SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unser Archiv 2017
Erfolgreiche Kreismeisterschaften der SVN Judoka
Bei den diesjährigen KEM der U10,12 und U15 konnten unsere jungen Athleten gleich 14 Gold, 5 Silber und 2 Bronze Medaillen erkämpfen. Eine starke Gesamtleistung unserer jungen Kämpfer!

Auf den Bezirksmeisterschaften in 2 Wochen, die in Nienhagen ausgetragen werden, werden noch einige unserer Sportler dazukommen.


U10:
Fabian Christian Zeller (Platz 1)
Phil Jaskulsky (Platz 1)
Thomas William Wolf (Platz 1)
Sara Disselhoff (Platz 2)
Adrian Rohrbein (Platz 3)  

U12:
Nia Bassmann (Platz 1)
Leonie Sophie Zeller (Platz 1)
Jana Meister (Platz 2)
Elias Winkelmann (Platz 1)
Noah Brennecke (Platz 1)
Islam Ahmatov (Platz 1)
Mohamed Museav (Platz 1)
Daniel Henrik Sarge (Platz 1)

U15:
Yegor Sherbyner (Platz 2)
Jan Borowsky (Platz 1)
Ibrahim Evsakiyev (Platz 1)
Mohamed Adaziyev (Platz 3)  
Moritz Fuchs (Platz 1)
Pascal Reichert (Platz 1)
Salih Aras (Platz 2)
Sophia Stanley (Platz 1)                          
SV Nienhagen Judo goes to St. Gallen
Am Wochenende des 1. und 2. April 2017 fand in St. Gallen

(Schweiz) das 29. internationale Ranking 1000 Turnier statt. Dieses bietet den

schweizerischen Judoka die Möglichkeit auf internationalem Niveau Erfahrungen sammeln zu können und für die landesinternen Bewertungssysteme Punkte zu sammeln. Aufgrund einer Einladung eines kooperierenden Judovereins aus Wollerau packten 15 Wettkämpfer des SV die Koffer und fuhren am Freitagmorgen mit Trainer Maik Edling gen Süden. Empfangen von Carmen und Ramona Brussig, (Olympiasierinnen Paralympics) bezogen wir unser Lager in einem kleinen aber feinenDojo des Judovereins Wollerau. Am Samstagmorgen begonnen die Kämpfe im 1,5 Std. entfernten schönen St. Gallen. Mit den Sportlerinnen und Sportlern starteten wir in den Kategorien U 11, U 13, U 15, U18, U21 und der Elite der Erwachsenen. Nach 2 aufregenden und anstrengenden Kampftagen können wir folgendes Berichten: U 11: Islam Armatov 2.Platz. Nach dreisehr stark gewonnenen Kämpfen und einem knapp verlorenen Kampf konnte Islam seine Silbermedaille sichern.U 13: Tiara Bettels hat während ihrer Kämpfe eine klare Linie verfolgt und konnte sich den 2. Platz ebenso wie Leonie Zeller, die trotz einer kleinen gesundheitlichen Einschränkung tapfer an den Start ging, sichern. Mohammed Mosajev und YegorShcherbynakämpften das erste Mal ein internationalen Wettkampf und haben sich ebenso wie ihre beiden Kolleginnen eine Silbermedaille sichern können. Weiterhin gingIbrahim Erabiev an den Start. Er konnten durch seinen Einsatz wertvolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen. U 15: In dem -45kg-Pool mit 24 Startern konnten Salih Ayas und Moritz Fuchs ihre ersten vier Kämpfe sauber für sich bestreiten. Salih konnte seinen nächsten Gegner leider nicht bezwingen und wurde somit fünfter. Moritz gewann den nächsten Kampf und stand im Halbfinale in dem er seinem Gegner nur sehr knapp unterlag. Er wurde damit dritter. Beide Kämpfer haben ein ausgesprochen starkes Turnier gekämpft. U 18: Veysel Ayas, Mia Buchholz, Jakob Herrmann, Anna Monta Olek und Paul Steinbrink gingen für die U 18 an den Start. Veysel, Mia, Jakob und Anna sind die jüngsten Jahrgänge in der Altersgruppe. Leider schieden die Jungs nach starken Kämpfen aus. Mia kämpfte -52kg, ging selbstbewusst in ihre Kämpfe und konnte dort ihr Profil zeigen. Sie konnte die ersten Kämpfe klar und vorzeitig für sich entscheiden. Im dritten Kampf unterlag Mia nur knapp. In der kommenden Begegnung konnte sie wieder punkten und belegte damit einen tollen 3. Platz. Anna Monta ging zum ersten Mal für den SV Nienhagen an den Start und hatte 4 Kämpfe in der Gewichtsklasse -63kg zu bestreiten. Sie konnte diese alle deutlich für sich entscheiden. Wir freuen uns sehr für Anna, die mit viel Freude bei der Sache war und souverän und selbstbewusst die starken Gegnerinnen durch ihre sauberen Techniken bezwingen konnte. Ihre Finalgegnerin aus Italien war so sehr von Annas Konter überrascht worden, dass sie nicht in der Lage war, zur Siegerehrung zuerscheinen. U 21: Bengt Schulz startete in der U 21 und konnte nach seinem ersten Kampf, den er im Haltegriff verlor leider nicht weiter kämpfen.Elite der Erwachsenen: Hier ging Felix Edling -66kg an den Start. Felix zeigte kreative Techniken und konnte in der neuen (für ihn hohen) Gewichtsklasse die ersten 2 Kämpfe sauber für sich entscheiden. Sein erster Gegner ist der amtierende Europameister im Judo der Gehörlosen. Im 2. Kampf konnte Felix einen Ippon zeigen, der die Zuschauer toben ließ. Die aufgeheizte Stimmung in der Halle war nicht zuletzt durch unsere Judoka aufgekommen, die alle ihr Idol anfeuerten. Abschließend zum gesamten Wettkampf muss erwähnt werden, dass einige Richter die neuen Richtlinien scheinbar nicht verinnerlicht hatten und einige zweifelhafte Entscheidungen gegen unsere Judoka trafen. Unsere Judoka fallen im internationalen Judo jedoch vor allem durch ihr aktives Handeln auf, sie gehen auf ihre Gegner zu, fahren Risiko und machen die Kämpfe dadurch spannend und sehenswert. Taktieren kommt in der Ausbildung der Kinder nicht vor. Auch das wurde auf der Seite der Richtertische deutlich wahrgenommen. Im Anschluss an das Turnier kam ein österreichischer Richter auf unseren Trainer zu, lobte das Judo der Kinder und Jugendlichen und lud die Judoka für ein Turnier in Voralberg(Österreich) ein. Das ist neben den erkämpften Medaillen und den Erfahrungen unser Lohn – dafür machen wir weiter, mit Freude und Motivation, für ein faires Judo!
Deutsche U18 Meisterschaft mit Bronze und einem 5. Platz

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft in Herne ging Andre -60 kg auf die Matte. Andre der erst seid einem Jahr bei uns Judo in Nienhagen betreibt, kämpfte ein Bärenstarkes Turnier. Sieg im ersten Kampf. Leider eine unglückliche Niederlage im 2. Kampf. Nach einer Führung mit eigenem Wurfansatz wurde Andre im Boden mit Haltegriff bezwungen. In der Trostrunde siegte er nach 11 Sek. mit einem Ippon. Und weiter ging es auf dem Weg ins kleine Finale. Andre kämpft und kämpft und holt weitere Siege ein. Im 5. Kampf lief für Andre alles erst nach Plan, Führung mit einer Wazari Wertung. Aber durch fehlender Erfahrung im Wettkampfjudo kam es wieder zu einer unglücklichen Bodensituation, so dass Andre aufgeben musste. Platz 9 für Andre. 


Am zweiten Tag der Nat. Titelkämpfe ging es für die 183 Judokas der weibliche U18, neben den Titel und Platzierungskämpfen, auch darum sich für internationale Aufgaben zu empfehlen. Für uns gingen Michelle Käckenmeister -40 kg und Anna Monta Olek -57 kg auf die Tatami. Katharina Wendt, die sich als Norddeutsche Meisterin für die Titelkämpfe qualifiziert hat, musste leider die Meisterschaften wegen eines Bänderrisses absagen.


Bronze für Anna. Für Anna lief der Wettkampf ausgezeichnet. Sie startete sehr zielstrebig und hoch konzentriert in ihre Kämpfe. Alles lief für Anna nach Plan, ihre mutigen Angriffe wurden an diesem Tag belohnt. Siege bis ins Halbfinale. Das Halbfinale kämpfte Anna mit ganz viel Herz, doch ihre 2 Jahre ältere Konkurrenz machte ihr es schwer. Nach halber Kampfzeit musste Anna sich der späteren Deutschen Meisterin geschlagen geben. Im Kleinen Finale um Bronze ist die schwere Niederlage vergessen. Anna dominierte den Kampf souverän. Wurfansatz, Wertung für Anna. Blitzschnell übernimmt Anna im Boden zur Festhalte, Sieg und Bronze. Michelle musste in ihrem ersten Kampf eine sehr knappe Auftakt-Niederlage gegen die spätere Deutschen Meisterin hinnehmen. Erst in der Verlängerung kassierte Michelle eine sehr unglückliche Strafe und musste in die Trostrunde. Durch die Trostrunde kämpfte Michelle sich mit zwei weiteren Ippon Siegen bis ins kleine Finale um Bronze vor. Das Kleine Finale lief für Michelle in den ersten 2 Min. ganz nach Plan. Im weiteren Kampfverlauf zeigte sich ihre lange Verletzungspause und ihre noch nicht ganz auskurierte Erkältung. Auch hier ging es wieder in die Verlängerung, leider auch wieder mit Nachsehen für uns. Platz 5. Für Michelle auf den Deutschen Meisterschaften der U18.

4 Norddeutsche Meistertitel für Nienhagener Judoka

Die Norddeutschen Meisterschaften an 11.2-12.2 in Hollage  der U18/U21 verliefen für unsere Nienhägener Judoka sehr erfolgreich. So konnten die Nienhagener Athleten/innen gleich 4 Norddeutsche Meistertitel, zwei Norddeutsche Vize Meister, eine Bronzene Medallie, sowie drei 5. Plätze erkämpfen. Neben den tollen Erfolgen hatten wir auch wieder eine Menge Spaß. Vielen Dank an das gesamte Team dafür, dass die Freude am Sport neben dem hochwertigen Training im Vordergrund stehen darf!  Nun geht es mit allen Platzierten auf die Deutschen Meisterschaften der jeweiligen Altersklasse. Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg und bieten am kommenden Samstag das neu eingeführte Samstagsrandori zur Vorbereitung an.

Norddeutscher Meister

-40 kg             Michelle Käckenmeister    

-57 Kg            Anna Monta Oleg    

-78 Kg            Katharina Wendt                     

+100Kg          Sebastian Wendt                    

Norddeutscher Vize Meister

-60 Kg           Lucas Fejfar                               

 Bronze  Medallie

- 60 Kg Andre Ndombaxi                               

5. Plätze

-60Kg           Jakob Hermann                   

-52 Kg           Mia Buchholz                       

-81 Kg           Bengt Schulz                        

2x Gold auf den Landesmeisterschaften im Judo

Am 21./22.01.2017 fanden in Nordhorn, an der niederländischen Grenze, die Landesmeisterschaften in der Altersklasse der U18/ U21 statt.

Acht unserer Sportler sicherten sich die Fahrkarten zur NorddeutschenMeisterschaft.Begleitet von Maik Edling als Trainer nahmen am Samstag in der U18 Michelle Käckenmeister (1. Platz), Katharina Wendt (1. Platz), Mia Buchholz (3. Platz), Natalie Sarge (7. Platz), Andre Ndombaxi (2. Platz),Jakob Hermann (3. Platz), Veysel Ayas (3. Platz) und Paul Steinbrink (5. Platz) teil.  Die Meisten unserer Sportler konnten sich im jüngsten Jahrgang bereits gut verkaufen. Weitere Sportler aus unserer Trainingsgruppe haben die Fahrkarte auf die Norddeutschen Meisterschaften erkämpft. Landesmeisterin wurde Anna Monta Olek und einen 3. Platz erkämpfte Lucas Feifer in einem sogenannten vorgepoolten System, bei dem die Kämpfer zunächst in Gruppen eingeteilt werden und jeder gegen jeden kämpfen muss. Es galt, sich bis auf Platz 1 oder 2 der Gruppe vorzukämpfen. Am Sonntag erkämpfte sich Bengt Schulz den 3. Platz in der Gewichtsklasse -81 kg  in der U21.  Sebastian Wendt wird als weiterer Nienhagener auf die Norddeutschen Meisterschaften gesetzt. Sebastian kämpfte an diesem Qualifikations- Wochenende auf den Deutschen Meisterschaften der Männer in Duisburg und errang den 9. Platz.