SV Nienhagen - Schwimmen
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Abteilung: Schwimmen & Triathlon! Seit 1966 gibt es beim SV Nienhagen eine Schwimmabteilung. Eine Abteilung, die klein angefangen, aber sich großartig entwickelt hat. Unsere Abteilung bietet ihren Aktiven alle Facetten des Schwimmsports, aber auch die Schwimmausbildung hat einen festen Platz auf der Angebotspalette.
Förderverein Schwimmsport e.V.
Unsere nächsten Termine
26.10.19 - 27.10.19 LSNDMSJ Landesentscheid
16.11.19 - 17.11.19 LSNLM Kurzbahn Jahrgänge
23.11.19 - 24.11.19 Nordländervergleich
24.11.19 - 24.11.19 10-Ländervergleich
29.11.19 - 01.12.19 DSV Masters Kurzbahn
30.11.19 - 01.12.19 LSNLM Kurzbahn offen
12.12.19 - 15.12.19 DSV DM Kurzbahn
[ mehr ]
Deutsche Meisterschaften der Altersklassen im Triathlon am 11.08.2019 in Bremen
Alexander Brennecke ist Deutscher Meister

Am 11.08.19 fand im Rahmen des Bremer City Triathlons die deutsche Meisterschaft der Alterklassenathleten über die Sprintdistanz statt. Bis hinauf zur AK 85 wurde in der Überseestadt rund um den Europahafen um die begehrten Titel gekämpft. Alexander Brennecke konnte sich in einem spannenden Rennen den Gesamtsieg und zugleich die Meisterschaft er Altersklasse 25-29 Jahre sichern.

Die Planung der letzten Wochen richtete sich mit oberster Priorität auf die Deutsche Meisterschaft. Zusammen mit seinem Trainer Ole Bedey erarbeitete Brennecke die Marschroute bis zum Wettkampf in Bremen. Die harten Trainings Einheiten und der Vorbereitungswettkampf in Wolfsburg am vergangenen Wochenende trugen ihre Früchte und konnten vom Gewinn der Meisterschaft gekrönt werden.
Dabei wurde es dem Triathleten des SV Nienhagen keineswegs leicht gemacht. Athleten aus ganz Deutschland hatten sich für die Titelkämpfe gemeldet und auch der Sieger des Wolfsburger Triathlon Marc Günther stand wieder mit ihm an der Startlinie. Es galt die nun die Nerven zu behalten und ein kluges Rennen zu bestreiten.
Zuerst wurde 750m in der Marina Europahafen Bremen geschwommen. Durch das gut 22 Grad warme Wasser war kein Neoprenanzug erforderlich was den starken Schwimmer Brennecke freute. Als Zweiter konnte der Nienhägener aus dem Hafenbecken klettern und zu seinem Rad eilen.
Zwei Runden a` zehn Kilometer durch die Bremer Überseestadt lagen vor den Titelkämpfern. Durch den technisch anspruchsvollen Parcours hatten sich einige der Dreikämpfer für ein konventionelles Rennrad entschlossen. Schon beim Schwimmen war der Wind in der Nordmetropole aufgefrischt. Auf der Radstrecke mussten die Sportler gegen teils heftige Böen ankämpfen. Brennecke konzentrierte sich darauf die schnellen Läufer auf Distanz zu halten und ließ einige schnelle Radfahrer passieren.
Als Sechster kam Brennecke bei den Laufschuhen an. Durch einen schnellen Wechsel konnte er schon in der langgestreckten Wechselzone vier Konkurrenten überrennen. Nun galt es den führenden Athleten aus Würzburg noch einzusammeln und die starken Läufer auf Abstand zu halten. Die Taktik ging vollends auf und mit 32 Sekunden Vorsprung konnte sich Brennecke zum neuen Deutschen Meister der Amateure über die Sprintdistanz krönen.
„Alexander war heute weder der beste Schwimmer, der beste Radfahrer oder der beste Läufer. Aber er war der beste Triathlet. Mit kluger Taktik und schnellen Wechseln konnte er das Rennen kontrollieren und sich so verdient den Deutschen Meistertitel sichern. Er hat heute alles richtig gemacht und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen und das wurde am Ende belohnt.“ Lautet das Fazit des Meistertrainers Bedey.
Alexander Brennecke fügte hinzu:„Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen und bin froh, dass ich nicht die Nerven verloren habe. Ich freue mich das die Strategie der letzten Wochen aufgegangen ist und gehe nun mit viel Selbstvertrauen an die Rennen in der Heimat in Altwarmbüchen über die olympische Distanz am kommenden Wochenende und schließlich in Celle beim 32. Celler Triathlon.“
Triathlon am 04.08.2019 in Wolfsburg
Alexander Brennecke wird dritter beim Wolfsburger Triathlon

Am vergangenen Sonntag ist Alexander Brennecke vom SV Nienhagen beim 35. Volkstriathlon in Wolfsburg angetreten und konnte sich in einem packenden Rennen die Bronzemedaille sichern.


600 m schwimmen im Allersee, 25km Radfahren im Wolfsburger Umland und 5,5km Laufen rund um den Allersee. So lautete die Aufgabe für die circa 700 Starter des 35. Wolfsburger Triathlons.
Das Organisationsteam um Jan Poguntke hatte ganze Arbeit geleistet und so konnten die Teilnehmer am Morgen des 04.08.19 planmäßig am Veranstaltungsgelände im Allerpark Wolfsburg begrüßt werden. Auch das Wetter spielte mit. Bei besten Bedingungen mit Sonne und 23.5 Grad Wassertemperatur- dies bedeutete Neoprenverbot für die Triathleten- fiel um 11 Uhr der Startschuss für die 1. Startgruppe. In dieser Gruppe befand sich auch Brennecke der zu den Topfavoriten des Wettkampfes zählte. Durch seine Schwimmstärke konnte er das Wasser nach 07:55 Minuten als Erster verlassen und aufs Rad steigen. Es begann die Flucht vor den schnellen Sportlern des Vfl Wolfsburg die bei ihrem Heimtriathlon mit einem starken Team am Start waren. Nach der ersten Hälfte der vollgesperrten Radstrecke konnten ihn die Verfolger stellen. Brennecke blieb jedoch in Schlagdistanz und so fuhr die Spitzengruppe dicht beieinander in die Wechselzone am kolumbianischen Pavillon ein. Das Rennen sollte auf der abschließenden Laufstrecke um den Allersee entschieden werden.
Der starke Radfahrer Bedewitz war inzwischen ca. eine Minute enteilt und Brennecke trat auf Position drei liegend gemeinsam mit seinem Konkurrenten Günther die Verfolgung an. Zum Ende der Laufstrecke gelang es schließlich nur Günther vom Vfl Wolfsburg den Führenden zu überholen und so den Sieg zu erringen. Mit einem konstanten Lauf konnte Alexander Brennecke seinen dritten Platz sichern.
Mit Zuversicht blickt der Triathlet des SV Nienhagens auf die kommenden Wettkämpfe. „Dies war ein hervorragender Aufbauwettkampf für die anstehenden Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Bremen am kommenden Wochenende und ich bin mit meinem Resultat hier in Wolfsburg sehr zufrieden.“ lautete das Resümee des Nienhägeners und seinem Trainer Ole Bedey.

Deutsche Meisterschaften Schwimmen am 01. bis 04.08.2019 in Berlin
131. Deutsche Meisterschaften im Schwimmen

Tolle Stimmung, gute Leistungen und „volles Haus“ bei 131. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen vom 01. – 04.08.2019 in Berlin.
Fast die komplette WM Mannschaft, war bei den nationalen Titelkämpfen am Start und somit waren die Meisterschaften auf einem hohem Niveau.

Maike Höner vom SV Nienhagen, schwamm mit soliden Leistungen ins Mittelfeld der Deutschen Schwimmelite.

Ihr bestes Ergebnis erzielte Maike Höner über 100 Schmetterling in einer Zeit von 01:05,36 und Platz 26.
50 m Schmetterling mit 00:29,48 und Platz 31, sowie 100 m Brust in 01:15,69 und Platz 30 rundeten ihr gutes Ergebnis ab.
Aufgrund eines Infektes in der Vorbereitung und der kalten Witterung, mussten die Trainingseinheiten teilweise stark gekürzt werden, sodass ihr Trainer Ole Bedey und Maike Höner mit dem Resultat zufrieden waren – auch wenn Maike`s Bestzeiten für das Ein – oder andere Finale gereicht hätten, aber Trainer Ole Bedey ist sich sicher, das Maike in der Zukunft ihr Potential weiter ausbauen kann und somit wieder den direkten Anschluss an die deutsche Spitze erreicht.
Mitte August geht es dann wieder ins Studium nach Amerika und für die Zukunft, haben sich Maike Höner und ihr Trainer Ole Bedey neue Ziele gesteckt !
Deutsche Meisterschaften Schwimmen am 01. bis 04.08.2019 in Berlin
Vorbericht: 131. Deutsche Meisterschaften im Schwimmen vom 01.08. bis 04.08.2019 im Europapark in Berlin

Maike Höner vom SV Nienhagen, hat sich für drei Einzelstarts (100m Brust, 50m und 100m Schmetterling) zu den höchsten nationalen Wett-kämpfen qualifiziert.
Für die Titelkämpfe in Berlin haben sich 464 Teilnehmer aus 146 Vereinen gemeldet. Darunter auch die deutschen Teilnehmer der WM 2019 in Gwangju.
Insgesamt beläuft sich die Anzahl der Einzelstarts an den vier Wett-kampftagen auf 1.212, hinzu kommen noch 164 Staffelstarts.
Maike Höner wird versuchen, insbesondere über 100m Brust und 50m Schmetterling, nahe an die Finalplätze heranzukommen.
Ihr Trainer Ole Bedey, der sie in den letzten Monaten auf dieses Event vorbereitet hat, schaut sehr zuversichtlich auf den anstehenden Wett-kampf: „Maike`s Formkurve ging in den letzten Wochen stetig nach oben und die mentale Form passt auch“, so der SVN Coach.

Deutschen Freiwassermeisterschaften vom 27. bis 30.06.2019 in Burghausen, Bayern
Zwei Top Ten-Platzierungen für SV Nienhagen bei Deutschen Meisterschaften im Freiwasser

Marlene Werner und Lene Bleich konnten mit Platz 5 über 2,5km bzw. 8 über 5km Freistil im Wöhrsee bei Burghausen (Bayern) einen sehr guten Saisonabschluss ins Wasser bringen.
In der traumhaften Kulisse des Wöhrsees, der an einer Seite von der längsten Burganlage der Welt gesäumt wird, fanden das kleine Team und Trainer Ole Bedey bei 25°C Wassertemperatur und „Kaiserwetter“ optimale Startbedingungen auf dem abgesteckten Rundkurs der Deutschen Freiwassermeisterschaften vor. Über 660 Teilnehmer aller Altersklassen nahmen über Strecken von 2,5 bis 10km an diesem Großereignis teil.
Insgesamt wurden durch die äußeren Top-Bedingungen hervorragende Zeiten möglich gemacht, alle Rennen waren von hohem Tempo geprägt.
Ihre „Feuertaufe“ im Freiwasser feierte die 12-jährige Marlene Werner. In einem konstant und gut eingeteilten Rennen, hielt sie stets Kontakt zur Hauptgruppe der zum größten Teil deutlich älteren Schwimmerinnen und konnte so den Rundkurs, der insgesamt zwei Mal durchschwommen werden musste, in einer hervorragenden Zeit meistern.
Ihre Endzeit von 32:45,74 Minuten über die 2,5 km bedeuteten am Ende einen tollen fünften Platz!
Zwar war Marlene nach ihrem ersten Freiwasserrennen sehr erschöpft und zog gleich Bilanz zum Unterschied im Becken, jedoch möchte sie im nächsten Jahr wieder an den Start gehen und sich im Freiwasser weiterentwickeln.

Lene Bleich trat nach einer kleinen Pause bereits zum dritten Mal bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften an.
Für Lene, die sich nach einem harten Start ihre Position erkämpfen musste, ging es dann darum, den Kontakt zur vor ihr liegenden Gruppe nicht zu verlieren. Das Tempo war von Beginn an sehr hoch, jedoch zeigte Lene tollen Kampfgeist und hielt bis zum Ende den Kontakt. So konnte sie die 5 Kilometer in sehr starken 1:05,11 beenden.
Dies bedeutete mit Platz 8 zum ersten Mal in ihrem Schwimmerleben eine TopTen-Platzierung ihres Jahrgangs in Deutschland.

„Beide Sportlerinnen zeigten neben strategischer Renneinteilung Kampfgeist und Härte. Dass dabei zwei Top Ten Platzierungen heraussprangen, war umso erfreulicher“, so Trainer Ole Bedey, dessen Freiwasserherz an diesem Wochenende einmal wieder höherschlagen durfte.




Triathlon-Landesmeisterschaften am 29.06.2019 in Bokeloh
Nienhäger Triathleten räumen in Bokeloh ab:
Kjara Reckmann und Timon Krüger als Landesmeister geehrt
Am vergangenen Samstag (29.6.2019) fand in Bokeloh der alljährliche Sparkassen-Triathlon statt. Dort wurden nicht nur Volkstriathlon und Landesliga für die Erwachsenen ausgetragen, der Wettkampf war außerdem Teil der Landesserie Süd für Schüler- und Jugendtriathleten. Gleichzeitig waren die niedersächsischen Landesmeisterschaften für zwölf- bis 17-jährige ausgeschrieben.
Bei großer Hitze gingen am Nachmittag Timon Krüger, Jakob Nitz, Mattis Bleich (alle männliche Jugend B, Jg 04/05) und Kjara Reckmann (Schülerinnen A, Jg 06/07) an den Start und damit auf die 400m – 10km – 2,7km Strecke. Krüger und Bleich kamen nach dem Schwimmen als erste in die Wechselzone, gefolgt von Nitz auf Rang 3. Bleich musste nach einem Sturz beim Absteigen vom Rad leider den Wettkampf verletzt vorzeitig beenden. Für die Wertung der Landesmeisterschaften ließ sich Timon Krüger die Führung nicht mehr nehmen und erkämpfte sich bei über 30 Grad in 36:35 Min die Goldmedaille, gefolgt von seinem Vereinskameraden Jakob Nitz, der in 37:52h die Silbermedaille gewann.
Kjara Reckmann erkämpfte sich in der Altersklasse Schülerinnen A in einer Zeit von 37:38 Min ebenfalls den Titel der Landesmeisterin und damit die Goldmedaille. Nach dem Schwimmen stieg sie noch als Dritte aus dem Wasser, konnte aber durch eine sehr starke Radleistung einen Vorsprung aufbauen, den sie über das Laufen bis ins Ziel halten konnte.
Für die Wertung der Schülerserie konnte sich in der Altersklasse Schülerinnen B (Jg 08/09) über eine Distanz von 200m Schwimmen, 5km Radfahren und 1,0km Laufen Clara Harms in einer Zeit von 21:07h durchsetzen und ebenfalls die Goldmedaille gewinnen.
Ihren ersten Triathlonwettkampf bestritt Luise Werner (Jg 2010) und verpasste mit einer Zeit von 13:27h für 100m Schwimmen, 2,5km Radfahren und 400m Laufen auf Platz vier nur knapp eine Medaille bei den Schülerinnen C.
Auch beim Volkstriathlon war der SV Nienhagen vertreten: Hanno Reckmann (Altersklasse (AK) 50) und Roland Werner (M 45) gingen über 500m Schwimmen, 21,2km Rad und 5,2km Laufen an den Start. Reckmann gewann seine Altersklassenwertung in 1:13,34 Stunden, Werner belegte in 1:21:07h Platz Sieben.