SV Nienhagen - Tennis
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Mannschaft Tennis: Ü50
Ü50 Mannschaft des SV Nienhagen
Stand 14.06.2013
Tennis Herren 55 – Punktspiel am 22.07.2015 beim TC Lohheide

Spiel, Satz und Sieg für die Herren 55 des SV Nienhagen.

Das letzte Auswärtsspiel dieser Sommersaison wollten die Herren 55 beim TC Lohheide am 19.07.2015 ganz entspannt bestreiten und anschließend ausgiebig den Aufstieg feiern. Da machte ihnen aber der Wettergott einen Strich durch die Rechnung. Wegen des Starkregens waren die Plätze unbespielbar. Als Ausweichtermin wurde der 22.07.2015 vereinbart. Bei nun optimalen Rahmenbedingungen konnte die Partie beginnen. Die beiden Nienhägener Spitzenspieler Bernd Wolter und Gerd Bradenstahl gewannen ihre Einzel erwartungsgemäß klar und deutlich. Peter Lührs hatte in Manfred Dageförde einen lauf- und spielstarken Gegenspieler. Nach einem klaren 5:2 Zwischenstand konnte Peters Lührs den ersten Satz erst nach großem Kampf mit 7:6 im Tiebreak für sich entscheiden. Im zweiten Satz beherrschte er seinen Gegner dann wieder recht klar und siegte verdient mit 6:2. Dieter Rabe hatte einen sehr guten Tag erwischt. Er dominierte seinen Gegner aus Lohheide. Mit seiner kraftvollen beidhändigen Rückhand zwang er seinen Gegner immer wieder zu Fehlern. Nach diesen vier Einzelerfolgen konnten die Doppel mehr als locker angegangen werden. Dieter Rabe und Gerd Bradenstahl bestätigten auch im Doppel ihre starken Einzelleistungen. Sie gewannen klar mit 6:0 und 6:1. Sehr viel schwerer taten sich dagegen Bernd Wolter und Olaf Brandes. Den ersten Satz gaben sie gegen das kampfstarke Lohheider Doppel mit 4:6 ab. Den zweiten Satz gewannen sie dann mit konzentriertem Spiel 6:3. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden. Hier behielt das besser eingespielte Doppel aus Lohheide nach sehenswerten Ballwechseln mit 10:7 die Oberhand. Mit einem guten 5:1 Auswärtssieg beendete die Herren 55 des SV Nienhagen diese außergewöhnlich erfolgreiche Saison verlustpunktfrei.

Tennis Herren 55 – Punktspiel am 11.07.2015 in Nienhagen

Der Aufstieg der Herren 55 des SV Nienhagen ist perfekt.


Die Vorzeichen bei diesem Heimspiel der Herren 55 waren klar. Die Herren 55 des SVN wollten ihren Aufstieg vorzeitig perfekt machen und der TV Lachendorf wollte gegen die eigene Negativserie mit möglichst viel gewonnenen Spielen ankämpfen. Bei optimalen Rahmenbedingungen war in allen Einzeln schnell klar, wer der Herr im Hause war. Die Nienhägener Herren setzten sich gegen vorbildlich kämpfende Lachendorfer mit jeweils 2:0 Sätzen klar durch. Im Doppel konnte nach langer Verletzung erstmals in dieser Saison Olaf Brandes wieder in das Geschehen eingreifen. Hochmotiviert begann er sein Aufschlagspiel gleich mit einem Ass. Mit seinem Partner Bernd Wolter feierte er mit einem 6:2 und 6:1 einen gelungenen Saisoneinstand. Auch im 2. Doppel konnten die Nienhägener Gerd Bradenstahl und Heinrich Grotewohl in überzeugender Form mit 6:0 und 6:1 ihr Doppel gewinnen. Mit diesem klaren Sieg war der Aufstieg der Herren 55 des SVN perfekt. Die anschließende kleine Aufstiegsfeier gestaltete sich mit den Gästen aus Lachendorf sehr entspannt und unterhaltsam.


Der SV Nienhagen spielte mit Bernd Wolter, Gerd Bradenstahl, Heinrich Grotewohl, Olaf Brandes und Peter Lührs.

Überzeugender 6:0 Auswärtssieg beim TC Grün-Weiß Bergen
Die Herren 55 des SV Nienhagen mussten am 3. Spieltag als hoher Favorit beim direkten Verfolger vom TC Grün-Weiß Bergen antreten. Bei böigem Wind konnten sich die Nienhägener nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten klar und deutlich in den Einzeln durchsetzten. Nach diesem 4:0 Zwischenstand war die Doppelaufstellung auch schnell gefunden. Gerd Bradenstahl und Bernd Wolter bildeten das 1. Doppel und Ralf Hofemeister mit Heinrich Grotewohl das 2. Doppel. Die beiden Nienhägener Spitzenspieler schienen nach ihrem klaren Einzelerfolg nicht ganz bei der Sache zu sein. Folgerichtig verloren sie den 1. Satz mit 2:6. Im 2. und 3. Satz fanden die beiden schnell zu ihrer Normalform zurück und gewann letztendlich sicher mit 2:1 Sätzen. Ralf Hofemeister und Heinrich Grotewohl spielten dagegen ihr Doppel von Anfang an konzentriert und gut abgestimmt. So gewannen sie gegen die beiden kampfstarken Bergener klar mit 6:3 und 6:1. Mit diesem klaren 6:0 Erfolg gegen einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg kann die Herren 55 des SV Nienhagen die nächsten Aufgaben beruhigt angehen.

Der SV Nienhagen spielte mit Bernd Wolter, Gerd Bradenstahl, Ralf Hofemeister, Heinrich Grotewohl und Karl-Heinz Günster.
Gelungener Saisonauftakt der Herren 55 des SV Nienhagen
Die neuformierte Herren 55 des SV Nienhagen starteten hoch motiviert und sehr erfolgreich mit zwei Siegen in die Sommersaison 2015.
Für das erste Saisonpunktspiel waren die Rahmenbedingungen allerdings nicht optimal. Ohne ihre beiden Spitzenspieler mussten die Herren 55 beim TC Bienenbüttel antreten. In den Einzeln zeigte sich aber trotzdem sehr schnell eine große Überlegenheit der Nienhägener Spieler. Es wurden alle Einzel gewonnen. Mit dieser sicheren 4:0 Führung im Rücken, konnten auch die anschließenden Doppel klar gewonnen werden. Endstand: 6:0 Spiele und 12:0 Sätze. Es spielten: Ralf Hofemeister, Heinrich Grotewohl, Karl-Heinz Günster und Peter Lührs.
Auch das zweite Saisonpunktspiel gegen den TC Elbmarsch wurde konzentriert angegangen. Schließlich reiste der TC Elbmarsch mit einem deutlichen 5:1 Erfolg gegen den TV Lachendorf an. Kurz nach Beginn der Einzelpartien zeigte sich, dass besonders die Nienhägener Spitzenspieler Bernd Wolter und Gerd Bradenstahl klar und deutlich ihre Einzel gewinnen würden. Nach nicht einmal 90 Minuten Spielzeit konnten alle vier Einzel gewonnen werden. Nach dem sicheren 4:0 Zwischenstand konnten die Doppel beruhigt gespielt werden. Folgerichtig gab es auch hier keine Überraschung mehr. Auch die Doppel wurden klar gewonnen. Endstand: 6:0 Spiele und 12:0 Sätze. Es spielten: Bernd Wolter, Gerd Bradenstahl, Dieter Rabe, Ralf Hofemeister und Heinrich Grotewohl.
Unglückliche 2:4 Niederlage der Herren 50 gegen TC Wietze
Die bisher punktlosen Gäste vom TC Wietze reisten mit einer geringen Erwartungshaltung an. Trotz der verletzungs- und berufsbedingten Ausfälle gingen die Nienhägener als Favorit zuversichtlich ins Spiel. Diese Zuversicht schmolz während der Einzel in der brennenden Sonne schnell dahin. Bernd Wolter hatte wohl einen gebrauchten Tag erwischt. Er fand nie zu seinem gewohnten druckvollen Spiel und verlor folgerichtig gegen Ralf Gustmann mit 4:6 und 3:6. Gerd Bradenstahl zeigte eine gewohnt starke Leitung und bezwang seinen Gegner Sven Peters mit 6:2 und 6:2. Mit dem letzten gespielten Ball zog er sich eine Zerrung zu und stand damit für die anschließenden Doppel nicht mehr zur Verfügung. Dieter Rabe musste sich nach starkem Kampf dem wohl spielstärksten Wietzer Volker de Rouck mit 6:3, 5:7 im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben. Auch Olaf Brandes hatte schon bessere Tage erlebt. Er verlor sein Einzel gegen Micheal Hildebrandt klar mit 3:6 und 1:6 . Die drohende Niederlage konnte jetzt nur noch mit einer glücklichen Doppelaufstellung vermieden werden. Zunächst entwickelten sich die Spiele auch recht positiv. Das Doppel 2 mit Olaf Brandes und Sigisfredo Vyhmeister ergänzte sich gut und beherrschte ihren Gegner klar. So war der deutliche 2:0 Erfolg hoch verdient. Nun lag die ganze Hoffnung der Nienhägener auf den Schultern des Spitzendoppels mit Bernd Wolter und Peter Lührs. Es entwickelte sich ein hochklassiges und sehr spannendes Spiel. Kein Doppel konnte sich entscheidend absetzen. Letztendlich hatten aber die Wietzer dann das glücklichere Ende für sich. Mit dieser nicht erwarteten Niederlage können sich die Nienhägener Herren 50 von ihren Aufstiegsambitionen verabschieden.
Der SV Nienhagen spielte mit Bernd Wolter, Gerd Bradenstahl, Dieter Rabe, Sigisfredo Vyhmeister, Olaf Brandes und Peter Lührs.
Tennis Herren 50 I – Punktspiel SV Nienhagen
Spielbericht vom Punktspiel am 15.06.2014 in Nienhagen

Hart erkämpftes 3:3 der Herren 50 gegen TC Oase Kirchboitzen
Mit dem TC Oase Kirchboitzen reiste eine sehr spielstarke Mannschaft an. Die Herren 50 des SV Nienhagen waren von den bisherigen Ergebnissen gewarnt. Dennoch mussten sie ohne ihre Nummer 2 Gerd Bradenstahl antreten. Der Spielverlauf in den Einzeln zeigte auch sehr schnell, dass Kirchboitzen über ausgesprochen gute Einzelspieler verfügte. Bernd Wolter musste sich dem Kirchboitzner Spitzenspieler Rolf Schüttforth nach hartem Kampf mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben. Auch Olaf Brandes und Kalle Günster musste die größere Qualität ihrer Gegner anerkennen. Lediglich Ralf Hofemeister konnte einen klaren Einzelsieg landen. Somit stand es nach den Einzeln 1:3. Mit den abschließenden beiden Doppeln konnte der SV Nienhagen daher maximal noch ein Unentschieden erkämpfen. Entsprechend motiviert begannen die Doppel. Es wurde um jeden Ball hart und mit ganzem Einsatz gekämpft. Nach einem jeweiligen Zwischenstand von 1:1 Sätzen musste der Match-Tiebreak im dritten Satz jeweils die Entscheidung bringen. Hier behielten die Nienhägener die Nerven und konnten beide Doppel für sich entscheiden. Resümierend bleibt festzuhalten, dass dieses glückliche 3:3 als Sieg der Willenskraft und der starken Nerven zu bezeichnen ist. Mit diesem gestärkten Selbstbewusstsein können die nächsten Heimspiele zuversichtlich angegangen werden.

Der SV Nienhagen spielte mit Bernd Wolter, Dieter Rabe, Ralf Hofemeister, Olaf Brandes, Karl-Heinz Günster und Peter Lührs.