SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unser Archiv 2016
Neue Schwarzgurte im SVN
Bei der letzen Danprüfung in diesem Jahr haben Bengt Schulz und Katharina Wendt ihre Prüfung zum 1.Dan ( Meistergrad ) bestanden.
Herzlichen Glückwunsch
Internationalen Bremen Open

Die internationalen Bremen Open sind eines der größten Judoveranstaltungen im Norden. Rund 800 Judokas aus Deutschland sowie dem benachbartem Ausland gingen am 10. und 11. Dezember 2016 an den Start. Als besonderes Highlight traten 22 Judokas aus Japan, 140 niederländische Athleten sowie 40 Starter aus Schweden an, um sich zu messen.  Aus der Trainingsgruppe des SV Nienhagen traten Pascal Reihardt und Paul Steinbrink in der Alterklasse U15 an. Als erste ging Pascal in der Gewichtsklasse bis 37 kg in einem Teilnehmerfeld von 13 Athleten an den Start. Die erste Begegnung konnte er nach starkem Kampf für sich entscheiden, verlor dann aber denkbar knapp nach beherztem Einsatz seine nächsten beiden Kämpfe. Paul startete gefühlte Stunden später in der Gewichtsklasse bis 66 kg in einem Teilnehmerfeld von 22 Athleten. Die ersten 3 Begegnungen meisterte er souverän. Im Halbfinale traf er auf seinen Lübecker Dauerkontrahenten Felix Preißinger. Wie erwartet kam es zu einer spannenden, hart umkämpften Begegnung, in der sich beide Gegner nichts schenkten. Paul konnte aber auch diesen Kampf im Golden Score für sich entscheiden. Im Finale sicherte sich Paul nach kurzem Kampf die Goldmedaille. In der U12 kämpften Paul Koblmüller, Leonie Zeller und Islam Ahmatov. Sie zeigten sehr starke Kämpfe und konnten ihr ganzes können auf dem stark besetzten Turnier abrufen. Leider hat es trotz mehrere gewonnener Kämpfe nicht für vordere Plätze gereicht.

3. Platz für Sebastian Wendt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften.

Am Samstag den 11.12.2016 fanden die jährlichen Deutschen Hochschulmeisterschaften im Judo in Bonn statt, Hier kamen Sportler aus ganz Deutschland zusammen um den deutschen Hochschulmeister zu ermitteln. Für die Uni Hannover und aus dem Verein SV Nienhagen startete Sebastian Wendt in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm. Insgesamt traten 527 Starter aus ganz Deutschlad an.

Es wurde nach einem brasilianischen System gekämpft. Hier scheidet der Verlierer in der Vorrunde sofort aus. Nur Kämpfer, die gegen den Polosieger verloren hatten, bekamen die Chance in der Trostrunde nochmals zu kämpfen. Der erste Kampf für Sebastian ging gegen einen Starter der Uni Dresden, der zum Ende der Meisterschaft sich Deutscher Hochschulmeister nennen durfte. Mit einem O`uchi-Gari (Innensichel) ging der Kampf mit Ippon verloren. Weiter ging es im zweiten Kampf gegen einen Kämpfer der Uni Bochum, der nach zwei Minuten mit einem sehenswerten Uchi-Mata (Schenkelwurf) besiegt wurde. Der darauf folgende Kampf um Bronze war gegen einen der besten aus dem gesamten Starterfeld. Hier kämpfte Sebastian gegen einen Starter der Uni Bonn. Er geriet erst in Rückstand, Sebastian war jedoch der wesentlich aktivere Kämpfer von den beiden und versuchte ständig Druck auf den Gegner auszuüben, was dann nach der Hälfte der Kampfzeit belohnt wurde, er ausgleichen konnte und sogar in Führung ging. Sebastian kämpfte seinen Stil einfach bis zum Ende und konnte somit auch noch den Kampf vorzeitig mit einem Harei-Goshi (Schenkelwurf) beenden.


Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016.

Bezirkssichtungs Turnier in Stade
Heute in Stade haben unsere U15er beim Sichtungsturnier ganz groß abgeräumt.
Es gab ordentliche Kämpfe zu sehen und wie immer hatten wir alle viel Spaß. Die Belohnung waren 4 Goldmedaillen. Für Mia, Andre, Salih und Veysel.

In der U13 haben sich Ibrahim Gold und Yegor Bronze erkämpft.

In der U11 erkämpfen wir ebenfalls 4 Goldmedaillen durch Paul, Islam, Margomet und Leonie. Silber für Noah und Bronze in ihrem 2. Wettkampf für Pia.
Gold Silber und Bronze auf den Norddeutschen Mannschaften.
Auch in diesen Jahr gingen  unser Sportler für andere Vereine an den Start, um sie in den Mannschaftswetbewerben zu unterstützen.
  • Gold Silber und Bronze auf den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften.
  • Gold für Michelle 
  • Silber für Bengt
  • Bronze für Paul und Katharina.
Somit haben sich Bengt und Michelle für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!
Eine weiter Einladung in den Bundeskader.
Nun eine weiter Einladung, die 2. in diesem Jahr, zum Bundeskader.

Sebastian Wendt wurde vom U21 Bundestrainer zum Bundeskadertraining
eingeladen.
Herzlichen Glückwunsch
Gold für Sebastian Wendt

Gold auf den Nordeutschen Meisterschaften der Männer für Sebastian.

Nach den Gewinn des Nordmeisters bei den Junioren der U21 konnte Sebastian nun auch den Titel bei den Männern erkämpfen.


 Herzlichen Glückwunsch!

Bronze auf den LEM der Männer

Der diesjährige 5. Platzierte der Deutschen Junioren Meisterschaften.

Sebastian Wendt konnte bei den LEM der Männer in Braunschweig am 8.11.2016 einen hervorragenden 3 Platz erkämpfen. Wo er 3 von 4 kämpfen für sich endschied.

Katharina erkämpft Bronze beim Bundessichtungsturnier

Unter den Augen der Bundestrainerin konnte Katharina beim 2. Sichtungsturnier in diesem Jahr einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen.

Mit diesem Erfolg entfielt sich Katharina auch weiter für den Bundeskader.

Gold und Silber beim Bundessichtungsturnier im Judo

Beim Domreiterturnier am 1.Oktober in Bamberg, einem Bundessichtungsturnier U17 der Mädchen,  war Michelle nicht zu schlagen. Sie dominierte ihre Gegnerinnen vom ersten Kampf an, zwang sie zu Fehlern und legte sie am Ende mit Ippon auf die Matte oder würgte sie am Boden ab. Unter den Augen von Landestrainer Gottfried Burucker und Bundestrainerin Lena Gölte warf sie die erste Kontrahentin nach kurzer Kampfzeit mit einem sehenswerten Seoi-Nage zu ihrem ersten Sieg. Burucker attestierte Trainer Maik Edling: “Das war technisch echt stark!“ Trainer Maik, der Michelle nach der langen Sommerpause intensiv auf das Turnier vorbereitet hatte, war sichtlich zufrieden. In den folgenden Kämpfen setzte sie verschiedene Würgetechniken ein und zeigte, dass ihr am Boden so schnell keine etwas vormacht. 


Als zweite im Bunde trat Katharina Wendt auf die Matte die sich nach ihrer langen verletzungspause beeindruckend zurück meldet.Kathi gewann ihre vorrundenkämpfe vorzeitig. Einen spannenden Fight lieferte sie sich im Halbfinale und Siegte. Im Finale, nach der Führung, fehlte allerdings ein wenig Glück auf ihrer Seite und somit holte sie Silber. 


Bei der Siegerehrung durch die Bundestrainerin gab es dann noch ein besonderes Schmankerl: Die Erstplatzierten erhielten die frisch erschienene Olympiachronik vom Deutschen Olympischen Sportbund aus Rio. Anfang November geht es für Michelle dann mit einer Delegation des Niedersächsischen Judoverbandes nach Japan.

Sensationeller Erfolg bei der Norddeutschen-Einzelmeisterschaft im Judo

Mit 4. Norddeutsche Vize Meister und einer Bronzemedaille, sowie 3x Blech haben unsere U15 das beste Ergebnis aus Sicht Niedersachsens erkämpft.

Am 02.10.2016 fanden in Bremen die Norddeutschen-Einzelmeisterschaften der U15 statt. Dies ist für dieses Alterssegment die höchste zu erreichende Qualifizierungsebene. 

Für die Trainingsgruppe des SV Nienhagen hätte der Tag kaum besser laufen können. Mit 8 Startern angetreten und nach konzentrierter Vorbereitung wollten sich nun alle Kämpfer den Lohn abholen. Am Ende konnten sich 5 von ihnen eine Medaille erkämpfen. Moritz Fuchs, Salih Ayas und Pascal Reichardt mussten alle eine Auftaktniederlage hinnehmen und sich nun in der Trostrunde behaupten. Hier setzen sich alle gut in Szene und kämpften anschließend im kleinen Finale um Bronze, indem sie sich nach aufopferungsvollen Kämpfen nach Ablauf der Kampfzeit knapp geschlagen geben mussten. Somit drei gute 5te Plätze. 

Jakob Hermann kämpfte sich mit starken Leistungen bis ins Halbfinale vor. Dort unterlag er dem späteren Norddeutschen Meister und kämpfte ebenfalls um Bronze. Hier kam es zur Neuauflage des Finalkampfes bei den vorangegangen Landesmeisterschaften. Dort noch unterlegen, setzte er seinen Griff deutlicher durch und konnte seinen Hildesheimer Gegner im Golden-Score besiegen und sich die Bronze-Medaille sichern.

Mia Bucholz, Veysel Ayas, Paul Steinbrink und Andre Ndambaxi kämpften ein starkes Turnier. Mia und Veysel, im letzten Jahr noch auf den LEM gescheitert, zeigten welche starke Entwicklung sie gemacht hatten und kämpften sich bis ins Finale vor. Andre, auf den LEM noch fünfter, und Paul zogen nach und erreichten ebenfalls das Finale. Dort mussten sich dann alle nach Ablauf der Kampfzeit und großem Engagement denkbar knapp geschlagen geben und dürfen sich Norddeutscher Vize-Meister nennen. 

Dieser sehr gute Erfolg ist erneut auf die fokussierte Arbeit des Trainer-Teams und der starken und loyale Trainingsgruppe nebst Eltern zurückzuführen, die sich sowohl bei Sieg wie auch Niederlage immer gegenseitig unterstützte.

Judo Landeseinzelmeisterschaften der U15

 8 Tickets zur Norddeutschen Meisterschaft für den SV Nienhagen! 

Am 18.09.2016 fand die Judo-Landeseinzelmeisterschaft  der unter
15-Jährigen in Nienhagen statt. Es wurde in einem neuen Modus gekämpft, derTechnikvielfalt erlaubt, aber durch mehr Kämpfe eine höhere konditionelleAnforderung für die Athleten stellt. Aus der Trainingsgruppe vom JASP (Jugendaußenstützpunkt) Nienhagen gingen 10 Starter auf Medaillenjagd und konnten sensationelle 8 Tickets zur Norddeutschen Einzelmeisterschaft in Bremen lösen. Jonah und Lucas Kleinschmidt konnten sich in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse nicht durch ihre Pools kämpfen und schieden vorzeitig aus. Bis 37kg kämpfte sich Pascal Reichardt souverän durch seinen Pool, sowie das Viertel- und Halbfinale. Erst im Finale konnte er gestoppt werden und wurde Vize-Landesmeister. In der Gewichtsklasse bis 43kg stiegen Salih Ayas und Moritz Fuchs ins Kampfgeschehen ein. Beide gewannen souverän ihre Kämpfe im Pool sowie das Viertelfinale. Im Halbfinale gewann Moritz nach hartem Kampf im Golden-Score und zog  damit ins Finale ein. Team-Partner Salih wollte es ihm gleich tun. Leider verlor er trotz aufopferungsvollem Kampf und wurde Dritter. Sein Osnabrücker Gegner traf nun im Finale auf Moritz und musste über die komplette Kampfzeit gehen. Somit blieb Moritz ein verdienter Vize-Titel. Jakob Hermann gewann ebenfalls seinen Pool in der Gewichtsklasse bis 55kg. In den Viertel- und Halbfinalkämpfen konnte er durch schöne Techniken überzeugen. Im Finale traf er auf einen ihm gut bekannten Gegner aus Hildesheim. Hier konnte er seinen Griff nicht wie gewohnt umsetzen und verlor nach Ablauf der Kampfzeit. Somit darf sich auch Jakob Vize-Landesmeister nennen. Andre Ndambaxi kämpfte bis 60kg erst sein drittes Turnier überhaupt. In den Poolkämpfen konnte er 2 mal gewinnen und musste eine Niederlage gegen einen Kaderathleten aus Hannover hinnehmen. In der KO-Runde schied er leider aus, konnte sich aber im anschließenden Kampf um den 5. Platz durchsetzen und sich so das begehrte Ticket sichern. Bis 66kg und +66 kg zeigten Paul Steinbrink und Veysel Ayas ihr großes Potenzial. Beide ließen in den Vorrundenkämpfen nichts anbrennen und zogen als Poolsieger in die KO-Runde ein. Auch hier waren sie nicht zu stoppen und erreichten das Finale. Paul setzte sich auch hier nach kurzem Kampf durch. Veysel zog nach und kämpfte seinen 50 Kilo schwereren Gegner über die komplette Kampfzeit mit einer großen Wertung überlegen nieder, was die Halle zum Toben und ihm viel Applaus einbrachte. Für die weiblichen Starterinnen ging Mia Buchholz bis 52kg an den Start. Durch einen Sieg und eine Niederlage erreichte sie die KO-Runde und gewann anschließend das Viertelfinale. Durch eine Verletzung aus den Pool-Kämpfen wurde sie im Halbfinale gehemmt und musste eine Niederlage einstecken. Dies bedeutete für sie den dritten Platz und ebenfalls eine Starterlaubnis auf den NDEM. Die Norddeutschen Meisterschaften, die in dieser Altersklasse die höchste zu erreichende Qualifikationsstufe ist, finden am 02.10.2016 im Bremen statt.

Teufelturnier in Garbsen

Beim schon als Traditionsturnier in ganz Niedersachsen bekannte Teufelturnier war auch in diesen Jahr mit ca. 110 Judoka in der U15 und U13 besucht. Unsere kleine Delegation von 5 Sportlern lieferten sich sehenswerte Kämpfe und belegten allesamt vordere Plätze.

1. Platz Paul Steindrink (U15)

2.Platz Pascal Reinhardt (U15)

2.Platz Leonie Zeller (U13)

2.Platz Paul Kohlmüller (U13)

Bezirksmeisterschaften der U12 und U15

BEM der U15 und U12 in Nienhagen.
Sehr gute Leistungen unseres Nachwuchses.

1.Plätze für: 

Paul Steinbrink,Jakob Hermann,Salih Ayas ,Veysel Ayas , André Ndambaxi, Lucas Kleinschmidt

2. Plätze für:

Jonah Kleinschmidt, Moritz Fuchs, Paskal Reichhart

In der U12 sind Betirksmeister geworden:

Leonie Zeller , Paul Koblmüller ,Islam Ahmatov, Jessica Ludwig , Thomas Wolf, Yegor Sherbyna, Noah Brennecke

2. Plätze für:

Julian Lutz, Finn Konrad

3. Plätze für:
Nia Bössmann

Bronze auf den Norddeutschen Meisterschaften

Auch in diesem Jahr sind wir mit einer Kampfgemeinschaft mit
Hildesheim an den Start gegangen.Nach der erfolgreichen Titelverteidigung auf
den Landesmeisterschaften, haben wir auch schon wie im Vorjahr die Bronzemedaille
erkämpfen können.

Voba Cup in Holle

Am Wochenende vom 11 und 12. Juni fand in Holle der siebte VoBa-Cup statt. Auch der SV Nienhagen hat mit zahlreichen Kämpfern und Kämpferinnen an dem Landessichtungsturnier teilgenommen und konnte diesen nach sehenswerten Kämpfen erfolgreich abschließen. 


Am Samstag den 11. Juni traten fünf Judoka zum Kampf in der U12 an. Am Sonntag den 12. Juni trat ein tapferer Kämpfer in der U10 an. In der U15 wurde der SV Nienhagen von sechs leitungsstarken Kämpfern vertreten. Jeder der Kämpfer und Kämpferinnen gab unübersehbar sein Bestes. Dies zeichnete sich bei den Platzierungen deutlich aus. Ein Musterbeispiel für das Potenzial der Nienhagener zeigte Andre in der U15 am Sonntag. Der VoBa-Cup war für ihn sein erster richtiger und etwas größerer Wettkampf und erkämpfte sich bei der Gelegenheit einen Kampf mit dem Niedersachsischen Landeskader für sich. Gemeinsam erkämpften die Nienhagener Judoka außerdem in der U5 den 3. Platz in der Vereinswertung. 


Insgesamt lässt sich sagen, dass der SV Nienhagen mit seinen Kämpfern und Kämpferinnen am Wochenende ein gutes Bild gemacht hat und wieder zeigen konnte, dass in den jungen Judoka viel Potenzial und Leistung steckt. 

Gold: Jakob Andre Veysel Yegor Paul

Silber: Mia Denis Salhi Islam

Bronze: Lucas Mohamed Daniel

SVN Judokas mit 16 Gold 8 Silber und 2 Bronzemedaillen erfolgreich

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften, die wir bei uns in Nienhagen ausrichteten,  Punktete unser Nachwuchs überragend. Dieses zeigt sich auch im anschließendem Ergebnis. In allen Gewichtsklassen, in denen unser Sportler an den Start gingen, haben wir auch das Finale gekämpft.


16 Kreismeister

8 Vizemeister

3 Bronze Medaillen

Wir sind Landesmannschaftsmeister.

Geschafft! Wie bereits im Vorjahr haben sich unsere Jungs von SV Nienhagen, die auch schon in den Letzten Jahren für Judo in Hildesheim an den Start gingen, erneut den Titel "Landesmannschaftsmeister" in der U15 erkämpft. 


Jeweils 6 Mannschaften traten in Laatzen beim Gastgeber Vfl Grasdorf gegeneinande an. Bei bestem Sommerwetter traten unsere Jungs mit dem Ziel Titelverteidigung an. In den beiden Vorrunden-Kämpfen, die mit 7:1 gegen Holle und 8:0 gegen Nordhorn

gewonnen wurden, zeigte sich die Klasse unserer Mannschaft und dem Trainergespann. Im Halbfinale trafen unsere Jungs dann auf die KG Braunschweig/Vorsfelde. Hier musste nur ein Punkt abgegeben werden und wir zogen mit 7:1 in das Finale ein. Hier wiederholte sich die Begegnung, wie schon auf Bezirk, mit den Jungs aus Latten vom Vfl Grasdorf. Nachdem die Schlusskämpfer durch den Trainer aufgestellt wurden, ginge es los. Leider verloren wir den ersten Kampf, so dass wir in Rückstand gerieten. Schon in der nächsten Begegnung wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten und es stand unentschieden. Die Spannung in der Halle blieb weiter hoch, da auch der nächste Kampf an die sehr motivierte Grasdorfer Mannschaft abgeben werden musste. Angefeuert, nun durch unsere Mannschaft und Eltern, wurden alle Kräfte mobilisiert und alle weiteren Kämpfe wurden souverän

gewonnen. Ziel erreicht! Alter und neuer Mannschaftsmeister der U15 - Respekt. Auch die gute alte Tradition den Sieg der Mannschaften bei einem kleinen Imbiss in einem amerikanischen Restaurant zu feiern, wurde natürlich eingehalten.

Nienhägener Rocken die Bezirksmannschaftsmeisterschaft 2016 im Judo

Die Judo Kampfgemeinschaft der U15 vom SV Nienhagen mit  Eintracht Hildesheim  konnten bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Sulingen am 28. Mai 2016 den Titel erringen. 

Unsere Jungs mussten sich gegen vier weitere Mannschaften aus dem Bezirk Hannover durchsetzen und legten die Latte mit 7:1 gewonnenen Kämpfen gegen Sulingen/Barringen ziemlich hoch. Auch in der nächsten Begegnung gegen Holle, die mit 8:0 besiegten wurden, zeigte sich die Klasse der Jungs. Ebenfalls wurde die Mannschaft aus Godshorn mit 8:0 souverän besiegt. Im Kampf um Platz 1 ging es nun gegen den VfL Grasdorf, der sich ebenfalls durch starke Kämpfe gut in Szene gesetzt hatte. Zunächst lief alles so wie es geplant war. Der erste Kampf wurde gewonnen, aber schon die Kämpfe zwei und drei mussten wir an die Grasdorfer abgeben. Nun hieß es konzentriert bleiben und die nächsten Punkte einfahren, um wieder heran zu kommen. Nach zwei gewonnenen Kämpfen hatten wir den Anschluss geschafft und hofften den Wettkampf noch zu unseren Gunsten zu drehen. Es mussten nur noch zwei Kämpfe gewonnen werden und die Aufregung war entsprechend groß. Da der vorletze Kampf nur in einem Unentschieden endete, lagen nun alle Hoffnungen auf unserem Abschlusskämpfer Paul Steindrink. Dieser ließ sich aber nicht beirren und gewann mit Ippon. Somit konnte sich unsere Mannschaft nach spannenden Kämpfen den Bezirksmeistertitel sichern und nach Hildesheim holen. Mit diesem Sieg wurde auch die Teilnahme an den Landesmannschaftsmeisterschaften gesichert. 


Für unsere Mannschaft waren am Start:

Pascal Reichert - 37kg (SVN)

Alexander Hilsendeger - 40kg (Hildesheim)

Philipp Dolezal - 40kg (Hildesheim)

Moritz Fuchs - 43kg (SVN)

Bjarne Castenetto - 43kg (Hildesheim)

Salih Ayas - 46kg (SVN)

Friderich Kalvelage - 46kg (Hildesheim)

Nicolas Kunze - 50kg (Hildesheim)

Sebastian Kunze - 55/60kg (Hildesheim)

Jacob Hermann - 55/60kg (SVN)

Paul Steinbrink - ab 60kg (SVN)

HT 16 Open am Langen Pfingstwochenende

HT 16 Open in Hamburg mit teilnehmenden Judoka aus Deutschland, DK, NED und RUS. Mit einen kleine Aufgebot haben sich unsere Kämpfer auf den vorderen Plätzen vorgekämpft. 


Mit einer kleinen Gruppe unserer Kämpfer (Paul, Basti, Bengt und Paul K.) zogen wir los, um in Hamburg um Medaillen zu kämpfen. Unsere Jungs zeigten duchweck sehr gute Leistungen und kämpften sich alle bis ins Halbfinale. Die Jungs hatten bei ihren Kämpfen echten Kampfgeist gezeigt und sich trotz einiger Blessuren durchgebissen.



1. Platz Paul Steindrink (U15)

2. Platz Sebastian Wendt (Männer)

2. Platz Bangt Schulz (U18)

3. Platz Paul Kohlmüller (U12)

Islam und Paul siegen beim Tiger-Cup in Visbek.
Beim diesjährigen Tiger-Cup in Visbek konnte sich die Judo-Sparte des SV Nienhagen über zweimal Gold und dreimal Bronze freuen. In der U10 kämpfte Islam und gewann seine drei Kämpfe immer vorzeitig. Somit erreichte er den 1. Platz.
In der U13 schlug Paul in genau dieselbe Kerbe und wurde ebenfalls nach 3 vorzeitig gewonnenen Kämpfen verdienter Sieger. Leonie gewann ihren Auftaktkampf, musste aber die nächsten beiden Kämpfe gegen erfahrene Gegnerinnen abgeben. Noah und Yegor konnten trotz viel kämpferischen Einsatz keinen ihrer Kämpfe gewinnen. Am Ende sprang für die drei der 3. Platz heraus.
Michelle Käckenmeister holt Bronze in Bottrop

Bei den Bundessichtungstunieren U16 in Bottrop und Duisburg am Wochenende war der SV Nienhagen wieder mit 8 Judoka vertreten. Beim Sparda-Cup in Duisburg, dem Bundessichtungsturnier der Jungen,  konnten Pascal Reichardt, Paul Steinbrink, Moritz Fuchs, Jakob Herrmann sowie Veysel und Salih Ayas im starken Teilnehmerfeld aus dem gesamten Bundesgebiet, Belgien, den Niederlanden, Tschechien und Russland einige Kämpfe für sich entscheiden und wertvolle Erfahrungen sammeln. Über 9. Plätze kamen sie dabei aber nicht hinaus. Beim Lemtec-Cup in Bottrop, dem Sichtungsturnier der Mädchen, musste Michelle Käckenmeister nach einem guten ersten Kampf in der zweiten Runde eine
Niederlage gegen eine starke Niederländerin hinnehmen. Danach kämpfte sie sich in der Trostrunde aber eindrucksvoll zurück. Sie beendete alle Kämpfe
vorzeitig, mal mit Haltegriffen, mal mit Würgetechniken. Im Kampf um den
dritten Platz stand sie dann einer Russin gegenüber. Es war zunächst ein Kampf
auf Augenhöhe bei dem sich beide Judoka nichts schenkten. Mit der Zeit wurde
Michelle aber immer dominanter und legte Ihre Kontrahentin schließlich unter den Augen von Bundestrainerin Lena Göldi mit einem sehenswerten Uchi-Mata auf
die Matte. Mit diesem Wurf erzielte sie einen direkten Punkt und damit die
Bronzemedaille. Mia Buchholz kämpfte ein Starke erste Runde, konnte sich aber nicht durchsetzen und schied aus.

Bronze auf den Deutsche Einzelmeisterschaften der Junioren U21 in Frankfurt/Oder

Die anwesenden Nachwuchsbundestrainer und diversen Verbandsfunktionäre, sowie das interessierte Publikum, sollten tolle Kämpfe sehen. Nach dem Abspielen der Nationalhymne ging es dann auch gleich los. Die Organisation war perfekt an diesem Tag. Um es vorweg zu nehmen – Bronze für Felix Edling -60 kg. Platz 5. für Sebastian Wendt +100 kg. 


Es traten insgesamt 24 Starter in seiner Gewichtsklasse an. Im ersten Kampf gegen Hatschi Latschinian, aus Hessen, siegte Felix vorzeitig mit seiner Spezialtechnick. Auch im 2. und 3. Kampf gegen Tom Trebes und Jens Nagler, verlief es nicht anders -  vorzeitige Siege und Halbfinale. Im Halbfinale wartete schon Moritz Plafky, ein richtig harter Brocken, auf Felix. Moritz, der Vorjahressieger und auch der Deutsche Meister 2016. Der Kampf der beiden verlief auf Augenhöhe und war sehr hart und schnell. Dann der Wurfansatz von Moritz (Wazari). Felix gestaltet den Kampf sehr offen und startete eine Angiffsserie nach der anderen, konnte die Wertung nicht ausgleichen und musste sich geschlagen geben. Nun ging’s im kleinen Finale um Bronze. Sieg, Sieg, vorzeitig mit abtaucher, Bronze auf den Deutschen Junioren Meisterschaften! 


Sebastian Wendt, der mit einem Freilos in den Wettkampf startete, war hoch konzentriert. Dann musste er gegen einen weiteren Niedersachsen in Einzug ins Halbfinale ran gegen Lukas Rollwaage, dritter der Deutschen von 2015 und deutscher Vize 2016. Mit einer kleinen Wertung musste Sebastian den Kampf abgeben. Weiter auf dem Weg zur Medaille siegte Sebastian vorzeitig mit Haltegriff und Würgetechnik gegen Niklas Pelz und Marcel Röhr. Die Sensation war zum greifen nah. Das hatte der SV Nienhagen Judo noch nie im Junioren Bereich. 2 Kämpfe um eine Medaille auf Deutschen Meisterschaften. Sebastian, der gut vom Trainer Maik Edling eingestellt worden war, kämpfte ein bärenstarkes Turnier. Im Laufe des Kampfes mussten wir unsere Strategie ändern, und es lief ganz nach Plan. Dann eine kleine Unaufmerksamkeit, mit einem eigenen Ansatz der nicht konsequent durchgezogen wurde, kam der Konter von Mario Güther aus Bayern (Nippon). Platz 5 für Sebastian Wendt.

3 Vize-Titel beim Fuchs-Cup in Nordstemmen

Am vergangenen Wochenende fand parallel zu den Deutschen Meisterschaften der U18 der alljährliche Fuchs-Cup in Nordstemmen statt. Für die U12 ist dies ein Ranglistenturnier und hat dem entsprechend eine hohe Wertigkeit, aber ebenfalls für die U15, U18 und U21 ist dies ein wichtiges und gut besetztes Turnier. 


Bei der U12 gingen für den SV Nienhagen Paul, Noah, Daniel Henrik, Leonie und Caroline an den Start. Noah und Daniel Henrik fanden sich in stark besetzten Pools wieder und konnten ihre ersten 3 Kämpfe leider nicht gewinnen. Im letzten Kampf wollten sich aber beide noch einmal von ihrer besten Seite präsentieren und konnten mit guten kämpferischen Leistungen den Sieg erringen. Beide belegten Platz 4.


Paul kämpfte sich ebenfalls in einen starken Pool souverän durch die ersten Kämpfe. Im direkten Duell um den Titel-Kampf traf er auf einen starken Kontrahenten und musste 2 Gaza Ari-Wertungen gegen sich hinnehmen. Somit blieb ihm ein guter 2. Platz und der Vize-Titel. 


Leonie und Caroline kämpften im selben Pool und zeigten ebenfalls gute Leistungen. Beide verloren gegen die spätere Titelträgerin. Im vereinsinternen Duell setzte sich Leonie gegen Caroline durch, was ihr den Vize-Titel und Caroline einen guten 3. Platz einbrachte. 


In der Altersklasse U15 traten Mia und Yegor für den SV Nienhagen an, sowie Moritz und Jakob aus der Trainingsgruppe des JASP. Für Mia war es nach einer längeren Verletzungspause das erste Turnier  und sollte doch wieder langsam in Wettkampfgeschehen einsteigen. Von Beginn an zeigte sie sich hochkonzentriert und kämpfte befreit auf. Ihren ersten Kampf gewann sie mit einer Sichel und anschließenden Haltegriff. Im Kampf und den Einzug ins Finale besiegte sie ihre Gegnerin innerhalb von 10 Sekunden durch einen wunderschönen Tomoe-Nage. Im Finale traf sie auf deine Kaderathletin aus Vorfsfelde, geriet in einen Armhebel, der sie zur Aufgabe zwang. Somit ein starker 2. Platz und der Vize-Titel. 


Yegor verlor leider seine beiden Kämpfe trotz sehr kämpferischer Leistung. Moritz konnte seine ersten beiden Kämpfe gewinnen. Im dritten Kampf  konnte er einen Armhebel ansetzten, der aber sehr früh abgebrochen wurde. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit verlohr er anschließen diesen und auch den Kampf um Platz 3.  Somit Platz 5 für Moritz. 


Jakob traf gleich in seinem ersten Kampf auf einen Kader-Athleten aus Hildesheim und musste eine vorzeitige Niederlage hinnehmen. Den nächsten Kampf konnte er gewinnen, musste allerdings im darauf folgenden Kampf nerneut gegen einen Kader-Athleten aus Hannover antreten. Hier zeigte er sich vor allem im Griffkampf sehr stark, musste aber eine Waza-Ari-Wertung gegen sich hinnehmen und verlor nach Ablauf der Kampfzeit. Platz 9 für Jakob.

Michelle Käckenmeister wird Deutsche Vizemeisterin U18 im Judo

Nach einer langen Umstellungsphase hat sich die Nachwuchssportlerin des Jahres 2014 Michelle Käckenmeister eindrucksvoll zurückgemeldet. Seit letztem Januar, als ihr langjähriger Trainer Uwe Juch nach Schwerin gewechselt war, mußte sie sich mehrfach umorientieren: zunächst wurde sie noch im alten Verein, den Judo Crocodiles, von Matthias Fieber trainiert. Dieser wechselte dann nach der Auflösung der Crocodiles im August auch mit ihr zu Eintracht Hildesheim, hatte jedoch aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit. Daher mußte sie sich beim Heimtraining nun auch auf andere Trainer mit anderen Sichtweisen und Konzepten einstellen. Und doch konnte sie in der ersten Jahreshälfte einige große Turniere, wie z.B. den internationalen Thüriger Messe-Cup, gewinnen. In der zweiten Jahreshälfte machte sich die fehlende Linie im Training aber immermehr bemerkbar. Erst letzten November fand sie bei Maik Edling wieder halt, einem Trainer aus Nienhagen, der nach dem Weggang von Uwe Juch oft als Gasttrainer bei den Judo Crocodiles ausgeholfen hatte. Er erarbeitete einTrainingskonzept für Michelle und stimmte es mit den anderen Heimtrainern ab, so dass sie wieder zielgerichtet trainieren konnte.Seit dem ging es wieder stetig bergaufund jetzt  verzeichnete sie den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere: Deutsche Vizemeisterin U18 (-40kg) in ihrem ersten Jahr der U18. Dabei verlor sie im Finale nur durch zwei Strafen kurz vor Kampfende denkbar knapp, nachdem ihre Gegnerin lange mit einer Strafe hinten gelegen hatte. Einem Finale, das in Besetzung und Ausgang exakt dem auf Länderebene und Gruppenebene (Norddeutsche Meisterschaft) entsprach. Allerdings wurde es für die Gegnerin Sarah Ischt vom MTV Vorsfelde von Ebene zu Ebene immer enger – und diese kämpft bereits im zweiten Jahr in der U18. Im Länderfinale in Holle dominierte noch Sarah den Kampf. Michelle hielt von Anfang an stark gegen und machte auch einige gute Ansätze, mußte in der 2. Hälfte des Kampfes aber eine kleine Wertung gegen sich hinnehmen und verlor so am Ende nach Punkten. Das Finale der Norddeutschen Meisterschaft in Osnabrück war schon sehr ausgeglichen. Beide schenkten sich nichts, konnten aber bis zum Ende der regulären Kampfzeit keine Wertung erzielen. Im Golden Score war es wohl eine kleine Unachtsamkeit von Michelle, die ihre Gegnerin zu nutzen wußte und so eine Wertung für sich verbuchen konnte und siegte. Das Finale der Deutschen Meisterschaft in Herne stand unter ganz anderen Vorzeichen. Michelle machte von Anfang an Druck und zwang ihre Konkurrentin in die Defensive, was dieser dann auch eine Strafe wegen Passivität einbrachte. Michelle lag vorn! Sie griff weiter konsequent an, doch  die Vorsfelderin stellte sich immer besser auf Michelle ein und ließ sie gegen Ende des Kampfes zweimal ins Leere laufen. Dadurch erhielt Michelle die beiden entscheidenden Strafen. Ein bischen mehr Erfahrung und der Kampf wäre vielleicht anders ausgegangen. Ihre Trainer Maik Edling ,so wie ihr früherer Coach Uwe Juch, der mit seinen jetzigen Schützlingen aus Schwerin ebenfalls bei der deutschen Meisterschaft in Herne und von Michelles Entwicklung sehr beeindruckt war, sind sich einig, dass Michelle bald nicht nur ihre derzeitige Konkurrentin eingeholt haben wird.

Felix und Sebastian sind Norddeutsche Meister
Am 13. und 14.02.2016 fanden im niedersächsischen Wellenhorst die Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen U18 und U21 statt. Mit insgesamt 5 Startern war der SV Nienhagen vertreten, davon 4 am Samstag und 1 am Sonntag. Am Samstagmorgen war die Altersklasse U21 männlich dran und von uns gingen Felix Edling und Sebastian Wendt an den Start.

Felix kämpfte in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Seinen ersten Kampf beendete Felix vorzeitig mit Ippon. In der zweiten Runde konnte Felix zweimal (O-goshi, Sode-tsuri-komi-goshi) Waza-ari werfen und beendete damit den Kampf wieder vorzeitig. Damit war er im Halbfinale, in dem ein sehr unangenehmer, sehr kräftiger und explosiver, Gegner wartete. Aber Felix war auch in diesem Kampf der Bessere! Er konnte erneut einen Sode-tsuri-komi-goshi so werfen, dass die Kampfrichter Waza-ari geben mussten und war auch im restlichen Kampf so aktiv, dass der Gegner noch 2 Passivitätsstrafen erhalten hat. Das Finale war erreicht und Felix wollte auch dieses unbedingt gewinnen. Und dieses Vorhaben setzte er auch um! Nach einem weiteren Waza-ari für Sode-tsuri-komi-goshi und einem anschließendem Haltegriff ging Felix als vorzeitiger Sieger und Norddeutscher Meister von der Matte. Auf zur Deutschen Meisterschaft!!!!

In der Gewichtsklasse über 100 kg startete Sebastian in den Wettkampf. Jetzt hieß es konzentrieren, und Sebastian machte dies sehr überzeugend. Nach einer Führung mit zwei Yuko und einem Waza-ari erhielt sein Gegner noch eine Passivitätsstrafe und Sebastian baute seine Führung aus. Norddeutscher Meister und Qualli zur Deutschen Meisterschaft erreicht.

Gegen die Mittagszeit war das Wiegen der weiblichen U18 und mit Katharina Wendt und Michelle Käckenmeister hatten sich zwei Mädels für diese Meisterschaft qualifiziert. Michelle ging in der Gewichtsklasse bis 40 kg an den Start. In der ersten Runde konnte Michelle vorzeitig durch einen sehr guten Übergang vom Stand in den Boden mit Würgetechnik gewinnen. In Runde zwei stand sie der Deutschen Vizemeisterin des Vorjahres gegenüber. Michelle versuchte den Kampf offensiv zu gestalten und wurde dann in der Verlängerung leider gekontert. Norddeutscher-Vize-Titel für Michelle.

Bis 70 kg war nun Katharina dran, die in der letzten Zeit aufgrund von Hüftproblemen nur ganz eingeschränkt trainieren konnte. Dieses lies sie sich nicht anmerken. Ein Sieg nach dem anderen konnte Kathi für sich verbuchen und stand im Finale. Auch hier hielt sie ihre Linie und kämpfte konzentriert. Weiter durch einen nicht so konsequenten Angriff wurde sie gekontert und unterlag ihrer Gegnerin, die sie auf anderen Turnieren schon besiegen konnte. Norddeutscher-Vize-Titel für Katharina.

Bei den Jungen der U18  hatten wir mit Bengt Schulz einen Starter. Bengt startete in der Gewichtsklasse bis 81 kg mit 2 vorzeitigen Siegen ins Turnier. Im Halbfinale musste er sich nach eigenem Wurfansatz dem Bremer durch einen Konter geschlagen geben. Auch im Kampf um Bronze lief es nicht nach Plan. Nach starken ansetzen und einer konzentrierten ersten Kopfhälfte hatte Bengt auch hier das Nachsehen und musste sich mit dem undankbaren 5. Platz abfinden.
SVN Judoka Erfolgreich beim Nachwuchsturnier in Altencelle

Am 14. Februar 2016 fand in Altencelle das Nachwuchsturnier für die U10, U12 und U15 statt. Bei diesem Turnier wurde vor allem die Vielseitigkeit der Technik bewertet. Jeder Wurf oder Haltegriff wurde nur einmal bewertet. Für viele unserer Teilnehmer war es erst das erste oder zweite Turnier. Unsere Kämpfer zeigten bei diesem Wettkampf tolles Angriffsjudo und konsequente Bodenarbeit.


Erste Plätze: Thomas Wolf, Islam Ahmatov, Leonie Zeller, Mohamed Musaev, Mansur Musaev, Mohamed Adaziyev, einen guten zweiten Platz erkämpfte sich Ibrahim Evsakiyev und Finn Konrad kam auf Platz 3.

2x Bronze beim Croco Cup Osnabrück

Am vergangenen Samstag reiste der SVN-Nachwuchs nach Osnabrück zum Internationalen Croco-Cup. Mit zahlreichen Kämpfern und Kämpferinnen aus anderen Bundesländern und Gästen aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden gehört das Turnier zum Auftakt der Wettkampfsaison zu den anspruchsvolleren Herausforderungen. Für den SVN starteten in der U12 Paul Koblmüller und Leonie Zeller, in der U15 Veysel und Salhi Ayas, Moritz Fuchs, Paul Steinbrink, Mia Buchholz sowie aus der Trainingsgruppe Pascal Reichhart. In der U15 haben Veysel und Paul in ihrem letzten Jahr der U15 Wettkämpfe ein Zeichen gesetzt. Sie konnten mehrere  Siege für sich verbuchen, mussten aber die halbfinal Begegnungen abgeben. Sie haben es nach starken Kämpen spannend gehalten und belohnten sich mit Bronze. Alles in allem waren die Trainer zufrieden. Dennoch hat das Turnier gezeigt, dass insbesondere an den Standtechniken weiter gearbeitet werden muss. Trotz gut herausgearbeiteter Situationen fehlte im Stand, bei einigen Begegnungen am Schluss, meist der konsequente Wurf und das durchführen der Technik bis zum Ende.Am nächsten Tag bot sich noch die Gelegenheit beim Internationalen Trainingscamp 2x2 Stunden aktiv Judo zu genießen. Dieses Angebot nahmen wir wahr und es hat sich gelohnt. In zahlreichen Randorieinheiten konnten viele Trainingskämpfe mit Partnern, insbesondere aus unseren Nachbarländern, stattfinden. Ein Verständigungsproblem gab es mit den Franzosen, Belgiern und Niederländern kaum. Und es war für die Kinder schön zu erleben, dass Judo eine internationale Sprache ist, die verbindet. In der Regel wurde auch fair gekämpft und jeder hatte Chancen sich auszuprobieren.

Landesmeisterschaften U18 und U21

An diesem Wochenende wurden in Holle bei Hildesheim die Landesmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 ausgetragen. Am Samstag konnten sich unserer Favoriten erwartungsgemäß durchsetzen. In der Klasse bis 70 kg siegte Katharina Wendt (U18 ) ungefährdet mit 4 sehenswerten Ippons für Wurftechniken. Auch ihr Bruder Sebastian Wendt ( U21 ), siegte bis über 100kg durch schnelle Würfe. Beide
\r\nwurden souverän Landesmeister in ihren Altersklassen. Mit Silber dekoriert als
jüngster Jahrgang wurde Michelle Kaeckenmeister ( U18 ) in der Klasse bis 40kg.
Nach schönen siegen wurde sie erst im Finale knapp gestoppt. Bengt Schulz ( U18
)belegte in seiner Gewichtsklasse bis 81 kg ebenfalls den Landesvize Titel. Auch
er siegte in seinen kämpfen vorzeitig mit schönen Ippon Judo. Damit haben sich alle 4  zur Norddeutschen Meisterschaft am 13.02. in Hollage qualifiziert.  Und dieses Mal
geht es bei der Norddeutschen Meisterschaft um die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft

Fast 100% in Schwerin beim Erhart Edling Turnier.

Mit einer  Gruppe von 9 Kämpfern ging es am Samstag, den 16.01.2016 zum 23. Erhart Edling Gedenkturnier nach Schwerin. Nach den sehr guten Ergebnissen haben wir in der Mannschaftswertung einen 3. Platz belegt.

1. Lucas -55 kg U18

1. Michelle -40 kg U18

1. Bengt -81 kg U18

1. Moritz -40 kg U15

1. Jakob -50 kg U15

2. Veysel +66 kg U15

2. Pascal -37 kg U15

3. Mia       -52 kg U15