SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unser Archiv 2018
Nienhagener Judoka werden Deutscher Meister!!!

37 Jahre sollte es dauern,
bis eine weibliche Jugendmannschaft aus Nienhagen, ihren Erfolg des
Deutschen-Vereins-Mannschaftsmeisterschaften
wiederholt.Nach der Anreise am Freitag,
erfolgte die Akkreditierung und die offizielle Waage, bevor es am Samstag mit
den Kämpfen, in der Vorrunde, begann. Mit vier Mannschaften machten
wir uns auf den Weg nach Senftenberg, welches eine logistische Herausforderung
war. Mit je einer Jungen- und Mädchenmannschaft in der U14 und U18, sowie mit jeder
Menge Fans, haben wir uns der Herausforderung gestellt. Die Mädels der U14 gewannen
alle ihre Begegnungen souverän und durften dadurch in der Hauptrunde
weiterkämpfen. Nachdem sie auch dort alle Kämpfe für sich entscheiden konnten,
sicherten sie sich im letzten Kampf am Samstag, gegen die KG
Kim-Chi-Wiesbaden/TuS Griesheim (Hessen), den Einzug ins Halbfinale. Am Sonntag wurden dann die
Medaillenränge ausgekämpft. Den Kampf im Halbfinale,
gegen die KG SV Wackersberg-Arzbach/TV Lenggries (Bayern), gewannen die Mädels sehr
stark mit 4:1 und standen danach im Finale der Deutschen Meisterschaft. Hier
wurde es noch einmal richtig spannend. Svea Teßmer ging sehr stark und
konzentriert in den Kampf und konnte ihn, vor Ende der regulären Kampfzeit, für
sich entscheiden.  Nachdem Svea diese
erste Begegnung gewonnen hatte, erlitt die Mannschaft eine knappe Niederlage
mit Leonie Zeller. Eva Hangy holte sich
daraufhin wieder einen vorzeitigen Sieg. Tiara Bettels erlitt nach starkem
Kampf mit vielen sehenswerten Ansetzen eine Niederlage, sodass es vor der
letzten Begegnung 2:2 stand. Im letzten finalen Kampf musste entschieden werden,
ob der Pokal nach Niedersachsen oder nach Nordrhein-Westfalen, an die KG JC 66
Bottrop/TV Wolbeck, geht. Die letzte Starterin des SV Nienhagen bewies starke
Nerven. Nachdem Nina Baars, in Rückstand liegend, ihre körperlich überlegene
Gegnerin mit einer Kontertechnik Ippon werfen konnte, brachte sie den
Turniersieg und den Titel des Deutschen Meisters 2018 unter Dach und Fach. Unsere Jungen der U14 konnten
sich leider nicht in die Finalrunde vorkämpfen. Sie konnten viel Erfahrung fürs
nächste Jahr sammeln, wo wir wieder angreifen möchten. Unsere beiden Teams, der U18 Jungen
und Mädchen, gewannen ihre Vorrunden Kämpe. In der weiteren KO-Runde kam es für
beide Teams zu einer Niederlage. Im darauffolgenden Kampf konnten beiden
weitere Siege ergattern und sich für die Finalrunde, am nächsten Tag, qualifizieren.
Somit standen beide SVN-Mannschaften im Kampf zum Einzug um Bronze. Leider
konnten wir den Traum, dass drei unserer Teams um die Medaillen der Deutschen Meisterschaften
kämpfen, nicht verwirklichen. Ein ganz starker 7. Platz
stand zum Ende der Meisterschaften auf der Haben Seite.



 

In Herne, Holzwickede, Wanzleben und Hollage kämpften unsere Judoka am Wochenende.

Paul, Jakob, Veysel und Andre kämpften in Herne unter den Augen des Bundestrainers beim stark besetzten Bundessichtungs Turnier.

Anna Monta gewinnt in Holzwickelde das Sichtungsturnier der Frauen U17.
Sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, bezwang ihr Gegnerinnen alle vorzeitig.

Tyra hat in Wanzleben den 1. Platz in der U18 erkämpft und konnte ebenfalls das Turnier in der U21 gewinnen. Zum Abschluss wurde sie als beste Technikerin der U18w ausgezeichnet.

Beim Hollager Pokalturnier 2018 Erkämpfen unsere U15 weiblich die Mannschaftswertung und die U15männich den 2 Platz. Islam und Svea erreichten mühelos das Finale welches sie auch vorzeitig gewannen. Leo musste sich einmal geschlagen ggeben 2.Platz  Sofia erkämpft Rang 3. Nils und Carrig zeigtenstarke Kämpfe, leider ohne Platzierung.

Countdown zum Deutschen Bundesfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft läuft.

In genau zwei Wochen werden sich vier Mannschaften des SV Nienhagen samt Fanclub auf den Weg nach Senftenberg machen. Die Mannschaften der U14 Jungs und Mädels sowie die U18 Mädels Mannschaft qualifizierten sich wegen zu weniger Teilnehmer auf Landesebene direkt für das Bundesfinale und haben es zum Ziel dort nach der Manier unserer U18 Jungs zu fighten. Denn diese gewannen beim Landesentscheid am vergangenen Wochenende alle ihrer drei Begegnungen mit 5:0 und holten sich somit als Landessieger die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Jugendmannschaften sowie einen der besten Startplätze aufgrund der Platzierung. Somit fahren wir mit vier Mannschaften in zwei Altersklassen nach Senftenberg und wollen dort die Matte rocken und den Erfolg der U18 Jungs nun auch auf Deutscher Ebene wiederholen. Dafür wird in den nächsten Tagen hart geschwitzt und die Teams zu einer Gemeinschaft samt deren Familien. Schon jetzt ist es ein herausragender und einzigartiger Erfolg Niedersachsen mit 4 Jugendmannschaften unseres Vereines vertreten zu können. Wir sind stolz auf unsere Kämpfer, die Eltern und alle anderen Fans und freuen uns auf ein sensationelles Wochenende. Das ist die Belohnung für eine tolle Jugendarbeit
\r\nund eine besondere Gemeinschaft von Klein bis Groß!

Goldiges Wochenende
Das vergangene Wochenende brachte viele Erfolge für unsere Judoka hervor.
Am Samstag starteten unsere U18 Jungs beim Landesentscheid des Jugendpokals. Dabei könnten unsere Jungs 15 Kämpfe ungeschlagen für sich entscheiden und somit die Goldmedaille verdient erkämpfen. Denn so wurden die Begegnungen gegen Sulingen, Rotenburg und auch Nordhorn jeweils 5:0 gewonnen.
Danke an Pascal, Salih, Moritz, Jakob, André, Paul und Veysel für die
überragenden Kämpfe. Dementsprechend werden wir mit 4 Mannschaften beim Bundesfinale des Jugendpokals antreten. Denn die U14 Jungs und Mädels als auch die Mädels der U18 qualifizierten sich wegen zu wenig anderen teilnehmenden Mannschaften direkt zum Bundesfinale. Das ist wirklich einzigartig und sensationell!
Mia tat es den Jungs gleich und ging ebenfalls ungeschlagen von der Matte beim Voba Cup in Holle. Mias 5 Kämpfe wurden mit der Goldmedaille belohnt: Hammer
Am Sonntag haben unsere Mädels Tiara und Svea ihr Bestes und konnten sich nach starken Kämpfen jeweils die Silbermedaille um den Hals hängen Das Wochenende war also durchaus erfolgreich und wir sind heiß auf die nächsten Herausforderungen
Judo Dutch Open Team 2018

Gestern fand in Groningen für unseren Judonachwuchs eines unserer Judohighlights des Jahres statt. Wie immer war es von Seiten des holländischen Ausrichters ein ganz herrvoragend  organisiertes Turnier. 102 Mannschaften waren angemeldet. Auch der Nachwuchs des NJV mit unseren SVN Startern Islam und Mia machte sich mit schwerem Gepäck auf den Weg in die Niederlande. Schließlich hatten wir im letzten Jahr beide Mannschaftspokale mit nach Hause gebracht. Beide Teams starteten dann auch super ins Turnier. Die Mädchen mit Mia gewannen die ersten beiden Begegnungen souverän und unterlagen dann im dritten Kampf gegen eine starke Mannschaft aus Zeven. Ließen sich aber nicht unterkriegen und schlugen in der Trostrunde die nächste Mannschaft mit 5:0 deutlich. Dann mussten sie gegen die Auswahlmannschaft Holland Nord und unterlagen hier etwas unglücklich. Somit errangen sie bei diesem stark besetzten Teilnehmerfeld den 5 ten Platz. Gutes wenn auch etwas unglückliches abschneiden. Die Jungenmannschaft ließ von Anfang an erkennen das sie den Pokal auch wieder mit nachhause nehmen möchte... nach einem Freilos und zwei Siegen standen sie im Halbfinale gegen Kenamju 2 ein Judoleistungszentrum aus den Niederlanden. Etwas geschwächt, da unser einziger 34 Kilo Mann im Kampf vorher durch ein Hansoku Make disqualifiziert wurde, gingen wir in diese Begegnung. Auch Dank des starken Kampfes von  Finn Ahlemeier der dann mit seinen 30 Kilo in der 34 iger Klasse antrat, besiegten wir auch dieses Team. Im Finale wurde es dann richtig spannend, Die Wiederholung aus dem letzten Jahr... Team Kenamju 1 gegen das Team aus Niedersachsen. Die beiden Leichtgewichte unterlagen gegen zwei körperlich sehr starke Holländer. Darauf folgte ein beeindruckender Kampf  von Ferdinand Mrozik und ein clever geführter Kampf von Islam Ahmatov SV Nienhagen. Somit stand es vor der letzten Begenung 2:2. Im letzten Duell hat dann auch Theis Wiegert alles gegeben, fiel dann aber kurz vor Ende mit einem De Ashi Barai. Somit blieb dem Team ein toller und verdienter zweiter Platz.

Sebastian Wendt gewinnt das dritte Judo Silber

Aller guten Dinge sind drei: 

Der Nienhägener Judoka Sebastian Wendt hat bei den Deutschen Pokalmeisterschaften im Baden-Württembergischen Kirchberg an der Murr Silber gewonnen.Nach seinen beiden Vize-Titeln bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften eine Woche zuvor ist das bereits die dritte Medaillebei einer bundesweiten Meisterschaft in diesem Jahr. Damit konnte der 20-Jährige seinen dritte n Platz aus dem Vorjahr sogar noch toppen. In der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm legte Wendt einen fulminanten Start hin. Gegen Philipp Münnich (Velberter JC) siegte der Judoka vom SV Nienhagen in nur 15 Sekunden. Und auch gegen den Bayern Karl-Christian Hoppe (SG Eltmann) gelang Wendt innerhalb von einer Minute ein sogenannter Ippon-Sieg durch Hüftfeger und anschließenden Haltegriff. Beim  Ippon ist der Kampf sofort entschieden.Im Halbfinale gegen Milot Jusufi (VfL Sindelfingen) gewann der Student aus Hannover mit einem Außendrehwurf, dem Soto-Maki-Komi und einem anschließenden Haltegriff. „Durch die hohe Anzahl der Angriffe ließ Sebastian seinem Gegner keine Chance“, berichtet sein Trainer Maik Edling. Angriffsstark begann Wendt auch das Finale, wo jedoch nach drei Minuten der Hamburger Losseni Kone eine Unachtsamkeit des Niedersachsen ausnutzte und den Kampf für sich entschied. Coach Edling ist trotzdem zufrieden: „Das war die Krönung eines tollen Jahres für Sebastian.“

Quelle CZ

Sebastian Wendt holt die 5 Medaille auf Deutschen Meisterschaften für den SV Nienhagen.

Am 13.10 fanden die DeutschenHochschulmeisterschaften in Aachen statt. Der Nienhagener Judoka Sebastian Wendt konnte sich die Silbermedaille in der Gewichtsklasse über 100 kg erkämpfen. Den Auftaktkampf entschied Sebastian in unter dreißig Sekunden für sich. Es folgten deutliche vorzeitige Siege im Viertel- und Halbfinale. Erst im Finale musste er sich dem Bundeskaderathleten Benjamin Bouizgarne von der Polizeiakademie Niedersachsen geschlagen geben. Am Sonntag folgte der Teamwettbewerb. Sebastian leistete mit vier schnellen Siegen einen wesentlichen Beitrag zum Gewinn der Silbermedaille durch die
Kampfgemeinschaft der Uni Hannover. In allen Kämpfen konnte Sebastian durch
aktives Judo und starke Bodentechniken überzeugen.

40. Eulenturnier in Einbeck

An diesem Sonntag sind wir mit unseren Kämpfern nach Einbeck zum 40. Eulenturnier gefahren. Klein und groß waren dabei und konnten sich gut durchkämpfen .Trotz starken Gegnern haben unsere Kämpfer alles gegeben und gezeigt was sie können. Auch Niederlagen mussten wir einstecken, aber auch aus Niederlagen lernt man und die Erfahrung macht den Meister.
Wir konnten viele Plätze ergattern und sogar einen Technikerpokal .Diesen ergatterte sich Leonie Sophier Zeller, die ihre Kämpfe schnell mit einem Ippon gewinnen konnte. Nur einen Kampf hat sie leider verloren. Dennoch hat sie Top Leistungen gezeigt und wurde dafür vom Ausrichter belohnt. Herzlichen Glückwunsch . 
Aber auch alle anderen Kämpfer haben strake Kämpfe gezeigt und sich nicht so einfach besiegen lassen. So konnten wir zeigen, dass wir aus Nienhagen tolle Kämpfer haben und immer mit Spaß dabei sind und niemals aufgeben. Wir kämpfen bis zum Schluss und uns bekommt man auch nicht leicht von der Matte.

Judo Warschau Open

Trainingscamp Warschau 2018 mit den Crocodiles Osnabrück und dem
SV Nienhagen.

Die Warschau Open sine mit 1800 Startern aus 33 Ländern das Größte Jugendturnier Europas. Unsere Sportler Stellten sich der Großen Herausforderung und zeigten klasse Judo auf Augenhöhe mit den National Taems. Der Schweiß lief und die Gegner sind geflogen. Unsere Sportler zeigten Top Leistungen beim Trainingscamp. Auch wenn das Turnier leider ohne Erfolg verlief, konnten unsere 4 Kämpfer beim Training nochmal alles geben. Viel Erfahrung sammelten sie natürlich auch. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei und dann vielleicht sogar wieder mit Medaillen.


 

14 Medaillen für SVN Judoka auf den Landessichtungen in Garbsen

Beim Teufel Turnier in Garbsen konnten
wir zahlreiche Medaillen erkämpfen. Islam gewinnt Gold in der U15, wie schon zuvor
in der U12. Weiter erkämpften sich in der U15
Leonie und Mark Silber. Den Medaillensatz komplett mit Bronze machten
Svea und Sophia. Gold ging auch an diesem Tag bei den
Frauen an Katharina und Paige. Sebastian als einziger SVN Starter bei
den Männern holt Gold.



Andre erkämpft in der U18 einen starken ersten Platz. Während
unsere anderen U18 Kämpfer sich derzeit auf den 1.Dan vorbereiten müssen. Tyra
als einzige U18 Kämpferin vom SVN erkämpfte Bronze.

In der U12 wurden wir vertreten durch Tom und
Carrig die einen 2. Platz erkämpften. Zum Abschluss gewinnt Mia das Finale und
steuert noch eine Goldmedaille mit zu.

19 neue Judo Bezirksmeistertitel.

Die Judoka des SV Nienhagen blicken auf eine erfolgreiche Bezirksmeisterschaft zurück.Bei den Titelkämpfen des Bezirks Lüneburg/Stade verbuchten die Nienhägener Judoka gleich 19 Meistertitel, 5 Vize und 9 mal Bronze für sich.Insgesamt gingen 33 Judoka aus Nienhagen an den Start. Auch zum ersten Mal seit Jahren kamen gleich 3 Kampfrichter aus unseren Reihen auf den BEM zum Einsatz.

Bezirksmeister

Fabian Zeller, Ryan Conner Hör, Miriam Lauterbach, Tom Fuchs, Islam Ahmatov, Carrig Schewe, Daniel Hendrik Sarge, Kaya Krüger, Tyra Jagusch, Pascal Reichard, Salhi Ayas, Veysel Ayas, Moriz Fuchs, Andre Ndombaxi, Paige North, Katharina Wendt, Sebastian Wendt, Basti Schumacher und Lara Edling

Vize Meister

Ben Bartels, Mira Howind, Sven Borowski, Jakob Hermann, Jana Beister

Bezirks Bronze

Niklas Langsfeld, Vincenz Radke, Jan Ole Kühn, Adrian Röhrbein, Phill Jaskulski, Luca Nitsche, Cara Disselhoff, Carlos Rehmert, Lea Katanic.

Meister Titel in Neuseeland
Mia gewinnt in Neuseeland die Nationale Meisterschaft der U18 und holt auch in der U21 Silber.
Bären Stark Mia
SVN Judo -Nachwuchs holt 4 Medaillen beim Grand Slam in Magdeburg

Weit über 300 Teilnehmer aus ganz Deutschland gingen bei
der 4. Auflage des Grand Slam Magdeburg in den Altersklassen U13 und U15 auf die
Matte! Es würde also ein langer Tag werden für unsere 9 Nachwuchsjudoka, die
sich auf den Weg nach Magdeburg gemacht hatten.Trotz längerer Wartezeiten gingen sie alle motiviert und
konzentriert zur Sache und konnten damit am Ende drei Medaillen in der U13 und eine
in der U15 nach Nienhagen holen. Silber erkämpfte sich Bären Stark Islam
Ahmatov, Bronze ging an Nils Becker und Mohamed Musaev in der U13. Sophia
Stanly erkämpft Silber in der U15.Jan Borowski und Tiara Betels erreichen zudem
einen undankbaren Platz 5.



 

Sportlerin aus Nienhagen bei Judo-Europameisterschaft

Anna Monta Olek startet in Sarajevo.

Auch wenn die Fußballweltmeisterschaft derzeit im Mittelpunkt des sportlichen Interesses steht, warten andere Sportarten ebenfalls mit Highlights auf. So steigt die Spannung für die Nienhägener Judokas zum Wochenende immens. Wird es ihr 16-jähriges Vereinsmitglied, Anna Monta Olek, bei den Europameisterschaften der U 18 bis 70 kg aufs Treppchen schaffen?

Ein straffes Training liegt hinter der Sportlerin. „Acht bis neun Trainingseinheiten absolviert sie derzeit pro Woche im Olympiastützpunkt Hannover. Nachdem sich durch die Förderung in unserem Verein für sie auch die ersten sportlichen Erfolge einstellten, wurde auch die Bundestrainerin auf sie aufmerksam,“ freut sich Maik Edling, Spartenleiter Judo beim SV Nienhagen. Die nationale Konkurrenz in dieser Gewichtsklasse ist sehr groß. Anna Monta  hatte mit ihren sehr guten Platzierungen, wie z.B. Vizemeisterin bei den deutschen Meisterschaften und jeweils 5. Plätze bei den Europacups in Ungarn und Polen auf sich aufmerksam gemacht.

Das Interesse der Bundestrainerin habe sie aber besonders dadurch erweckt, dass es ihr im direkten Vergleich schon zweimal gelungen ist, die deutsche Meisterin zu besiegen. Durch einen Ausfall im für die EM U 18 gesetzten Team wurde Olek kurzfristig nach benannt. Am Mittwoch ging ihr Flug nach Sarajevo. Sie tritt sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb an. „Ab Samstag wird es ernst für sie. Dass wir hier in Nienhagen ganz fest die Daumen drücken, dessen kann sie sich ganz gewiss sein,“ fügt Edling abschließend hinzu. Die Judo-Europameisterschaften U 18 finden vom 28.6. bis 1.7.2018 in Sarajevo statt.

Internationale Meisterschaften vom Fürstentum Lichtenstein.

Mit 7 Meistertitel, 6 Vize und 4 Bronze Medaillen kehrten unsere Judoka von den Internationalen Meisterschaften wieder nach Hause. Nach Einladung des Judoverbandes Lichtenstein machten wir uns vom 22.6.-24.6. auf dem Weg. Nach dem sehr erfolgreichen Wettkampf kam auch der Spaß nicht zu kurz. So konnten wir im Natur See nach dem Turnier entspannen und uns auf den gemeinsamen Abend mit den Liechtensteinern, Schweizern und
Tschechischen Judoka freuen, wo wir uns auch das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft anschauten. Sehr gefreut haben wir uns das wir Holger Scheele, den „Kaiser von Niedersachen“ getroffen haben. Bester Kämpfer der Nienhägner Judoka am diesem Wochenende ist Islam Ahmatov mit Gold in der U13 und U15. Weiter Goldmedallien holten Felix Thormann, Tom Fuchs, Mia Gallinat und Paige North. Silber ging an Karoline Lippmann, Svea Teßmar, Marc Gallinat, Jana Beister, Leonie Zeller und Nils Becker. Bronze erreichten Tiara Bettels, Beng Schulz, Moritz Fuchs, Tyra Jagusch.

Herzlichen Glückwunsch!

Judo Kreismeisterschaft in Eschede
15 Neue Kreismeister
Am vergangen Wochenende konnten unsere Kids und Jugendliche mal wieder
zeigen was sie alles können. Auf der Kreismeisterschaft in Eschede kämpften 28
Starten vom SV Nienhagen, in der U10, U12 und U15. Und auch diesmal hatten wir eine Menge Spaß. Wir konnten viele erste Plätze ergattern, aber auch 2. und 3.
Plätze. Besonders die ganz kleinen haben sich gefreut und waren sehr aufgeregt. Für viele war dies ein Turnier um Erfahrungen zu sammeln und an sich selber zu wachsen. Aber auch die U12 und U15 haben schöne Würfe und Haltegriffe zeigen können.
Ein gelungener und erfolgreicher Tag.

Erste Pätze für:  
Jan Borowsky , Nils Becker,Tiara Bettels , Sofia Stanly, Svea Teßmar, Leonie Zeller, Nian Bars, Tom Fuchs, Islam   Ahmatov, Daniel Sarge , Mira Howind, Ben Bartels, Fabian Zeller , Rayn Conner   Hör , Vincenz Radke

Zweite Plätze für:
Skadi   Müller Kortkamp ,Miriam Lauterbach, Gerhart Lippmann ,Julian Lutz , Denis Mauer, Karoline Lippmann, Jana Beister, Adrian Röhrbein.

Dritte Plätze für:
Niklas Langsfeld, Jan Ole Kühn, Ludwig Lippmann, Amaliea Chainski, Phil Jaskulski
















Tora Cup 2018
Der Tora Cup war mal wieder ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr haben
sich zahlreiche Judo Kids angemeldet und sind gestartet. Alle haben eine super
Leistung erbracht. Natürlich gab es Tränen, aber diese waren schnell wieder weg
wo alle ihre Urkunde und Medaille in den Händen hielten. Es kamen Vereine aus
dem Umkreis und auch außerhalb zu uns. Die Kids konnten zeigen was sie können
und können verdammt stolz auf sich sein. Auch Nienhagen selber kann das, da
auch unsere Kinder eine spitzen Leistung gezeigt haben und viele Medaillen
sammeln konnten. ?￰ Dann kann es beim nächsten Tora Cup ja nur noch besser werden. Wir freuen uns schon. ?￰


Adidas Tiger Cup Visbek

Am heutigen Tag kämpften Carrig Schewe, Nils Becker, Islam Ahmatov und
Leonie Zeller in der u13. Als einzigster Starter der U18 des SVN kämpfte Jakob
Hermann. Carrig, der in einem sehr starken Pool kämpfte, schied nach einem Sieg
und zwei Niederlagen vorzeitig aus. Nils und Islam, beide im Pool -40 kg,
konnten ihre Kämpfe frühzeitig gewinnen und zeigten schönes Judo. Im Finale
trafen sie aufeinander welches Islam für sich entschied. Islam 1. Platz und Nils 2. Platz!Leonie ging bei den Mädchen an den Start -40kg. Sie konnte in allen Kämpfen durch vorzeitige Siege dominieren und holtesich Gold. Aus der Trainingsgruppe Nienhagen kämpfte noch Mia Gallinat in einemsehr starken Pool. Nach einer Niederlage im Halbfinale errang sie den 3. Platz.
In der U18 -66 kg startete Jakob Hermann. Jakob gewann alle seine Kämpfe
vorzeitig mit unterschiedlichen Wurftechniken und gewann somit die
Goldmedaille.  Am 2. Tag beim Adidas Tiger Cup in Visbek kämpfte unsere U15. Gold für Svea Teßmar, Silber erkämpfte Leonie Zeller, Sopfia Stanley und Paul Koblmüller. Tiara belegt in ihrer neuen Gewichtsklasse Bronze. Fabian Zeller unserer Starter in der U10 kämpfte sichauf Rang 3.

Himmelfahrtsturnier in Elze

Fabian Christian Zeller machte den Anfang in der U10 und kämpfte stark in
einem 5er Pool. Er gewann 2 Kämpfe mit vollem Punkt, 2 mal verlor er und errang
somit den 3. Platz.In der U15 kämpften Tiara Bettels, Svea Tessmer und Leonie
Sophie Zeller. Alle Mädchen glänzten mit gekonnten Techniken und gewannen alle
ihre Kämpfe mit Ippon.

Tiara, Svea und Leonie holten sich somit Gold .Leonies Ippons wurden noch durch
einen Technikerpokal ausgezeichnet. Aus der
Trainingsgruppe Nienhagen kämpften noch Mia Gallinat in der U12 und ihr Bruder
Mark. Mia erkämpfte sich den 2. Platz und Mark den 1. Platz.Vielen Dank an Lara
Kim Edling die alle super gecoacht hat!

30. Internationales Gallusturnier in der Schweiz.

Unsere Judoka starteten dieses Wochenende in der Schweiz in St. Gallen und
konnten beim Ranking 1000 Turnier starke Kämpfe zeigen.Gold für Fabian in der U9. In der U13 Gold für Islam, Silber für Tom und Leonie. Bronze erkämpfte sich  Noah.
In der U15 erreichte einen starken 2. Platz Svea und Bronze für Tiara.
Einen bären starken 5. Platz für Yegor.
Bei der U18 erkämpften sich Michelle Silber und Bronze für Veysel.
in der U21 kämpft Beng ein Starkes finale, welches er nur knapp verlor.
Silber für Bengt.

Landessichtungsturnier Löwen Cup

Löwen Cup in Godshorn!

In der U15m erkämpften sich Karoline Lippmann und Paul Koblmüller den
Turniersieg. Svea Teßmar, Leonie Zeller und Tiara Bettes schließen das Turnier
mit Silber ab. Nils Becker und Jessica Ludwig  erkämpften sich Bronze. Die U18 gewinnt die Mannschaftswertung. Erste Plätze gingen an Pascal Reichardt, Jakob Hermann und Veysel Ayas. Salih erkämpfte Silber. In der U12 erkämpfen  Islam
und Carrig die Goldmedaille. Nia Bößmann erkämpfte Bronze, Jana Beister und Daniel Henrik  Sarge werden 5.

Spitzenjudoka von vier Kontinenten beim European Judo Cup in Berlin

Berlin erwartete am ersten Aprilwochenende, 7. und 8.April 2018, rund 630 Mädchen und Jungen aus ca. 35 Ländern zum „Cadet Europe  anJudo Cup  2018“. Neben europäischen Judoka haben auch Kämpfer und Kämpferinnenaus Asien, Amerika und Afrika gemeldet. Das Turnier zählt schon seit Jahren zu den bestenTurnieren dieser Altersklasse. Es gehört für viele Nationen zu den Nominierungsturnieren für folgende internationale Meisterschaften. Aus Nienhagen startete Michelle Käckenmeister in der Gewichtsklasse -40 Kg. Michelle kämpfte ein bärenstarkes Turnier, welches siemit Platz 7. beendete.
Nach Siegen gegen Italien musste sie sich in letzter Sekunde einer Sportlerin
aus Rumänien beugen. Ähnliches passierte ihr im Kampf gegen die Deutsche
Meisterin, welches sie in der Verlängerung mit einer kleinen Strafe verlor.  Anna Monta Olek hatte wohl das größte Pech an diesem Wochenende. Mit drei vorzeitigen Siegen in der Vorrunde sicherte sie sich denPool Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Da nahm das Unglück seien lauf. Anna kämpfe um alles oder
nichts. Doch sie kam mit ihrer Gegnerin nicht so richtig zurecht und musste
sich geschlagen geben. Im weiteren Kampf um Platz 3 schaffte sie es nicht sich
an die sehr gute Form der Vorrunde anzuknöpfen und musste auch diesen abgeben.Sehr sehr Schade. Platz 5 Für Anna.

Trainer des Jahres 2017

Das Warten hat ein Ende.

Wir haben erfahren das die Wahl des Trainers des Jahres wieder stattfindet. Auch unser Judo Trainer Maik Edling wurde nominiert. Wir haben stimmen gesammelt, eingereicht, gewartet und Daumen gedrückt. Denn ich denke jeder von uns ist der Meinung, dass er es verdient hat diesen Preis zu bekommen. Er tut so viel für jeden einzelnen seiner Judaka. Er unterstützt sie wo er kann und steht immer hinter ihnen. Sie sind nicht alleine und das zeigt sich auch in unseren Erfolgen wieder. Auf unserer Judo Matte heißt es immer Disziplin, nicht aufgeben und an sich und seinen Techniken arbeiten. ABER das passiert immer mit Spaß. Mit Sprüchen und Späßchen versüßt Maik uns das Training immer wieder. Das macht ihn aus. Seine persönliche Art und seine Weise das Training zu gestalten. Das ist unser Maik Edling. Nicht nur der Trainer der Herzen, sondern jetzt auch der Trainer des Jahres und das mit 33.360 Punkten. Wir sind stolz auf dich und sagen Herzlichen Glückwunsch und Danke für alles!!!


Deine Judoka des SVNienhagen.
SV Nienhagen erzielt beim Thüringen Pokal 2 Medaillen

Am Wochenende waren die Nienhagener Judoka beim internationalen Thüringen Pokal in Bad Blankenburg in der U18 erneut erfolgreich. In einem anspruchsvollen Teilnehmerfeld aus Deutschland, den Nachbarländern und Skandinavien, aber auch aus fernen Ländern aller Kontinente wie Japan, Südafrika, Brasilien und Australien erkämpfte sich Michelle Käckenmeister, wie zuletzt auf den Deutschen Einzelmeisterschaften (DEM) der U18, erneut eine Bronzemedaille in der Gewichtsklasse -40kg und Anna-Monta Olek, nach der Silbermedaille auf den DEM, in der Gewichtsklasse -70kg die Goldmedaille.Dabei stellte vor allem Michelle erneut ihren enormen Kampfgeist unter Beweis,als sie im Kampf gegen eine Französin, nachdem die reguläre Kampfzeit von 4 Minuten ergebnislos abgelaufen war, im Golden Score weitere 6 Minuten alles aus sich herausholte. Zeitweise sah sie schon wie die Siegerin aus, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. Trainer Maik Edling, der am Rande der Matte ebenfalls alles gegeben hatte, war voll des Lobes für diese Ausdauerleistung. Anna-Monta beendete alle Vorrundenkämpfe, unter anderem gegen zwei Niederländerinnen, vorzeitig und stand im Finale der bereits international erfolgreichen Raffaela Igl gegenüber. Wie schon bei den DEM bezwang Anna-Monta sie erneut und konnte sich somit über die Goldmedaille freuen.

Platz 7. beim BST in Berlin

Das war schon kurios! Das am Samstag vorgesehene
Bundessichtungsturnier für die Jungs, der U15 „Mondeo-Cup“ fiel aus, weil der
Hallenwart morgens nicht aufgetaucht ist. Am Sonntag war dann der Schlüssel da und so kamen dann
wenigstens die weibliche U15 beim „Georg Knorr-Cup“ zum Zuge. Vom SV Nienhagen
nahmen Svea Teßmer, Tiara
Bettels
und Leonie Zeller teil. Unsere Mädels zeigten ein gutes Judo, konnten sich aber nicht bis
aufs Siegerpodest vorkämpfen. Tiara erreichte einen starken 7.Platz, unter den Augen des
Bundestrainers.

Judo Holstein Open
Silber für Sebastian Wendt auf den Holstein Open.
Er musste sich nur dem späteren Sieger und Deutschen Pokalmeister Robin Wendt aus Hamburg beugen.
Herzlichen Glückwunsch Basti.
SV Nienhagen rettet Niedersachsen!

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 im Judo
haben Judoka des SV Nienhagen am 04.03.2018 in Herne bei den Damen 2 von
insgesamt nur 3 Medaillen für Niedersachsen erkämpft. Michelle Käkenmeisterholte in der Gewichtsklasse -40kg die Bronzemedaille, Anna-Monta Olek sicherte sich in der Gewichtsklasse -70kg sogar die Silbermedaille. Dabei überzeugten beide Mädchen vor allem durch ihren Kampfgeist. So musste Michelle bei der ersten Begegnung erst wieder in den Kampf zurückfinden, nachdem Ihr ein Ippon (direkter Sieg) im Boden im Nachhinein wieder aberkannt worden war. Sie ließ sich davon nicht beeindrucken, brachte ihre Gegnerin mit einer Wertung erneut
zu Boden und beendete den Kampf mit einem Haltegriff. Im Halbfinale wurde sie von ihrer Gegnerin überrascht und mußte in der Trostrunde weiterkämpfen, konnte
sich dort aber im  kleinen Finale durchsetzen und holte sich so die Bronzemedaille. Anna wiederum dominierte die ersten Kämpfe und gewann diese stets vorzeitig, traf im Halbfinale dann aber auf eine ebenbürtige Gegnerin. Lange konnte keine von beiden eine Wertung erzielen. Kurz vor dem Ende der offiziellen Kampfzeit gelang Anna dann aber doch noch die entscheidendeWertung. Erst im Finale musste sie sich ihrer Gegnerin geschlagen geben, erzielte mit ihrer Silbermedaille aber das beste Ergebnis der niedersächsischen Damen. Mia Buchholz, die als dritte Nienhägerin in der Gewichtsklasse -57kg ins Rennen gegangen war, traf gleich im ersten Kampf auf die spätere Deutsche Meisterin in dieser Gewichtsklasse und musste sich trotz starkem Auftreten geschlagen geben. Bei den Herren hatte Veysel Ayas in der Gewichtsklasse -90kg tags zuvor nach starkem Auftreten auf der Norddeutschen Meisterschaft zunächst einen Kampf für sich entscheiden können, konnte insgesamt aber nicht an die gute Form anknüpfen. Die Trainer Maik Edling und Denis Pichereau waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge.

Budokwai Pokalturnier in Garbsen

Am Wochenende starteten einige Athleten des SV Nienhagen beim Budokwai Pokalturnier in Garbsen. Den Anfang machte Fabian Christian Zeller in der U9. Mit drei gewonnenen Kämpfen und leider einem verlorenen Kampf sicherte er sich einen starken zweiten Platz. Später kämpften unsere zwei U12, Islam Ahmatov und Tom Fuchs. Islam legte einen Durchmarsch in allen seinen Kämpfe hin, die er vorzeitig gewann. Somit belegte Islam einen souveränen ersten Platz. Tom musste leider eine unglückliche Niederlage hinnehmen und errang somit den zweiten Platz.. Zu später Stunde kamen unsere U15 Mädchen und Jungs dran.Hier macht  Nils den Anfang und erkämpfte sich den zweiten Platz. Unsere Mädchen starteten sehr stark im stark besetzten Teilnehmerfeld. Svea gewann ihre zwei Kämpfe und hat sich somit den ersten Platz geholt. Leonie sicherte sich nach drei gewonnene Kämpfe und eine Niederlage einen starken zweiten Platz. Karoline setzte sich sehr stark in ihren drei Kämpfe durch, verlor leider den vierten Kampf und sicherte sich den dritten Platz. Tiara und Nina starteten im gleichen Pool. Mit je zwei gewonnenen und verlorenen Kämpfen sichert sich Tiara den 3. Platz. Nina erwischte einen Rabenschwarzen Tag. Sie konnte leider nur einen Kampf für sich endscheiden und erreiche einen 4. Platz.


1. Vision Cup in Lengede

Ein erfolgreiches Wochenende für den SV Nienhagen liegt hinter uns. Am Samstag starteten unsere kleinsten der u10 mit Maddox, Phil, Ryan-Conner und Fabian. Maddox belegte den 3. Phil, Ryan-Connor und Fabian den 4. Platz Anschließend ging es weiter mit den Jungs der U15, wobei Islam und Mohamed den 2. Platz belegten und Daniel- Henrik den 5. Platz.Zum Schluss zeigten unsere

U15 Damen was sie draufhaben und belegten mit Leonie und Svea den 1. Platz,

Jessica und Tiara den 2. und dritte Plätze gingen an Nina und Caroline.Am Sonntag ging es sehr erfolgreich weiter. Für die weibliche U12 belegte Jana den 4. Platz und bei den Jungs dr U12 Islam und Daniel Henrik den 1.Platz. Tom erkämpfte einen 2. Platz und Carek einen 3. Platz.

Später e rkämpften sich in der U18:
Jakob 1. Platz, Moritz, Salih und André den 2. Platz.
Bei den Frauen belegte Jasmin einen 1. Platz.
Sportlerehrung der Gemeinde Nienhagen.

Nienhagens Judoka waren 43 Sportler zahlreich bei der Sportlerehrunge 2018 der Gemeinde Nienhagen vertreten. Auch im Jahr 2017 konnten wir 2 Medaillen auf den Deutschen Meisterschaften durch Anna Monta Olek und Sebastian Wendt gewinnen. 5 unserer Sportler konnten sich auf Europäischer Ebene, bei verschiedenen Europacups, messen. Wir haben mit Michelle Käckenmeister 2 bronzene Medaillen und Anna Monta Olek einen 5 Platz auf Europäischer Ebene gewinnen können.

Norddeutsche Meisterschaft der U18 und U21 in Hannover

Hannover/Nienhagen.
Am Olympiastützpunkt in Hannover fanden am vergangenen Wochenende die
Norddeutschen Einzelmeisterschaften der Judoka in den Altersklassen U18 und U21 statt. An den Start gingen 7 Starter und Starterinnen vom SV Nienhagen, die sich zuvor auf den Landeseinzelmeisterschaften in Visbeck erfolgreich qualifiziert hatten. Für die Power-Mädchen des SV-Nienhagen gingen die 3 Niedersachsenmeisterinnen Mia Buchholz bis 57kg, Michelle Käckenmeister bis 40kg, und Anna-Monta Olek bis 67kg an den Start. Mia konnte sich nach einer Niederlage im ersten Kampf erfolgreich bis zum Kampf um Bronze durcharbeiten und gewann alle 4 weiteren Kämpfe souverän. Michelle hatte auf der Norddeutschen Ebene keine Begegnungen in ihrer Gewichtsklasse und hofft als Norddeutsche Meisterin auf erfolgreiche Kämpfe auf Bundesebene. Anna-Monta beherrschte ihre Gegnerinnen durchgängig und sicherte sich so die Goldmedaille. Für die Jungen in der U21 gingen Lukas Fejfar bis 60 kg und Bengt Schulz bis 90 kg an den Start. Bengt und Lukas gewannen jeweils nach einer Niederlage die weiteren Kämpfe durch technische Überlegenheit und sicherten sich so das Ticket zur Deutschen Einzelmeisterschaft. In der U18 ging Veysel Ayas bis 90 kg an den Start. Er gewann alle 3 Kämpfe mit Ippon vorzeitig und ging als Norddeutscher Meister von der Matte. Pascal Reichhardt bis 46 kg, konnte seine Gegner nicht durchgängig bezwingen und verließ nach starken Kämpfen die Matte als fünfter. Trainer Maik Edling und Denis Pichereau sind stolz auf ihre Truppe: „Wir betreiben Judo als Hobby“ sagt er mit einem Augenzwinkern und bemerkt trocken:  trotzdem, von nichts kommt nichts. Wir haben es hier mit leistungsbereiten jungen Leuten zu tun, die duch den Sport auf viele Bereiche des Lebens vorbereitet werden. Unser Geheimrezept ist der Zusammenhalt der Trainingsgruppe. Nur so können wir langfristigen Erfolg haben. In den kommenden 2 Wochen gilt es, sich körperlich und mental auf die Deutschen Meisterschaften vorzubereiten und noch einmal alle Reccourcen zu mobilisieren – in der Gruppe versteht sich und mit viel Spaß! Die Deutschen Einzelmeisterschaften im Judo finden vom 03. – 04. 03.2018 in der Sporthalle im Sportpark in Herne statt.

Islam Ahmatov holt Bronze in Osnabrück
800 Teilnehmer aus 6 Nationen (Luxemburg, England, Russland, Holland, Belgien, Deutschland) kämpften in Osnabrück um die Medaillen.

Ein sehr gut organisiertes Turnier mit anschließendem Trainingslager, das sich jedes Jahr erneut lohnt, zu besuchen. Mit 5 Siegen und einer Niederlage erkämpf Islam sich den 3. Platz beim hochdotiertes Turnier in Osnabrück. Nach den ersten beiden Siegen in der Hauptrunde musste Islam sich nur dem späteren Sieger ganz knapp durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Weiter in der Trostrunde konnte Islam seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewinnt seine Kämpfe, einschließlich auch den um Bronze, vorzeitig.

Tom Fuchs, als zweiter Nienhägener an diesem Tag der U12, konnte zwei vorzeitige Siege einfahren. Leider konnte er sich nach den Siegen nicht weiter im starken Teilnehmerfeld durchsetzen und schied aus. Beide Jungs zeigten ein sehr schönes Judo für ihre Altersklasse.

Bei der U15 gingen nur unsere Mädchen Leonie, Tiara und Svea an den Start. Svea kämpfte sich gut mit Auftaktsiegen ins Turnier. Im weiteren Kampf ums Einzug ins Finale und später um Platz drei, konnte Svea sich nicht durchsetzen und beendet das Turnier mit Platz 5. Leonie und Tiara konnten sich nicht weiter bei diesem starken Turnier durchsetzen.

Das Beste an dem Turnier ist jedoch, dass es dort keine unsinnigen Regeln in der U15 gibt, die ansonsten mit vielen Verboten gespickt sind, was das Judo der Jugendlichen sehr stark eingrenzt. Man merkte es dabei unseren Athleten an, die mit dem dominanten Griffkampf der Holländer großen Mühen hatten. Dort sind die Athleten mit dem "U18" Judo bereits seit der U12 aufgewachsen und haben es gelernt sich dagegen Lösungen zu erarbeiten, was man von unseren Athleten nicht erwarten darf, wenn sie einmal im Jahr unter diesen Bedingungen kämpfen müssen.
Dutch Open 2018: einen Platz drei und viele gewonnen Kämpfe!

Am Wochenende fanden in Eindhoven die diesjährigen internationalen Dutch Open statt. Insgesamt über 1500 Teilnehmer aus 19
Nationen waren dabei am Start. Darunter waren auch sieben Nienhägener Judoka. Am Samstag kämpfte die U18. Zwei Mädchen stellten sich der Herausforderung. In der Klasse -52 kg und 40 Kg waren es Mia Buchholz und Michelle Käckenmeister. Mia musste in der Hauptrunde zunächst eine unglückliche Niederlage hinnehmen, obwohl sie den Kampf dominierte und mit 3 Wazari in Führung lag. Die Kampfrichter machten es Mia schwer den klaren Vorsprung zu halten, sie wurde hochgestraft und verlor. In der Trostrunde konnte Mia zwei vorzeitige Sieg erringen. Im dritten Trostrundenkampf traf sie auf eine sehr starte Kämpferin aus Schweden, der sie sich geschlagen geben musste. Michelle Käckenmeister hatte wohl das größte Pech an diesem Tag. Sie konnte 3 von 4 Kämpfen gewinnen und wurde leider nur 3. Die ersten beiden Kämpfe siegte Michelle vorzeitig mit einer Würgetechnik und ihrem Spezialwurf Seo Nage. Im dritten Kampf, gegen eine stark auftretende Niederländerin, ging es in die Verlängerung bei dem Michelle mit einem Punkt durch eine Strafe ihrer Gegnerin besiegte. Im unglücklichen vierten Kampf verlor Michelle in der Verlängerung durch Strafe. Weiter ging es mit unseren Jungen der U18. Jakob kämpfte sich mit drei Siegen bis zum Einzug ins Viertelfinale vor, wo er sich aber dem Niederländischen National Kader Athleten geschlagen geben musste. Moritz und Pascal kämpften einen starken Wettkampf mit vielen sehr erfolgsversprechenden Ansetzen. Doch sie konnten sich, auf diesem stark besetzten Turnier, leider nicht weiter vorkämpfen! Sonntag waren dann in der U15 zwei unsere Mädchen am Start. Für Leonie Zeller (-40 kg) und Tiara Bettels (-48 kg) war es schwer bei ihrem ersten Internationalen Turnier. So konnten beide in ihrem ersten Turnier in dieser Altersklasse keinen Sieg, aber dafür die Erfahrung, verbuchen.

6 Neue Judo Landesmeister

Bei der Wahnsinns-Meisterschaft an diesem Wochenende konnten sich die Nienhägener von Klein bis Groß erfolgreich durchsetzen: Insgesamt 13 Kämpfer durften auf dem Treppchen stehen. Davon gehen sechs Gold-,drei Silber- und vier Bronzemedaillen an diesem Wochenende auf das Konto des SV Nienhagen. Damit haben sich sieben Kämpfer die Qualifikation zur NDEM U18/U21 in Hannover und sechs Kämpfer die Qualifikation zur NDEM U15 in Oldenburg erkämpft. Hammer!

LEM U15

LandesmeisterIn:
Leonie Zeller,
LandesvizemeisterIn:
Sophia Stanley
Bronzemedaille:
Tiara Bettels, Svea Teßmer, Nia Bößmann, Noah Brennecke

LEM U18
LandesmeisterIn:
Michelle Käckenmeister, Mia Buchholz, Anna Monta Olek, Veysel Ayas
Landesvizemeister:
Pascal Reichhardt

LEM U21
Landesmeister:
Bengt Schulz
Landesvizemeister:
Lucas Fejfar

Platz 5 in der U15 konnte sich Islam als letzter Jahrgang U12 mit wunderschönen Techniken erkämpfen. Auch Jana, Jessica, Nina, Tom, und Yegor als eine der jüngsten TeilnehmerInnen in der Altersklasse U15 zeigten starke Kämpfe und bewiesen einmal mehr ihren unermüdlichen Kampfgeist.
Meister der Herzen in der U18 sind Jakob und André, die ein bärenstarkes Turnier gekämpft haben, jedoch viel Lospech und fragwürdige Kampfrichterentscheidungen über sich ergehen lassen mussten. Sowie Salhi der im ersten U18 Jahr auch sehr gut gekämpft hat, aber ohne vordere Platzierung das Turnier beendete. 
Aber jede Niederlage bringt uns weiter nach vorn 

Nienhägener Judokas mit 10 Bezirksmeistern!

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend unter 15 Jahren am
Sonntag, den 21.01.2018 in Lüneburg, stellte das Kämpferteam der Nienhägener 10 Bezirksmeister, und dazu noch 3 Vizemeister und einen 3.Platz. Damit ist für
die Kämpfer der Medaillenränge der Weg zu den Landesmeisterschaften frei.


Bei den Jungen dominierten unsere Nienhägener Judoka ihre Gewichtsklassen souverän. In den Gewichtsklassen -34 kg, -37 kg -40 kg, -50 kg, -55 kg erkämpften wir den Titel des Bezirksmeisters. In der Klasse -55 kg erkämpften wir auch doch Vizetitel. 


Bei den Mädchen lief es für unseren Judo Jugendaußenstützpunk Nienhagen auch sehr erfolgreich. In den Klassen -33 kg, -40 kg, -44 kg, -48kg und über 63 kg erkämpften wir den Meistertitel. In der Klasse -36 kg und 40 kg holten wir einen Vizetitel. Einen Medaillensatz machte Karoline in der Klasse bis 44 kg mit Bronze komplett.