Aktuelles

In Nienhagen kann auf 6 Außenplätzen und 3 Hallenplätzen Tennis gespielt werden. Die sehr aktive Abteilung meldet jedes Jahr Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenmannschaften für den Punktspielbetrieb. Der Freizeitsport wird in gleicher Weise gepflegt wie der Leistungssport. Das engagierte Trainerteam bietet Trainingsgruppen und Einzeltraining an. 

2. Herren mit unentschieden zum Saisonabschluss vs Schwarz Weiß Hannover!

Mit einem 3:3 unentschieden wurde am letzten Tag der theoretisch noch erreichbare Aufstieg leider verspielt. Vincent Behschnitt zeigte an 1 eine solide Leistung und grindete seinen Gegner mit 6:3, 6:3. Als Nr. 2 verlor Emil im Spiel leider etwas seinen Kopf und unterlag 4:6, 1:6. Philipp Kunka ließ sein Herz zwar auf dem Platz, am Ende musste er aber seinem Gegner zum 3:6, 1:6 gratulieren. Lennart Buchhop bei seinem Debüt für die zweite Herren lief seinen Gegner beim 6:4, 6:0 einfach vom Platz. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen, hier schlug sich das junge Doppel Emil und Philipp sehr gut, unterlag letztendlich aber doch deutlich mit 4:6, 2:6. Vincent und Lennart im zweiten mussten härter arbeiten als erwartet, behielten am Ende aber doch die Nerven und siegten 3:6, 6:2, 10:6.

SVN Herren sichern Klassenerhalt durch 6:0 Sieg!

Mission erfüllt, Klassenerhalt gesichert! Alle 5 Spieler des SVN hatten an diesem Tag ihre Leistung im Gepäck und überzeugten mit jeweils guten Leistungen und Siegen. Florian Meyer an 1 spielte stark und bezwang seinen Gegner mit 6:4, 6:2. Felix Winter kommt immer besser in Form und bezwang seinen Youngster Gegner mit seiner Urgewalt bei den Aufschlägen mit 6:4, 6:2. An Position 3 überzeugte Melvin Popp trotz Krankheit mit 6:2, 6:1 und sein Bruder Laurenz verpasste seinem Gegner eine Lehrstunde beim 6:0, 6:0. Ebenfalls mit dem Ergebnis gewann das Doppel Meyer / Winter. Luis der im Doppel für Melvin einsprang, gewann ebenfalls deutlich mit Laurenz an seiner Seite mit 6:2, 6:1.

Klarer Heimsieg zum Abschluss gegen Westercelle!

Zum Abschluss der Bezirksligasaison zeigten die Damen des SVN den Gästen nochmal ihre Grenzen auf und beenden die Saison auf einem 2. Platz mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 4:4. Florine zeigte an Position 1 mit 6:1, 6:0. Als Nr. 2 zeigte Malin noch weniger Gnade und verteilte mit 6:0, 6:0 die Höchststrafe. Laura Saegert bei ihrem Abschiedsspiel für die Damen des SVN gewann ohne Probleme 6:2, 6:3. Hanna Klingenberg gewann ihr Spiel ebenfalls mit diesem Ergebnis. Malin und Laura hatten in ihrem Doppel etwas mehr Probleme als erwartet beim 6:2, 6:3 während das Duo Florine / Hanna auch nochmal die Höchststrafe verteilten.

                                                                                                               SV Nienhagen  – Tennisabteilung          

 

                                                                                             Saisonvorbereitungscamp vom 18.3. – 22.3.2024

 

Du hast Lust Tennis zu spielen, dich dabei auf die anstehende Saison noch einmal intensiv vor zubereiten oder das Tennis spielen einfach mal auszuprobieren? Dann bist du bei uns an der richtigen Adresse!

 

Das Tenniscamp wird an 5 Tagen auf maximal 3 Hallenplätzen stattfinden. Die Zeiten und die Gruppenzusammenstellungen variieren hierbei. Angedacht sind möglichst homogene Gruppen. Es soll pro Tag 2 Stunden trainiert werden. Möglich ist auch an einzelnen Tagen teilzunehmen, dafür tragt ihr euch bitte in die Liste ein mit euren verfügbaren Tagen und Zeiten, dass Trainerteam kümmert sich dann um die möglichen Gruppenzusammenstellungen vom kleinsten Alter bis zu den Erwachsenen.

 

Die Trainingseinheiten werden durch gesellschaftliche Abschlussspiele abgerundet, um möglichst viel Spaß zu garantieren!

 

Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

 

Kosten pro Tag und Person für das Trainingscamp 30€

 

Anmeldeschluss: Freitag der 15.03.2024

 

Anmeldung möglich per Formular oder per Email: Tennistraining_meyer@yahoo.de

 

Bei weiteren Rückfragen bitte per Email oder unter 0172/4354660

 

 

2. Herren mit unentschieden gegen TV GW Hannover!

Einen Rückschlag musste die 2. Herren des SVN im Kampf um den AUfstieg verbuchen, man übernahm zwar die Tabellenführung wieder, aber Hambühren hat noch ein Spiel weniger auf dem Konto. 

Luis unterlag als Nr. 1 geschwächt von Krankheit mit 3:6, 3:6. Vincent an Position 2 siegte souverän mit 6:4, 6:1. Als Nr. 3 musste Alexander Wissmach seinem Gegner zum 6:7, 3:6 gratulieren. Bei seinem Debüt überzeugte Philipp Kunka mit seinem Kämpferherz und bezwang seinen Gegner am Ende souverän mit 6:4, 6:1. Das Doppel Luis/Philipp gewann dann auch deutlich mit 6:4, 6:1, das erste Doppel des SVN musste in den Matchtiebreak, hier unterlag man schlussendlich allerdings mit 6:3, 6:7 und 8:10.

SVN kassiert Klatsche beim Tabellenführer!

Manchmal muss man den Spieltag auch einfach unkommentiert lassen, der letzte ist so ein Fall davon. 

Jetzt heißt es sich auf das Abstiegsendspiel am Samstag zu Hause gegen TK Hannover neu zu fokussieren um dann dort den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Wichtiger Auswärtssieg in Hameln im Kampf um den Klassenerhalt!

Der wichtige Auswärtssieg beim DT Hameln wurde souverän eingefahren. Florian Meyer eröffnete mit einem souveränen Sieg gegen seinen unorthodoxen spielenden Gegner souverän mit 6:2, 6:3. Als Nr. 2 startete Andre Popp sehr stark, verlor dann aber komplett den Faden und sein Selbstvertrauen und unterlag überraschend mit 6:2, 2:6 und 8:10. Melvin Popp dominierte seinen Gegner nach Belieben und gewann schnell mit 6:1, 6:1. Noch besser macht es Vincent Behnschnitt, der seinem Gegner eine komplette Lehrstunde erteilte und mit 6.0, 6:0 gewann. Die Gegner traten nur zu einem Doppel an, so dass der Sieg schon vorher feststand, Meyer / Behschnitt starteten souverän und und führten mit 6:1 und 5:0 bevor es nochmal richtig eng wurde, man dann den zweiten Satz aber doch noch mit 6:4 gewann.

2. Herren mit souveränem 5:1 Heimsieg gegen Bissendorf!

Nichts angebrannt im Heimspiel, souverän wurden die Gäste mit 5:1 besiegt. Luis Wietfeldt als Nr. 1 siegte souverän mit 6:4, 6:1. Sein Bruder Emil als Nr. 2 überzeugte ebenfalls beim 6:2, 6:1. Nr. 3 laurenz Popp siegte noch etwas deutlicher mit 6:1, 6:1. Und bei seinem Debüt für die 2. herren zeigte sich Rene Dirschau von seiner besten Seite und siegte ebenfalls mit 6:2, 6:3. Das bewährte Doppel Luis / Laurenz ließ beim 6:0, 6:1 nichts anbrennen, das 2. Doppel aus Emil und Rene unterlag überraschend mit 6:7, 4:6 und damit verlor man dann leider die Tabellenführung an den TC Hambühren.

Damen unterliegen Tabellenführer knapp mit 2:4!

Eine knappe Niederlage gab es für die Damen des SVN am Wochenende in Hannover. Florine an 1 startete schwach, spielte im zweiten Satz starkes Tennis, vergaß allerdings den Sack zuzumachen und musste in den Tiebreak, wo sie die Nerven behielt. Im Matchtiebreak wehrte sie 3 Matchbälle ab um sich am Ende dann doch mit 1:6, 7:6 und 12:10 durchzusetzen. Position 2 besetzte Sophie Schmunk die jeweils stark in die Sätze startete, aber jeweils 3:6 die Sätze verlor. Zama Truffel startete nicht gut in den ersten Satz, steigerte sich deutlich in Satz 2, unterlag nach schwachem Start in den Matchtiebreak und starker Aufholjagd aber mit 0:6, 6:2, und 6:10. Hanna als Nr. 4 erwischte einen absolut gebrauchten Tag und unterlag ihrer jungen Gegnerin ohne Spielgewinn. In den Doppeln konnte vor allem die Paarung Truffel/Schmunk auftrumpfen und dieses Mal auch ein knappen Match im Matchtiebreak mit 6:2, 3:6 und 12:10 gewinnen. Leider musste das erste Doppel beim Stand von 2:5 aufgeben, da Florines Körper zu geschwächt vom Einzel noch war.

Damen unterliegen auswärts knapp in Gifhorn!

Es sollte leider nichts sein mit dem unentschieden auswärts in Gifhorn, am Ende fehlten dazu leider nur 2 Punkte, aber der Reihe nach. Malin Buchhop wurde ihrer Favoritenstellung gerecht und sorgte als Nummer 1 für den ersten Punkt durch ein verdientes 6:3, 6:3. An Position 2 zeigte Sophie Schmunk einen beherzten Kampf, musste am Ende ihrer Gegnerin aber zum 7:6, 6:3 Erfolg gratulieren. Zama Truffel unterlag leider ihrer Gegnerin glatt mit 1:6, 0:6. Auch Hanna Klingenberg konnte ihre Erfolgsserie im Einzel nicht fortsetzen und verlor mit 1:6, 2:6. Somit mussten beide Doppel für ein unentschieden gewonnen werden, ein schweres Unterfangen nach den doch deutlichen Einzelergebnissen. Das 2. Doppel der SVN Damen bestehend aus Buchhop/Klingenberg gewann aber schnell mit 6:1, 6:3 und baute damit Druck auf das erste Doppel der Gifhorner auf, somal das Doppel Schmunk/Truffel den ersten Satz mit 7:5 gewinnen konnte. Leider ging nach hartem Kampf der zweite Satz mit 5:7 verloren, so dass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste, hier unterlag unser Doppel mit 8:10.

2. Herren übernehmen durch 6:0 Sieg die Tabellenführung!

Eine ganz starke Leistung zeigte die 2. Herrenmannschaft des SVN im Heimspiel gegen den TC Grün-Gelb Burgdorf, mit 6:0 und 12:0 gewonnen Sätzen wurden die Gäste aus der Halle gefegt. Luis Wietfeldt als Nummer 1 verpasste seinem Gegner sogar die Höchststrafe mit 6:0, 6:0. An Position 2 ließ Vincent Behschnitt ein souveränes 6:1, 6:2 folgen. Emil tat sich als einziger etwas schwerer, siegte am Ende aber doch klar mit 6:4, 6:3. Laurenz Popp bildetet den Abschluss und erteilte seinem Gegner beim 6:1, 6:0 eine Lehrstunde. Luis / Laurenz gewannen im Doppel mit 6:4, 6:0 sowie Vincent und Alexander Wissmach mit 6:2, 6:2.

2. Herren überrascht auswärts mit unentschieden in Hambühren!

Eine faustdicke Überraschung gelang der 2. Herren Mannschaft des SVN, in dem sie bei den Männern des TC Hambühren ein unentschieden erreichen konnten. Luis Wietfeldt dominierte seinen Gegner fast 2 Sätze lang nach Belieben, um am Ende noch einaml zittern zu müssen, blieb dann aber cool und sorgte für die erste Überraschung des Tages durch seinen 6:1, 7:6 Sieg. An den Positionen 2 und 3 gab es für Vincent Behschnitt und Emil Wietfeldt nicht viel zu holen (0:6, 1:6 // 2:6, 1:6). Laurenz Popp wiederrum machte seinem Gegner an 4 deutlich, dass es für diesen heute nur eine Packung geben würde in Form einer 6:1, 6:0 Niederlage. Die Doppel wurden leider aus SVN Sicht spannender, als man es hätte erwarten können, während Behschnitt/E. Wietfeldt  in ihrem Doppel beim 0:6, 3:6 wie zu befürchten stand chancenlos war, tat sich das vermeintliche Spitzendoppel. Luis Wietfeldt/Popp erstaunlich schwer und gewann nur knapp mit 6:4, 3:6 und 10:8.

SVN Herren holen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt!

Dank einer geschlossenen Teamleistung konnten die Männer des SVN an diesem Wochenende ihren ersten Punkt in der Verbandsklasse ergattern. Florian Meyer als Nr. 1 zeigte eine starke Leistung, hatte aber gegen den niedersächsischen Meister beim 2:6, 3:6 das Nachsehen. Andre Popp und Melvin Popp zeigten an Pos. 2 und 3 starke Leistungen und dominierten ihre Gegner jeweils mit 6:2, 6:2. Als Nr. 4 spielte dieses Mal Luis Wietfeldt mit, unterlag seinem Gegner aber 4:6, 2:6. Die Männer des SVN hatten Eindruck auf die Gegner gemacht, so dass diese letztendlich auch nur auf einen Doppelpunkt gingen, und man sich die Punkte im Doppel teilte. Meyer/Wietfeldt unterlagen mit 0:6, 1:6 und das Doppel Popp/Popp gewann souverän 6:3, 6:3.

2. Herren überrascht TV Lachendorf mit 5:1 Sieg!

Das es am Ende so klar wurde, damit hat die wenigsten Experten mit gerechnet. Luis Wietfeldt zeigte an 1 sein gesamtes Können und überraschte Oli Oza mit einem 6:4, 6:4 Sieg. Als Nr. 2 zeigte Vincent Behschnitt wieder einmal sein „klassisches Behschnitt“ Spiel, mit einem ganz starken Start in Satz 1, einem schwachen zweiten Satz um dann mal wieder im Matchtiebreak zu landen, hier hatte der Youngster seine Nerven aber im Griff und gewann deutlich mit 6:2, 2:6 und 10:4. Laurenz Popp an Position 3 zeigte sich von den Strapazen am Vortag unbeindruckt und überpowerte seinen Gegner mit 6.2, 6:4. Alexander Wissmach rundete das Gesamtergebnis durch eine starke Leistung ab und siegte deutlich mit 6:2, 6:2. 

Im Anschluss musste sich das Doppel Wietfeldt/Popp dem Spitzendoppel des TV Lachendorf knapp mit 1:6, 7:6, 6:10 geschlagen geben. Das zweite Doppel bestehend aus Behschnitt/Wissmach konnte aber überzeugen und siegte deutlich 6:2, 6:2.

 

SVN Damen mit überragendem Start in die Bezirksliga!

 

Überraschend deutlich wurde der Gast aus Braunschweig von den Damen des SVN mit einer 5:1 Niederlage wieder nach Hause geschickt, obwohl sie dieses Wochenende auf die Dienste von Florine aufgrund einer Krankheit verzichten mussten.

Doch ihre Teamkameraden lösten es auch ohne sie überragend. Malin Buchhop als Spitzenspielerin zeigte eine konzentrierte Leistung und gewann mit 6:3, 6:3.

Sophie Schmunk als Nr. 2 erwischte als einzige im Einzel keinen guten Tag und musste am Ende ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

Zama Truffel erwischte einen sehr guten Tag und überrollte ihre Gegnerin beim 6:1, 6:2 deutlich.

An Position 4 lief Hanna Klingenberg auf, und mit ihrer Aufschlagstärke trieb sie ihre Gegnerin zur Verzweifelung und gewann verdient mit 6:3, 6:3.

Damit ging es mit einem Zwischenstand von 3:1 in die Doppel, damit musste noch ein Matchpunkt in den verbleibenden 2 Doppeln her, um beide Punkte zu Hause zu behalten. Letztendlich sollte sogar beide Doppel gewonnen werden. 

Die Paarung Schmunk/Truffel gewann knapp mit 5:7, 6:4 und 10:3.

Das zweite Doppel bestehend aus Buchhop/Klingenberg ließ keine Zweifel aufkommen und gewann sehr sicher mit 6:2, 6:3.

SVN Männer unterliegen vor Rekordkulisse deutlich!

Es war alles angerichtet für ein großen Tennisabend, ein starker Gegner, ein großes Buffet und viele Zuschauer. Mit Punkten sollte es allerdings nicht werden. Teamkapitän Florian Meyer verlor nach gutem ersten Satz dann am Ende doch etwas deutlicher gegen einen sehr starken Gegner mit 7:6, 0:6 und 4:10. An Position 2 erwischte Andre Popp mit seinem Gegner ebenfalls einen sehr starken Gegner und unterlag deutlich 2:6, 1:6. Melvin Popp wollte es an Position 3 besser machen, setzte aber die Matchtiebreak Schwäche der SVN-Männer leider gnadenlos fort und verlor mit 4:6, 6:3 und 7:10. Als Nr. 4 kam Laurenz Popp zum Einsatz, zeigt eine gute Leistung, musste am Ende aber seinem Gegner zum 6:3, 6:4 Erfolg gratulieren. Das erste Doppel Meyer / M. Popp musste durch eine Verletzung bei Florian Ende des 2. Satzes aufgeben, und das 2. Doppel Popp/Popp war letztendlich ihren Gegnern unterlegen. Die knapp 50 Zuschauer sorgten trotzdem für eine gute Atmosphäre, die so noch nicht so viele Tennisspieler erleben durften.

Auftakt der Punktspiele für den SVN!

Am Samstag ist es endlich wieder soweit, worauf die Freunde und Fans der SVN-Mannschaften gewartet haben. Die gelbe Filzkugel wird wieder mit voller Kraft durch die Halle geschossen. Den Auftakt bilden die ersten Herren im Heimspiel gegen den TC Barsinghausen II um 18 Uhr,  am Sonntag folgt die erste Damen ebenfalls mit einem Heimspiel, zu Gast ist der Braunschweiger THC IV (Start 10 Uhr). Die Youngster aus der 2. Herren messen sich parallel zu unseren Damen auswärts gegen Lachendorf (10Uhr Start). Die Spieler würden sich über viele Fans und Unterstützung freuen. Hier nochmal die Übersicht der Daten:

1. Herren: SVN vs Barsinghausen 13.1.24 Start 18 Uhr. Eintritt frei, Buffet vorhanden 😉

1. Damen: SVN vs Braunschweiger THC 14.1.24 Start 10 Uhr. Eintritt frei

2. Herren: Lachendorf vs SVN 14.1.24 Start 10 Uhr.

Hallenadresse für die Heimspiele des SVN: Jahnring 15!!!

Herren 40 gegen Salzhausen mit einer Niederlage!

Leider nichts zu holen gab es zu Hause für die Männer des SVN gegen einen der beiden Aufstiegsfavoriten der Liga. Tim Quett kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz in den Matchtiebreak, unter lag dort dann aber schlussendlich mit 6:7, 7:6 und 5:10. An Position 2 erwischte Stefan Behschnitt keinen guten Tag und unterlag mit 0:6, 0:6. Auch Sören an Position 3 spielte im ersten Satz gut mit, war danach aber mit 4:6, 1:6 ohne Chance. Für die positive Überraschung sorgte Hans-Peter Lemgo durch einen glatten und verdienten 6:4, 6:2 Sieg. Das Doppel Quett/Behschnitt musste nach 2:6 im ersten Satz leider aufgeben und das 2. Doppel des SVN bestehend aus Lemgo/Buda unterlag knapp mit 1:6, 7:6 und 4:10.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine für die Heimspiele des SVN

Anbei nochmal die Termine der 1. und 2. Herren sowie der 1. Damen.

Die Spieler und Spielerinnen würden sich über eine lautstarke Unterstützung freuen.

Tennis Nienhagen mit fortgesetzten Aufwärtstrend

Trainer Florian Meyer in seinem Jahresresümee:

Die Sparte hat wie in den letzten 3 Jahren wieder viele neue Mitglieder hinzugewonnen.

Herausragend waren auch die Ergebnisse der Herren und Damen Spieler auf Turnieren sowie in den Liga Spielen.

Bei den Herren konnte dabei der Aufstieg in der Liga sowie im Pokal dass Halbfinale erreicht werden.

Die Entwicklung der Spieler und des Vereins seien unglaublich positiv genauso dass mit und untereinander.

Dass wurde am 20.12 auf der Weihnachtsfeier von allen gefeiert, wo sich an einem Mittwoch Abend über 30 Leute aller Altersklassen zusammen gefunden haben.

Die Herren und Damen würden sich natürlich über viele Zuschauer auch im kommenden Jahr 2024 bei den Heimspielen freuen. (Termine nebenan in der Galerie ersichtlich).

Weiterhin konnten neue Sponsoren für den Verein und die Herrenmannschaft gewonnen werden. Diese werden demnächst hier ausführlich mit ihrem Sponsoring vorgestellt.

Damen 50 verlieren knapp in Oldenburg!

Wenig zu holen gab es für die Spielerinnen des SVN auf den oberen Positionen. Machbuba Wiesner (2:6, 2:6), Anita Hilmer (6:7, 3:6) sowie Petra Wilke-Fischer (2:6, 1:6) unterlagen jeweils in 2 Sätzen. Lediglich Susanne Tschentscher gewann deutlich mit 6:0, 6:3. Während das Doppel Hilmer/Wilke einen Sieg mit 6:3, 7.5 einfahren konnte, unterlag das Spitzendoppel Wiesner/Tschentscher am Ende doch etwas deutlicher mit 2:6, 3:6.

Herren 40 verlieren Derby gegen den Tabellenführer knapp!

Wenig zu holen gab es für die Männer des SVN bei Rot Weiß Celle. Die Nr. 1 Alexander Meyer gab krankheitsgeschwächt nach 5 Minuten beim Spielstand von 1:2 auf. Stefan Behschnitt und Hape Lemgo mussten in ihren Einzeln jeweils deutliche Niederlagen hinnehmen. Simon Buda an 4 sorgte für den einzigen Lichtblick und das zumindest noch die Chance auf ein unentshcieden bestand, durch sein 6:3, 6:4.

Das Doppel Meyer/Buda holte dann auch den 2. Matchpunkt durch ein 7:5, 6:1 im ersten Doppel, leider hatte das Doppel Behschnitt/Lemgo keine Chance den dritten Punkt zu holen.

Herren 50 halten die Klasse!

Durch ein 3:3 am letzten Spieltag gegen Ehlershausen zu Hause konnten die Herren den Klassenerhalt am letzten Spieltag perfekt machen, während den Gästen das Unentschieden zum Aufstieg reichte. Christian als Nr. 1 kam schwer in die Partie, steigerte sich aber ab Satz 2 und siegte dann souverän im Matchtiebreak mit 10:5. An Position 2 verlor Dirk Bornemann relativ glatt mit 4:6, 0:6. Jörg Bretz ließ gar nichts anbrennen und gewann im Schnelldurchgang 6:1, 6:1. Alexander Blumenberg musste schwer kämpfen, verlor am Ende aber knapp mit 4:6, 7:5, 7:10.

In den Doppel gab es eine Punkteteilung, das Doppel Bornemann Bretz war siegreich, während Buchhop/Reichel verletzungsbedingt aufgeben mussten.

Herren 40 demolieren VFL Westercelle mit 6:0!

An Position Nr. 1 verpasste Tim Quett die Höchststrafe mit 6:0, 6:0. Auch Stefan Behschnitt als Nr. 2 überzeugte mit 6:3, 6:0. An Position 3 tat sich Sören Niebuhr etwas schwerer als seine Teamkameraden, gewann schlussendlich aber mit 6:4, 6.3. Hans Peter Lemgo als Nr. 4 überzeugte und gewann deutlich mit 6:1, 6:1. Die beiden Doppel danach spielten noch einmal deutlich stärker und gewannen jeweils deutlich in den Kombinationen Quett/Behschnitt mit 6:1, 6:0 sowie Niebuhr/Lemgo mit 6:1, 6:1.

Herren 50 verlieren gegen Bremerhaven glatt!

Nichts zu holen gab es für die Herren 50 beim Auswärtspunktspiel für die Männer des SVN. An Position 1 erwehrte sich Dirk Bornemann am Ende vergebens mit 1:6, 4:6. Jörg Bretz als Nummer 2 spielte seinen Gegner im Satz 1 an die Wand, verlor dann aber den Faden und unterlag letztendlich mit 6:1, 6:7 und 4:10. Im nächsten Match sollte es Alexander Blumenberg genau anders ergehen, nach einem kompletten Fehlstart in Satz 1 erfolgte ein sehr guter zweiter Satz gefolgt von einem 5:10 Niederlage im Matchtiebreak. als Nr. 4 hatte Sven Schröder einen schweren Stand und verlor 4:6, 4:6. Beide Doppel gingen abermal jeweils knapp in 2 Sätzen verloren.

Nichts zu holen für die Damen 50 in Hittfeld!

Bei dem Auswärtsspiel in Hittfeld gab es die für die Damen des SVN nichts zu holen. Die Nr. 1 des SVN Machbuba Wiesner verliert mit 3:6, 2:6. Anita Hilmer an Position 2 erwischte einen schlechten Start ins Match, kämpfte sich in Satz 2 zurück, unterlag allerdings 0:6, 5:7. An Nr. 3 unterlag Sigrid Seemann mit 4:6, 1:6. Auch die neueingesetzte Susanne Tschentscher in der Mannschaft kämpfte wacker, konnte aber mit 5:7, 6:7 auch nichts zählbares einfahren. Beide Doppel gingen anschließend auch jeweils in 2 Sätzen verloren.

Herren 50 unterliegen zu Hause knapp

Am Samstag setzte es zu Hause gegen Wettbergen eine knappe 2:4 Niederlage. Dirk Bornemann an 1 ging leicht gehandicapt ins Spiel, kämpfte wacker, war am Ende aber mit 2:6, 1:6 chancenlos. Alexander Blumenberg an Position 2 setzte sich am Ende ganz knapp mit 6:7, 6:3 und 11:9 durch. Jens Rohde feierte sein Debüt und überzeugte mit einer sehr guten Leistung, unterlag am Ende seinem Gegner aber knapp mit 6:3, 1:6 und 7:10. An Position 4 hatte Sven Schröder einen schweren Stand und verlor mit 1:6, 6:7. Im Doppel krönte Jens dann seine starke Leistung an  der Seite von Dirk und gewann 6:3, 6:3. Das 2. Doppel bestend aus Blumenberg/Schröder war leider chancenlos.

Deutliche Niederlage gegen TC Boye

Nichts zu holen gab es am Wochenende für die Herren 40 bei ihrem Gastspiel gegen Boye. Tim Quett an Position 1 ging als Außenseiter gegen Peter Fahr ins Spiel, kämpfte zwar stark unterlag am Ende aber mit 3:6, 3:6. An Position 2 erwischte Stefan Behnschnitt keinen guten Tag und verlor 0:6, 1:6. Sören verlor gegen Eugen Hildebrandt 4:6, 5:7. Hape Lemgo kämpfte 2 Stunden lang, unterlag dann aber nach hartem Kampf 6:7, 5:7. Beide Doppel gingen anschließend auch glatt verloren. Jetzt heißt es Mund abputzen, trainieren und sich auf das nächste Spiel gegen Westercelle konzentrieren.

Damen 50 feiern den ersten Sieg und halten die zarten Aufstiegsträume am Leben!

Machbuba an Position 1 fand im ersten satz nicht ins Spiel und verlor ihn deutlich. Sie zeigte in Satz 2 eine Leistungssteigerung und konnte diesen gewinnen, zeigte sich jedoch im Matchtiebreak zu unkonzentriert udn unterlag in diesem 7:10. Anita Hillmer erwischte mit 6:0 einen Traumstart, verlor in Satz 2 aber den Faden, konnte im Matchtiebreak aber ihre mentale Stärke zeigen und gewann diesen mit 10:6. Petra musste nur Kurzarbeit betreiben, da ihre Gegnerin beim Stand von 1:1 wegen Unwohlsein aufgab. Yvonne ging schnell in Führung mit 6:3 und erhöhte in Satz 2 sogar noch den Druck, so dass auch dieser mit 6:2 an die Damen des SVN ging. Das Doppel Hillmer / Wilke starte stark mit gewonnem ersten Satz, in Satz 2 drehten ihre Gegnerinnen das Blatt und im Matchtiebreak wurde unglücklich mit 9:11 verloren. Das Doppel Lemgo / Methfessel spielte er aber locker und souverän nach Hause mit 6:1, 6:3.

Herren 40 zum Auftakt ohne Satzverlust zum 6:0!

Die Herren 40 des SVN feiern einen Auftakt nach Maß mit einem 6:0 Auswärtssieg gegen den CTV. An Position Nr. 1 ließ Tim Quett nur am Anfang des 2. Satzes mit einer kurzen Schwächephase seinem Gegner Hoffnung auf mehr, am Ende siegte Tim 6:0, 6:3. Jens Rohde fertigte seinen Gegner im Schnelldurchgang mit seinem Standardergebnis von einem Spiel zum 6:0, 6:1 ab. Stefan Behschnitt startete souverän in Satz 1 mit 6:0 und etwas mehr Mühe in Satz 2 mit 7:5. Hape Lemgo an Nr. 4 hatte nur etwas Mühe im ersten Satz, siegte dann aber deutlich mit 6:4, 6:1. Die Doppel wurden gewonnen von der Kombination Quett/Behschnitt und Rohde/Buda. 

Herren 50 überraschen mit Punktgewinn in Aurich!

Zum Auftakt der Landesliga konnten die Männer des SVN ein etwas überraschendes Unentschieden aus Aurich entführen. Christian Buchhop war als Nr. 1 chancenlos gegen den Holländer der Gegner und verlor 2:6, 2:6. Dirk Bornemann spielte seine Routine eiskalt aus und gewann deutlich 6:1, 6:3. An Position 3 musste Uli Reichel nach 1:6 aufgeben. Sven Schröder überraschte als Nr. 4 und gewann beide Sätze Nervenstark im Tiebreak. Das Doppel Buchhop/Bornemann sorgte im Doppel dann für den Punkt zum Unentschieden, während das Doppel Reichel/Schröder sich bemühte, aber letztendlich ohne Chance war.

Damen 50 spielen in der Oberliga erneut unentschieden!

Gegen den TV Vechta hatte die Nr. 1 der SVN Damen Machbuba trotz Leistungssteigerung keine Chance und verlor deutlich mit 0:6, 3:6. Position Nr. 2 bekleidete Anita Hillmer und auch hier musste sie mal wieder in den Matchtiebreak gehen, behielt aber die Nerven und setze sich am Ende mit 10:5 durch. Siegrid an Nr. 3 spielte ihr Spiel überlegen runter und siegte verdient mit 6:2, 6:2. Yvonne an Nr. 4 währte einige Matchbälle ab um an Ende eiskalt zuzuschlagen und das wichtige 6:3, 1:6, 16:14 zu sichern. Im Doppel wurde der Sieg dann leider aus der Hand gegeben und beide Doppelpunkte gingen verloren, so dass am Ende ein etwas unglückliches 3:3 zu Buche stand.

Oberligaauftakt der Damen 50 endet unentschieden in Bremerhaven!

An Position Nr. 1 bewies Machbuba Wiesner eiskalte Nerven und konnte ihrer Gegnerin in einem umkämpften Match mit 3:6, 6:4 und 12:10 Niederkämpfen. Anita Hillmer unterlag an position 2 ihrer Gegnerin denkbar knapp mit 6:3, 4:6 und 2:10. Auch Sigrid Seemann musste in den Matchtiebreak gehen und behielt hier mit 10:4 nach 2:6, 6:2 die Oberhand. Das einzige 2 Satzmatch sollte Petra leider mit 4:6, 3:6 verlieren. Im Doppel wurde es nochmal enger, beide Doppel mussten in den Matchtiebreak, das SVN Spitzendoppel bestehend aus Wiesner und Hillmer holte die Sieg mit 10:7 während das Doppel Seemann/Wilke mit 3:10 das Nachsehen hatte. So stand am Ende ein verdienter Punkt zum Auftakt zu Buche.

Arbeitseinsatz ein voller Erfolg !

Am letzten Samstag fanden sich einige Helfer ein, um die angestaubte Halle wieder auf Hochglanz zu bringen. Wie man anhand der Bilder sehen kann, war die Aktion ein voller Erfolg, die Halle sieht wieder aus wie aus dem Ei gepellt.

Arbeitseinsatz

 

Am Samstag den 9.9.23 findet auf der Anlage des SVN (Beginn 10 Uhr) der Arbeitseinsatz statt. Zahlreiche Helfer werden benötigt !!!

 

Für das leibliche Wohl wird gesorgt !

Ausgeträumt, SVN legt Bruchlandung in Gifhorn hin!

Es sollte nicht der Tag der SVN Männer werden und der Traum vom Finale war dann doch relativ schnell ausgeträumt. Felix Winter als Nummer 1, spielte gegen einen starken Lk 6er Gegner und unterlag 4:6, 3:6. An Nummer 2 sollte es nicht Melvin Popps Tag werden, der früh eine Bruchlandung auf dem Platz hinlegte, sich dabei am Schlagarm verletzte und so letztendlich chancenlos seinem Gegner 2:6, 1:6 unterlag. Die Brüder Meyer verschliefen den Start des ersten Satzes etwas, so dass man erst nach einem 0:3 Start auf wachte, es dann aber für Satz 1 mit 3:6 zu spät war. In Satz 2 gab es eine deutliche Leistungssteigerung und ein 6:4, so dass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste, hier setzte sich allerdings die Nienhägener Schwäche diese Saison nahtlos fort, so dass man hier deutlich 4:10 verlor. Somit gab es für die einzig als Fan mitgereiste Andrea Witte nicht viel zu bejubeln und musste eher mentale Aufbauarbeit der niedergeschlagenen SVN Männer leisten.

Vereinsoffene Meisterschaften starten heute !!

Die ersten Spiele der Vereinsmeisterschaften starten heute um 17 Uhr auf der Anlage des SVN. Gestartet werden heute die Spiele der beiden Herrenkonkurrenzen. Am Samstag starten dann auch die Damen. Wer hochklassiges Tennis, Schweiß und Tränen sehen möchte, ist über das Wochenende herzlich willkommen auf der Anlage.

SVN Herren fiebern dem Halbfinale entgegen!

Am nächsten Mittwoch ist es endlich soweit. Das Pokalhalbfinale steigt am nächsten Mittwoch um 18 Uhr in Gifhorn, und die Männer des SVN fiebern dem Spiel schon entgegen. Teammanager Florian Meyer ist zuversichtlich, dass wenn alle Spieler ihre Leistung bringen, im Halbfinale noch nicht Schluss ist und der Pokalsieg möglich ist. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer, die sich mit und auf den Weg nach Gifhorn machen. 

SVN erreicht Halbfinale im Pokal !

Die Reise im Pokal geht weiter. Auch der Gast aus Gehrden konnte den Lauf der SVN Männer nicht stoppen. An Position 1 besiegte Felix Winter seinen Gegner mit einer guten Leistung mit 6:2 und 7:6. Melvin Popp an Nr. 2 überollte seinen Gegner und verpasste ihm mit 6:0, 6:0 die Höchststrafe. Die Gebrüder Meyer hatten in ihrem Doppel mehr zu kämpfen als ihnen lieb war, letztendlich setzten sie sich mit 6:2, 7:5 durch.

Damit sind nur noch 4 Mannschaften übrig. Am 6.9 um 18 Uhr geht es jetzt weiter mit einem Auswärtsspiel gegen den TC GW Gifhorn. Die andere Partie bestreiten der TV Hasbergen und der THC Lüneburg.

Herren 50 retten am letzten Spieltag den Klassenerhalt

Es sollte spannend werden gegen den Gast aus Garrel, die Ausgangslage konnte nicht unterschiedlicher sein. Die Männer des SVN brauchten einen 5:1 Sieg für den Sprung ans rettende Ufer, den Gäste reichte ein Sieg zum Aufstieg. Christian Buchhop an Position 1 besiegte seinen Gegner locker mit 6:1, 6:1. Dirk Bornemann und Oliver Lerch gewannen in Matchtiebreak Thrillern jeweils 10:8 und 11:9. Uli Reichel dominierte seinen Gegner an Position 4 ebenfalls mit 6:0, 6:2. In den Doppel wurden die Siege dann gesplittet, so dass am Ende der benötigte 5:1 Sieg stand und man die Klasse erhalten hat, sowie den Nachbarn aus Ehlershausen den Aufstieg beschert hat.

Pokalviertelfinale am 23.8

 

Am nächsten Mittwoch um 23.8. steht das Viertelfinale im Pokal gegen den SV Gehrden um 18 Uhr an der heimischen Jahnring auf dem Programm. Im Anschluß an die Partie wird gegrillt. Fans und Zuschauer des gepflegten Tennissports sind herzlich willkommen.

 

Arbeitseinsatz 

 

Am Samstag den 9.9.23 findet auf der Anlage des SVN (Beginn 10 Uhr) der Arbeitseinsatz statt. Zahlreiche Helfer werden benötigt !!!

 

Für das leibliche Wohl wird gesorgt !

SV Nienhagen nach knappen 2:1 Sieg gegen TG Hannover im Viertelfinale

Es war der erwartet schwere Gegner für die Männer des SVN, der Gast aus Hannover war mit der kompletten Bestbesetzung am Start. 

An Position 1 überzeugte Felix Winter mit seinen druckvollen Aufschlägen, die dem Gegner zur Verzweifelung trieben, so dass Felix am Ende sich mit 6:2, 6:4 durchsetzte.

Melvin Popp an Nummer 2 zeigte eine gute Leistung, hatte aber mit dem Gegner und Materialarmut zu kämpfen, so dass am Ende nur ein 2:6, 2:6 raussprang.

Die Entscheidung musste also im Doppel fallen, hier zeigten Florian Meyer und Uli Reichel eine starke kämpferische Leistung, welche mit einem 6:4, 6:2 gekrönt wurde. 

Die ca 30 Zuschauer wurden mit Tennis der Extraklasse verwöhnt.

Am 23.8. steht das Viertelfinale erneut zu Hause gegen den SV Gehrden an.

 

Pokalspiel vs TG Hannover

Am Mittwoch um 18.30 Uhr treffen die Herren des SVN auf der heimischen Anlage im Achtelfinale  auf die Tennisabteilung des TG Hannovers.

Fans und Zuschauer sind herzlich willkommen zu einem spannenden Pokalfight.

Herren erreichen im Aufstiegsspiel 3:3 und steigen auf !

Am Ende sollte es enger und spannender werden, als es den Fans und Spielern des SVN lieb war. Jörg Bretz an Pos. 1 stand auf verlorenem Posten und unterlag 2:6, 4:6. An Nummer 2 unterlag Florian Meyer knapp mit 6:4, 3:6 und 4:10. An Position 3 und 4 überzeugten nie Nienhägener aber mit konzentrierten und guten Lesitungen. Felix Winter 6:1 und 6:2 sowie Melvin Popp 6:3 und 6:2 sorgten für ein 2:2 nach den Einzeln. Somit fehlte nur noch ein Doppelpunkt zum Aufstieg. Man fand mit Popp/Winter im 2. Doppel die richtige Aufstellung mit einem klaren 6:1, 6:3 Sieg, so dass die Niederlage des Doppels Bretz/Meyer letztendlich ohne Konsequenzen war.

Damit steigen die Herren des SVN mit 8:2 Punkten in die Verbandsklasse auf, Glückwunsch Jungs.  

Damen des SVN überraschen Tabellenführer SV GW Waggum mit 5:1 !

Angeführt von Florine Lemgo an Nr. 1, die einen schnellen Sieg nach 2:1 Aufgabe ihrer Gegnerin für einen Start nach Maß für den SVN sorgte. Laura Seagert legte mit einem 6:2, 7:6 nach. Sophie Schmunk konnte ihre zuletzt starken Leistungen nicht ganz bestätigen und unterlag 1:6, 4:6. Zama Truffel spielte konzentriert und gewann 6:3, 6:2.

Die altbewährte Doppelpaarung Lemgo / Saegert funktionierte auch dieses Mal mit 6:2, 7:6. Das Doppel Schmunk / Truffel profitiere beim Stand von 0:1 durch die erneute Aufgabe von Florines Einzelgegnerin. 

Das junge Team beendet die Saison mit 5:5 Punkte im Mittelfeld. Es wurden viele junge und alte Spielerinnen eingesetzt und Erfahrungen gesammelt.

Damen 50 erfüllen ihre Pflichtaufgabe und bleiben in Schlagdistanz zu Rang 1 !

Andrea Witte an Position 1 überzeugte in ihrem Einzel mit 6:4, 6:1. An Nummer 2 spielte Manuela Kohlheb groß auf mit 6:1, 6:2. Noch stärker trumpfte Maike Dirschau auf und gewann überlegen 6:0, 6:2. Da die Gegner an Position 4 über keine Spielerin im Einzel verfügten, war das Punktspiel zu dem Zeitpunkt schon entschieden, jetzt hieß es nur noch keinen weiteren Einzelpunkt abgeben, um Druck auf den Tabellenführer aufzubauen. 

Dieses Unterfangen gelang auch durch den Sieg von Witte/Dirschau mit 6:2, 6:1 sowie dem glatten 6:0, 6:0 Sieg der Paarung Tschentscher/Gradert.

 

Herren 50 verlieren Abstiegsduell gegen ETHC

An Nr. 1 überzeute Christian Buchhop wieder mal mit seinen starken Nerven im Matchtiebreak und gewann 3:6, 6:0 und 10:8. Für die anderen 3 Männer des SVN setzte es deutliche 2 Satz Niederlagen. 

Somit musste man auf 2 Doppel aufstellen, um zumindest noch einen Punkt und damit den Klassenerhalt zu retten. Lerch / Schröder gewannen nach starker Leistung überraschend glatt mit 6:1, 6:2. Das Doppel Buchhop/Reichel hatte nicht soviel Glück und unterlag nach starkem Kampf 6:3, 0:6, 7:10. Damit muss am letzten Spieltag ein Sieg her um den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Pokalachtelfinale durch deutlichen 3:0 Sieg erreicht !

An Position 1 überzeugte Jörg Bretz mit wenig Training aber trotzdem einer guten Leistung mit 6:1, 6:1. Melvin Popp als Nr. 2 musste als einziger hart arbeiten, aber gewann trotzdem souverän 6:3, 6:2. Das Doppel Meyer/Winter gab kein Spiel ab und verteilte eine „Brille“ als Höchststrafe an die Gegner aus Vahrenwald.

Weiter geht es im Achtelfinale im August gegen TG Hannover.

Damen mit wichtigem Sieg in Richtung Klassenerhalt!

Florine Lemgo als Nr. 1 überzeugte in ihrem Match und gewann souverän mit 6:3, 6:0. Laura Saegert begann stark und konnte den 2. Satz auch noch gewinnen (6:1, 6:4). Sophie Schmunk gewann der ersten Satz 6:2, ließ dann aber etwas nach, so dass ihre Gegnerin mit 4:6 die Oberhand behielt. Im Matchtiebreak zeigte Sophie wieder ihr ganzes Können und gewann 10:6. Zama Truffel erwischte eine starke Gegnerin und unterlag 3:6, 2:6.

Im Doppel setzte das SVN Team auf die bewährte Doppelpaarung Lemgo/Saegert, die mit einiger Mühe am Ende mit 6:1, 3:6 und 10:4 ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, so dass die knappe Niederlage der Paarung Schmunk/Truffel nicht weiter ins Gewicht fiel.

Zum Saisonabschluss kommt der ungeschlagene Spitzenreiter aus Waggum zu den Damen des SVN.

HERREN 60 DES SV NIENHAGEN weiterhin ungeschlagen !

Am 25.06.2023 empfing die Herren 60 des SV Nienhagen am Jahnring die Mannschaft vom DTV Hannover, die punktgleich mit den Nienhagenern an der Tabellenspitze steht.

Bei sengender Hitze entwickelte sich ein spannendes Spiel.

Während der an Nr.4 gesetzte Heinrich Grotewohl ebenso wie der an Pos.1 spielende Bernd Wolter ihre Spiele klar in 2 Sätzen verloren, konnte der an Pos.2 kämpfende Gerd Bradenstahl seinen Gegner in 2 Sätzen nach klugem Spiel mit 6:3, 6:2 besiegen. Nachdem Jens Rohde (Nr.3) in einem nicht einfachen und kraftraubendem 1. Satz 7:5 gewann, gab sein Gegner erschöpft auf, sodass es nach den Einzeln 2:2 stand.

Die Doppel mussten entscheiden: Das erste Doppel verloren Bernd Wolter/ Olaf Brandes deutlich, im 2. Doppel besiegten Gerd Bradenstahl/Jens Rohde ihre Gegner 6:2, 6:3.

Nach diesem 3:3 Unentschieden stehen sowohl der SV Nienhagen als auch DTV Hannover mit 5:1 Punkten da, und für beide Mannschaften geht es noch gegen den TV Salzhausen um den Aufstieg.

Trotz aller sportlicher Rivalität fand der Wettkampftag in Nienhagen wie immer bei einem gemeinsamen Essen ein freundschaftliches Ende.

Pokalheimspiel am Mittwoch

Am Mittwoch um 18 Uhr steigt für die Herren des SVN die 3. Runde des Pokals, zu Gast ist dieses Mal der TUS Vahrenwald Hannover.

Zuschauer sind gerne Willkommen.

Herren retten in den Doppel zumindest ein unentschieden

Beim Auswärtspunktspiel in Lüchow bekleckteren sich die Herren des SVN nicht mit Ruhm. Nach den Einzeln lag man 1:3 im Rückstand. Felix Winter an Pos. 1 verlor den Matchtiebreak und die Nerven mit 6:4, 3:6 und 0:10. Melvin Popp unterlag körperlich angeschlagen 7:6, 4:6 und 1:10. Luis Wietfeldt fand nie seinen Rhythmus und unterlag 6:7, 2:6. Einzig sein Bruder Emil überzeugte und siegte locker 6:0, 6:1. 

Im Doppel besann man sich dann auf die eigentlichen Stärken und rettet das unentschieden durch gute Leistungen. Winter/Popp siegten 6:2, 6:1 und das Doppel Meyer/Wietfeldt ebenfalls mit 6:2, 6:1.

Damen 50 weiter im Aufstiegsrennen mit vorne dabei

Bei unseren Damen 50 hat sich mittlerweile nach 3 Partien einiges getan. Gegen den TC Burgdorf wurde zu Hause knapp mit 4:2 gewonnen. Das darauffolgende Spiel wurde zu Hause gegen den TSV Bemerode Hannover ersatzgeschwächt mit 1:5 verloren. Am letzten Wochenende wurde dafür der bis dato ungeschlagene Tabellenführer auswärts in einer knappen Partie mit 4:2 geschlagen, so dass man sich zumindestens noch kleinere Hoffnungen auf den Aufstieg machen kann. AN Position 1 sorgte Andrea Witte mir einem 6:3, 6:2 für einen guten Start. Manuela Kohlheb verlore deutlich mit 1:6, 2:6. Maike Dirschau war im Matchtiebreak nicht zu schlagen und siegte 7:5, 3:6, 10:2. Susanne Tschentscher gewann mit 6:4, 6:2. Im Doppel unterlag das SVN Spitzendoppel Witte/Dirschau mit 3:6, 6:2 und 7:10. Allerdings sorgte das 2. Doppel aus Tschentscher/Gradert für den umjumbelten 4. Punkt mit 6:3, 6:2.

Juniorinnen A ohne Chance

Beim Gastspiel gegen MTV Eintracht waren die Mädels des SVN ohne Chance auf Punkte. An Position 1 verlor Aleksandra Medic mit 2:6 und 2:6 trotz gutem Spiel. Ana Medic fand nicht richtig zu ihrem Spiel und unterlag 3:6, 2:6.

Im Doppel steigerten sich die Schwestern deutlich und unterlagen schlussendlich in einer Partie mit vielen hochklassigen Ballwechseln 4:6 4:6.

Die Saison wird das junge Team damit auf Platz 4 beenden.

SVN siegreich im Pokal in Runde 2.

Gestern abend gewannen die Herren ihr Pokalspiel gegen den SSV Kirchhorst souverän mit 3:0.

An Position 1 siegte Florian Meyer nach einer klasse Leistung mit 6:0, 6:1. Melvin Popp setzte sich nach ausgeglichenem ersten Satz am Ende deutlich mit 7:6 und 6:2 durch.

Den Erfolg komplettierten im Doppel Uli Reichel / Alexander Meyer durch ein 6:2, 6:4.

Der Sieg wurde dem verstorbenen Tobias Schepelmann gewidmet. 

Am 28.6. um 18 Uhr steht erneut in Runde 3 ein Heimspiel für den SVN gegen den TuS Vahrenwald Hannover an. Zuschauer sind herzlich willkommen um wieder für eine fantastische Pokalatmosphäre zu sorgen.

SVN trauert um Tobias Schepelmann

Am gestrigen Sonntag verstarb mit Tobias Schepelmann (50) ein bekanntes Gesicht des Celler Tennissport nach kurzer schwerer Krankheit. 

Unsere Gedanken und Gebete sind bei Tobi und seiner Familie.

Achtungserfolg von Chrisitan Buchhop bei den Landesmeisterschaften

Bei den Landesmeisterschaften der Ü 50 Herren spielte Chrisitan stark auf. In Runde 1 bezwang er Lars Marquard glatt mit 6:1 und 6:1. 

ImViertelfinale bekam er es mit der Nummer 2 der Setzliste und Nr. 90 in Deutschland Alexander Witte zu tun, hier zeigt er eine bärenstarke Leistung und gewann 6:4, 6:3.

Im Halbfinale sollte es gegen Marc Behr noch etwas spannender waren. Nach gewonnenem ersten Satz mit 6:4, unterlag Christian im zweiten 4:6, so dass der Matchtiebreak entscheiden musste. Hier hatte am Ende Marc knapp mit 11:9 die Nase vorne. Trotzdem eine starke Leistung von Christian!!

Herren gewinnen 1. Runde im Pokal knapp

Im Derby vs Eicklingen konnte der Gast knapp mit 2:1 bezwungen werden. Melvin Popp sowie das Doppel mit Florian Meyer / Dirk Bornemann waren erfolgreich. Der Youngster Emil Wietfeldt schlug sich achtbar, zu einem Erfolg gegen seinen erfahrenen Gegner reichte es aber nicht.

Damit hat der SVN am 14.6. erneut Heimrecht um 18.30 Uhr gegen den SSV Kirchhorst. Zuschauer sind willkommen zum nächsten spannenden Pokalfight.

Heimspiel im Pokal vs Eicklingen um 18 Uhr

Heute um 18 Uhr treffen die Herren des SVN in einem Heimspiel auf unsere Tennisfreunde aus Eicklingen in der ersten Runde des Pokals.

Zuschauer sind herzlich Willkommen.

Herren dicht vor dem Aufstieg!

Im Spitzenspiel erster gegen zweiter hat der SVN durch einen 4:2 Sieg die Tabellenführung weiter ausgebaut. Felix Winter setze sich nach eienm 3:5 Rückstand im ersten Satz am Ende souverän mit 7:5, 6:2 durch. Melvin Popp an Position 2 fertigte seinen Gegner im Schnelldurchgang mit 6:2, 6:1 ab. Luis hatte mit seinen Verletzungsproblemen zu kämpfen und verlor 5:7, 0:6. Sein Bruder Emil zeigte vor allem eine taktische Meisterleistung und gewann deutlich 6:1, 6:2.

Damit wurde nur noch 1 Doppelpunkt zum Sieg gebraucht. Hier wurde es aber nochmal deutlich spannender als es den Fans des SVN lieb werden sollte, obwohl beide Doppel den ersten Satz gewannen, gab es keine Sicherheit und beide Doppel mussten im Matchtiebreak entschieden werden. Hier zeigte sich das Spitzendoppel aus Winter / Meyer am Ende nervenstark und holte die Kohlen mit 10:7 aus dem Feuer. Das Doppel Melvin/Luis verlor 8:10.

Damit reicht aus den nächsten beiden Spielen vermutlich 1 Punkt zum Aufstieg.

Damen mit ersten Punktgewinn diese Saison

Es sollte ein unfassbarer Krimi an diesem heißen Sonntag werden. Alle Damen gewannen ihren ersten Satz im Einzel, nur um dann den zweiten Satz zu verlieren, so dass die Zuschauer alleine im Einzel 4 Matchtiebreaks zu bestaunen hatten. Florine und Laura gewannen ihre beiden souverän mit 10:2 bzw 10:5. Sophie und Yvonne unterlagen 9:11 bzw 6:10.

Damit ging es mit einem 2:2 in die Doppel. Und was im Einzel schon so spannend für die Zuschauer war, sollte sich auch im Doppel fortsetzen, so dass auch hier jeweils der Matchtiebreak für die Entscheidung sorgen musste. Laura und Sophie gewannen mit 10:8 während das Familiendoppel Lemgo mit 3:10 verlor.

Herren 50 holen unentschieden gegen Bremerhaven

Während es für die Herren an Position 1 Chrisitan Buchhop und Dirk Bornemann nichts zu holen gab, bewies man an 3 und 4 Nervenstärke. Alexander Thiele gewann den Matchtiebreak mit 10:3 , während Ulrich Reichel es nochmal deutlich spannender machte und letztendlich mit 13:11 die Oberhand behielt.

In den Doppel erfolgte dann eine Punkteteilung, Christian konnte mit Sven im ersten Doppel es zwar ausgeglichen gestalten, für einen Sieg reichte es aber trotzdem nicht. Dirk und Alexander siegten in ihrem Doppel knapp aber verdient. 

Juniorinnen A ohne Chance

Im Heimspiel der Mädels gegen Adelheidsdorf gab es nicht viel zu holen. Alexandra Kecker an Position Nr. 1 spielte gut mit, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen, so dass am Ende ein klares 0:6, 1:6 stand. Nele Röper ging gesundheitlich angeschlagen in die Partie und musste nach 0:6 im ersten Satz entkräftet aufgeben.

Im Doppel sollte es enger werden, die Medic Geschwister steigerten sich nach einem unglücklichen ersten Satz im zweiten Durchgang deutlich, so dass am Ende der Matchtiebreak die Entscheidung herbeiführen musste. Hier unterlag man unglücklich mit 9:11.

Herren weiter auf Erfolgskurs!

Felix an Position 1 gewann deutlich mit 6:3, 6:2.

Melvin überrollte seinen Gegner förmlich und fegte ihn mit 6:1, 6:0 vom Platz.

Luis überzeugte an 3 mit 6:3, 6:3.

Sein Bruder Emil kämpfte seinen Gegner unter widrigen Umständen mit 6:3, 6:4 nieder.

Damit war das Spiel bereits nach den Einzeln für den SVN entschieden, so dass die beiden Niederlagen im Doppel nur Ergebniskosmetik war. Am 4.6. geht es mit einem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Wiepenkathen weiter.

Herren 60 des SV Nienhagen verteidigen nach 4:2 Sieg die Tabellenführung !

Am 2. Spieltag gewannen die Herren 60 des SV Nienhagen im Heimspiel der Tennisbezirksliga mit 4:2 gegen den MTV Immensen.

Der an Nr. 1 gesetzte Bernd Wolter gewann sein Einzel souverän mit 6:3 und 6:0.

Gerd Bradenstahl (Nr.2) unterlag seinem sehr starken Gegner mit 2:6 und 3:6 in einem hochklassigen Match.

An Position 3 setzte sich Jens Rohde klar mit 6:2 und 6:1 durch.

Nachdem Peter Lührs (Nr.4) sein Einzel 0:6, 3:6 verlor, mussten die Doppel entscheiden.

Beide Doppel (Gerd Bradenstahl/Jens Rohde und im 2. Doppel Peter Lührs/Heinrich Grotewohl) mussten in den Matchtiebreak und gewannen nach hartem Kampf jeweils 10:8 im Matchtiebreak.

Damit stand der hart erkämpfte Sieg und die Verteidigung der Tabellenführung fest.

Am 24.06. um 14.00 Uhr kommt jetzt der DTV Hannover zum nächsten Heimspiel an den Nienhagener Jahnring.

Damen 50 – Erfolgreich in die Tennis Saison gestartet

Am Sonntag, den 14.5 23 ab 9.00 Uhr absolvierte die Damen 50 –
Mannschaft in der Regionsliga mit Andrea Witte, Angela Wolter, Maike Dirschau, Regina Herrig und Angelika Gradert erfolgreich mit einem 5:1 Sieg ihr erstes Punktspiel auswärts gegen die Damen 50-Mannschaft vom Tennis Club Grün-Gelb Burgdorf.
Drei Einzel wurden souverän gewonnen:
Andrea Witte mit 6:3 6:1.
Maike Dirschau mit 6:1 6:2.
Regina Herrig mit 6:0 6:1.
Angela Wolter unterlag mit
6:3 1:6 9:11.
Die Doppel spielten erfolgreich
Andrea Witte und Maike Dirschau mit 6: 2 6:4
sowie Regina Herrig und Angelika Gradert mit 6:0 7: 5.
Die Mannschaft ist mit ihrer Leistung sehr zufrieden und freut sich sehr über den Erfolg.
Das nächste Punktspiel findet am 04.06.23 gegen den TC TSV Burgdorf II in Nienhagen statt.

Damenmannschaft nach 2. Spieltagen im Tabellenkeller gefangen

Am 1. Spieltag unterlag man dem Gast vom TV Jahn Wolfsburg mit 2:4.

Florine Lemgo verlor an Position 1 mit 0:6, 7:5, 2:10.

Sophie Schmunk gewann an Position 2 überlegen mit 6:3, 6:4.

An Position 3 unterlag Zama Truffel ihrer Gegnerin mit 4:6, 3:6.

Hanna Klingenberg war letztendlich an Nummer 4 chancenlos beim 3:6, 2:6.

Das Spitzendoppel Lemgo/Schmunk verlor 4:6, 2:6 während Truffel/Klingenberg knapp mit 6:3, 6:4 gewannen.

Am 2. Spieltag ging es nach Göttingen, hier gab es am Ende leider nichts zu holen bei der 1:5 Auswärtsniederlage.

Florine verlor in einem hart umkämpften Spiel 6:3, 4:6, 5:10.

Laura war nach guten ersten Satz chancenlos beim 4:6, 0:6.

Sophie verlor in einem ganz knappen Match mit 6:7, 6:7. 

Zama dominierte ihre Gegnerin und gewann 6:4, 6:2.

In den Doppel waren sie allerdings chancenlos, so das am Ende 2 deutliche 2 Satzniederlagen zu Buche standen, weiter geht es am So, den 4.6 um 11 Uhr mit einem Heimspiel gegen Fallersleben, Zuschauer sind gerne gesehen, um unsere Damen lautstark zu unterstützen.

A-Juniorinnen unterliegen knapp

 

Im Heimspiel gegen Düshorn unterlag an Position 1 Jette Röper trotz starker Leistung ihrer Gegnerin zu deutlich mit 1:6, 1:6.

Leila Bessel an Position 2 erwischte einen starken Tag und bezwang ihre Gegnerin deutlich mit 6:0, 6:4.

Im Doppel wurde die Paarung des SVN komplett durchgewechselt, hier spielten Alexandra Kecker sowie Nele Röper, die ihr Punktspieldebüt für die Mannschaft gab. Die Gegnerpaarung erwies sich trotz guter Leistung als zu stark, so das dass Doppel mit 0:6, 3:6 verloren ging.

Am Ende stand eine knappe 1:2 Niederlage gegen eine starke Mannschaft aus Düshorn.

Weiter geht es für die Mädels am Sa. dem 3.6. um 11 Uhr mit einem Derby Heimspiel gegen den ASV Adelheidsdorf. Zuschauer sind gerne gesehen.

 

die siegreiche Mannschaft: (v.l. Aleksandra und Ana Medic)

Erfolgreicher Auftakt der A-Juniorinnen

 

Den Auftakt in die Sommerpunktspielsaison machten dieses Mal unsere Juniorinnen A beim Auswärtsspiel gegen den TC Winsen Aller II.

 

Aleksandra Medic an Position 1 verlor knapp nach gewonnenem ersten Satz ganz knapp im Matchtiebreak mit 8:10.

Ihre Schwester Ana siegte an Position 2 deutlich und souverän mit 6:2 und 6:1.

Damit sollte das Doppel die Entscheidung bringen und hier zeigten die Geschwister ihre ganze Klasse und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:2.

Ein gelungener Auftakt für die noch sehr junge Mannschaft in die Saison.

Die erste Herren erobert die Tabellenführung

Am 1. Spieltag der Sommersaison hatte der SV Nienhagen die Mannschaft des TC Stelle II zum ersten Heimspiel empfangen.

An Position 1 konnte Felix Winter dank starker Nerven im Matchtiebreak mit 11:9 den ersten Punkt für den SVN holen. 

An Position 2 zeigt Melvin Popp eine starke Leistung und gewann deutlich mit 6:1 und 6:4.

Luis Wietfeldt gewann Satz 1 mit 6:4, verlor danach aber seine Linie und den Satz, so dass auch hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Diesen gewann Luis mit einer starken kämpferischen Leistung mit 10:7.

Aron Karl an Position 4 versuchte alles, konnte seinem Gegner am Ende aber nur zum 6:2, 6:3 Sieg gratulieren.

Somit ging es mit 3:1 in die entscheidenden Doppel, und hier konnte das starke Nummer 1 Doppel des SVN mit Felix Winter / Florian Meyer den Sieg mit 6:2, 6:2 schnell klarmachen, so dass die Niederlage der Gebrüder Wietfeldts am Ende nur noch Ergebniskosmetik war und der SVN einen 4:2 Heimsieg verbuchen konnte.

Am Wochenende geht es dann direkt weiter mit dem Auswärtspunktspiel in Lauenbrück.

Herren 60 mit umkämpften Spiel auswärts gegen Wedemark

Die Herren 60 des SV Nienhagen starteten am 07. 05. mit einem Auswärtsspiel beim TC Wedemark in die Saison.

Spannender hätte es nicht werden können:

Während der an Nr. 1 gesetzte Bernd Wolter und der an Nr. 3 gesetzte Jens Rohde ihre Einzelspiele klar in 2 Sätzen gewannen, verloren Gerd (Nr. 2) Bradenstahl und Karl Heinz- Günster (Nr. 4) nach jeweils 2 ausgeglichenen Sätzen die folgenden Matchtiebreaks.

Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten entscheiden.

Das erste Doppel spielten Bernd Wolter/Jens Rohde und verloren den ersten Satz 1:6, gewannen den zweiten Satz dann mit 6:1 und ließen im Matchtiebreak den Wedemarkern mit 10:2 keine Chance.
Das zweite Doppel spielten Gerd Bradenstahl/Karl-H. Günster. Der 1. Satz wurde mit 6:4 gewonnen, der 2. Satz mit 4:6 verloren und als im entscheidenden Matchtiebreak die Nienhagener mit 1:5 zurücklagen, schien das Momentum auf Seiten der Wedemarker. Dennoch wurde der Matchtiebreak nach intensivem Kampf mit 10:6 gewonnen.

Ein erkämpfter 4:2 Sieg des SVN Herren 60 bescherte einen erfolgreichen Saisonstart in die Sommersaison 2023 !