SV Nienhagen - Schwimmen
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Abteilung: Schwimmen & Triathlon! Seit 1966 gibt es beim SV Nienhagen eine Schwimmabteilung. Eine Abteilung, die klein angefangen, aber sich großartig entwickelt hat. Unsere Abteilung bietet ihren Aktiven alle Facetten des Schwimmsports, aber auch die Schwimmausbildung hat einen festen Platz auf der Angebotspalette.
Förderverein Schwimmsport e.V.
Unsere nächsten Termine
15.12.18 - 15.12.18 LSN Bezirks-Team-Cup
12.01.19 - 13.01.19 BSLG Lange Strecke
26.01.19 - 27.01.19 DSV DMSJ Bundesentscheid (mit AKs aus 2018!)
26.01.19 - 27.01.19 LSN LandesMS Lange Strecke
03.02.19 - 03.02.19 LSN DMS Landesliga
16.02.19 - 17.02.19 Norddeutsche Meisterschaften lange Strecke
22.02.19 - 24.02.19 20. SGS-Piranha-Meeting
[ mehr ]
Landesstaffelmeisterschaften – SVN-Mädchen verpassen knapp das Podest
Am vergangenen Wochenende (1./2. 12.2018) wurden die Landesstaffelmeisterschaften des Landesschwimmverbands Niedersachsen in Hildesheim ausgetragen. Da die weibliche B-Jugend krankheitsbedingt die Qualifikation absagen musste, war die weibliche C-Jugend das einzige Team des SV Nienhagen, das sich - nach dem fulminanten Auftritt bei den Bezirksstaffelmeisterschaften Ende Oktober - für diesen hochkarätigen Wettkampf qualifiziert hatte.

Jeweils vier Schwimmerinnen starteten hier jeweils über 4x100 Meter Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling sowie in einer Lagenstaffel aus allen 4 Disziplinen. Für die Gesamtwertung wurden dann alle Einzelzeiten aus den Staffeln addiert.

Kjara Reckmann, Debora Coors (beide Jg. 2006) sowie Finja Eller, Vivien Grohmann, Catharina Evers, Charlotte Werner und Swantje Keunecke (alle Jg. 2005) vertraten den SV Nienhagen gegen die starke Konkurrenz u.a. aus den großen Schwimmzentren in Oldenburg, Osnabrück, Braunschweig und Hannover. Die spürbare Nähe zu den großen Teams brachte gegenüber den Bezirksmeisterschaften einen erneuten Motivationsschub, so dass alle Sportlerinnen über sich hinauswuchsen und sie viele ihrer Bestzeiten auf den Einzeldisziplinnen verbessern konnten.

Gleich zu Beginn gelang es den Nienhagenerinnen über die 4x100m Freistil in der Besetzung Coors/Reckmann/Grohmann/Eller, die Teams aus Hannover und Osnabrück zu schlagen und so den 3. Platz zu erschwimmen. Nach dem fünften Platz über die 4x100m Brust-Staffel reichte es für den vierten Platz in der Gesamtwertung am Ende des ersten Wettkampftages. Erneute dritte Plätze über die 4x100m Rücken- und 4x100m Schmetterlingstaffel ließen den Abstand auf den dritten Gesamtplatz dann zwischenzeitlich auf weniger als eine Sekunde abschmelzen. Der vierte Platz in der abschließenden Lagenstaffel bedeutete dann aber auch den vierten Platz in der Gesamtwertung, knapp hinter den Drittplatzierten aus Osnabrück, aber vor Hannover, und im Vergleich zu den Bezirksmeisterschaften um 33 Sekunden schneller. Zufrieden, wenn auch ein wenig enttäuscht, die Medaillensensation doch noch knapp verpasst zu haben, geht es für die Schwimmerinnen des SVN nach den Vereinsmeisterschaften am kommenden Wochenende in die verdiente Winter-Wettkampfpause.


Zwei Kreiswettkämpfe an einem Wochenende – Schwimmen im Europabad Nienhagen
Benita Grohmann vom SV Nienhagen mit 2 Pokalen als schnellste Langstreckenschwimmerin im Kreis geehrt (400m Lagen und 800m Freistil)

Im Europabad Nienhagen wurden am vergangenen Wochenende (24./25.11.2018) gleich zwei Kreiswettkämpfe des Schwimmkreises Celle ausgetragen: am Samstag gingen, nach einer Einlage für die „ganz Kleinen“, die erfahreneren Athleten über die langen Strecken (400m, 800m und 1500m Freistil sowie 400m Lagen) ins Wasser, am Sonntag folgte ein Kreisnachwuchsschwimmen auf den kürzeren Strecken in allen Lagen. Sieben Vereine, fünf aus Celle, zwei aus dem Heidekreis, hatten 126 Schwimmer für die Wettkämpfe angemeldet.
Lange Strecke:
Die Kreismeisterschaften über die langen Strecken wurden bei den Damen wie im Vorjahr von der 15-jährigen Benita Grohmann dominiert, die ihrer Konkurrenz keine Chance ließ und mit zwei Goldpokalen für ihre Leistungen über 400mLagen (5:14,74) und 1.500mFreistil (9:35,91) belohnt wurde. Überraschender war der Gewinn weiterer Pokale in der offenen Klasse durch zwei Athleten des SV Nienhagen aus dem Jahrgang 2005: Finja Eller (800m) und Mattis Bleich (1.500m Freistil) konnten sich gegen die zum Teil deutlich älteren (und größeren) Konkurrenten jeweils einen Bronzepokal erkämpfen.
Auch Timon Krüger (04) und Jakob Nitz (05) belegten über 800m Freistil bei den Herren Platz 1 und 2, ebenso wie Lea Exter die 1.500m-Strecke in der offenen Wertung gewann. Da diese Strecken jedoch nicht in die offizielle Pokalwertung einfließen, nahmen sie neben neuen Bestzeiten lediglich Ruhm und Ehre mit nach Hause.
Jahrgangswertungen gewannen Lotta Bleich (09; 400mF), Mattis Bleich (1.500mF), Finja Eller (05; 400m L, 800mF), Lea Exter (00; 400mL, 1.500mF), Benita Grohmann (03; 400mL, 800mF),), Timon Krüger (04; 800mF), Jakob Nitz (05; 800mF), Kjara Reckmann (400mL, 800mF) und Carina-Joelle Rumpel (04; 400mL, 800mF). Catharina Evers (03) und Janina Schmid (05) mussten ihrer vereinsinternen Konkurrenz den Vortritt lassen und belegten 2. Plätze, Swantje Keunecke (05) über 400mL und 800mF jeweils Platz 3. Auch Destina Balikci (08) landete bei ihrem ersten Start über 400mF auf einem guten 3.Platz.

Einlageschwimmen 25 Meter am 24.11.
Fulminant und konkurrenzlos startete im Jahrgang 2012 die sechsjährige Elva Krauß, die sowohl 25 m Rücken als auch Freistil in unter 30 Sekunden (29,95 sec; 27:09 sec) ins Wasser brachte und damit auch in den älteren Jahrgängen noch gute Plätze belegt hätte. Gleich sechs Jungen starteten für den SVN im Jahrgang 2011: Benjamin Funke und Leo Andrzheevskii teilten sich die Plätze 2 und 3, wobei Benjamin beim Rückenschwimmen, Leo auf der Freistilstrecke die Nase vorn hatte. Auch Jared Gebler, Damian Zschocke und Emil Probst zeigten vollen Einsatz bei ihrem ersten Wettkampf.
Bei den Mädchen im Jahrgang 2011 konnte Finja Hanking zweimal den Silberplatz erkämpfen, auch Ailyna Sobotka landete über 25m Rücken mit dem 3. Platz auf dem Podest vor ihrer Schwester Jana.

Kreisnachwuchsschwimmen am 25.11.
Der Nachwuchs ab Jahrgang 2010 startete am Sonntag. Im jüngsten Jahrgang 2010 konnte Luise Werner überlegen alle Strecken für sich entscheiden (50m B ,F, R ,S; 100m R, F), auch Levin Stappenbeck gewann seine Rennen über 50m Rücken und 50m Freistil. Pia Marie Strobelt schwamm über 50m Rücken auf den 3. Platz.
Im Jahrgang 2009 konnte Lotta Bleich auf allen Strecken das Becken als Erstplatzierte verlassen (50m B, F, R; 100m S; 200m L), mit vier ersten (50m B, R, F, 100m R) und zwei zweiten (100F, 200L) Plätzen durfte auch Timon Coors zufrieden sein. Leo Krakau hatte gleich vier Mal den Silberplatz für sich gebucht (50m B, F, R; 100m B), Sophie Göth landete über 100m Brust und 50m Rücken auf Platz 3.
Bei den 10-Jährigen im Jahrgang 2008 machte Destina Balikci mit stark verbesserten Zeiten insbesondere auf den Freistilstrecken auf sich aufmerksam, die sie über 50 und 100m gewann. Über 50m Rücken wurde sie zweite. Clara Harms konnte die 50m-Bruststrecke für sich entscheiden und musste sich über 50m Freistil nur knapp ihrer Vereinskollegin Destina geschlagen geben.
Im Jahrgang 2007 gingen Philipp Krakau und Simon Kampel für den SVN an den Start. Philipp gewann über 100m R und 50m Freistil, belegte über 50m B und R, 100m F und 200m Lagen Platz 2. Simon wurde Erster über 100m Brust und erreichte über 100m R und 50m B mit einem zweiten und dritten Platz das Podest.
Mit vielen der erreichten Zeiten dürften sich die jungen Nachwuchstalente bereits jetzt die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im nächsten Jahr gesichert haben. Im eigenen Schwimmbad und vertrauter Atmosphäre Wettkampfluft zu schnuppern, war für alle ein toller Einstieg in die aktuelle Saison.



Landesmeisterschaften im Schwimmen Benita Grohmann Jahrgangsmeisterin über 200m Freistil Nachwuchstalent Finja Eller holt 3x Edelmetall
Das Stadionbad Hannover war einmal mehr Austragungsort der Landesmeisterschaften im Schwimmen für die älteren Jahrgänge und bot am vergangenen Wochenende (17./18.11.2018) einen bestens organisierten Wettkampf für die besten Schwimmerinnen und Schwimmer Niedersachsens. 587 Athleten aus 93 Schwimmvereinen hatten sich im Verlauf des Vorjahres für über 2.500 Starts qualifiziert.
Mit einem 12-köpfigen Team reiste der SV Nienhagen nach Hannover. „Zahlreiche persönliche Bestzeiten zeigen, dass die Trainingsinhalte zur Vorbereitung auf diesen Saisonhöhepunkt von allen Schwimmern gut umgesetzt wurden. Für das gesamte Team ist der Wettkampf sehr gut verlaufen“, fasste Trainer Ole Bedey die Leistungen im Anschluss zufrieden zusammen. Acht Medaillen und zahlreiche Platzierungen unter den TopTen Niedersachsens waren die zählbare Bilanz.
Mit einem umfangreichen Programm von neun Starts konnte das jüngste Teammitglied Finja Eller (Jg 2005) gleich drei Medaillen gewinnen. Hatte sie über 200m Rücken das Podest mit einem 4. Platz noch um drei Zehntel verpasst (2:36,51 min), konnte sie sich über die 100-Meter-Strecke mit einer deutlichen Verbesserung ihrer Bestzeit in 1:12,88 min die Silbermedaille erkämpfen. Auch über die anschließenden 200 und 400 Meter Freistil schwamm sie so schnell wie noch nie zuvor auf diesen Strecken (2:19,39; 4:53,98) und wurde zwei Mal mit Bronze belohnt. „Die Steigerung der Zeiten sowie die Konstanz der Leistungen auf allen Strecken sind beachtlich“, kommentierte Ole Bedey.
Medaillengarantin Benita Grohmann (Jg 2003) freute sich am ersten Wettkampftag über eine Silbermedaille über 200m Rücken. Nach mehreren guten Rennen mit vorderen TopTen-Platzierungen einschließlich eines vierten Platzes über 200m Lagen konnte Benita dann bei ihrem letzten Start über 200m Freistil noch einmal alle Reserven mobilisieren und sich in 2:12,98 min den Jahrgangstitel und damit die einzige Goldmedaille für den SVN sichern.
Silber ging an Carina-Joelle Rumpel (Jg 2004) über ihre Lieblingsstrecke 200m Brust in 2:50,06 min. Mit acht Starts, davon zwei 4. und drei 5. Plätze, absolvierte Carina-Joelle einen hervorragenden Wettkampf vor allem auf den mittleren Rücken-, Brust- und Lagenstrecken.
Weiteres Edelmetall sicherten sich Vivien Grohmann (Jg 2005) über 50m Brust (0:36,87 min), Antonia Plachetzky (Jg 2001) über 100m Freistil (0:28,22 min) und Marit Reckmann (Jg 2004) über 100m Lagen (1:11,35 min). Alle drei gewannen eine Bronzemedaille und gehören damit zur Jahrgangsspitze Niedersachsens. Weitere Starts bestätigten dies mit zahlreichen TopTen-Platzierungen für alle drei.
Ebenfalls unter den TopTen landeten Timon Krüger (Jg 2004) über 400m Freistil (7.), Janina Schmid (Jg 2003) über 100m Brust (9.) und Charlotte Werner (Jg 2005) über 50 und 100m Brust (7./9.). Lene Bleich (Jg 2001), Catharina Evers (Jg 2005) und Swantje Magdalena Keunecke (Jg 2005) konnten sich mit Verbesserungen ihrer Bestzeiten jeweils im Mittelfeld ihrer Jahrgänge platzieren.
Für die Mädchen des Jahrgangs 2005 steht ein weiterer Höhepunkt an: als drittbeste Staffel Niedersachsens werden sie am 1. und 2. Dezember in Hildesheim bei den Landesstaffelmeisterschaften an den Start gehen.