SV Nienhagen - Leichtathletik
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unsere Ergebnislisten von 2018
Sprintcup 2018 mit toller Resonanz

Zum 9. Mal wurde der Sprintcup und
Stabhochsprungtag mit großer lokaler und überregionaler Beteiligung im Stadion
am Jahnring in Nienhagen  ausgetragen.

Teil1 der Veranstaltung fand am Mittwochnachmittag statt. Hier konnten die starken

Teilnehmerfelder der jüngeren Jahrgänge bis Altersklasse U14 ihre Sprintfähigkeiten bei tollen äußeren Bedingungen unter Beweis stellen und viel Motivation für die nächsten Wettkämpfe tanken.

Die jüngsten Teilnehmer des SV Nienhagen konnten den Heimvorteil bei der Vergabe der Podestplatzierungen für sich ausnutzen. Neun Mal standen die

Nachwuchssprinter in den Altersklassen W/M06 bis W/M13 vom ausrichtenden Verein auf Platz 1 (W06 Pheline Runge, W07 Nina Bader, W08 Leila Bessel, W10 Clara Harms, M06 Theo Andresen, M08 Elias Tepe, M09 Nils Andresen, M11, Jonas
Valerian Giese, M13 Jean-Paul Genthe). Ein Sieg im Sprintdreikampf ging an LAZ
Celle (W11 Magdalena Glück).

Teil2 der Veranstaltung am Himmelfahrtstag konnte ebenfalls bei guten äußeren

Bedingungen stattfinden. Hier zeigten die fortgeschrittenen Athleten ihr
aktuelles Leistungsvermögen. In der Klasse M14 konnte sich Max Baumgartner vom SV Nienhagen in die Siegerliste eintragen, in der Klasse W15 holte sich Marie
Dehning, LG Celle-Land den 1. Platz.

Bei den Männern konnte Richard von Behr, VfL Wolfsburg seinen Sieg vom vergangenen Jahr wiederholen, seine stärkste Leistung lieferte er mit 10,81 s über 100m ab. Platz 2 ging an Lasse Onnen von VfL Eintracht Hannover.  Bei den Frauen siegte Chantal Weißenborn vom SC Creaton Großengottern (Thüringen) u.a. mit 12,57s über 100m. 
Weitere Siege in den Klassen MU20 und WU20 gingen an Adrian Stender und Henriette Kramer vom VfL Eintracht Hannover. In den Klassen MU18 und WU18 siegten Dennis Kleefeld, TuS Wunstorf und Chiara Riekert, TuS Bothfeld. Der Sprintcup besteht aus 3 Einzelstrecken, bei denen die Zeiten in Punkte

umgerechnet und dann addiert werden.  Diese
ungewohnte Wettkampfform, in der die Kinder U12 Sprintstrecken von 30m. 50, und
75 m und in der U14 50m, 75m und 100 m zurücklegen mussten, machte den Kindern  viel Spaß und sie konnten sich sehr gut präsentieren.

Von der LG Celle-Land/TuS Bergen belegte Dylan Broadley Platz 1 in der M10, Vincent Marcks wurde 3./M10, Nelly Lauff Platz 6/W10, Helene Kuhlmann Platz 5

W11, Estefania Gossing Platz 8 W11, Leon Weide Platz 3 M11 und Nele Pinkert U14
Platz 8.  In  den Wertungen der Altersklassen U16 und älter sind 60m als erste Sprintstrecke,
dann 100m sowie  150m für die Jahrgänge 14 bis 15 und die 200m ab den Jahrgängen der U18 zu laufen. Auch die Athleten
der LG Celle-Land präsentierten sich in guter Verfassung. Allen voran sprintete
Marie Dehning bei über 3 Meter Gegenwind in 8,41s eine starke Zeit und auch
Esther Boeijink war mit ihrer neuen Bestzeit von 8,69s sehr zufrieden.Die zweite Strecke waren die 100m und auch hier zeigten Marie in 12,92s und Marvin in 12,59s sehr gute Läufe, aber auch Esther und Sina waren mit ihren neuen Bestzeiten von 13,79s und 13,85s sichtlich zufrieden.  Daniel lief als letzter des Teams mit 11,95s
ebenfalls eine starke Zeit.

Zum Schluss war nun über die 150m bzw. 200m die Schnelligkeitsausdauer gefragt und hier zeigten Marie in 19,52s, Max in 21,67s, sowie Bentje in 22,71s im 150m Rennen ihr mittlerweile gutes Stehvermögen über die längeren Sprintstrecken. Über die 200m präsentierten sich Esther in 28,41s sowie Sina in 28,88s in wirklich guter Form und sowohl Daniel in 24,19s als auch Marvin in 26,29s waren mehr als zufrieden. \\\"Für alle Athleten war der Sprint-Cup ein wichtiger

Schnelligkeitstest“ bilanzierte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Im Stabhochsprung wurden von allen Teilnehmern ebenfalls gute Resultate für die

jeweiligen Bestenlisten erzielt. So konnte Yentamie Hillebrecht, WU20 vom DSC
Oldenburg mit 3,23m die beste Höhe der weiblichen Springerrinnen erzielen.

Bei der männlichen Jugend U20 erzielte Gentino Trautmann, MTV 49 Holzminden mit 4,43m die Sieghöhe, gefolgt von Yannick Voß, MU18 der für LC Hansa Stuhr die

zweitbeste Leistung des Tages mit 4,23m erzielte. Die Veranstalter danken allen Kampfrichtern und Helfern und wünschen sich für die Folgejahre wieder mehr teilnehmende Springer aus den heimischen Vereinen. Nicht zuletzt ist die Teilnahme am Stabhochsprung auch ein Hinweis auf die Zehnkampfaktivitäten in den jeweiligen Vereinen bzw. Trainingsgruppen.

DK,SV Nienhagen

Leichtathletik: Fun in Athletics - voller Erfolg
Unsere jüngsten Athleten konnten sich bei dem diesjährigen Hallenwettkampf  wieder gegeneinander messen und ihre neuen Erfahrungen aus der Hallentrainingszeit präsentieren. Von der Siegerehrung liegen Bilder vor, sollten weitere Bilder vorhanden sein, bitten wir die Fotografen diese an den Abteilungsleiter zu senden, damit wir diese ggf. auch auf der Webpage bereitstellen können - aus Erfahrung freuen sich die Kinder darüber sehr wenn mehr Bilder verfügbar sind.
Die Trainer und Betreuer waren erfreut über die Fortschritte die beim Hallentraining erzielt wurden, insbesondere im koordinativen und turnerischen Bereich lag der Trainingsschwerpunkt in der Halle.
Eine wichtige Erkenntniss des Wettkampf ist, daß unsere Kampfrichterdecke mitlerweile sehr dünn ist, d.h. wir brauchen neue Kampfrichter. Wir rufen somit alle Eltern auf, uns zu unterstützen und damit die Wettkämpfe für ihre Kinder zu ermöglichen - ohne Kampfrichter kein Wettkampf. Bitte bekunden Sie ihr Interesse uns zu unterstützen bei den leitenden Trainern oder bei der Abteilungsleitung, wir freuen uns über jeden den seine Kinder unterstützen möchte und sorgen für eine Ausbildung. Eine nette und tolle Leichtathletikgemeinschaft freut sich auf neue Mitstreiter.
Leichathleten bei Sportlerehrung 2018 der Gemeinde Nienhagen
Nienhagen´s Leichtathleten waren wieder zahlreich bei der Sportlerehrunge 2018 der Gemeinde Nienhagen vertreten, nachdem Sie die Ehrungskriterien der Gemeinde  im Jahr 2017 erfüllt hatten.
Ein besonderer Dank erfolgte seitens der Gemeinde auch an die Trainer und Betreuer unserer Amateur Abteilung.
Durch die langjährige, engagierte Leistung aller Betreuer, Trainer und des Vorstandes sind wir in jedem Jahr wieder erfolgreich und können uns auf verschiedenen Wettkampfebenen erfolgreich präsentieren.
Die Abteilungsleitung weist daraufhin, das diese Ergebnisse nur zu erreichen sind, wenn neben den Trainern/Betreuern auch die Eltern sich engagieren, deutlich größeres freiwilliges und uneigennütziges Engagement der Eltern führt in der Regel dann bei den eigenen Kindern auch zu entsprechenden Erfolgen und schönen Erlebnissen, sowie zu gemeinsamen tollen Erfahrungen in der Familie und in der Leichtathletikgemeinschaft. Für Rückfragen und insbesondere für Fragen wo geholfen oder sich engagiert werden kann, steht die Abteilungsleitung gern zur Verfügung.



[ pdf-Dokument ]