SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Abteilung: Judo! Auf unserer Homepage erfahrt Ihr alles Wissenwerte aus unserem Vereinsleben und erhaltet viele Informationen rund um den Judo-Sport. Natürlich sind wir auch für Anregungen und Informationen sehr dankbar.

Ihr könnt uns auch direkt in der großen Sporthalle in Nienhagen besuchen. Wir freuen uns auf Euch!
Unsere nächsten Termine
24.02.19 - 24.02.19 Vision Cup
25.02.19 - 25.02.19 Vision Cup
02.03.19 - 03.03.19 DEM U18
02.03.19 - 02.03.19 Nachwuchskader U13
09.03.19 - 02.03.19 DEM U21
16.03.19 - 16.03.19 Nachwuchskader U13
16.03.19 - 16.03.19 Landesliga Herren
[ mehr ]
Judoka lösen Tickets zur Deutschen Meisterschaft!

Die Norddeutsche Meisterschaft der U18/U21 fand – organisiert von der Judo-Region Braunschweig – am 16.02. und 17.02.2019 in Lengede statt. Über 250 Sportlerinnen und Sportler kämpften um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Leipzig bzw. Frankfurt (Oder). DJB-Vertreter und Ausrichterteam können auf eine gelungene Veranstaltung mit nahezu reibungslosem Ablauf zurückblicken. Bei der U18 weiblich konnte sich Mia Buchholz das begehrte Ticket zur Deutschen Meisterschaft mit Bronze sicheren. Norddeutscher Meister 2019 der U18 können sich Veysel Ayas und Paige North der U21 nennen. Katharina Wendt und Bengt Schulz erkämpfen in der U21 Bronze. Eine Bärenstarke Meisterschaft kämpfte Jakob Hermann, der sich leider zum Schluss mit dem undankbaren 5. Platz zufriedengeben musste.

Europacup Gold für Nienhägener Judoka
Gold für Anna Monta Olek beim Europacup in Fuengirola Spanien.
Anna kämpfte sehr konzentriert und hochmotiviert an diesem so wichtigen Europacup. Anna gewann alle ihre Kämpfe vorzeitig. Ihre klasse Form zeigte sie im Finale, als sie die Barsilianerin unter 3min bezwingen konnte.

Judoka werden vom Landkreis geehrt.

Auch in diesem Jahr  waren wir wieder bei der Sportlerehrung des
Landkreises Celle dabei. Unsere Sportler können stolz auf ihre erbrachten Leistungen
in 2018 sein.
Dieses Jahr wird weiter gemacht und hoffentlich auch wieder mit so vielen tollen Erfolgen. Mit Berit und Bengt nahmen zwei unserer Nienhägener Judokas beim Ball des Sports in Hannover teil.

Croco Cup und ITC Osnabrück

Nienhagener Judokas mit Medaillen im Gepäck

Vergangenes Wochenende machte sich eine Abordnung von 8 Judokas auf den Weg nach Osnabrück, um am ersten internationalen Turnier des Jahres teilzunehmen. Mehr als 740 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus über 100 Vereinen und Teams aus den Niederlanden, Russland, Rumänien, Frankreich, Schweiz und Luxemburg gingen an den Start. Svea Teßmer und Tiara Bettels mussten jede nur einen Kampf abgeben und konnten alle anderen für sich entscheiden und haben sich damit verdient die Bronzemedaille erkämpft. Damit gingen zwei Medaillen von insgesamt nur vier Medaillen, die Niedersächsische Mädchen erkämpft haben, nach Nienhagen!!! Bei den Jungen hatte den stärksten und auch den längsten Kampf Carrig Schewe, der nach 3 Minuten regulärer Kampfzeit, noch weitere 17 Minuten im Golden Score seinem Gegner Paroli bot, dann aber leider den Kampf noch verloren hat. Am Sonntag nahmen 7 Nienhagener Judokas noch am internationalen Trainingscamp teil und konnten sich dort mit ihren Gegnerinnen und Gegnern vom Vortag noch einmal messen, weitere wichtige Erfahrungen sammeln und neue Kontakte knüpfen. Die leichten Blessuren, die sich einige zugezogen haben, haben der guten Laune und der grandiosen Stimmung keinem Abbruch getan.

Sportlerehrung der Gemeinde Nienhagen

63 unserer Sportler und ihre Trainer wurden von der Gemeinde Nienhagen für ihre Sportlichen Leistungen in 2018 ausgezeichnet.



i-Tüpfelchen für Jahnring-Sportpark

Judohalle ( Dojo ) für die Nienhägener Judoka!
Ein Traum für uns könnte bald in Erfüllung gehen. Die Gemeinde Nienhagen spricht sich für einen Hallenanbau aus.

Die Judoka des SV Nienhagen wünschen sich seit Langem eine eigene Trainingshalle. Jetzt kommt Bewegung in die Sache.

Von Heiko Hartung

Nienhagen

Auf der Rückseite der Sporthalle am Jahnring in Nienhagen stehen Hergen Korte und Maik Edling auf dem an diesem Nachmittag komplett verwaisten Zusatz-Parkplatz. Doch der Vereinsvorsitzende des SV Nienhagen und der Judo-Abteilungsleiter des mit mehr als 1200 Mitgliedern sechstgrößten Sportvereins in der Region Celle wollen die gepflasterte Fläche mit Leben füllen: „Wir möchten hier einen Hallenanbau errichten. Davon träumen wir schon seit vielen Jahren“, erklärt Edling. Jetzt kommt Bewegung in die Sache. Eine etwa 15 mal 18,5 Meter große Mehrzweckhalle soll die Platzprobleme in der bestehenden großen Dreifeldhalle lösen.

„Wir haben mehr als 100 aktive Judoka im Verein – von den vierjährigen Minis bis zum 80-Jährigen. Die Hallenzeiten reichen einfach nicht mehr aus“, erzählt Edling, der als Kämpfer und Trainer etliche Erfolge feierte. Der 45-Jährige schätzt die Kosten für das Projekt vorsichtig auf etwa 250.000 Euro, die durch Fördermittel, aber auch einen Eigenanteil des Vereins zusammenkommen sollen. Edling: „Genauere Zahlen kann aber nur ein Architekt ermitteln.“ Baubeginn sei realistischerweise nicht vor dem Jahr 2020.

Nienhäger Politik und Verwaltung stehen Anbau wohlwollend gegenüber

Die Verwaltung steht dem Projekt wohlwollend gegenüber: „Ich bin hoffnungsfroh, dass das Projekt realisiert werden kann. Es wäre das i-Tüpfelchen für unseren Sportpark am Jahnring“, meint Nienhagens Bürgermeister Jörg Makel. Vergangene Woche wurde der Sachstand des Projekts erneut im Jugend- und Sozialausschuss vorgestellt. „Das Votum aus der Politik ist positiv. Als Nächstes muss nun eine Kostenschätzung erstellt werden“, so Makel.

Weil die große Sporthalle von Volley-, Fuß- und Basketballern über Badmintonspieler bis zu den Turnkindern genutzt wird, gerät der SVN laut Klubchef Korte regelmäßig an die Grenzen seiner Hallenkapazitäten.

In dem Anbau sollen fest integrierte Judomatten von Wand zu Wand verlegt werden. „Das spart Zeit, weil Auf- und Abbau entfallen“, so Edling. Die Judoabteilung könnte durch den zusätzlichen Raum ihr Trainingsangebot erweitern. Schon jetzt ist Nienhagen Jugendaußenstützpunkt des Niedersächsischen Judoverbands, etliche national und international erfolgreichen Judoka wie die Deutsche Vize-Meisterin Michelle Käckenmeister, EM-Teilnehmerin Anna Monta Olek oder der Deutsche Hochschul-Vizemeister Sebastian Wendt streifen für den SVN ihren Judoanzug über.

Halle nicht nur für Judoka reserviert

Doch nicht nur die Judo-Kämpfer sollen von der neuen Sportfläche profitieren: „Die Halle wäre vormittags für Schulsport oder Kindergartengruppen frei. Und auch Gymnastik- oder Herzsportgruppen könnten auf dem Mattenboden ihre Kurse durchführen“, so Klubchef Korte. Durch die Vermietung an externe Kursanbieter könnten die laufenden Kosten zumindest teilweise refinanziert werden, meint der frühere Verwaltungsmitarbeiter der Samtgemeinde Wathlingen.

40 Meter langer Gang soll Dreifeldhalle mit Anbau verbinden

Der Zugang zum Anbau soll durch einen Durchbruch im bestehenden Hauptflur und einen etwa 40 Meter langen zusätzlichen Gang an der Außenseite der alten Halle entlang erfolgen. Zwischen Neu- und Altbau soll es nur eine Nottür geben, „damit die Sportler in der großen Halle nicht durch den ,Durchgangsverkehr‘ gestört werden“, so der 54-Jährige. Zusätzliche Umkleidekabinen, Duschen und Sanitäranlagen sind in dem geplanten Neubau nicht vorgesehen. „Dadurch würden die Kosten unnötig explodieren. Außerdem reichen die vorhandenen Funktionsräume aus“, meint Korte.

Judojugend engagiert sich - das Engelprojekt stellt sich in Niedersachsens Landtag vor
Im Rahmen des Neujahrsempfangs am 29.01 unter dem Motto „Jugend engagiert sich“ bekamen wir die Gelegenheit uns bei der Landtagspräsidentin und anderen Abgeordneten sowie Engagierten vorzustellen. Innerhalb der Veranstaltungsreihe „Offenes Plenum“, welche sich in diesem Jahr mit der Thematik „Jugend für die Zukunft der Demokratie“ beschäftigt, konnten junge Engagierte über ihre Herzensangelegenheit berichten.
Anna nutzte stellvertretend für unser Projekt „Engel verleihen Flügel“ die Chance und stellte unsere Philosophie „Jede/r kann die Augen öffnen und Menschen in ihrem/seinem Umfeld helfen“ sowie bereits stattgefundene und auch in Planung befindliche Aktionen vor.
Wir freuen uns, dass wir die Gelegenheit bekommen haben uns vorzustellen und sind positiv überrascht, wie viele junge Menschen sich engagieren und helfen wollen. Vielleicht konnten wir ja auch neue Befürworter für unser Projekt begeistern?
Judokas werden vom LSB Niedersachsen geehrt.
Gestern Abend wurde unser Trainer Maik Edling vom LSB (Landessportbund) für seinen hervorragenden und vorbildlichen Einsatz als Judotrainer für den Sport in Niedersachsen überrascht und mit einer Urkunde ausgezeichnet!!
Danach wurde noch Judotraining gemacht und man saß bei Kaffee und Kuchen zusammen!! 
 
Herzlichen Glückwunsch!!!!
Judoka lösen Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft.

Mit 10 Medaillen im Gepäck kehrten die Nienhägener Judoka von der Niedersachsenmeisterschaft der U18/21 zurück. Bei den in Georgsmarienhütte ausgetragenen Wettkämpfen erreichte Svea Teßmar, Paige North, Pascal Reichardt und Veysel Ayas den Titel des Landesmeisters. Den Vize Titel erkämpfen Paul Steinbrink, Jakob Hermann, Bengt Schulz und Salih Ayas. Bronze ging an Mia Buchholz und Kaya Krüger. Damit qualifiziert sich alle für die Norddeutsche
\r\nMeisterschaft in wenigen Wochen. Auf den Norddeutschen Meisterschaften wird das Team noch von Katharina Wendt unterstützt die von NJV für diese Meisterschaft Gesätze wurde.