SV Nienhagen - Schwimmen
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Abteilung: Schwimmen & Triathlon! Seit 1966 gibt es beim SV Nienhagen eine Schwimmabteilung. Eine Abteilung, die klein angefangen, aber sich großartig entwickelt hat. Unsere Abteilung bietet ihren Aktiven alle Facetten des Schwimmsports, aber auch die Schwimmausbildung hat einen festen Platz auf der Angebotspalette.
Förderverein Schwimmsport e.V.
Unsere nächsten Termine
12.12.19 - 15.12.19 DSV DM Kurzbahn
14.12.19 - 14.12.19 LSNBezirks-Team-Cup im Bezirk Lüneburg
[ mehr ]
Landesmeisterschaften im Schwimmen am 30.11. und 01.12.2019 in Hannover
SV Nienhagen holt acht Landesjahrgangsmeister-Titel im Schwimmen

Am letzten Wochenende (30.11./01.12) wurden im Stadionbad Hannover die Landesmeisterschaften im Schwimmen auf der Kurzbahn für die Jahrgänge 2006 und älter (weiblich) bzw. 2005 und älter (männlich) sowie in der offenen Wertung ausgetragen. Wer daran teilnehmen wollte, musste in vorherigen Wettkämpfen vorgegebene Normzeiten unterbieten. Insgesamt traten 574 Aktive aus 94 Vereinen zu knapp 2.650 bestens organisierten Einzelstarts an.

Für den SV Nienhagen gingen sieben Aktive an den Start: Benita Grohmann (Jg 2003) schaffte dabei das Meisterstück, vier Jahrgangstitel zu erschwimmen: Über die 100m Brust, die 200m Brust, die 200m Lagen und die 400m Freistil schlug sie jeweils als erste an und konnte dabei ihre Bestzeiten teilweise deutlich verbessern. Außerdem gelang es ihr gleichzeitig, in der offenen Wertung dreimal auf das Podium (zwei offene Vizemeistertitel, einmal die Bronzemedaille) zu schwimmen. Eine weitere Silbermedaille in der Jahrgangswertung über die 50m Brust sowie eine Bronzemedaille über 200m Freistil komplettierten ihren Medaillenriegen.

Auch Finja Eller konnte an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen und gewann drei Jahrgangtitel über die 100m Rücken, die 200m Freistil und die 400m Freistil sowie Bronzemedaillen über die 100m Freistil und 200m Rücken. Dabei konnte auch Sie ihre Bestzeiten - teilweise erst letzte Woche aufgestellt - nocheinmal steigern und rechtfertigte eindrucksvoll ihre jünste Nominierung für die LSN-Auswahl.

In den Kreis der Titelträgerinnen reihte sich auch Carina-Joelle Rumpel (Jg. 2004) ein, die über die 200m Brust ihre Bestzeit auf 2:47,93 verbessern konnte und ihre Konkurrenz so hinter sich lassen konnte. Neben dieser Goldmedaille erschwamm sie sich eine weitere Bronzemedaille über 100m Brust und verpasste über die 50m Brust sowie 200m Rücken das Podium denkbar knapp auf dem vierten Platz. Weitere TopTen-Platzierungen konnte sie über die 50m und 100m Rücken (7./6.) einfahren.

Auch ihre Kolleginnen des starken B-Jugend-Teams, Catharina Evers, Swantje Keunecke und Charlotte Werner (alle Jg. 2005), konnten ihre guten Leistungen der letzten Wettkämpfe bestätigen oder sogar verbessern. Dabei landeten Charlotte Werner über 50m, 100m Brust, 200m Lagen sowie 200m Freistil (6./7./6./6.) und Catharina Evers über 100m Freistil und 50m Schmetterling (8./7.) weitere TopTen-Platzierungen in ihrem Jahrgang. Das Damen-Team des SV Nienhagen wurde komplettiert durch Timon Krüger (Jg. 2004), der über die 400m Freistil einen sechsten Platz und über die 200m Rücken einen achten Platz erschwimmen konnte.

Trainer Ole Bedey war mit den Leistungen des gesamten Teams sehr zufrieden: „In der Vorbereitung auf diesen Saisonhöhepunkt haben alle Aktiven hart gearbeitet und die Trainingsinhalte gut umgesetzt. Deutliche Leistungssteigerungen und die guten Platzierungen sind der Lohn für den Trainingseinsatz.“ Nach dem Abschluss der Kurzbahn-Saison geht es jetzt in die Vorbereitung der Langen Strecken sowie der Wettkämpfe auf der langen Bahn im ersten Halbjahr 2020.



Kreismeisterschaften (Lange Strecke) und Kreisnachwuchsmeisterschaften am 23. und 24.11.2019 in Nienhagen
Kreismeisterschaften der Langen Strecke und Kreisnachwuchsmeisterschaften im Europbad Nienhagen

Am letzten Wochenende (23.11./24.11) wurden im Europabad Nienhagen sowohl die Kreismeisterschaften der Langen Strecke als auch die Kreisnachwuchsmeisterschaften ausgerichtet. Vier Vereine des Landkreieses Celle sowie zwei Gastvereine des Heidekreises hatten knapp 140 Aktive zu ca. 430 Starts gemeldet. Der SV Nienhagen war am Samstag auf den langen Distanzen mit den erfahrenen Athleten vertreten, während am Sonntag bei den Nachwuchsmeisterschaften die jungen Athleten ihr im Training erworbenes Können den Trainern und stolzen Eltern zeigen konnten.

Kreismeisterschaften - Lange Strecke
Ausgeschrieben waren Wettkämpfe über 1500m, 800m und 400m Freistil sowie 400m Lagen, wobei auf den olympischen Distanzen (400m Lagen und 1500m Freistil der Männer bzw. 800m Freistil der Damen) Pokale für die ersten drei Platzierten der offenen Wertung vergeben wurden.

Bei den Damen dominierte einmal mehr Benita Grohmann (Jg. 2003) die offene Wertung über beide olympische Distanzen. Sie konnte - wie die letzten Jahre - die beiden offenen Kreismeistertitel gewinnen und somit zwei Pokale mit nach Hause nehmen. Bei den Herren erschwamm sich Timon Krüger (Jg. 2004) in der offenen Wertung über 1500m Freistil den Vizemeistertitel.

In den Jahrgangswertungen konnte Charlotte Werner (Jg. 2005) zwei Titel erschwimmen. Über die 400m Lagen und über die 800m Freistil schwamm sie beide Male in Bestzeit an die Spitze, vor ihren Vereinskolleginnen Catharina Evers und Swantje Keunecke, die ebenfalls ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern konnten. Jakob Nitz (Jg. 2005) konnte ebenfalls über die 800m Freistil in persönlicher Bestzeit einen Jahrgangstitel erringen. Carina-Joelle Rumpel (Jg. 2004) erschwamm zwei Vizetitel über die 400m Lagen und 800m Freistil.

Die junge Luise Werner (Jg. 2010) schwamm das erste Mal über eine längere Distanz, nämlich die 400m Freistil. Sie übertraf dabei die Erwartungen der Trainer und konnte in einer beachtenswerten Zeit ihre Jahrgangswertung gewinnen.

Kreisnachwuchsmeisterschaften
Der zweite Tag begann zunächst mit den Wettkämpfen der Jüngsten (Jahrgänge 2012 und jünger). In relativ schneller Abfolge standen Wettrennen über jeweils eine Bahn Freistil, Brust oder Rücken an und außerdem die zugehörigen Beinübungen.

Jüngste Teilnehmerin der Veranstaltung war Emma Hanking (Jg. 2014), die bereits in jungen Jahren die notwendigen schwimmerischen Voraussetzungen erlernt hat, um sowohl über Rücken als auch über Freistil anzutreten und folgerichtig ihre Wertung gewann.

Bei den Jungen des Jahrgangs 2013 konnte sich Julian Kampel über die Freistil- und die Rückenstrecken durchsetzen, bei den Rückenstrecken vor Felix Peters (2. Platz) und Matz Naguschewski (3. Platz), in den Freistilstrecken vor Mats (2. Platz) und Jakob Peters (3. Platz). Aaron Gebler konnte die Brustwertung für sich entscheiden. Bei den Mädchen (2013) hatte Luise Mollenhauer die Nase vorne und siegte über die Rücken- und die Brustdistanz. Mia Jaenisch konnte über Freistil einen 2. Platz belegen, Svea Schweitzer über die Rückenwertung.

Bei den Mädchen des Jahrgangs 2012 zeigte Elva Krauß wie im Vorjahr eine beeindruckende Leistung und gewann alle ihre Rennen und war somit die Siegerin über die Freistil- und die Brustwertung. Mika Stute konnte im Jg. 2012 die Rückendisziplin für sich entscheiden. Bei den Jungen (2012) gewann Tim Schönemann die Freistilwertung und wurde zweiter bei der Rückenwertung.

Auch Henri Kiemann (Jg. 2012), Emma Jando (Jg. 2012) und Olivia Markwort (Jg. 2013) zeigten vollen Einsatz bei ihrem ersten Wettkampf und konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Im Anschluss an „die Jüngsten“ ging der Nachwuchs der Jahrgänge 2011 und älter an den Start. Angeboten wurden Einzelwettkämpfe in allen Lagen (50m und 100m) sowie zwei 4 x 50m Staffeln. Dabei erschwammen die jungen Athleten eine Reihe erstklassiger Platzierungen und viele neue Bestzeiten.

Den Höhepunkt der Veranstaltung waren dann sicherlich die beiden Staffeln. Zunächst durften Luise Werner, Clara Harms, Destina Balikci und Sophie Göth in der 4 x 50m Lagen-Staffel an den Start. Dabei schlugen sie sich sehr gut gegen die Konkurrenz und konnten das Rennen souverän gewinnen. In der zweiten Staffel über 4 x 50m Freistil gingen dann Pia Marie Strobelt, Finja Hanking, Amelie Stute und Mathild Breuer an den Start. Sie konnten einen dritten Platz erschwimmen.




Auswahl der Top3-Platzierungen:

Destina Balikci (Jg. 2008):
0:44,63   50m S 1. Platz
1:37,97 100m R 1. Platz
0:55,04   50m F 1. Platz

Mathilda Breuer (Jg. 2011):
1:00,28   50m B 3. Platz
0:51,32   50m F 3. Platz

Sophie Göth (Jg. 2009):
0:44,45   50m F 3. Platz
1:41,63 100m F 3. Platz

Finja Hanking (Jg. 2011)
1:03,04   50m F 5. Platz
1:10,69   50m B 6. Platz
0:57,95   50m R 7. Platz

Clara Harms (Jg. 2008):
0:49,07   50m S 2. Platz
0:47,05   50m B 1. Platz
1:24,04 100m F 1. Platz

Pia Marie Strobelt (Jg. 2010)
0:58,50   50m R 3. Platz
0:56,28   50m F 4. Platz
1:10,75   50m B 5. Platz

Amelie Stute (Jg. 2010)
0:52,56   50m B 1. Platz
0:50,97   50m F 3. Platz

Luise Werner (Jg. 2010)
0:45,08   50m S 1. Platz
0:39,12   50m F 1. Platz
1:24,56 100m F 1. Platz







Nordländervergleich am 23. und 24.11.2019 in Hamburg
Finja Eller und Marlene Werner sammeln Punkte für Niedersachsen

Es war der Höhepunkt der laufenden Kurzbahnsaison: Finja Eller (Jg. 2005) und Marlene Werner (Jg. 2007), beide vom SV Nienhagen, wurden für die Landesauswahl nominiert, um auf dem jährlichen Nordländervergleich das Schwimmteam aus Niedersachsen zu verstärken. Diese Schwimmgala wurde am letzten Wochenende (23./24.11.) im Olympiastützpunkt Hamburg ausgetragen. Nach gemeinsamen Treffen am Sportleistungszentrum in Hannover fuhren die beiden gemeinsam mit den übrigen 30 nominierten Schwimmern der Jahrgänge 2005 - 2007 (weiblich) bzw. 2003 - 2005 (männlich) im Teambus nach Hamburg.

Dabei waren beide Nienhägener Schwimmerinnen durch die Landestrainer aufgefordert, dreimal für das Team zu starten. Finja war für die beiden Rückendisziplinen vorgesehen und konnte ihre persönlichen Bestzeiten deutlich auf 2:30,20 (200m R) bzw. 1:11,13 (100m R) verbessern. Zum Schluss wurde sie auf die 800m Freistil geschickt und verbesserte hier ihre Bestzeit auf 09:36,49.

Marlene Werner konnte am Ende des ersten Wettkampftages zum ersten Mal ins Geschehen eingreifen und blieb über die 100m Freistil mit 1:02,33 ganz knapp über ihrer erst letzte Woche aufgestellten Bestzeit. Am zweiten Wettkampftag standen für Marlene gleich früh morgens der 50m Freistilsprint auf dem Plan, bei dem sie ihre Bestzeit auf unter 0:29,00 drücken konnte, sowie später die 200m Freistil. Mit zwei dritten Plätzen konnte sich Marlene sehr gut gegen die Konkurrenz behaupten und beide Schwimmerinnen sammelten mit ihren Erfolgen wertvolle Punkte für das Team Niedersachsen.

Trainer Ole Bedey zeigte sich sehr zufrieden mit der Nominierung und den geschwommenen Zeiten. Für Marlene ist damit die Kurzbahnsaison beendet, während Finja noch am kommenden Wochenende bei den offenen Landesmeisterschaften in Hannover erneut ihr Leistungsniveau zeigen kann.


Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn am 16. und 17.11.2019 in Hannover
Marlene Werner Landes-Jugendmeisterin und zweifache Landes-Jahrgangsmeisterin

Am letzten Wochenende lud der Landesschwimmverband Niedersachsen zu den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn nach Hannover in das Stadionbad am Maschsee. Der Einladung folgten über 90 Vereine und über 460 Aktive der Jahrgänge 2007-2009 (weiblich) bzw. 2006-2009 (männlich), die sich zuvor durch das Erfüllen von Pflichtzeiten qualifizieren mussten.

Vom SV Nienhagen hatte Marlene Werner (Jg. 2007) mehrere Pflichtzeiten für die Landesjahrgangsmeisterschaften erfüllt. Früh morgens am ersten Wettkampftag war sie dann auch gleich hellwach und sorgte über die 100m Freistil für ihren ersten Jahrgangstitel, indem sie ihre erst jüngst aufgestellt Bestzeit nochmals deutlich auf 1:02,27 verbesserte und mit gutem Vorsprung das Rennen gewann. Damit qualifizierte sie sich auch für die Teilnahme an dem Endlauf, bei dem die acht schnellsten der Sprintdistanzen jahrgangsunabhänig um den Titel des LSN-Jugendmeisters schwammen. Auch hier konnte sie ihre Zeit ein weiteres Mal um 9/100 Sekunden auf 1:02,18 verbessern und so die Konkurrenz auf Distanz halten.

Am zweiten Wettkampftag entwickelte sich über die 400m Freistil ein spannendes Rennen, in dem sich Marlene am Ende eine Silbermedaillie sichern konnte und sich nur knapp mit 17/100 Sekunden Rückstand ihrer Konkurrentin aus Hannover geschlagen geben musste. Später, zum Ende des zweiten Wettkampftages, standen dann die 200m Freistil auf dem Programm: Auch hier konnte Marlene am Ende ihrer Favoritenrolle gerecht werden und gewann wiederum in neuer Bestzeit über 2:15,70 und mit deutlichem Vorsprung ihren zweiten Jahrgangstitel.

Außerdem trat Marlene noch über die 100m- und die 50m-Rückendisziplinen an und konnte in beiden Fällen je einen guten sechsten Platz erringen, was sie für zwei weitere Endläufe qualifizierte.




Landesschwimmverband nominiert zum Nordländervergleich
Finja Eller und Marlene Werner wurden für die Landesauswahl nominiert

Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Leistungen bei den jüngsten Schwimmwettkämpfen wurden mit Finja Eller (Jg. 2005) und Marlene Werner (Jg. 2007) gleich zwei Schwimmerinnen vom SV Nienhagen für die Landesauswahl nomiert. Damit gehören die beiden Athletinnen zu den 30 Sportlern, die auf dem Nordländervergleich 2019 in Hamburg am 23./24.11 den niedersächsichen Schwimmverband vertreten werden.

Bei dieser Schwimmgala werden Auswahlmannschaften der nördlichen Bundesländer plus Nordrhein-Westphalen antreten, um das olympische Schwimmprogramm sowie zwei Staffeln zu schwimmen. Die Landesverbände können dabei zu jedem Einzelwettkampf pro teilnehmendem Jahrgang (weiblich 2005, 2006, 2007, männlich 2003, 2004, 2005) je eine/n Teilnehmer/in melden. Die erschwommenen Platzierungen werden dann pro Jahrgang in Punkte umgerechnet und am Ende gewinnt die Landesauswahl mit den meisten Punkten.

Finja und Marlene freuen sich bereits jetzt auf ein spannendes Wochenende, da sie die meisten der nominierten Teammitglieder bereits von den letzten Landesmeisterschaften kennen.