SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unser Archiv 2019
Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der U18 - SV Nienhagen Vizemeister!
An diesem Wochenende wurde in Potsdam beim Deutschen Jugendpokal U18 der neue Deutsche Mannschaftsmeister ermittelt. Die Crocodiles Osnabrück starteten als Kampfgemeinschaft SV Nienhagen Crocdiles Osnabrück furios ins Turnier. Am Samstag konnten in der Vorrunde die Teams aus Schwerin (3:2), Ravensburg (4:1), Nürnberg (4:1), Lübeck (4:1) und Rodewisch (3:2) bezwungen werden. Als Poolerster traf unsere Mannschaft dann im Viertelfinale auf Ausrichter und Titelverteidiger Potsdam. In einer packenden und teilweise umstrittenen Begegnung setzte sich Osnabrück/Nienhagen knapp mit 3:2 durch und zog damit ins Halbfinale ein.
Am Sonntag setze sich das Team dann im
Halbfinale gegen Wiesbaden mit 4:1 durch und umjubelte den Finaleinzug. Dort wartete mit dem JC 66 Bottrop ein sehr starker Gegner. Nach einer 2:0 Führung durch starke Auftritte von Thore und Philip, gab Finn seinen Kampf leider trotz langer Führung noch im Golden Score ab. Die Bottroper setzten nach und konnten mit 3:2 den Titel einfahren. Dennoch bleibt eine hervorragende Silbermedaille für das Team Crocodiles/Nienhagen.
Bronze für Sebastian Wendt auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften.
Bronze für Sebastian Wendt auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften.
Nach Silber im letzten Jahr erkämpfte Sebastian sich nach einer sehr kappen Halbfinal Niederlage Bronze.

Top Leistung Herzlichen Glückwunsch !
avacon Judo Burgturnier 2019

6 Starter/Starterinnen und 9 Ehrengaben!!!6 Jungs und Mädels machten sich Samstagmorgen auf den Weg in den Osten um am avacon Burgturnier in Wanzleben teilzunehmen. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt! Der SV Nienhagen holte 4x Gold, 3x Silber, den Techniker Pokal U15 weiblich und den 3. Platz in der Mannschaftswertung! Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Gold: Tiara, 2x Svea (U15 + U18) und Carrig
Silber: Leonie. Caroline und Tom
Mit dem Technikerpreis wurde Tiara belohnt.
Weiter so…

Norddeutsche Meisterschaften der Männer

Platz 5. für Paul auf den Norddeutschen Einzelmeisterschaften der Männer.
Silber und Bronze gehen an Fabian und Cristian von unserem Liga Team.



Judo Training in Japan mit dem U21 Nationalteam
Anna Monta Olek fährt zum ersten mal mit der Junioren Nationalmannschaft nach Japan.
In der Zeit vom 15.11.2019 bis 28.11.2019 wird Anna an mehreren Trainingsorten wie an der Ryukoku Universität, Osaka Juse Hall und am Baycom Gymnasium Trainieren.
Sportlerin des Jahres 2019
Unsere Judoka Anna Monta Sportlerin des Jahres 2019 in Ronnenberg! Vielen Dank für Eure Unterstützung!!!
13. Hollager Pokalturnier
Maik fuhr mit einer starken U 15 Auswahl nach Wallenhorst um am 13. Hollager Pokalturnier teilzunehmen.
Für die Jungs hieß es gleich morgens um 8 Uhr Waage. Sie zeigten alle starke Leistungen, was mit dem 1. Platz für Mohammed und dem 3. Platz für Islam belohnt wurde. Für Carrig und Mark reichte es diesmal nicht für einen Podestplatz.
Insgesamt reichte es aber um den 2. Platz in der Mannschaftswertung der männlichen U15 zu erlangen.
Danach gingen die Mädchen an den Start, die den Jungs in nichts nachstanden.
Svea holte Gold, Mia Silber und Tiara und Leonie Bronze. Nur Caro schaffte leider kein Edelmetall. Diese Leistungen wurden mit dem 1. Platz bei der Mannschaftswertung der weiblichen U 15 gewürdigt.
Stolz und zufrieden nahmen nicht nur die Kämpfer und Kämpferinnen, sondern auch der Trainer 2 Pokale mit nach Hause!
4.Judo Fischreiherturnier inSalzgitter-Lebenstedt

4 unserer u10 /u12 Jungs kämpften heute beim Fischreiherturnier in Salzgitter.
Den Anfang machte Phil Jaskulsky. Phil kämpfte sehr stark, war aber seinen ersten 2 Gegnern unterlegen. Seine weiteren Kämpfe gewann er und wurde somit 3.
Danach gingen unsere 3 weiteren Jungs an den Start, aber leider in der gleichen Gewichtsklasse. Als erstes musste Vinzenz ran und gewann seine 2 ersten Kämpfe souverän mit Hüftwurf und Haltegrifftechnik.
Den Kampf gegen Fabian musste er sich knapp geschlagen geben, gewann aber seinen letzten gegen Ben. Somit konnte er einen tollen 2. Platz belegen.
Ben gewann seine ersten 2 Kämpfe mit Haltegriff, musste aber seinen 3. Kampf gegen Fabian, sowie seinen 4. Kampf gegen Vinzenz knapp abgeben. Somit belegte er den 3. Platz. Fabian gewann alle seine 4 Kämpfe souverän und sicherte sich somit den 1. Platz.
Glückwunsch Jungs.

Später mussten 3 unserer Mädchen in der u15 an den Start. Leny erkämpfte sich den 1. Platz. Mia musste nach Kampf 4 verletzt aufgeben und belegte den 3. Platz.
Leonie erkämpfte sich trotz hoher Gewichtsunterschiede -53 kg den 2. Platz.
Glückwunsch Mädels.

Zum Schluss ging Mark in der u15 an den Start und belegt Platz 2.
Glückwunsch!

SVN Judoka der U15 in Japan

Japan 2019 geschrieben von Svea Teßmar

Tag 1 und 2
Nachdem wir nach insgesamt 14 Stunden Flug in Japan in Osaka angekommen sind,
sind wir ca. eineinhalb Stunden gefahren um dann Mittag zu essen.
Dann sind wir weiter zu unserem Hotel nach Tokushima gefahren.
Dort angekommen hatten wir etwas Zeit um uns zu erholen um dann zum Training
zur Kamiita Mittelschule zu fahren. Dort wurden wir wie schon am Flughafen nett
begrüßt. Dann haben wir trainiert. Das Training war ungewohnt, hat aber
trotzdem Spaß gemacht und war anstrengend.
Als wir wieder im Hotel angekommen sind haben wir zu Abend gegessen und sind
ins Zimmer gegangen, weil der lange Flug schon seine Spuren hinterlassen hatte.
Zu Beginn des zweiten Tages könnten wir ein leckeres japanisches Frühstück
genießen und sind dann zum Tanuki-Festival gefahren.
Dort wurden Füchse und Waschbären gefeiert. Wir haben eine Art Hut bekommen und sind über das Festival gegangen. Als wir dort fertig waren besuchten wir das
Awa-Odori-Institut um uns dort eine Performance zum Awaodori Tanz anzuschauen
und selber mitzutanzen. Wir haben in einem Restaurant Mittag gegessen und sind
dann zum Training zur Seikôgakuen Oberschule gefahren. Das Training war auch
anstrengend und hat Spaß gemacht. Zum Abschluss der ersten zwei Tage in Japan
kann ich sagen, dass ich hier viele neue Eindrücke (nicht nur im Thema Judo)
bekomme und es interessant ist die Kultur anzusehen und am Training
teilzunehmen. Außerdem freue ich mich schon den Rest der Woche noch viele neue Eindrücke zu gewinnen.

Tag 3

Nachdem wir wie schon am zweiten Tag ein leckeres japanisches Frühstück
genießen durften, fuhren wir zum Herbstwettbewerb der Präfektur. Dort traten
wir in zwei Mannschaften an. Die erste waren Fiona, Dulce und Mayleen und die
zweite waren Skadi, Svea und Tabatha. Wir verloren unseren ersten Kampf mit 2:1
und waren so ausgeschieden. Die anderen konnten sich sich bis ins Finale
kämpfen doch mussten sich dann nach starken Kämpfen mit 2:1 geschlagen geben.
Da wir nur einen Kampf hatten, hatten wir noch zwei Freundschaftskämpfe in
denen wir uns gut behaupten konnten. Als wir dort fertig waren fuhren wir noch
zu einem Mizuno store zum shoppen. Zum Abendessen gab es dann leckeres Sushi.

Tag 4

Nachdem wir wie auch schon die letzten Tage ein typisch japanisches Frühstück
gegessen haben, sind wir zum Kanufahren losgefahren.
Dort angekommen haben wir eine Einführung bekommen und sind dann aufs Wasser
gegangen. Nach ein paar Startschwierigkeiten ging es relativ gut. Doch dann
passierte das was keinen passieren wollte: Dulce fiel ins Wasser. Komplett nass
würde sie dann wieder an Land gebracht und wir anderen waren auch langsam
fertig. Danach sind wir zum Mittagessen gefahren und mussten das erste mal an
einem niedrigen Tisch auf dem Boden sitzen. Als wir fertig waren fuhren wir zu einem japanischen Puppenspiel. Dieses war sehr faszinierend, weil jede Puppe von drei Personen gehalten wurde und die Texte gesungen und von lifemusik begleitet wurden. Schade war nur, dass wir nichts verstehen konnten, weil alles auf japanisch war. Im Nachhinein haben wir erfahren, dass es sich um ein Drama handelte. Am Ende haben wir uns noch den Tairyûji Tempel angeschaut. Er ist der 21. der
88 Pilgertempel. Wir haben dann im Restaurant Dohtonbori Abend gegessen.
Wir durften auch noch in die Mall gehen um zu shoppen.

Tag 5 und 6

Als wir mit dem Frühstück fertig waren, fuhren wir zum deutschen Haus in Naruto
und besichtigten dieses. Es war sehr interessant und wir haben viel darüber
gelernt wie die deutschen während und nach dem Krieg in japanischer
Gefangenschaft gelebt haben. Danach fuhren wir ein Stück und stiegen auf ein
Boot um uns die Naruto Gezeitenstrudel anzuschauen. Sie waren sehr
eindrucksvoll doch es war eher schwer sie zu erkennen. Dann fuhren wir zum
Mittagessen. Als wir dort fertig waren fuhren wir zum Training zur Awa
Mittelschule. Im Hotel hatten wir noch Zeit um uns umzuziehen und mussten dann zu einem Judoaustauschtreffen im Hotel. Dort wurden Reden gehalten und Gastgeschenke überreicht. Dort haben wir dann auch noch zum Abschluss des Tages Abend gegessen. Zu Beginn des sechsten Tages gingen wir nach dem Frühstück zu einer Thematischen Einführung zum Sport und Judo in Japan. Dort haben wir viel über den Sport in Japan gelernt. Danach zogen wir uns noch schnell um und gingen zur Präfekturverwaltung um den politischen Amtsleiter zu treffen.
Im Anschluss waren fuhren wir zum shoppen in die Aeon Mall.
Nach dem shoppen gingen wir zum Judo zur Hachiman Mittelschule. Auch dieses
Training war anstrengenden hat Spaß gemacht. Zum Abendessen gingen wir wieder ins Hotel und verabschiedeten uns bei unsere Dolmetscherin.
Am nächsten Tag flogen wir leider schon zurück nach Hause

6 neue Judo Kreismeister

Mit einer kleinen Abordnung der U10,12 und U15 nahm ein
kleiner Teil unserer Kämpfer an den Kreismeisterschaften in Eschede Teil.



Kreismeister sind : Lina Lotzing, Julian Lutz, Skadi Müller Kortkamp,
Miriam Lauterbach, Jan Ole Kühn, Vincenz Ratke,



Vize meister wurden; Cara Dieselhof, Luca Nitsche, Ben
Bartels.



Bronze erreichten: Adrian Röhrbein und Phil Jaskulski


Bronze auf den Deutschen Pokalmeisterschaften.
Herzlichen Glückwunsch zum 3.Platz bei der deutschen Pokalmeisterschaft für Sebadtian Wendt.
5. Internationaler Bayer Judo Cup
Svea Teßmer und Paul Steinbrink machten sich gemeinsam mit ihrem Trainer Maik Edling auf dem Weg nach Leverkusen um als jüngster Jahrgang in der U17 bzw. U20 zu starten.

Diese Turniere dienen den Endjahrgängen zum schnuppern und um erste Erfahrungen in der ab kommenden Jahr neuen Altersklasse zu sammeln.

Den Anfang machte Svea. Nachdem sie sich als Poolsiegerin weiterhin ungeschlagen bis zum Finale vorkämpfte, musste sie den Kampf um Gold leider abgeben, konnte sich aber über einen verdienten sehr guten zweiten Platz und die Silbermedaille freuen.

Danach ging die Männer an den Start.
Paul gewann seinen ersten Kampf souverän, unterlag dann aber leider in der zweiten Runde. Er kämpfte sich daraufhin erfolgreich durch die Trostrunde, verlor dann aber den Kampf um den Einzug ins kleine Finale und beendete das Turnier in seiner stark besetzen Gewichtsklasse mit einem sehr guten 7. Platz.

Die beiden Nienhagener haben starke Kämpfe gezeigt und freuen sich aufs nächste Jahr mit den neuen Herausforderungen.
5. Platz auf den Weltmeisterschaften der U18

Am vierten Tag der Weltmeisterschaften der U18 in Almaty erkämpfte sich Anna Monta Olek, bis 70 kg, einen sehr sehr guten 5. Platz!
Wir Gratulieren Anna von ganzem Herzen für ihre starke Leistung.
Anna, wir sind Stolz auf dich!!

Im kasachischen Almaty war am Samstag der bisher wohl wichtigste Tag in der Judo-Karriere von Anna Monta Olek. Als siebte der Weltrangliste ging sie in der Gewichtsklasse -70 kg als eine der Favoritinnen an den Start und bahnte sich den Weg in das kleine Finale.bAuf dem Weg dorthin hatte sie es imnAuftaktkampf mit der Kanadierin Alexandra Lefort zu tun. Nach einem ausgeglichenen Kampf im Stand sicherte sie sich im Boden ihren ersten Sieg durch einen Sankaku-Haltegriff nach knapp eineinhalb Minuten. Gegen die Lettin Una Dolgilevica brauchte sie etwas länger. Tiefe Ansätze der Osteuropäerin brachten sie ein einige Male in Gefahr, doch Anna Monta Olek ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Waza-ari durch ihre Spezialtechnik, den Uchi-mata, den sie aufgrund ihrer langen Beine extrem gefährlich ausführen kann, sorgten für den nächsten Sieg und den Einzug ins Poolfinale. Hier wartete die zuletzt sehr erfolgreiche Polin Katarzyna Sobierajska, Vize-Europameisterin und Siegerin von zwei European Cups in der Saison 2019. Doch die niedersächsische Athletin stand diesen Erfolgen in nichts nach. Auch sie gewann in diesem Jahr zwei ECs und feierte beim EYOF die Bronzemedaille. Ein Duell auf Augenhöhe kündigte sich an. Doch gegen die starke Polin, die mit einer unorthodoxen Grifferöffnung kämpfte, fand Olek nicht ihre eigene Linie. Ein Sumi-gaeshi mit anschließendem Haltegriff verfrachtete sie in die Trostrunde. Die quirlige Mongolin, die dort auf sie wartete, war zwar schwer zu werfen, doch im Boden machte die Schülerin den Sack zu. Ein Würger - und das kleine Finale war gesichert. Die kommende Gegnerin aus den Niederlanden hatte sie in diesem Jahr schon einmal geschlagen. Beim European Cup in Berlin triumphierte sie im Finale gegen Yael van Heemst und feierte einen ihrer größten Erfolge diesen Jahres. Wie schon im denkbar knappen Duell in Berlin standen sich die Athletinnen in nichts nach. Wieder ging der Kampf ins Golden Score. Leider mit dem besseren Ende für ihre Gegnerin. Einem Sode-tsuri-komi-goshi konnte sie in der Verlängerung nicht ausweichen undmusste sich mit dem undankbaren fünften Platz zufrieden geben.

Text NJV.

Judo LEM der Männer
Auf den Landesmeisterschaften der Männer sind 3 unserer Kämpfer angetreten.
Paul und Veysel noch in der U18, wagten den großen Sprung zu den Männern und wurden mit Bronze belohnt. Silber erkämpfte sich Sebastian. Alle drei werden auf den Norddeutschen Meisterschaften starten.
Nienhagener Judoka erfolgreich

Am Wochenende fand in Garbsen das 22. Teufel-Turnier statt. Teilgenommen hatten 148 Judoka, 10 Kämpfer waren vom SV Nienhagen am Start. Trainer Maik Edling kann sehr zufrieden sein mit dem Ergebnis seiner Schützlinge. In ihren Gewichtsklassen konnten sich Nina Baars, Svea Teßmer, Leny Schubert, Mia Gallinat und Veysel Ayas die Goldmedaille sichern, die Silbermedaillen gingen an Tiara Bettels und Julian Lutz, und Salhi Ayas erkämpfte sich Platz 3.

13 Judo Bezirksmeister

Am vergangenen Wochenende richtete der SV Nienhagen Zuhause die Bezirksmeisterschaften mehrerer Altersklassen aus. So fanden sich über 120 Starter des Bezirks Lüneburg Stade auf den Matten in Nienhagen ein. Es kämpften Anfänger und Erfahrene der Altersklassen U10, U12, U18, Damen und Herren sowie Ü30 die Titel untereinander aus.
Dabei konnten von den Nienhägenern insgesamt 22 Medaillen gesammelt werden, davon 13 Titel. Wir hatten Spaß und sind besonders stolz auf die kleinen Kämpfer, die ihre ersten Kämpfe bestritten und sich super geschlagen haben. Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern.

Die Ausrichtung funktionierte dank der vielen Helfer auch wieder reibungslos. Danke an das tolle Team.

Folgende Platzierungen konnten am Wochenende erreicht werden:
1. Platz
U10: Ben, Skadi und Miriam
U12: Fabian, Adrian und Kim
U18: Nina, Paul, Jakob, André und Mark
Männer: Sebastian und Bastian

2. Platz:
U10: Pino
U12: Artur
U18: Salih

3. Platz:
U10: Phil und Jan-Ole
U12: Vincenz und Luca
U18: Allu
Männer: Veysel


Doppel Bronze auf den Europäischen Olympischen Jugendspielen.

Nach einer ohnehin erfolgreichen Saison belohnt sich Anna-Monta Olek in Baku mit der Bronzemedaille.

 Geliebäugelt mit einer Medaille von Anna-Monta Olek, die als eine der Top-Kandidatinnen in die Wettkämpfe des European Youth Olympic Festivals startete, hatte so mancher.Dass sie dem Druck gewachsen ist und tatsächlich zu den besten U18-Athletinnen der Gewichtsklasse -70 kg gehört, stellte sie am Freitag unter Beweis. Am wichtigsten Tag ihrer aktuellen Saison stieg die Hannoveranerin vom SV Nienhagen auf Position drei gesetzt in den Turniertag ein. Zahlreiche Medaillen der vergangenen Turniere,darunter Gold bei einem der bestbesetzten European Cups in Berlin und Spanien zählten an diesem Tag nicht – eine Medaille sollte her, um das erfolgreiche Jahr 2019 zu krönen.  Mit diesem Ziel im Blick machte Anna-Monta Olek kurzen Prozess mit der Polin Natalia Kobus. Nach nur 36 Sekunden und mit Waza-ari und Ippon im Gepäck ging sie in ihrem Auftaktkampf als Siegerin von der Matte. Zwar brauchte sie im anschließenden Kampf gegen Juliette Diollot mit knapp zwei Minuten etwas länger, doch auch hier zeigte die hochgewachsene NJV-Athletin ihre gute Form und zog mit Ippon ins Halbfinale ein. Vom Traum vom großen Finale der europäischen Jugendspiele musste sie sich jedoch schnell verabschieden, denn die spätere spanische Siegerin Ai Tsunoda Roustant verfrachtete sie nach nur 30 Sekunden mit einem Sode-tsuri-komi-goshi in den Kampf um Platz drei. Hier macht es Anna noch einmal richtig spannend. Nachdem keine der Athletinnen in der regulären Kampfzeit eine Wertung erzielen konnten, ging der Kampf gegen die Lettin Una Dolgilevica in die Verlängerung. Doch nach nur 32 Sekunden kam die erlösende Entscheidung: Ippon für Anna-Monta Olek und damit Bronze für Deutschland. Viel Zeit zum Feiern der Bronzemedaille blieb Anna Kaum auch mit der Mannschaft, nahm sie Kurs auf eine weitere Medaille.  Mannschaftsbronze für Anna. Anna musst bei den Mix Teams welches aus je 3 Jungen und Mädchen besteht in die höhere Gewichtsklasse rutschen Inns Schwergewicht. Hier gewann Anna 4 von 4 Kämpfen und sicherte den Bronzerang für unser National Team.

 Text NJV (Niedersächsischer Judoverband )


Nienhägener Judoka Starten auf Europameisterschaften und EYOF.

Sebastian Wendt und Anna Monta Olek starten auf Großer Europäischen Bühne.

Mit 2 Goldmedaillen auf den Europacups von Spanien und Berlin  wurde Anna Monta Olek für die (EYOF) European Youth Olympic Festival in Baku,(AZE) nominiert. Anna ist Sportschülerin am Olympia Stützpunkt Hannover wo sie auch das Gymnasium der Humboldtsche besucht. Anna ist trotz ihrer vielen Auslandsturnieren und Wettkämpfen eine sehr gute Schülerin. Auf Grund Ihr sehr Guten Leistungen wurde sie von der Bundestrainerin für die EYOF von 24.7 – 27.7 in Baku

nominiert.Vom 30.07-04.08.2019 fliegen sieben niedersächsische Athleten ins rund 1000km entfernte Zagreb (Kroatien) zur Europameisterschaft der Studenten. Der SV Nienhagen wird durch unseren Athleten Sebastian Wendt vertreten. Sebastianstudiert Maschinebau an der Leibniz Uni Hannover und zählt dort als einer der Besten seines Studiengebietes. Sein Bachelor hat Sebastian bereits erfolgreich absolviert, momentan befindet er sich im zweiten Semester des Masterstudium. Bei der deutschen Hochschulmeisterschaft 2018 erkämpfte er sich den Vizetitel in der Gewichtsklasse über 100kg, zudem gelang es ihm mit anderen Athleten der Uni Hannover  den Vizetitel in der Mannschaftsbewertung zu erreichen. Aufgrund dieser hervorragenden Leistung wurde er nun zu den diesjährigen Europameisterschaften der Studenten nominiert.  Unteranderen Trainiert Sebastian auch seit vielen Jahren am Olympiastützpunkt Hannover, dort wird er sich auch auf die bevorstehende Meisterschaft vorbereiten. In Hannover hat Sebastian die Möglichkeit mit anderen Schwergewichtlern zu trainieren unter anderem einen weiteren Starter der europäischen Hochschulmeisterschaft. 

24 Medaillen auf den 7. Internationalen Liechtensteiner Meisterschaften!!

Zahlreiche Medaillen gingen an die Nienhägener Judokas.

Am letzten Wochenende vor den Sommerferien machte wir uns zu unseren Freunden auf den Weg nach Liechtenstein. Bei sehr guter Stimmung am Wettkampftag konnten wir 24. Medaillen erkämpfen. Nach den Kämpfen ging es noch an den Bergsee zum Abkühlen!! Den Abend haben wir mit unseren Freunden aus Liechtenstein und Holger Scheele, sowie den Judokas aus Österreich, Tschechien beim Grillen ausklingen lassen!! Bevor es am Montag nach Hause ging hatten wir den Sonntag noch mal bei 40 Grad zum schwimmen im Bergsee genutzt, wo wir wieder viele Freundschaften knüpfen konnten.

U 11: Fabian Zeller 



U13: Mia Gallinat 1., Kim Lambrü 3., Carrig Schewe 2., Tom Fuchs 2.



U15: Nils Becker 3., Yegor Sherbenaya 2., Mark Gallinat 2., Nina Baars 3., Tiara Bettels 3., Svea Teßmer 2., Leny Schubert 1., Skadi Koster 1., Tom Fuchs 1., 



U18: Jakob Hermann 2., Paul Steinbrink 2., Mia Buchholz 1., Kaya Krüger 1., Moritz Fuchs 2., Nina Baars 3., Svea Teßmer 1., Leny Schubert 2. 


Männer: Paul Steinbrink 1., Lawrence Reysin 3. 

Herzlichen Glückwunsch allen Kämpfern!!

Judo Mädels holen 2 Nord-Deutsche Titel.

Am
Sonntag fuhren 7 Judoka des SV Nienhagen zu den Norddeutschen Einzelmeisterschaften
nach Bremen. Um
daran teilnehmen zu können qualifizierten sich Nina Baars, Mia Gallinat, Tiara
Bettels, Tom Fuchs, Yegor Shcherbyna und Mark Gallinat bei den
Landesmeisterschaften in Isenbüttel. Svea Teßmer, die an diesem Tag zur Technischen
Bundessichtung in Kienbaum war, wurde von den Landestrainern gesetzt. Den
Anfang machten die Jungs, die auf sehr starke Gegner trafen. Tom belegte
letztendlich den 7. Platz, Mark den 9. Platz und Yegor schied nach zwei
Niederlagen leider aus. Nach
langer Wartezeit und hohen Außentemperaturen stiegen unsere Mädels erst am
Nachmittag ins Kampfgeschehen ein. Gekämpft wurde im Doppel Ko-System. Genau
wie die Jungs, mussten sie sich den vier Erstplatzierten der
Landesmeisterschaften aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg
stellen. Tiara
konnte einen Kampf für sich entscheiden und wurde letztendlich 7. Mia,
die in ihrem ersten Jahr in der U15 startete, konnte nach der Niederlage im
Auftaktkampf alle weiteren Kämpfe für sich entscheiden und wurde verdient 3. Zum
Schluss gingen Nina und Svea in ihren jeweiligen Gewichtsklassen an den Start.
Beide gingen sehr konzentriert und souverän in ihre Kämpfe hinein. Nachdem sie
alle ihre Begegnungen gewonnen haben, konnten sie sich verdient und stolz Norddeutsche
Meisterin nennen. Dies ist der höchste Titel, den man in dieser Altersklasse im
Einzelstart gewinnen kann. Dadurch haben sie dem SV Nienhagen zwei weitere
Meistertitel beschert.



Somit
gewann der SV Nienhagen bei 7 Startern und Starterinnen 2 Goldmedaillen und 1
Bronzemedaille!!!

7 Judoka qualifizieren sich für die Norddeutschen Meisterschaften.

Bei den Landesmeisterschaften der U15 konnte unsere Jugend
Gold durch Nina Baars Silber Mia Gallinat und Bronze durch Tiara Bettels, Tom
Fuchs und Yegor Shcherbyna erkämpfen.Eine weiter Fahrkarte zur Norddeutschen Meisterschaft holt
sich Mark Gallinat durch einen 5 Platz in seiner Gewichtsklasse. Svea Teßmer die auf dem Tag der Landesmeisterschaften zur
Technischen Bundessichtung in Kienbaum gewesen war, wird auf die Norddeutschen
Meisterschaften vom NJV gesetzt. So werden gleich 7 unserer Judoka bei den Norddeutschen
Meisterschaften am 23.6 in Bremen an den Start gehen.

26. Elzer Judo Himmelfahrtsturnier
Am Donnerstag starteten 4 Kämpfer vom SV-NIENHAGEN.
Den Anfang machte Fabian in der U10 der all seine 3 Kämpfe vorzeitig durch Ippon für sich entschied und den 1. Platz belegte.
Mark war der einzige Junge der U15, mit dem größten Pool. Er erkämpfte sich souverän den 3. Platz.
Später gingen noch Tiara und Leonie in der U15 an den Start und beide erkämpften sich den 2. Platz.
Visbeker Adidas Tiger-Cup 2019

Beim Visbeker Adidas Tiger-Cup 2019 gewinnt in der U13 Mia Gallinat Silber. Bronze erkämpft sich Carrig Schewe. Als einzige Starterin vom SVN in der U18 am ersten Tag erkämpft sich Kaya Krüger die Bronze Medallie. Am 2. Tag beim Adidas Tiger Cup konnten wir zahlreiche Medallien erkämpfen. Mit dem 1. Platz und Techniker Pokal konnte Leonie Zeller ein starke Leistung zeigen. Gestern noch Silber, heute Gold für Mia Gallinat. Silber erkämpften sich Mark Gallinat und Tiara Bettels. Bronze gehen an Karoline Lippmann und Nils Becker. In der U10 erkämpfte sich den Turniersieg Phil Jaskulsky und Fabian Zeller belegte den 2. Platz.

Silber für das U16 Team auf dem Mannschaftsmeisterschaften

Vergangenes Wochenende traten unsere U16 Mädels wieder
einmal als Team auf die Matte. Auch diesmal konnten sie zeigen, was sie drauf haben und freuten
sich am Ende über ein schönen zweiten Platz. Sie haben definitiv bewiesen was
sie können und so soll es auch bleiben, denn einfach geschlagen geben, geben
wir uns nicht. Auf in die nächste Runde.

Erfolgreiches Wochenende für Judinachfuchs.

Vergangenes Wochenende starteten unsere Judokämpfer in Lüneburg auf den Lümborcher Weddstried Turnier der U10 und U12. Auch diesmal
\r\nkonnten sich unsere kleinen Kämpfer tapfer schlagen und wir erzielten viele
\r\nerste Plätze. Erfolgreich ging ein langer Tag zu Ende und es gab viele lachende
\r\nund glückliche Kinder. Da konnten die Mamas sich gleich doppelt freuen, denn
\r\nihre Kids haben Sie verdammt stolz gemacht. Erster, zweiter oder dritter
\r\nPlatz.. Ein schönes Geschenk für  alle Mamas.  

Unsere Ergebnisse waren:

U10

Fabian, Ben, Phil und Miriam erkämpfen Gold.

U12

Adrian und  Vincent erkämpfen Gold

Jan Ole und Kim Silber 

Bronze gehen an Cara, Rayn und  Lina.

6 Neue Bezirksmeister

Ebendfalls in Lüneburg kämpfte unsere U15 auf der BEM 2019. Dort konnten sie sich auch wieder von ihrer besten Seite zeigen und gesamt sechs erste Plätze erzielen. Damit qualifizierten sie sich für die LEM in Isenbüttel. Dann drücken wir den Kämpfern weiterhin die Daumen und wünschen viel Erfolg. Auf viele schöne Kämpfe.

Unsere Ergebnisse der BEM U15:

Bezirksmeister, Leonie,Karoline, Nils, Carrig, Mark und Nina.

Silber geht an.Yegor und Tom

weiter auf die LEM werden Svea, Tiara, Islam und Mia vom NJV gesetzt.

Männer verteidigen Tabellenführung
Auch am 3. Kampftag der Landesliga konnten wir unsere Begegnungen gegen das Judo Team Hannover mit 3 : 1 und dem TUS Hermannsburg mit  6 : 1 gewinnen.
Weiter ungeschlagen geht es nun am 22.6 nach Lüneburg zum letzten Kampftag der Saison.
Anna Gewinnt den Europacup in Berlin

Als einziger deutscher Athletin gelang Anna-Monta Olek vor
heimischer Kulisse der große Triumph. Die NJV-Athletin gewann den stark
besetzten European Cup der Cadets in Berlin und bestätigte ihre aktuelle
Top-Form vor den Augen der Bundestrainerin Sandra Klinger.

Aufgrund ihrer ohnehin schon sehr erfolgreich verlaufenden
Saison 2019 startete Anna Monta an Position eins gesetzt ins Turnier. Nach
einem Freilos begann dann der große Siegeszug. Gegen Carolina Paiva (POR) und
Iris Westerhofe (NED) siegte sie vorzeitig und souverän mit Ippon und stand
somit im Halbfinale. Dort wartete die direkte nationale Konkurrentin Elisabeth
Pflugbeil, die beim EC in Teplice noch vor der NJV-Athletin auf dem Treppchen
stand, auf sie. Doch Anna-Monta Olek ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen
und ging nach einem taktisch geführten Kampf, der über Strafen entschieden
wurde, ein drittes Mal als Siegerin von der Matte. Im Finale stand sie der an
Position zwei gesetzten Niederländerin Yael van Heemst gegenüber. Diese machte
es ihr nicht so leicht. In einem Kopf-an-Kopf-Duell, dass erst im Golden Score
entschieden wurde, sorgte die Niedersächsin schließlich nach 6:21 Minuten für
den alles entscheidenden Ippon.

Mit diesem grandiosen Turnierverlauf und den Platzierungen
der vergangenen Turniere im Petto sollte die Nominierung zu einem der
U18-Höhepunkte, der Europameisterschaft oder dem European Youth Olympic
Festival (EYOF), nur noch reine Formsache sein.

6th French Open International Mannschaftsturnier

Internationaler Höhepunkt für Islam Ahmarov und Trainer Maik Edling. Mit dem U13-Nachwuchskader des NJV fahren wir dieses Wochenende unter Leitung der Landestrainerin Andrea Goslar fast 1000 km in den Nordwesten Frankreichs.

Bronze mit dem NJV Nachwuchskader in Le Havre Frankreich! Islam gewinnt alle seine Kämpfe mit Ippon für den NJV. Die Jungs zeigten eine geschlossene Team Leistung und Bären Starke Kämpfe.

Herzlichen Glückwunsch!!

Sebastian Wendt gewinnt Bundesranglisten Turnier

Ticket zur Deutschen Meisterschaft der Männer 2020
Sebastian Wendt zog nach einem Sieg im Halbfinale durch einen Haltegriff ins
Finale ein. Auch diesen Kampf gewann er souverän  vorzeitig mit 2 Wazari-Wertungen. Somit ging
er am Ende als Sieger in der Gewichtsklasse +100kg aus dem Turnier.
Gleichzeitig sicherte es sich mit dem Sieg ein Ticket für die Deutschen
Meisterschaften der Männer im nächsten Jahr. Herzlichen Glückwunsch!

3. Godshorner Judo Löwen Cup wieder ein voller Erfolg

Der Judo-Club Godshorn hatte zur 3. Auflage des Löwen Cup 452 Judoka aus 7 Bundesländern und den Niederlanden zu Gast. Der Ortsbürgermeister Wille Minne begrüßte die 78 teilnehmenden Vereine herzlich in der IGS Sporthalle Langenhagen. Mit einer sehr gut bestückten Kaffeebar, Grillstand, Pommes und Zuckerwatte blieben fast keine kulinarischen Wünsche offen. Eine große nietenfreie Tombola, mit
hochwertigen Preisen rundete den Event- Charakter ab. Aus Nienhagener Sicht
war dieses Niedersächsische Topturnier auch sportlich ein Riesenerfolg. 5x Gold, 4x Silber und 5 x Bronze waren die Ausbeute. Zudem konnten wir den begehrten Mannschaftspokal der U18 in den Verein holen. Auch in der Gesamtwertung der U15,12,18 landeten wir auf einen sehr guten 2. Rang.

Gold ging an: Jakob Hermann, Veysel Ayas, Mia Buchholz, Svea Teßmer und Mia Gallinat.

Silber ging an : Paige North, Tiara Bettels, Islam Ahmatov und Kim Lahmbrü.

Svea Teßmer in den Landeskader berufen!
Svea Teßmer ist aufgrund ihrer guten Leistungen des letzten Jahres in den Kernkader des Landes Niedersachsen berufen worden. Die junge Nienhagenerin darf jetzt, mit zurzeit nur 11 anderen Kaderathleten, das Niedersachsenpferd offiziell auf ihrem Judogi (Judoanzug) tragen. 2012 begann die heute 13-Jährige beim MTV Altendorf in Holzminden mit Judo. Seit 2014 nahm sie außerdem an Maßnahmen des NJV (Niedersächsischer Judoverband) teil und wurde damals für ihr fleißiges Training und ihren daraus resultierenden Erfolgen mit dem Nachwuchskaderpferd (U12) belohnt. Sie war damit die erste Holzmindenerin, der diese Ehre zuteilwurde. Schon in ihrem ersten Turnierjahr konnte sie sich über eine Goldmedaille freuen. Zahlreiche Platzierungen und Titel innerhalb Niedersachsens und Norddeutschlands folgten. Bereits in ihrem ersten Jahr in der U15 erkämpfte sich das junge Talent den Titel der Bezirks- und Landesmeisterin und konnte sich den dritten Platz auf den Norddeutschen Einzelmeisterschaften sichern. Auf Internationalen Turnieren wie den Croco Cup in Osnabrück und den ega Cup in Erfurt erreichte sie ebenfalls Platzierungen. Auch Erfolge im Ausland ließen nicht lange auf sich warten. Svea erkämpfte sich die Vize-Landesmeisterschaft in Liechtenstein und den 2. Platz beim Gallus-Turnier in der Schweiz. Ihren bislang größten Erfolg erreichte die Holzmindenerin letztes Jahr mit unserer Jugendmannschaft : Svea gewann die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften! Auch in der U15 nimmt Svea zusätzlich zu ihrem Training beim SV Nienhagen, für den sie seit 2018 startet, an zahlreichen angebotenen Maßnahmen des NJV teil, wie z.B. Stützpunkt- und Kadertraining und diversen Trainingscamps am BLZ/OSP Hannover. Wenn die lange Anfahrzeiten logistisch mal nicht zu schaffen sind, trainiert sie beim HLC Höxter. Nachdem Svea Ende 2017 zum ersten Mal mit einer Niedersachsen-Auswahl zum Internationalen Trainingscamp nach Rotterdam fahren durfte, folgten weitere ITCs in Kroatien und den Niederlanden. Sveas Engagement, Fleiß und Erfolg wurden jetzt belohnt, indem sie als bisher einzige Holzmindener Judoka stolz das Kaderabzeichen tragen darf.
Nienhagens Judoka startet durch!
Am vergangenen Wochenende waren wir mit vier Mannschaften bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften in Bassen. Am Ende des Tages fuhren wir mit drei ersten und einem zweiten Platz nach Hause. Unsere kleinen und großen Mädels haben sich jeweils gegen eine weitere Mannschaft behauptet und den Sieg nach Nienhagen geholt. Dabei waren die U12 weiblich mit der Gegner Mannschaft am Ende Punktgleich, sodass sich beide Mannschaften den ersten Platz teilten. Auch unsere U15 männlich konnte gewinnen und hat sich durchgesetzt, dabei haben sie jeweils in der Hin- und Rückrunde zu Null gegen ihre Gegner gewonnen. 
Unsere U12 männlich musste sich leider gegen eine, von insgesamt vier weiteren Mannschaften, geschlagen geben. Damit holten sie einen schönen zweiten Platz.
Auf einen erfolgreichen Tag für Nienhagen und viele tolle Kämpfe.
Herzlichen Glückwunsch!!

Unsere tollen Kämpfer waren:
U12 weiblich: Lina Lotzig, Tia Kalpen, Skadi Müller-Kortkamp, Cara Disselhof, Mira Howind, Jette Buchholz und Amalia Chaminsky
U12 männlich: Fabian Zeller, Phil Jaskulski, Maddox Liefke, Jan-Ole Kühn, Vincenz Radke, Luca Niesche, Adrian Röhrbein, Ryan-Conner Hör, Ludwig Lippmann und Ben Bartels
U15 weiblich: Leonie Sophie Zeller, Tiara Bettels, Mia Gallinat, Tarja Schröder, Lisa , Nina Baars und Caroline Lippmann
U15 männlich: Islam Amatov, Tom Fuchs, Yegor, Marc Gallinat, Nils Becker, Carrig Schewe und Gerhard Lippmann
Bronze für Svea beim Bundesichtungsturnier U15 in Berlin

5 Mädels und Jungs vom SV Nienhagen machten sich auf dem Weg nach Berlin um am ersten Bundessichtungsturnier des Jahres teilzunehmen.Den Start machten am Samstag die beiden Jungs Islam und Carrig. Beide konnten den ersten
Kampf für sich entscheiden, mussten den zweiten dann leider abgeben. Carrig
verlor dann leider auch den dritten Kampf und war damizum 3. Platz vorarbeiten
zu können, musste sich im vierten Kampf dann aber leider auch geschlagen geben. Islam wie auch Carrig sind als Jüngster Jahrgang gestartet, haben sehr stark gekämpft und konnten wichtige Wettkampferfahrungen sammeln. Mal sehen,
wie es nächstes Jahr läuft. Am Sonntag starteten die Mädels Tiara, Leonie und Svea. Leonie hatte einen schlechten Tag, kam nicht so recht ins Turnier und schied nach zwei verlorenen Kämpfen direkt aus. Auch Tiara musste ihren ersten Kampf abgeben, fand dann allerdings ins Turnier zurück und konnte die nächsten beiden Kämpfe für sich entscheiden. Im darauffolgenden Kampf verlor sie unglücklich und war damit auch ausgeschieden. Svea konnte bis zum Halbfinale alle Kämpfe für sich entscheiden. Im Kampf um den Einzug ins Finale ist sie dann trotz eines sehr starken Kampfes von den Kampfrichtern \"ausgebremst\" worden, die ihr drei Shidos gaben, womit sie den Kampf verloren hat. Im kleinen Finale bewies sie trotz dieser unglücklichen Entscheidung Nerven und holte sich die verdiente Bronzemedaille.

Kim und Jana erfolgreich

Beim Regionseinzelturnier der u13 in Wolfsburg gingen Kim und Jana an den Start. Kim zeigte gute Ansätze, musste sich aber leider gleich im ersten Kampf einer
erfahrenden Gegnerin geschlagen geben. Der nächste Kampf war ein klarer Sieg für Kim. Die  nächsten Kämpfe musste sie sich im Boden aufgrund der Hebeltechniken geschlagen geben. Jana ging in einer höheren Gewichtsklasse an den Start, zwei ihrer 4 Kämpfe gewann sie vorzeitig, im dritten Kampf waren beide gleich auf. Das längere Durchhaltevermögen und Janas Wille brachten den Sieg. Lediglich gegen die spätere Siegerin musste sich Jana, durch eine kurze Unachtsamkeit fast am Ende, geschlagen geben. Somit ging Bronze an Kim Lambrü und Silber an Jana Beister. Von meinem iPhone gesendet

Paige North gewinnt die Deutsche Vize Meisterschaft

In den letzten 9 Tagen kämpften unsere Judoka 2 Deutsche Meisterschaften, gewannen 2 Silberne und 1 Bronze Medaille. Bei den Deutschen Meisterschaften der U21 in Frankfurt Oder erkämpftesich Bengt Schulz in seiner neuen Gewichtsklasse -100 Kg auf den 7. Platz vor. Katharina Wendt startete bis 78 kg ins Turnier und kämpfte sich bis auf den 9. Platz ran. Paige North musste sich im Finale ihrer Gegnerin aus Hessen geschlagen geben und wird Deutsche Vize Meisterin!

2 x Bronze bei den Deutschen Einzel- Meisterschaften der U18 in Leipzig
Dieses Wochenende reisten wir zu den Deutschen Einzel- Meisterschaften der U18 nach Leipzig. In Begleitung unsers Trainers Maik Edling fuhren unsere U18 Athleten, Veysel, Mia, Frederike und Anna, die sich auf der Norddeutschen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten, nach Leipzig. Veysel, bis 90 kg, startete mit 2 Siegen in die Nationale Meisterschaft. Im Viertelfinale musste er sich dem späteren Deutschen Meister geschlagen geben. Weiter in der Trostrunde kamen noch 3 weitere Siege dazu und die ersehnte Bronzemedaille für uns. Die Schülerin der Eliteschule des Sports, die am OSP Hannover trainiert, Anna Monta Olek -70 kg, die auch bei uns in Nienhagen ihre Sportheimat gefunden hat, besiegte ihre ersten beiden Gegnerinnen vorzeitig.
Auch sie wurde im Viertelfinale erst gestoppt. Schnell fand Anna nach der
unnötigen Niederlage ins Turnier zurück. Anna gewann ihre 3 weiteren Kämpfe souverän und vorzeitig. Bronze für Anna. Mia, -52 kg, startete mit einem sehr guten Kampf ins Turnier, musste sich aber gegen die spätere dritt Platzierte geschlagen geben. Weiter in der Trostrunde kam es zur Begegnung mit Frederike aus unserer Trainingsgruppe in Nienhagen, welche Frederike für sich endschied. Frederike gewann ihre nächsten beiden Begegnungen vor Ablauf der regulären Kampfzeit. Erst in Einzug um den Kampf zu Bronze musste sie sich nach einer kleinen Unachtsamkeit geschlagen geben. Am Ende wurde es ein guter 9.Platz.
Die Judoka vom SV Nienhagen sind zurück in der Landesliga

Die männlichen Judoka vom SV Nienhagen haben nach 2015 wieder eine
Mannschaft gemeldet. Mit Unterstützung von Judo in Holle und einer Mischung aus jungen und
erfahrenen Kämpfern aus Nienhagen will der Verein wieder in der Niedersachsenliga
mitmischen. Der erste Kampftag wurde auch direkt in Nienhagen ausgerichtet, zu Gast
waren die Mannschaften vom Braunschweiger JC, SC Budokwai Garbsen sowie die
Mannschaft vom KS Lüneburg.Zum Auftakt des Kampftages trafen die Kämpfer aus Nienhagen auf den
Braunschweiger JC. Da beide Mannschaften die Gewichtsklasse bis 60 kg nicht besetzt
hatten, musste die Begegnung in sechs Kämpfen entschieden werden. Lediglich in
der Gewichtsklasse bis 81 kg konnten die Braunschweiger einen Punkt erlangen,
sodass die erste Partie mit 5:1 an Nienhagen ging. In der zweiten Begegnung gegen die Mannschaft aus Garbsen konnten die
Judoka aus Nienhagen den Erfolg wiederholen und ebenfalls mit 5:1 siegreich die
Matte verlassen. Hierbei konnte besonders Veysel Ayas bis 90 kg überzeugen und
in seinem ersten Jahr bei den Männern seinen bundesligaerfahrenen Gegner mit
zwei Waza-ari kurz vor Kampfende besiegen. Der KS Lüneburg konnte ebenfalls seine Partien gegen Garbsen
und Braunschweig für sich entscheiden. Und so ging es in der letzten Begegnung
zwischen Nienhagen und Lüneburg darum, wer ungeschlagen aus der Halle geht. Da die Lüneburger die Gewichtsklasse bis 60 kg besetzt
hatten, ging der erste Punkt kampflos an den KS. Es folgte die offene Klasse
+100 kg in der Sebastian Wend mit einer schönen Würgetechnik den Ausgleich
herstellen konnte. Auch die folgenden Kämpfe bis 73 kg und bis 90 kg gingen
dank starker Kämpfe von Felix Edling und Bengt Schulz an die Hausherren. In den
nächsten Kämpfen konnten die Lüneburger aufholen und glichen zum 3:3 aus. Damit
lagen alle Hoffnungen zum Mannschaftssieg bei Jakob Hermann, der seine erste Saison
bei den Männern bestritt. Lange mussten die Nienhägener aber nicht auf den
verdienten Sieg warten, bereits in der ersten Minute konnte Jakob seinen Gegner
mit einer Beintechnik zu Boden bringen und den Wurf in einen Haltegriff
übernehmen.  Die Partie endete 4:3 für
Nienhagen, die mit drei gewonnenen Begegnungen die Tabellenführung in der
Niedersachsenliga übernahmen. Am 27.04 findet der zweite Kampftag in Bremen statt, hier
will der SV Nienhagen, mit den Begegnungen gegen Bremen und Isenbüttel, die
Tabellenführung in der Landesliga ausbauen.        

Neue Judomeister im SVN
Heute am 21.02.2019 haben unsere 3. Mädels die Prüfung zum 1. Dan ( Schwarz Gurt )bestanden.
Somit haben wir jetzt 24 Schwarzgurte bei uns in Nienhagen.
Herzlichen Glückwunsch
Judoka lösen Tickets zur Deutschen Meisterschaft!

Die Norddeutsche Meisterschaft der U18/U21 fand – organisiert von der Judo-Region Braunschweig – am 16.02. und 17.02.2019 in Lengede statt. Über 250 Sportlerinnen und Sportler kämpften um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Leipzig bzw. Frankfurt (Oder). DJB-Vertreter und Ausrichterteam können auf eine gelungene Veranstaltung mit nahezu reibungslosem Ablauf zurückblicken. Bei der U18 weiblich konnte sich Mia Buchholz das begehrte Ticket zur Deutschen Meisterschaft mit Bronze sicheren. Norddeutscher Meister 2019 der U18 können sich Veysel Ayas und Paige North der U21 nennen. Katharina Wendt und Bengt Schulz erkämpfen in der U21 Bronze. Eine Bärenstarke Meisterschaft kämpfte Jakob Hermann, der sich leider zum Schluss mit dem undankbaren 5. Platz zufriedengeben musste.

Europacup Gold für Nienhägener Judoka
Gold für Anna Monta Olek beim Europacup in Fuengirola Spanien.
Anna kämpfte sehr konzentriert und hochmotiviert an diesem so wichtigen Europacup. Anna gewann alle ihre Kämpfe vorzeitig. Ihre klasse Form zeigte sie im Finale, als sie die Barsilianerin unter 3min bezwingen konnte.

Judoka werden vom Landkreis geehrt.

Auch in diesem Jahr  waren wir wieder bei der Sportlerehrung des
Landkreises Celle dabei. Unsere Sportler können stolz auf ihre erbrachten Leistungen
in 2018 sein.
Dieses Jahr wird weiter gemacht und hoffentlich auch wieder mit so vielen tollen Erfolgen. Mit Berit und Bengt nahmen zwei unserer Nienhägener Judokas beim Ball des Sports in Hannover teil.

Croco Cup und ITC Osnabrück

Nienhagener Judokas mit Medaillen im Gepäck

Vergangenes Wochenende machte sich eine Abordnung von 8 Judokas auf den Weg nach Osnabrück, um am ersten internationalen Turnier des Jahres teilzunehmen. Mehr als 740 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus über 100 Vereinen und Teams aus den Niederlanden, Russland, Rumänien, Frankreich, Schweiz und Luxemburg gingen an den Start. Svea Teßmer und Tiara Bettels mussten jede nur einen Kampf abgeben und konnten alle anderen für sich entscheiden und haben sich damit verdient die Bronzemedaille erkämpft. Damit gingen zwei Medaillen von insgesamt nur vier Medaillen, die Niedersächsische Mädchen erkämpft haben, nach Nienhagen!!! Bei den Jungen hatte den stärksten und auch den längsten Kampf Carrig Schewe, der nach 3 Minuten regulärer Kampfzeit, noch weitere 17 Minuten im Golden Score seinem Gegner Paroli bot, dann aber leider den Kampf noch verloren hat. Am Sonntag nahmen 7 Nienhagener Judokas noch am internationalen Trainingscamp teil und konnten sich dort mit ihren Gegnerinnen und Gegnern vom Vortag noch einmal messen, weitere wichtige Erfahrungen sammeln und neue Kontakte knüpfen. Die leichten Blessuren, die sich einige zugezogen haben, haben der guten Laune und der grandiosen Stimmung keinem Abbruch getan.

Sportlerehrung der Gemeinde Nienhagen

63 unserer Sportler und ihre Trainer wurden von der Gemeinde Nienhagen für ihre Sportlichen Leistungen in 2018 ausgezeichnet.



Judoka lösen Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft.

Mit 10 Medaillen im Gepäck kehrten die Nienhägener Judoka von der Niedersachsenmeisterschaft der U18/21 zurück. Bei den in Georgsmarienhütte ausgetragenen Wettkämpfen erreichte Svea Teßmar, Paige North, Pascal Reichardt und Veysel Ayas den Titel des Landesmeisters. Den Vize Titel erkämpfen Paul Steinbrink, Jakob Hermann, Bengt Schulz und Salih Ayas. Bronze ging an Mia Buchholz und Kaya Krüger. Damit qualifiziert sich alle für die Norddeutsche
\r\nMeisterschaft in wenigen Wochen. Auf den Norddeutschen Meisterschaften wird das Team noch von Katharina Wendt unterstützt die von NJV für diese Meisterschaft Gesätze wurde.