SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Zeltlager, Reisen und sonstige Freizeitaktivitäten
Survival Run
Ein wunderschöner Tag neigt sich dem Ende beim Survival Run 2016 mit den Judoka des SV Nienhagen.
Mia Konnte in der U15 den 3. Platz erlaufen.
Super Leistung 
Heute, morgen und für den Rest unseres Lebens...
Unser Basti hat seine Kati geheiratet. Am Donnerstag den 11.06.2015 haben sich die beiden das standesamtliche Ja-Wort gegeben. Am Freitag den 12.06. wurde dann kirchlich geheiratet mit anschließender schöner Hochzeitsfeier.

Wir wünschen Euch eine Glückliche, Zufriedene und Erfolgreiche Zukunft.
Weihnachtsfeier
Die Weihnachtsfeier, für die Judo Kleinsten, war auch dieses Jahr ein großer Erfolg. Wir haben alle sehr viel gespielt und auch gelacht. Die Kinder hatten vor allem großen Spaß daran, als Sie ihre nichts ahnenden Eltern auch mal auf die Matte werfen konnten. Trotz viel rummalberrei, kam das Judo natürlich auch nicht zu kurz. Richtung Ende gab es dann die Weihnachtsüberraschung, wo sowohl die Kinder, aber auch die Eltern große Augen machten und staunten. Denn es gab, nicht wie jedes Jahr die Schokoweihnachtsmänner, sondern einen kleinen Pokal mit der Aufschrift „Judo Held“, denn das sind wir ja alle.
Wir wünschen euch allen eine Frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Euer SVN Judo Team!
12.07.2014 - Erstes Sommerfest der Judoabteilung
Liebe Judoka, liebe Eltern,

kurz vor den großen Sommerferien wollten wir das tolle und erfolgreiche Jahr mit einem gemeinsamen Fest abschließen. Es wurde gemeinsam gegrillt, gecashed und am Lagerfeuer wurde Stockbrot "gegrillt".
Es war eine hervorragende Stimmung. Die Kinder hatten einen Mordsspaß und auch die Eltern und Trainer konnten gelassen auf letzten 7 Monate zürück blicken. Als Highlight für die großartige Arbeit der Trainer haben sich Eltern und Kinder was ganz besonderes ausgedacht. Darüber waren alle Trainer sehr gerührt und auch etwas sprachlos ;)


Da unser kleines Fest so gut ankam, haben wir uns vorgenommen das jetzt jedes Jahr zu veranstalten. Auch über einen Besuch unsererer ehemaligen würden wir uns freuen.

Ferienlager - Zeltlager in Brüssow vom 09.08.2014 - 16.08.2014
Werte Eltern, liebe Sportfreunde,

in den Sommerferien führen wir wieder ein Ferienlager mit den Sportfreunden aus Pasewalk und Schwerin durch. Zu diesem Camp sind Mitglieder unseres Vereins sowie Geschwister und Freunde herzlich eingeladen.

Der Jugendzeltplatz Brüssow liegt ca. 15 km von Pasewalk entfernt, direkt in der Ober-Uckermark. Die Unterbringung erfolgt in Zelten, die vom Veranstalter gestellt werden.

Genauere Informationen bekommt ihr aus dem PDF.


[ pdf-Dokument ]
Weihnachtsfeier
Am 17.12. sind wir in diesem Jahr das letzte Mal auf die Matte gegangen.
Mit einer Kleinen Weihnachtsfeier haben wir uns bei unseren Kindern, Jugendlichen Trainern und Eltern für ihre Unterstützung bedankt. Schaut Euch doch einfach die Bilder dazu an.

Euer Trainer Team.
Wewelsburg erneut erobert
Auch in dieses Jahr sind rund 80 Kinder dem Aufruf Eroberung der Wewelsburg gefolgt.
Unser Judonachwus hat mit ihrer Betreuerin Yvonne Weber von Freitag bis Sonntag die Burg erobert.
Mit ca. 80 Personen haben wir in unserer Judofreizeit mal wieder viel Spaß mit unseren Freunden aus Hildesheim, Borsum uns Schwerin gehabt.
In den 3 Tagen haben unsere Kämpfer mehrere Trainingseinheiten am Tag gut durchgehalten.
Es wurden viele Kampfspiele, Judotechniken und Turneinheiten absolviert.
Bis zum nächsten mal.
Zeltlager 2013 in Brüssow
Nach 8 tollen Tagen endete auch in diesem Jahr das Zeltlager 2013 in Brüssow.
Kinder und Betreuer erlebten ereignisreiche Tage mit viel Sport und Aktionen. Dabei trug sicherlich auch das überwiegend gute Wetter zu einer super Stimmung im Zeltlager bei. Entsprechend schwer viel der Abschied von den neu gewonnenen Freunden.

Bei einer Abschlussveranstaltung mit den Eltern ließen die Kinder das Zeltlager noch einmal Revue passieren und boten den Eltern ein tolles Show- und Tanzprogramm.

Kindern und Betreuern hat das Zeltlager wieder einmal sehr viel Spaß gemacht.
Und weil es so schön war, hier der Termin für 2014: Das Zeltlager in Brüssow ist vom 09.08.2014-16.08.2014 .
Dezember 2012 - Judo-Kids erobern die Wewelsburg
Kurz vor Weihnachten haben sich die Judo-Kids vom SV Nienhagen und vom Samurai Burgdorf auf den Weg nach Paderborn gemacht, um ein tolles Wochenende auf der Wewelsburg zu verbringen.\r\n \r\nNach der Anreise am Freitag gab es zuerst eine kleine Schneeballschlacht, danach wurden die Judokämpfer auf die Zimmer verteilt und anschließend in den Keller „geschickt“ zum Essen. Gut gestärkt ging es nach einer kurzen „Verdauungspause“, ab in den Trainingsturm – einem runden Trainingsraum, den man komplett mit Judomatten auslegen konnte. Nach der abendlichen Trainingseinheit (20.00-21.30h) ging es zurück auf die Zimmer – Ruhe kehrte natürlich noch lange nicht ein ....\r\n \r\nAm Samstag gab es für alle Wettkämpfer 3 Trainingseinheiten (vormittags, nachmittags und nach dem Abendbrot). Selbstverständlich kamen Freizeit und Essen nicht zu kurz. Am Nachmittag hatten die Judoka z.B. dem Museum der Burg einen Besuch abgestattet – wobei der Folterkeller eindeutig am interessantesten war. Zwischendurch wurde auch Fußball auf dem Burghof gespielt oder die Burg von oben bis unten (3 Stockwerke, alles Treppen!) erkundet.\r\n \r\nAm Sonntag mussten nach dem Frühstück und dem morgendlichen Judotraining auch schon wieder die Judomatten abgebaut und die Zimmer geräumt werden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Judo-Kids abgeholt.\r\n \r\nEs hat allen sehr gut gefallen – trotz der anstrengenden 5 Trainingseinheiten ....oder gerade deswegen? Alle waren sich einig, dass wir in 2013 wiederkommen.
24.11.2012 - Kleine Monster rocken die Halle
Unsere diesjährige Halloween-Party war, wie auch schon im letzten Jahr, ein voller Erfolg. Hexe, furchterregende Vampire, Zombies und viele andere gruselige Gestalten überfielen die SVN-Halle.
Eigentlich sind unsere Judo-Kinder ja super mutig, aber als unsere Gruselhexe im Eingang anfing sich zu bewegen, war es doch erstaunlich still und man konnte die Gänsehaut der Kinder sehen.
Natürlich wussten die Mütter, was den Kindern schmeckt und so konnten sie sich am Ekel Halloween Buffet stärken. Großen Spaß hatten alle auch beim Luftballon-Wettkampf. Jedem wurde ein Luftballon umgebunden und los ging’s. Ziel war es alle Luftballons zu zertreten. War gar nicht soooo einfach. Zum Schluss spielten alle noch eine Runde Fußball mit den Papie’s. Die waren hinterher kaputt aber nicht die Kids. Richtige Monster sind eigentlich nie wirklich müde- oder? Ob unsere Monster gut geschlafen haben werden wir beim nächsten Training erfahren.

Ein dickes Dankeschön geht an unsere fleißigen Helfer für den Aufbau, an alle die unser Buffet so schön gefüllt haben und natürlich an unsere Kinder, die mächtig viel Spaß hatten.
Gute Stimmung bei der Halloween-Party am 29.10.2011
Ab 16.00 Uhr kamen die ersten gruselig verkleideten Gespenster in die große Turnhalle. Die Halle füllte sich immer mehr, und Maik, unser 1. Vorsitzende, begrüßte alle. Zum Schluss waren knapp 70 Kinder mit ihren Eltern dabei.
Nachdem sich alle Kinder schon kräftig warm getobt hatten, bekam jeder eine Karte in die Hand, mit der er einzelne Spaßstationen ablaufen sollte. Zur Belohnung gab es bei jeder Station einen Stempel. Danach nahmen unsere großen Mädels die Kids mit samt Eltern an die Hand und tanzten den "Bademeister-Tanz". Sogar die ganz Kleinen hatten großen Spaß dabei. Großer Dank geht auch an Frau Arndt, die sich bereit erklärt hatte, die Kinder zu schminken, sowie Familie Boltz und Familie Blum, die uns bei der gesamten Vorbereitung unterstützt haben.

Wer Hunger hatte konnte sich am Buffet stärken, welches - dank vieler Eltern - reichhaltig und sehr lecker war. Danach waren alle wieder fit für weitere Tanzrunden und sportliche Aktivitäten.

Nach über 5 Stunden des Feierns und Tanzens ging die Party langsam dem Ende zu und wir genossen noch einmal die schaurige Stimmung.

Vielen Dank an all unsere Helfer und unsere Buffet-Spender!

Für weitere Bilder klickt einfach auf das kleine Foto und es startet automatisch eine Bildershow!
2012 - SVN Judoka in Kuba
Nach 2005 ging es nun auch 2012 vom 25.6. bis 10.7. in das Trainingslager nach Kuba. Für unsere jungen Judoka war es eine tolle Erfahrung. Gemeinsam trainierten wir mit den Kubanerinnen. Sogar am Strand - bei großer Hitze - wurde fleißig trainiert. Unser Weg führte uns von Havanna nach Pinar del Rio und Vinjales. Dann wieder zurück nach Havanna und von da aus nach Matanzas-Varadero. Dort kamen wir in den Genuss den längsten Sandstrand der Karibik kennen zu lernen.
Anschließend ging es zurück nach Havanna, wo wir bis zum Abflug nach Deutschland blieben. Natürlich durfte die Cienfuegos-Schweinebuch (dort landete auch Fidel) nicht fehlen. Die Schweinebucht (spanisch Bahía de Cochinos) mit den Stränden Playa Girón und Playa Larga ist eine Bucht an der Südküste Kubas. Sie bildet den östlichen Rand der Zapata-Halbinsel. Der Name leitet sich nicht von Schweinen (span. cochinos), sondern von karibischen Drückerfischen ab, die in Kuba ebenfalls cochinos genannt werden. (Quelle: Wikipedia)

Die Trainer haben zum Schluss echte kubanische Zigarren vom kubanischen Nationaltrainer geschenkt bekommen! Es war eine tolle Zeit und alle hatten viel Spaß dabei.
SVN-Ligateam beim Jahrestreffen 2011!
Auch in diesem Jahr sind unsere ehemaligen Judoka des SVN wieder dem Aufruf von Trainer Maik nachgekommen und haben sich am vergangenen Wochenende getroffen, um über ihre schöne Judozeit zu schwärmen.
Alle sind dem Verein bis heute treu geblieben und unterstützen uns bei Turnierausrichtungen und Ferienfreizeiten.
Durch ihre unterschiedlichen Studiengänge und Ausbildungen, die sich über ganz Deutschland verteilen, konnten leider nicht alle dabei sein. Aber für das nächste Jahr haben sie sich fest vorgenommen wieder, mit einer eigenen Mannschaft, in der Liga mitzumischen.
Voller Erfolg bei unserem Zeltlager Brüssow 2011
Die erste Ferienwoche vom 9.7. bis zum 16.7. stand ganz im Zeichen leuchtender Kinderaugen. 7 Tage voller Abwechslung und Spaß auf verschiedenen festen ließen Kinderherzen höher schlagen und boten einen rundum gelungenen Start in die Sommerferien.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Fahrer Aaron, Basti und Daniel, die uns die insgesamt 1400 km sicher hin und zurück gebracht haben. Und natürlich auch an unsere Betreuer Judith und Lina, die sich die Woche um die Kinder gekümmert und es auch mit uns Trainern ausgehalten haben.
Ferienzeltlager in Warnitz / Ueckermark 2009
Teilnehmer am Ferienzeltlager 2009: Eric Ammenhäuser, Paul Duhm, Willy Duhm, Felix Edling, Fabius Höhle, Maria Höhle, Lennard Jaskulski, Julien Ölkers, Tim Marvin Ölkers, Henning Netzel, Lukas Scholz, Fabienne Vogt. Betreuer: Maik Edling, Aaron Kraska.
Ferienzeltlager in Warnitz / Ueckermark 2008
Teilnehmer am Ferienzeltlager 2008: Anna und Philip Danisch, Felix Edling, Robin Erfurt, Pascal Felsch, Luisa Haffke, Thomas Harloff, Bastian Herberth, Fabius Höhle, Lennart Kamp, Christian und Thomas Kirsch, Daniel Peterke, Sean Pollet, Lukas Scholz, Jan und Tobias Weber, Paula Wunderlich. Betreuer: Maik Edling, Aaron Kraska, Mark Wesemann.
Impressionen vom Ferienzeltlager in Warnitz/Ueckermark 2007
Zum wiederholten Mal begab sich die SVN Jugend auf große Tour. Wie bereits im letzten Jahr kooperierte die SVN Judoabteilung dabei mit den Gastgebervereinen von Pasewalk und dem PSV Schwerin.
„Wir sind froh und dankbar das wir wieder bei dieser tollen Veranstaltung dabei sein durften“ sagte SVN Trainer Maik Edling, der vor 2 Jahren den Kontakt hergestellt hatte. Seit 1997 bereits organisiert der Sozialpädagogische Verein für Kinder und Jugendarbeit Pasewalk dieses einwöchige Sommerferienlager für Kinder und Jugendliche ab der 1 Klasse. „Gerade für unsere kleine Truppe ist das eine runde Sache, freute sich Maik Edling über die Vielfalt der dort angebotenen Aktivitäten.
Neben dem Sommerlichen Bade- und Zeltvergnügen standen Showvorführungen der einzelnen Gruppen, Karaoke-Show, Kino auf Großleinwand, Wahl von Miss und Mister Warnitz, Neptunfest, Abenteuerspielplatz, Baden, Wasserspiele, Sport und Gesellschaftsspiele, Knüppelkuchen am Lagerfeuer, Grillabend, Nachtwanderung, Kinderdisko mit Animationstänzen auf dem Programm. Abenteuer pur also für die Nienhägener Gruppe unter den 150 Kinder starken Ferienlagerteilnehmern. Auf dem Foto: René Tietdke , Felix Edling, Fabius Höhle, Dennis Pagel, Maik Edling (von li nach re), sitzend Bastian Herberth und Marcel Kastelic


[ pdf-Dokument ]
Impressionen vom Ferienzeltlager in Warnitz/Ueckermark 2006
Maik Edling hat als gebürtiger Schweriner das Judo beim heimischen PSV erlernt. Nach der Wende hat es ihn mit seinen Eltern nach Celle verschlagen. Nach kurzer Zeit beim TuS Celle wechselte er als Trainer zum SV Nienhagen. Noch heute pflegt er regelmäßigen Kontakt mit seinem Heimatverein, was sich unter anderem an der Teilnahme von Maßnahmen des Schweriner PSV mit Judoka aus Nienhagen niederschlägt. In den Sommerferien 2006 war es das Zeltlager in Warnitz an dem sich Lara Haller, Luisa Haffke, Stephan Brohmann, Paula Wunderlich, Lennard William Jaskulski und Felix Edling (von li nach re) beteiligten.
2005 - Trainingslager mit der kubanischen Frauennationalmannschaft in Havanna/Kuba
Durch Vermittlung von Maik Edling nahmen 2005 mit Torben Heimlich, Aaron und Jonas Kraska, René Tietdke und MarK Wesemann fünf Judoka des SV Nienhagen am Trainingslager des Judo-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern in Havanna / Kuba teil. Die männlichen U20 und U17-Athleten standen den Damen des kubanischen Nationalteams, das zu einer der führenden Judonationen auf der Welt zählt, als Trainingspartner zur Verfügung.
deutsch-japanischer Jugendaustausch in Nienhagen 1997
Leider haben wir von diesem Ereignis noch keine Bilder und keinen Infotext!
deutsch-japanischer Jugendaustausch in Hamamatsu 1996
Leider haben wir von diesem Ereignis noch keine Bilder und keinen Infotext!
Impressionen von der Reise der Breitensportgruppe in die Weinberge von Sümeg/Ungarn 1994
Als seinerzeitiger sogenannter "Altenwart" organisierte Gerd Hampel Himmelfahrt 1994 eine Reise in die Weinberge nach Sümeg/Ungarn. Immer wieder hat er von seinem Weinberg geschwärmt, den er dort seit einigen Jahren bewirtschaftete, so dass ihm letztendlich irgendwann keine Wahl mehr blieb, die SVN-Judokameraden vor Ort in die Geheimnisse des "Winzers Hampel" einzuweisen. Erfahren haben sie die unendliche Gastfreundschaft der Ungarn, auf einer Tagestour das schöne Budapest kennengelernt und natürlich auch den guten ungarischen Tropfen nicht verachtet. Weil seine Töchter im SVN erfolgreich schwammen, wechselte Gerd Hampel später als Abteilungsleiter zur Schwimmsparte.
Zur Gruppe gehörten Fritz Eckert, Hildegard Faßbender, Brigitte Mund Wilfried und Uschi Regener, Jürgen Bosse (stehend von li nach re), Hans-Dieter Faßbender, Jutta Eckert, Friedel Mund, Ilse Helms und Karin Kippermann. Nicht auf dem Foto: Gerd Hampel und Laslo Konkoly, der als gebürtiger Ungar als Dolmetscher fungierte.


[ pdf-Dokument ]
deutsch-japanischer Jugendaustausch in Nienhagen 1994
Leider haben wir von diesem Ereignis noch keine Bilder und keinen Infotext!
deutsch-japanischer Jugendaustausch in Hamamatsu 1993
Die Reise in Japan ging nach Hamamatsu, einer Stadt in der Größenordnung Hannovers, die zwischen Tokio und Nagoya liegt. Zwei bis drei Tage hatten wir Aufenthalt in Tokio. Die Unterkunft und Verpflegung in Hamamatsu erfolgte privat in japanischen Familien. Besucht wurde auch das Kodokan, die bedeutendste Judo-Schule der Welt.
Zwischenstop (2 Tage) wurde in Atami eingelegt, einem Badeort an der Pazifikküste, der für seine Osnen (Thermalquellen) berühmt ist. Atami ist ein Erholungsort und heute Teil des Fuji-Hakonelzu-Nationalparks.
Das Training in der High School und die Teilnahme an einem Turnier in Japan war ein echtes Heileit. Gekämpft wurde ohne Gewichtsklassen und immer mit zwei Kampfpaaren auf der Matte. Kein Problem für japanische Kampfrichter.
Auch die Teilnahme an einem Baseball-Spiel in Nagoya war von großer Freude bestimmt. Die Besteigung des Fuji-San stand auch auf unserem Programm. Nicht alle aus der Gruppe haben es geschafft, aber einige waren ganz oben (3.776 m). Der Startpunkt unserer Besteigung bei Nacht lag bei ca. 2.000 m. Mehr als 11 Stunden hat der beschwerliche Weg auf ausgetrampelten aber markierten Pfaden gedauert. In der Früh ging es dann schnurstracks ins Minschuku mit japanischem Bad. Bis zur Teezeremonie nachmittags war dann Zeit zum Schlafen.

Teilnehmer des Austausches SV Nienhagen: Markus Buchholz, Sebastian Hütker, Manuela Klav, Bianca Lindecke, Friederike Meissner, Jessica Richter, Oliver Rohde, Norbert Schulz


[ pdf-Dokument ]
1991 - Ferienzeltlager auf der dänischen Insel Bornholm 1991
Mildes Seeklima, anheimelnde Kleinstädte neben winzigen, malerischen Fischerdörfern, Wälder, steile Felsenküsten sowie wunderschöne Sandstrände. Das zeichnet Bornholm aus, von den Dänen selbst liebevoll als ihre Sonneninsel bezeichnet, zwischen dem südschwedischen Festland und der pommerschen Küste mitten in der Ostsee gelegen. Eine Insel mit kontrastreichem Flair - eine ideale Insel, wie geschaffen für einen erholsamen und kreativen Urlaub.


[ pdf-Dokument ]
Impressionen vom Ferienzeltlager auf der dänischen Insel Römö 1990
Römö Strand ohne Ende zum Laufen und buddeln.

Teilnehmer des Ferienzeltlagers: Nadine Bodenstab, Henning Bosse, Johan Bosse, Jürgen Bosse, Jan Dehnbostel, Manuel Domscheit, Florian Eiser, Sebastian Eiser, Rolf Eiser, Hans-Dieter Faßbender, Imken Faßbender, Maren Faßbender, Samantha Fitzgerald (irische Austauschschülerin), Sebastian Fritsche, Karsten Gorling, Thilo Haut, Sebastian Hüttker, Claudia Keller, Patrick Keller, Christina Kotnik, Sebastian Kotnik, Oliver Krummacker, Sven Liebisch, Bianca Lindecke, Christian Linnewedel, Anne Mai, Charlotte Mai, Benjamin von Maydell, Sebastian von Maydell, Michael Nolte, Ralf Regener, Anne Richter, Bastian Richter, Jessica Richter, Ewald Richter, Verena Richter, Nils Rohde, Oliver Rohde, Bärbel Schäfer, Benjamin Schäfer, Georg Schäfer, Johannes Schäfer, Hajo Schulz, Norbert Schulz, Sebastian Schwarz, Andre Strobelt, Daniela Strobelt, Andraes Thöling, Alexandra Vasiliadis.


[ pdf-Dokument ]
Kanuabenteuerurlaub in Kalv am Fegensee/Schweden 1989
Bericht im Wathlinger Bote

wenn in dieser Geschichte von Kanus, Anglern und Hechten, einer ominösen Dachswache, dem Küchenzelt samt einer emsigen Küchenfee, einem internationalen Rugby-Vergleich gegen Schweden, Badminton, Wasserknöterich, Seerosen und Fischadlern und nicht zuletzt von einem Schweden-Triathlon die Rede ist, lässt sich für den unbedarften Leser anfangs schwerlich ein Bezug zu den Judoka des SV Nienhagen herstellen. Doch diese Schlagworte - nur Eingeweihte fangen hier schon an zu schwelgen - lassen sich schnell enträtseln.

Mehr dazu gibt es im PDF!


[ pdf-Dokument ]
10. deutsch-japanischer Simultanaustausch der Deutschen Sportjugend 1983 in Nienhagen
Während SVN-Trainer Norbert Schulz anläßlich des Deutsch-Japaischen Simultanaustausches mit einer DJB-Auswahl in Japan weilte, empfingen die SVN-Judoka unter Leitung von Abteilungsleiter Hans-Dieter Faßbender zur gleichen Zeit die japanische Delegation für einige Tage in Nienhagen.

Mehr Informationen im PDF!


[ pdf-Dokument ]