auch die seiner gesetzlichen Vertreter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. Dieser Haftungsausschluss gilt für Ansprüche aus
jeglichem Rechtsgrund, insbesondere für Schadensersatzansprüche aus vertraglicher als auch aus außervertraglicher Haftung und auch Ansprüche aus unerlaubter
Handlung.

Sollte ausnahmsweise bei einem Schadenseintritt kein Fall der eigenverantwortlichen Selbstgefährdung vorliegen oder der generelle Haftungsausschluss aus anderen
Gründen nicht greifen, gilt folgendes: Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aus der
Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige
Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen
beruhen. Wesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels der Veranstaltung notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Pflichten
haftet der Veranstalter nur auf den typischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um
Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die vorstehenden Einschränkungen gelten auch
zugunsten der gesetzlichen Vertreter des Veranstalters und dessen Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen, wenn Ansprüche gegen diese direkt geltend gemacht
werden. Die vorgenannten Ausschlüsse und Beschränkungen gelten jedoch nicht, soweit die Schäden durch irgendeine Versicherungsleistung auszugleichen sind.


Hitzige Wochenendausfahrt des SV Nienhagen

Am Samstagmorgen des 19.06.2021 trafen sich acht Aktive der Radsportsportsparte des SV Nienhagen am Vereinsheim, um gemeinsam zu einer längeren Ausfahrt zu starten.

Geplant war eine Rundtour über Hämelerwald und Bad Salzdetfurth bis nach Hildesheim und über Sehnde und Lehrte zurück nach Nienhagen. Das Wettervorhersage hielt was sie versprach: Blauer Himmel, als ständiger Begleiter ein lauer bis stärkerer Wind, der uns einigermaßen kühl hielt. Dies war auch nötig, da für diesen Tag eine Höchsttemperatur von 30 Grad vorhergesagt wurden.

Geplant war ein Durchschnittstempo von etwa 25-27 km/h. Es sollte also ein eher gemütliches Tempo angeschlagen werden, sodass alle Mitglieder der Gruppe über diese Distanz fahren konnten. Die Dynamik der Gruppe war prima. In Zweierreihen kamen wir gut voran, jeder der konnte und wollte, fuhr ab und an vorn im Wind, die Formationen wurden dabei munter durchgetauscht. Aufgrund der hohen Temperaturen wurden vielen Pausen eingelegt, in denen wir uns mit kalten Getränken, Gels, Riegeln und Bananen versorgten. Am Ende des Tages sollte jeder der Teilnehmer durchschnittlich über 6 Liter Wasser getrunken haben. Als wir etwa 40 Kilometer vor Nienhagen die letzte Pause an einer Eisdiele einlegten, war bei vielen Fahrer die Erschöpfung und Müdigkeit ins Gesicht geschrieben. Wir konnten uns jedoch alle erneut gut motivieren und kamen gegen 17 Uhr glücklich in Nienhagen an.

Das Resultat des Tages: 162 Kilometer, etwa 700 Höhenmeter und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 27 km/h. Dazu keine Platten und Stürze! 

Für viele Teilnehmer war es zudem die längste Strecke, die sie bisher auf dem Rennrad zurückgelegt haben.

Die nächste gemeinsame Wochenendausfahrt folgt in Kürze!

J.-Ole Blauth

 

(SV Nienhagen)