SV Nienhagen - Volleyball
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Abteilung: Volleyball! Auf unserer Homepage erfahrt Ihr alles Wissenwerte aus unserem Vereinsleben und erhaltet viele Informationen rund um den Volleyball-Sport. Natürlich sind wir auch für Anregungen und Informationen sehr dankbar.
Infofenster
Unsere nächsten Termine
02.12.17 - 02.12.17 Auswärtsspiel vs BTS Neustadt (15 Uhr)
09.12.17 - 09.12.17 Auswärtsspiel vs MTV Grone (14 Uhr)
16.12.17 - 16.12.17 **HEIMSPIEL** zu Gast: MTV Grone & ASC 46 Göttingen (15 Uhr Spielbeginn)
[ mehr ]
SV Nienhagen vollgetankt mit Selbstvertrauen in Heimspiele

So richtig in Schwung gekommen ist die Saison bei den Damen des Volleyball-Oberligisten SV Nienhagen noch nicht. Seit Ende September hat das Team um Trainer Rolf Wagner erst zwei Spiele absolviert. Nur zwei Partien in sechs Wochen? Für Wagner kein Problem: „Da sind wir nicht unbedingt böse drüber“,sagt der Coach, „diese Phase konnten wir gut zum Training nutzen.“ Das SVN-Team müsste also topfit sein, wenn es am Samstag in die nächsten Aufgaben geht. Ab 15 Uhr empfangen die Nienhägerinnen in der Sporthalle am Europabad VSG Hannover und MTV Salzgitter.

Nienhagen. Und die Gastgeberinnen gehen dieses beiden Aufgaben vollgetankt mit Selbstvertrauen an. Immerhin ist das SVN-Team die einzige Mannschaft der Oberliga, die in der bisherigen Saison noch unbesiegt und somit ohne Punktverlust ist. ‚„Ich bin momentan zufrieden“, weiß dann auch Trainer Wagner zu berichten.

Als Favorit sieht er sein Team trotz des Heimvorteils nicht unbedingt. Immerhin trifft man mit der VSG auf den Tabellenführer.„Sicher hat Hannover schon zwei seiner insgesamt fünf Spiele verloren“, sagt Wagner. Aber das sei auch zu einem gewissen Teil in personellen Problemen begründet, mit den das VSG-Team zum Saisonbeginn verletzungsbedingt zu kämpfen hatten. Auch der derzeitige Tabellenvierte Salzgitter sei keineswegs zu unterschätzen.

„Wir haben Respekt aber keine Angst“, sagt Wagner, der hinsichtlich der Erfolgsaussichten wie gewohnt tiefstapelt und die Favoritenstellung gern an die Gegner weitergibt. Natürlich werde er mit seinem Team alles daran setzen, die Heimspiele erfolgreich abzuschließen. „Immerhin haben wir ja auch schon zwei Spiele gewonnen. Schauen wir also mal, wie es weitergeht.“

© Cellesche Zeitung (gekürzt): Freitag, 10. November 2017

Nienhäger Oberliga-Volleyballerinnen machen Druck und punkten

Die Luft in der Hansestadt Bremen beziehungsweise dem Umland scheint den Volleyball-Oberliga-Mannschaften aus dem Landkreis Celle gut zu tun. Darauf lassen zumindest die Ergebnisse vom Wochenende schließen. Sowohl die Damen des SV Nienhagen als auch die Herren der SG Lachendorf/Eschede kehrten mit Siegen von ihren Auswärtsspielen zurück. Dabei verschlug es beide Teams geografisch in dieselbe Richtung.


TV Eiche Horn II - SV Nienhagen

0:3 (20:25, 21:25, 8:25)


Die Nienhägerinnen haben sich in dieser Partie von Anfang an Respekt verschafft. Schnell lag der SVN im ersten Satz 7:0 vorne. Beide Mannschaften waren einander ebenbürtig. Aber in den entscheidenden Phasen haben wir mehr Druck gemacht und deshalb gab es das bessere Ende für uns, analysiert Nienhagens Trainer Rolf Wagner den Verlauf des ersten Drittels.

So ging es weiter. Erneut haben wir mit viel Druck auch den zweiten Satz für uns entschieden, sagt Wagner, dessen Team anschließend im letzten Drittel besonders leichtes Spiel hatte. Da hat bei den Bremerinnen der letzte Wille gefehlt. Der zuvor stark eingeschätzte Gegner brach leistungstechnisch völlig ein, so dass Nienhagen den dritten Satz sehr deutlich gewann.

Wir haben einfach einen guten Tag erwischt, so der SVN-Coach. Besonders Außenangreiferin Pascale Marie Schneeweiss hat wie schon am vorherigen Spieltag mit starker Leistung überzeugt. Ebenso hätten sich Stephanie Stilke und Neuzugang Merlen Görlich hervorgehoben. Sie alle haben unserem Spiel Sicherheit gegeben, sagt Wagner.


SV Nienhagen: Schulz, Lütjens, Kropp, Przybyla, Schneider, Giesbrecht, Görlich, Stilke, K. Rössing, Lorenz, Schneeweiss.


© Cellesche Zeitung (gekürzt): Montag, 23. Oktober 2017