SV Nienhagen - Tennis
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Mannschaft Tennis: Junioren A
2. Spieltag der Freiluftsaison 2019
Team des SV Nienhagen Tennis erfolgreich in neue Saison gestartet

Am 2. Spieltag der Freiluftsaison 2019 waren 10 Mannschaften des SV Nienhagen am Start. Das Spiel der Herren 30 wurde wegen des schlechten Wetters verlegt, die Plätze waren durch den Regen zu weich und unbespielbar. Auch am Sonntag war noch ein großer Arbeitseinsatz ab 08:30 Uhr notwendig, damit die Plätze ab 10:00 Uhr bespielbar waren. Über 10 Freiwillige konnten die Anlage für den Spielbetrieb perfekt präparieren.

Herren
Im ersten Punktspiel der neuen Saison mussten sich die Herren des SV Nienhagen knapp gegen den VfL Westercelle geschlagen geben. Während es für Lasse Bornemann und Lennart Buchhop im Einzel nichts zu holen gab, mussten sowohl Maximilian Wede als auch Max Voss in einen dritten Satz gehen. Dabei konnte Max sein Einzel schließlich gewinnen, während Maximilian den dritten Satz knapp verloren geben musste. Mit einem 1:3 Rückstand ging es dann in die Doppel. Das erste Doppel konnten Maximilian und Max trotz eines Rückstands noch drehen, während Lennart und Lasse den ersten Satz im Tiebreak knapp verloren und im zweiten Satz nicht mehr zu ihrem Spiel fanden und somit den Gegnern unterlagen. Am Ende stand nun ein 2:4 zu Buche und man musste den Westerceller Spielern gratulieren.
Es spielten Maximilian Wede, Lennart Buchhop, Max Voss und Lasse Bornemann

Herren 40 I
In der Verbandsliga gab es für die Herren 40 I zum Auftakt ein 4:2 Sieg beim Landesligaabsteiger in Rodenberg.
Nach den Einzeln hatte es noch 2:2 gestanden, Alex Thiele und Dirk Bornemann verloren knapp und Jörg Bretz und Christian Buchhop gewannen ihre Einzel klar. Somit mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier zeigte sich die Stärke der eingespielten Doppel Dirk Bornemann / Christian Buchhop und Jörg Bretz / Marcus Seemann. Beide gewannen in 2 Sätzen! Somit stand der Sieg fest und der Auftakt in die Saison war geglückt.
Es spielten Alexander Thiele, Dirk Bornemann, Jörg Bretz, Christian Buchhop und Marcus Seemann.

Damen 50
Die Damen 50 hatten in der Bezirksklasse am Muttertag besuch vom VfB Wülfel aus Hannover. In teils hochklassigen und spannenden Spielen wurde hart um die Punkte gekämpft. Das erste Einzel konnte Angela Wolter klar für sich entscheiden. Auch im zweiten Einzel konnte Manuela Kohlheb eine 2-Satz-Sieg verbuchen. Beide Hannoveraner Spielerinnen waren 4 LK Stufen höher als die Nienhagener Spielerinnen eingestuft. Maike Dirschau musste sich in ihrem Einzel nach großem Kampf im dritten Satz im Tiebreak geschlagen geben. Auch Regina Herrig musste in den dritten Satz, nachdem sie den zweiten Satz im Tiebreak gewinnen konnte. Leider ging der dritte Satz an den VfB Wülfel. Das erste Doppel konnte von Nienhagen klar gewonnen werden. Angela Wolter / Angelika Gradert ließen den Gegnerinnen keine Chance und gewannen 6:0, 6:2. Das zweite Doppel ging wieder über den dritten Satz, den das Duo aus Hannover für sich entscheiden konnte. Somit stand ein 3:3 als Endergebnis fest.
Es spielten Angela Wolter, Manuela Kohlheb, Maike Dirschau, Regina Herrig und Angelika Gradert
Herren 55
Die Herren 55 trennten sich am 2. Spieltag auswärts gegen den höher eingestuften TSV Ahlden in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden.
In den Einzeln gewann Matthias Strohfeld zum Auftakt glatt in 2 Sätzen mit 6:2, 6:2 während Berthold Lindhorst in 2 Sätzen und 3 eigenen Satzbällen im Tiebreak unglücklich verlor. Danach musste sich Hubert Peuser gegen die Nummer 1 mit LK 17 nach gutem Spiel in 2 Sätzen geschlagen geben. Das 4. Einzel bestritt Sigi Vyhmeister, der in einem spannenden Match nach verlorenem 1. Satz den 2. und 3. Satz mit 6:2 und 6:0 klar für sich entscheiden konnte und damit nach den Einzeln den 2:2 Gleichstand sicherstellte.
Das 1. Doppel spielten Hubert Peuser und Berthold Lindhorst, das 2. Doppel Matthias Strohfeld und Günther Wenninger. Während das 2. Doppel glatt in 2 Sätzen verloren ging, erlebte das 1. Doppel einen 2-stündigen Krimi, der mit einem 6:3, 5:7, 6:3 Sieg an die Nienhagener Mannschaft ging und damit das Punktspiel nach 6 Stunden mit einem verdienten Unentschieden beendete.
Damit stehen die Herren 55 nach 2 Spieltagen mit 3 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.
Es spielten: Hubert Peuser, Sigisfredo Vyhmeister, Matthias Strohfeldt, Berthold Lindhorst und                   Günther Wenninger

Herren 60:
Erster Heimsieg für Herren 60 in der Bezirksliga
Nach dem Unentschieden am vergangenen Wochenende beim CellerTV konnte gegen den TC GG Burgdorf ein überzeugender Heimsieg eingefahren werden. Gegen Spieler mit durchgehend besserer LK setzten sich in den Einzeln Bernd Wolter und Jens Rohde klar durch, Karl- Heinz Günster musste im 2. Satz in den Tiebreak, den er allerdings sicher gewann. Gerd Bradenstahl verlor sein Einzel sehr knapp, sodass ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden musste. Jens Rohde/ Bernd Wolter gewannen das Doppel souverän. Heinrich Grotewohl/ Olaf Brandes verloren das letzte Doppel knapp, der 4:2 Sieg war aber bereits gesichert. Peter Lührs, noch leicht verletzt, wurde nicht eingesetzt.
Es spielten Bernd Wolter, Gerd Bradenstahl, Jens Rohde, Karl-Heinz Günster, Heinrich Grotewohl und Olaf Brandes.

Jugendmannschaften
Junioren A
Die Junioren A konnten ihr Heimspiel gegen den TV GG Ramlingen-Ehlershausen durch eine kämpferisch starke Leistung gewinnen. Nach den Einzeln stand es durch einen 3-Satz Sieg von Tobias Wede und eine Niederlage von Hannes Schröder 1:1. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte der erste Satz des Doppels im Tie-Break gewonnen werden. Der 2. Satz ging mit 6:4 an das Nienhagener Team und sicherte den Sieg.
Es spielten Tobias Wede und Hannes Schröder.

Junioren B
Die Junioren B Mannschaft hatte das starke Team des HTV Hannover in der Verbandsliga zu Gast. Die Hannoveraner waren in der LK-Einstufung durchweg 3 Klassen besser, was sich leider auch in den Ergebnissen widerspiegelte. Sowohl die Einzel als auch die Doppel gingen klar an die Gäste von der Leine. So stand am Ende ein 0:6 auf dem Spielbericht.
Es spielten Felix Winter, Thomas Schuk, Aaron Karl und Luis Wietfeldt.

Junioren C
Die Junioren C mussten Auswärts beim MTV Celle antreten. Das starke Nienhagener Team hatte keine Mühe die Einzel und das Doppel klar für sich zu entscheiden. Emil Wietfeldt konnte in seinem Einzel sogar einen 6:0, 6:0 Sieg verbuchen. Ben Christiansen Gewann das erste Einzel mit 6:0, 6:3. Auch das Doppel wurde mit 6:1, 6:1 gewonnen und komplettierte die starke Leistung.
Es spielten Ben Christiansen und Emil Wietfeldt.

Juniorinnen B
Die Juniorinnen B hatten in der Regionsliga den SV Leiferde zu Gast. Ronja Laukmichel siegte nach großem Kampf in 3 Sätzen mit 1:6, 6:3, 10:5. Victoria Kecker und Laura Wede konnten ihr Einzel in 2 Sätzen gewinnen. Nur Ana Medic musste sich in 2 umkämpften Sätzen ihrer Gegnerin geschlagen geben. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Beide Doppel mussten in den Match-Tiebreak und wurden leider jeweils 6:10 verloren. Damit stand es am Ende 3:3 unentschieden.
Es spielten Ronja Laukmichel, Victoria Kecker, Ana Medic und Laura Wede.

Juniorinnen C
Die Nienhagener Spielerin Florine Lemgo spielte in der Mannschaft des TuS Eschede gegen den TC BW Uelzen. Florine konnte im Einzel ihre Gegnerin klar beherrschen und siegte mit 6:3, 6:2. Melisa Marie Brandes machte mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess und siegte mit 6:2, 6:0. Im Doppel steigerte sich das Team im zweiten Satz und konnte so ein ungefährdetes 6:3, 6:0 erreichen. Somit stand der zweite Sieg im zweiten Spiel fest.
Es spielten Florine Lemgo und Melisa Marie Brandes.

Sieg und Niederlage für Junioren im ersten Punktspiel
Junioren A
In der Regionsliga traten die Junioren A gegen die Spieler von TC Rot-Weiß Celle an. Beide Einzel konnten klar gewonnen werden und auch das Doppel ging mit 6:2, 6:3 an das Nienhagener Team. Es spielten Hannes Schröder und Leo Klingenberg.

Junioren B
Die Junioren B treten in der Verbandsliga an und spielten im ersten Punktspiel gegen den SV GW Waggum. Die Waggumer Spieler sind von der LK-Einstufung dem Nienhagener Team überlegen gewesen, was sich auch in den Spielergebnissen zeigte. Alle Einzel wurden klar verloren. Im ersten Doppel konnte das Nienhagener Team noch mithalten, musste sich aber nach großem Kampf mit 4:6, 5:7 geschlagen geben. Das 2. Doppel ging auch wieder klar an den SV Waggum. Somit stand am Ende ein wenig gewonnene Erfahrung aber nur ein 0:6 auf dem Spielbericht. Es spielten Felix Winter, Thomas Schuk, Aron Karl, Luis Wietfeld.


Erfolgreiche Teilnehmer bei den Regionsmeisterschaften
Der SV Nienhagen Tennis war bei den Regionsmeisterschaften der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einem großen Teilnehmerfeld am Start. Insgesamt sieben Spieler kämpften um die Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen.
Lennart Buchhop konnte sich in der Nebenrunde des U21 Feldes bis ins Finale spielen, musste sich dort aber nach gutem Spiel geschlagen geben.
Felix Winter spielte bei den Junioren U16, obwohl er bei den U14 Junioren startberechtig ist. Nach einem Freilos in der ersten Runde gewann er gegen Timo Butzek mit 6:3, 6:1 und gegen Niklas Haupt mit 6:1, 6:1.  Damit hatte er das Finale erreicht, in dem er gegen Luca Rusu von TC Rot-Weiß Celle antreten musste. Felix spielte souverän und gewann die Regionsmeisterschaft gegen den zwei Jahre älteren Gegner mit 6:4, 6:1.
Bei den Juniorinnen U14 spielten Malin Buchhop und Fiona Sommerbauer. Fiona spielte in der Nebenrunde und zog nach einem spannenden 3-Satz-Match ins Finale ein. Auch im Finale ging es wieder in den Matchtiebreak, in dem Fiona knapp unterlegen war.
Besser lief es für Malin Buchhop, die ihr erstes Spiel mit 6:0, 6:0 gewinnen konnte und sich bis ins Finale spielte. Hier war sie der starken Havin Sevik vom TC Munster unterlegen, konnte sich aber über den Vize-Titel freuen.
Bei den U14 Junioren trat Luis Wietfeldt für den SV Nienhagen an. Er konnte sein erstes Spiel nach großem Kampf im ersten Satz sicher gewinnen und zog danach spielfrei ins Finale ein. Hier hatte er an diesem Tag gegen Tim Butzek vom TC Schwarmstedt keine Chance und konnte sich dennoch über den Vize-Titel freuen.
Bei den U11 Junioren trat Emil Wietfeldt an. Es wurde im Gruppenmodus jeder gegen jeden gespielt und Emil belegte den 3. Platz.
Die jüngste Teilnehmerin des SV Nienhagen war bei den U11 Juniorinnen Florine Lemgo. In der ersten Runde konnte Florine ihre Gegnerin mit 6:0, 6:1 besiegen und gewann das Halbfinale mit 6:1, 6:1 gegen Lara Ahlvers von CTV Blau-Weiß. Im Finale spielte sie gegen Melisa-Marie Brandes vom TuS Eschede, die fast genauso souverän ins Endspiel eingezogen war. Florine machte ein großartiges Spiel und gewann mit 6:0, 6:0 die Regionsmeisterschaft.

Der SV Nienhagen kann sich über eine hervorragende Bilanz mit zwei Meistertiteln und zwei Vizemeisterschaften freuen und bedankt sich bei den Eltern, Betreuern und Trainern, die diese Erfolge im Hintergrund möglich gemacht haben.
1. Vereinsolympiade der Tennisclubs
Am 28.10.2017 laden wir eure Kinder zur 1. Vereinsolympiade in Celle ein. Dieses Event wird einmalig in Celle stattfinden und zwischen Rot Weiss Celle, TC Boye und SV Nienhagen ausgetragen.
Teilnehmen dürfen Kinder und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren.
Jeder Verein sollte 20 Teilnehmer zu der Olympiade schicken, damit möglichst viele Spiele durchgeführt werden können.
Dieses Event besteht nicht nur aus Tennis , sondern wie bei jeder Olympiade aus mehreren Sportarten, welche aber erst am Veranstaltungstag verraten werden.
Wir hoffen, durch die 1. Vereinsolympiade den Teamgeist innerhalb eures Vereins zu fördern und vor allem Spaß zu haben, die verschiedenen sportlichen Aufgaben miteinander zu meistern und den Pokal für euren Verein zu gewinnen.
Der Austragungsort wird die Tennishalle in Groß Hehlen sein.
Die Olympiade startet um 14:00 Uhr und endet um 18:00 Uhr mit anschließender Siegerehrung und gemeinsamem Pommes Essen.

Kosten pro Teilnehmer sind 10 €.

Bitte meldet euch bei euren jeweiligen Vereinstrainern (Berni, Matthias und Dirk) an.