SV Nienhagen - Judo
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Unser Archiv 2014
1. Xmas Cup in Oyten am 14.12.2014

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Jüngsten. Unser Nachwuchs konnte bei dem mit 230 Startern aus ganz Norddeutschland gut besetzten Turnier, in allen Altersklassen, sehr gute Ergebnisse erkämpfen. Mit vielen Showeinlagen und einer tollen Organisation war es eine gelungene Veranstaltung.

Natürlich war es für unsere Kleinen eine große Herausforderung bei einem so großen Turnier auf der Matte zu stehen.



U13:
1. Platz Veysel Ayas, Salih Ayas, Jakob Herman, Mia Buchholz
2. Platz Moritz Fuchs
3. Platz Paul Rostock

U10:
1. Platz Paul Koblmüller, Yegor Shcherbyna, Leonie Zeller
3. Platz Gerhard Lippmann, Benjamin Diegler, Caroline Lippmann

U7:
2. Platz Finn Konrad
3. Platz Fabian Zeller und Jan Koblmüller
Norddeutsche Meisterschaften der Jugend U15

Am 30.11.2014 fanden in Bremen die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U15 statt. Die Norddeutschen Meisterschaften sind die höchste offizielle Meisterschaft der Jugend U15 und stellen so den Höhepunkt des Wettkampfjahres dar. Die Judoka vom JASP Nienhagen waren hier mit drei Teilnehmern vertreten und konnten sich auch drei Plätze auf dem Siegerpodium sichern.
Katharina Wendt -63 Kg erkämpfte sich den 3. Rang bei den Titelkämpfen. Durch Unachtsamkeit startete Kathi mit einer Niederlage in den Wettkampf. In der Trostrunde zeigte sie all ihr können und siegte im Sekundentakt von Kampf zu Kampf. Taktisch eingestellt setzte sie die Traineranweisungen 1 zu 1 um und wurde mit der Bronze Medaille auf den Norddeutschen belohnt.
Lukas Schmidt -34 kg der sich schon Bronze auf dem Landesmeisterschaften erkämpfte, schaffte es auch auf den Norddeutschen sich mit Bronze zu schmücken. Mit starkem Kampfgeist und Siegeswillen schaffte er die Herausforderung gegen seine ältere Konkurrenz.
Jakob Hermann -37 kg, auch im ersten U15 Jahr wie Lukas, machte es spannend. Silber, Norddeutscher Vize Meister 2014. Mit Ippon Judo sicherte er sich den Einzug ins Finale. Das Finale ist eine rein Niedersächsische Angelegenheit gewesen. Die beiden kannten sich gut, denn sie standen schon auf den Bezirks und Landesmeisterschaften gegeneinander im Finale.



Herzlichen Glückwunsch zu Euren Leistungen!
Tora-Cup 2014
Am 19.10.2014 richtete die Judo-Sparte des SV Nienhagen zum 3. mal den Tora-Cup aus.
Dieses Turnier wurde vorrangig entwickelt, um Kinder alternativ für den Wettkampfsport zu motivieren.
Durch gewichtsnahe Wettkampfpools, ein einfaches Wertungssystem und dem Motto: „Erklären statt bestrafen und einfach kämpfen lassen“ traten 102 Kinder zu diesem Turnier an. Gemessen am ersten Tora-Cup ist das eine Steigerung von über 100 Prozent.

Da auch unsere Minis Lust aufs Kämpfen hatten, haben wir auch Ihnen die Chance dazu gegeben. Es gab tolle Aktionen und leuchtende Kinderaugen. WIr haben gesehen, wieviel Spaß die Kinder auch mit 4 oder 5 Jahren an diesem Sport haben. Am Ende war dann der verdiente Lohn eine Medaille und eine Urkunde.

Wir bedanken uns bei allen Aktiven, Trainern, Eltern und Helfern, die diesem Turnier-Konzept die Chance gegeben haben. EIn großes Dankeschön an unseren Bezirksvorsitzenden von Lüneburg-Stade Jens Wendtland, der sich bereit erklärt hatte, die Siegerehrung zu übernehmen.

Wir gratulieren allen Kämpfern für ihre tolle Leistung und freuen uns auf den nächsten Tora-Cup.
Judo Kreismeisterschaften der U15

Am vergangenen Wochenende bei den Kreismeisterschaften der U15 sind 3 unserer Kämpfer angetreten.
Veysel Ayas -60kg Timo Heins +60 kg.
Beide konnten ihre Kämpfe gewinnen und sich über den Titel des Kreismeisters freuen.
Mia Buchholz -44 Kg, vom TSV Ehlershausen, die bei uns im Stützpunkt trainiert, konnte mit 3 Siegen den Titel gewinnen.
Vize-Weltmeisterinnen 2014
Carmen und Ramona Brussig gewinnen am 5. September 2014 jeweils die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in Colorado Spring.

Carmen Brussig gewinnt in der Gewichtsklasse -48 kg für den Finaleinzug gegen: Minako Tsuchiya JAP, Ecem Tasin TUR und Alesya Stepanyuk RUS. Den Titel holte sich China mit Li Liqing.

Ramona Brussig gewinnt in der Gewichtsklasse -52 kg für den Finaleinzug gegen: Priscilla Gagne CAN, Li Yanqing China und Sevinch Salaeva UZB. Den Titel holte sich Ukraine mit Nataliya Nikolaychyk.

Inzwischen ist die Konkurrenz um eine WM-Medaille auf eine sehr große Breite angewachsen. Wir sind sehr stolz auf unsere Patin Ramona und ihr Schwester Carmen, denn es ist eine großartige Leistung so lange immer an der Spitze mitzukämpfen. Seit Jahren werden die Beiden gejagt und jede ihrer Schritte genauestens studiert.
Herzlichen Glückwunsch
Landessichtungsturnier in Hollage der U18
Sebastian Wendt +90 kg konnte beim NJV Sichtungsturnier einen hervorragenden 1 Platz erkämpfen.
Auf seinen Weg ins Finale punktete er vorzeitig. Im Finale hat Sebastian den amtierenden Norddeutschen Meister nach ca. 1 min Kampfzeit mit einen schönen Übergang vom stand zum Boden besigen können.

 

Landessichtungsturnier in Garbsen der U13, U15 und U18
Beim letzten Turnier im erstes Halbjahr konnten unsere Kämpfer noch einmal so richtig auftrumpfen.
In der U18 haben sich -60 Kg Lawrence Reysin, -73 Kg Lennard Jaskulski und +90 Kg Sebastian Wendt den 1 Platz erkämpft.
Sie alle konnten ihre Begegnungen inklusivere Finale VORZEITIG FÜR SICH ENDSCHEIDEN.
Jonas Hammer -60 Kg der zum ersten Mal in einer neuen Gewichtsklasse startete konnte sich nicht in den vorderen Reihen patzieren.
Bei der U13 haben unsere beiden Brüder Veysel und Salhi Ayas ein sehr gutes Turnier gekämpft.
Veysel siegte in seiner Begegnung vorzeitig und holte die Goldmedaille nach Nienhagen.
Salhi musste sich nur einmal knapp dem späteren Sieger geschlagen geben, zeigte aber in all seinen Begegnungen ein schönes Ippon Judo und belegte einen 3 Platz.

Weiter Platzierungen vom Jugendaußenstützpunk Nienhagen:
In der U13 konnte Moritz Fuchs einen 2 Platz erkämpfen.
Sven Borowsky einen 2 Platz in der U15. Beide sind vom Samurai Burgdorf.
Mia Buchholz vom TV Ehlershausen hat sich in der U13 und in der U15, als Doppelstarterin, jeweils eine Bronzene Medailie erkämpft.


 

6.7.2014 KEM - SVN-Kämpfer mit tollen Platzierungen
Die besten Szenen von der KEM der U10 und U12 in Altencelle.
Mit 8x Gold, 2x Silber, 2x Bronze und 4x Platz 4 kann sich der Nachwuchs vom SVN Nienhagen sehen lassen. Unser einziges Mädchen Leonie Zeller war eine von den 8 Goldmedaillengewinnern. Das ist ein herausragendes Ergebnis.

Um 9:30 gingen die Mädchen der U10 an den Start. Leonie war gleich eine der ersten die auf die Matte musste. Trotz der leichten Nervosität ging sie sofort zur Sache. Das zahlte sich aus. Schon nach 30 Sekunden schnappte sie sich ihre Gegnerin und warf sie gekonnt mit einem O-goshi. Leider war es kein voller Punkt und somit musste sie noch weitere 20 Sekunden ihre Gegnerin mit Kesa-gatame halten und siegte. Der zweite Kampf ging genau so weiter. Yuko nach 5 Sekunden, weiter in Haltegriff und ein weiterer Sieg nach 20 Sekunden. Der dritte Kampf war schon etwas heftiger. Es ging hin und her. Nach knapp einer Minute führte Leonie mit einem Wazari und rettete sich damit über die Zeit. Glückwunsch zum ersten Platz!\r\n
Nachdem die Mädchen durch waren, wurden unsere Jungs in Gruppen eingeteilt. Auch hier merkte man bei einigen die Spannung an. Trotz alledem haben wir auch hier durch die Bank tolle Kämpfe gesehen.

Theo Thies machte den Anfang. Griffig ging er in den Zweikampf und das sollte belohnt werden. Nach kurzer Zeit ging er mit Wazari in Führung. Kurz vor Schluss warf er seinen Gegner wieder uns siegte mit einem 2. Wazari. Da diese Gewichtsklasse nicht so groß besetzt war, war es sein einziger Kampf. Auch hier Glückwunsch zum ersten Platz.

Unser Noah musste gleich 3 Kämpfe überstehen. Den ersten Kampf hat er leider unglücklich verloren. Trotz allem gab er sich nicht auf. Im nächsten Kampf musste er gegen seinen Vereinskameraden Leon ran. Beide führten einen fairen Zweikampf den Noah am Ende für sich entschied. Den letzten Kampf trat er gegen Paul (ebenfalls Vereinskamerad) an und verlor nach nur 10 Sekunden durch einen stark geworfenen Seoi-Nage. Am Ende holte sich Noah dadurch die Bronze-Medaille.

Leon Weber der zum Ersten Mal mit bei einem größeren Turnier war, zeigte eine tolle Leistung. Er ging stark seine Gegner an. Den ersten und dritten Kampf musste er ebenfalls gegen Vereinskameraden bestreiten, die er leider nicht für sich entscheiden konnte. Im zweiten Kampf waren wieder starke Ansätze da. Er drehte zum O-goshi ein, verlagerte dabei sein Gleichgewicht zu stark nach hinten. Das nutzte sein Gegner aus und konterte. Zwischen den einzelnen Kämpfen hatte er keine Zeit zum Luft holen. Nachdem der 2. Kampf zu Ende war, musste er gleich wieder ran. Trotz allem ging er mit einem guten 4. Platz nach Hause.

Benjamin Diegler war der einzige der unteren Gewichtsklassen, der gleich vier Kämpfe zu überstehen hatte. Den ersten Kampf konnte er, trotz 2 Shidos durch eine Außensichel mit anschließendem Haltegriff für sich entscheiden. Einen Shido verhängt der Kampfrichter z.B. bei Passivität wenn der Kampfrichter also der Meinung ist, dass die Kampfaktivitäten des Bestraften durchaus steigerungsfähig sind. Auch den zweiten Kampf konnte Benni für sich entscheiden. Kampf 3 und 4 war dann etwas die Luft raus. Der Kampfrichter erteilte an Benni Strafen, die unsinnig waren und irritierte damit unseren jungen Kämpfer. Trotz toller Ansätze verlor er beide Kämpfe und musste sich zum Schluss ebenfalls mit einem 4. Platz zufrieden geben.

Paul Koblmüller siegte souverän in allen seinen 3 Kämpfen. Den ersten Kampf musste er gegen seinen Vereinskameraden antreten. Die beiden lieferten sich einen harten Kampf. Nach 10 Sekunden ging Paul mit Yuko in Führung. Der 2. Yuko folgte kurz darauf. Am Ende konnte er den Kampf mit 3 Yuko für sich entscheiden. Sieg mit 3 Yuko nach Ende der Kampfzeit. Im zweiten Kampf machte er schon nach knapp 1 Minute kurzen Prozess. Er setzte zum Seoi-Nage an und warf ihn wie aus dem Lehrbuch – Ippon. Der letzte Kampf war gegen Noah. 10 Sekunden dauerte der Kampf nur und somit kann auch Paul sich über eine Goldmedaille freuen.

Nun waren die etwas höheren Gewichtsklassen an der Reihe.
Elias Winkelmann zeigte eine sehr gute Leistung. Er ging sehr stark in die Kämpfe. Probierte alles, um als Sieger von der Matte zu gehen. Leider waren auch seine Gegner in einer guten Form und somit konnte er von drei Kämpfen nur den letzten durch einen klaren Ippon durch eine Außensichel für sich entscheiden. Glückwunsch zum vierten Platz.

Auch Yegor hatte den Ehrgeiz mit einer guten Platzierung nach Hause zu fahren. 3 von seinen vier Kämpfen konnte er schon nach nur wenigen Sekunden durch tolle Würfe mit Ippon für sich entscheiden. Einem Gegner musste er sich trotzdem geschlagen geben. Allerdings konnte er den 1. Platz für sich behaupten durch die hohe Punktzahl aus den vorherigen Kämpfen.

Auch unser Thorsten kann sich über einen tollen 2. Platz freuen. Nach bereits drei stark gewonnenen Kämpfen musste er im letzten Kampf gegen Gerhard antreten. Beide wollten den Sieg und fighteten um alles. Am Ende war Gerhard der Glückliche und entschied den Kampf für sich.

Gerhard hat zum ersten Mal an einem Turner teilgenommen und war für Maik die Überraschung des Tages. Auch er musste 4 Kämpfe über sich ergehen lassen. In dreien davon siegte er klar mit Ippon nach nur wenigen Sekunden. Im letzten Kampf gegen Thorsten brauchte er etwas mehr Puste und gewann nach Zeit mit einem Wazari-Punkt. Platz eins für unseren Newcomer.

Anschließend ging es weiter mit der U12. Auch hier kann der SVN mit einem tollen Ergebnis nach Hause fahren. Drei erste Plätze, ein zweiter Platz, ein dritter und 1 vierter Platz.

Salih Ayas war im top Form. Den ersten Kampf konnte er, durch einen O-goshi links, nach nur knapp 10 Sekunden für sich entscheiden. Den 2. Kampf gegen Vereinskamerad Luca Rehmert war schön anzusehen. Am Ende gewann Salih mit einem Kesa-gatame-Haltegriff. Den dritten und vierten Kampf konnte er beide durch einen Haltegriff ebenfalls für sich entscheiden. Verdient erhielt er am Ende die Goldmedaille.

Luca Rehmert war zum ersten Mal auf einem Turnier. Auch er musste einige Kämpfe bestreiten. 3 von 4 Kämpfen waren seine. Den ersten Kampf nach Zeit und Shido für seinen Gegner gewonnen. Den zweiten gegen Salih, trotz starker Zweikämpfe verloren. Im dritten Kampf führte Luca bereits mit drei Yuko. Vom Stand ging es in den Boden. Er hielt seinen Gegner im Kesa-gatame und siegte. Den vierten und letzten Kampf konnte er schon nach drei Sekunden durch einen tollen O-goshi für sich entscheiden. Glückwunsch zum 2. Platz.

Auch Ole ging super in die Zweikämpfe. Den ersten Kampf hatte er gleich gegen Fynn Seddon. Leider drehte Fynn nach 5 Sekunden zum O-goshi ein und der Kampf war vorbei. Auch den 2. und 3 Kampf musste er sich, nach einer tollen Leistung, geschlagen geben. Glückwunsch zu einem vierten Platz.

Fynn war in einer tollen Verfassung. Drei Kämpfe – drei Siege. Alle Kämpfe konnte er durch vorzeitigem Sieg für sich entscheiden. Glückwunsch zum ersten Platz.

Auch unsere Zwillinge waren mit von der Partie. Lukas und Jonah Kleinschmidt. Beide können stolz auf ihre tolle Leistung sein. Starke Kämpfe, konzentriert in die Zweikämpfe gegangen. Am Ende konnte sich Lukas über Gold freuen und Jonah über die Bronze-Medaille.

Vielen Dank an die Trainer Maik Edling, Lara Edling, Nico Kapps und Yvonne Weber, die täglich mit den Kids arbeiten.

SV Nienhagen beim VoBa-Cup in Holle erfolgreich!
Super Erfolg unserer jüngsten (U10) beim Nachwuchsturnier VoBa-Cup in Holle welches von der Volksbank gesponsert wird. Unsere 6 jüngsten (U10), die von Ihrer Trainerin Yvonne Weber super vorbereitet wurden, so dass sie an ihrem ersten Auswärts Turnier erfolgreich begeistern konnten. Unsere Kämpfer konnte sich über 2-mal Gold, 2-mal Silber und 5-mal Bronze freuen.

Als erstes ging am Samstag Salih Ayas (U12) bis 40 kg an den Start. Sali setzte sich stark gegen seine Gegner durch und musste noch mal im Finale kämpfen, da er und ein anderer die gleiche Punktzahl erzielten. Diesen Kampf war er leider durch seine Aufregung unterlegen.

Sonntag war der SV-Nienhagen mit 9 Kämpfern an den Start gegangen.
Leonie Zeller (U10) machte als einziges Nienhägener Mädchen den Anfang. Dies ist ihr erstes Turnier und sie verlor ihre ersten beiden Kämpfe, war aber im dritten sehr stark und gewann mit Ippon. Leider musste sie noch mal um den zweiten Platz kämpfen, weil sie und ihre Gegnerin die gleiche Punktzahl hatten. Diesen Kampf hat sie verloren und ist trotzallem stolz auf ihren 3 Platz.

Als nächstes mussten unsere 3 Nachwuchskämpfer Paul Koblmüller, Benjamin Diegler und Noah Brennecke, alle in der U10, an den Start und das meist zeitgleich.
Paul Koblmüller setzte sich hervorragend und in allen 3 Kämpfen durch und eine super Leistung gezeigt und belegte souverän und sehr verdient den 1 Platz.
Benjamin Diegler der durch seinen Charme alle sehr bereicherte hatte durch 2 gewonnen und einen verloren und belegte stolz den 3. Platz.
Noah Brennecke überraschte alle mit seiner super Leistung und setzte sich mit 2 gewonnenen Kämpfen durch und belegte den stolzen 2. Platz.

Elias Winkelmann und Julian Lutz waren unsere letzten Starter in der U10.
Elias zeigte von Anfang an keine Angst und ging konzentriert in die Zweikämpfe. Leider war er in einer sehr erfahrenen Gruppe und musste sich am Ende geschlagen geben und landete auf Platz 3.
Julian war sehr gut in Form und hat gekämpft wie ein großer. Leider musste er sich seinen Gegnern unglücklich geschlagen geben. Am Ende kam ein guter 3. Platz dabei raus.

Ca. 13:00 Uhr gingen die Kämpfe für die männlichen und weiblichen U15er los, wo Veysel Ayas (-66 kg) und Tim Sellemann vom SV Nienhagen und Mia Buchholz vom TV Ehlershausen starteten.
Mia Buchholz (-40 kg) hingegen dominierte im ersten Kampf und gewann innerhalb 3 Sekunden mit starken Ippon. Der zweite Kampf dauerte etwas länger und durch Yuko-Vorteil brachte sie den über die Zeit und belegte einen sehr freudigen und verdienten 1. Platz.
Veysel Ayas ist volles Risiko gefahren und hat sich super geschlagen, trotzdem verloren und den 2 Platz belegt.
Tim Sellemann (-70 kg) hat 2 Kämpfe gewonnen und 2 knapp verloren. Trotz starker Leistung musste er sich im letzten Kampf einem wesentlich größeren und schwereren geschlagen geben.

Besondere Anerkennung verdient das Verhalten unserer Kämpfer untereinander, die sich gegenseitig sensationell anfeuerten und unterstützen. Den Trainern Maik Edling, Lara Edling, Lennard Jaskulski und allen Eltern, die mit fieberten und alle gesund hin und zurück brachten, ein großer Dank.
Guter Erfolg beim Tiger-Cup in Visbek!
Am Samstag, den 24.05.2014 starteten fünf unserer U18 Kämpfer in Visbek beim Tiger-Cup. Dieses Turnier ist in dieser Altersklasse traditionell mit starken Kämpfern besetzt. Unsere Kämpfer konnte sich über 3 Mal Gold und 1 mal Silber freuen.
Als erstes gingen Michelle und Chantal Boltz in der Gewichstklasse bis 63kg an den Start. Michelle, die erst vor kurzem in diese Gewichtsklasse aufgestiegen war, kämpfte mit durchschnittlich 3kg Gewichtsunterschied. Beide konnten ihre Vorrundenkämpfe jeweils vorzeitig gewinnen, so dass es ein Schwester-Finale gab. Trotz der familiären Bindung kämpften beide mit vollem Einsatz, bis Chantal sich mit einem Haltegriff durchsetzen konnte. Anschließend war es schön zu sehen, wie beide sich diesen Erfolg gegönnt haben. Chantal 1. Platz Michelle 2. Platz
In der Gewichtsklasse +90kg kämpfte Sebastian Wendt. Er siegte in allen 3 Kämpfen vorzeitig durch gut herausgearbeitete Bodentechniken und wurde somit sehr souverän Sieger in seiner Gewichtsklasse. Sebastian Wendt 1. Platz
Lawrence Reysin kämpfte in der Gewichtsklasse bis 60kg. Da er in der Vergangenheit nicht so trainieren konnte wie gewohnt, hatte er mit einigen Problemen zu kämpfen. Durch ein Freilos startete er gleich in das Viertelfinale. Hier, wie auch im Finale, zeigte er viel Einsatz und absoluten Siegeswillen und konnte beide Kämpfe nach Ablauf der Kampfzeit für sich entscheiden. Lawrence 1. Platz
Lennard Jaskulski griff -73kg in die Kämpfe ein. Im ersten Kampf dominierte er seinen Gegner über die volle Kampzeit. Im Halbfinale kämpfte er gegen einen Schützling von Stefan Buben (selbst mehrmaliger Deutscher Meister) und verlor er nach starker Gegenwehr vorzeitig. Im anschließenden Kampf um Platz 3 zeigte er wieder vollen Einsatz. Durch eine kleine Unachtsamkeit geriet er mit Yuko in Rückstand. Kurz vor Ablauf des Kampfes warf er seinen Gegner mit krachendem Seoi-Nage zum vollen Punkt. Weil aber spielende Kinder einen Ball auf die Kampffläche warfen, wurde dieser Wurf nach kurzer Beratung der Kampfrichter nicht gewertet. In den letzten Sekunden opferte sich Lennard nochmal auf, aber sein Gegner agierte taktisch sehr geschickt und brachte so seinen Yuko-Vorteil über die Zeit. Somit ein mehr als undankbarer und unverdienter 5. Platz für Lennard.
Der SV Nienhagen belegte in der Mannschaftswertung hinter einem Team aus Bremen einen guten 2. Platz.
Besondere Anerkennung verdient das Verhalten unserer Kämpfer untereinander, die sich gegenseitig sensationell anfeuerten und unterstützen.
Ebenfalls ein großer Dank an die beiden Elternteile die uns alle hin- und wieder zurückbrachten!

 

74 Kämpfer beim Tora-Cup April 2014
Am 27.04.2014 fand zum zweiten Mal der Tora-Cup in Nienhagen statt.

Das Turnier ist speziell für junge Kämpfer gedacht, die noch keine oder kaum Turniererfahrung haben. Im Gegensatz zu den meisten Turnieren durften auch Weiß-Gurte antreten.\r\n


Durch ein vereinfachtes Wertungssystem, gewichtsnahen Wettkampfpools und Wegfall von Bestrafungen sollten die Kinder ohne übermäßigen Druck erste Wettkampferfahrungen sammeln.

Während im Vorjahr schon 50 Kämpfer diese Turnierform testeten, konnten wir uns dieses Jahr über noch mehr Teilnehmer freuen. Insgesammt 74 Jungen und Mädchen traten an.
Nach einer kleinen Vorführung des Bewertungssystems und einer kurzen Erwärmung gingen unsere Mädchen an den Start. Mit viel Eifer und Engagement, unterstützt von Trainerin Yvonne Weber, Lara Edling und Lennard Jaskulski, versuchten sie die im Training erlernten Techniken umzusetzen.

Anschließend gingen die Jungen bis 22kg und über 22kg auf die Matte. Auch sie gingen mit viel Einsatzbereitschaft und Mut zu Sache und zeigten tolle Leistungen.
Nach Ende der Kämpfe erhielt jedes Kind eine Urkunde und eine Medaille, was manche Träne schnell wieder vergessen lies.

Intern. Gallus Turnier U21 und Männer, St. Gallen
Intern. Gallus Turnier U21 und Männer, St. Gallen

GOLD und BRONZE in der Schweiz für Felix Edling!!


Am 26./27.April 2014 fand das 26. Internationales Ranking und Junioren Turnier in St. Gallen statt. Wie gewohnt, war das Turnier sehr gut organisiert. Es nahmen zahlreiche Vereine von der Schweiz, Deutschland, Italien, Österreich, Frankreich, Holland, Luxemburg, Lichtenstein und sogar von Serbien teil.
Dem Turnier ist ein einwöchiges Trainingslager mit den Sportlern des Do-Jigo Wollerau in der Schweiz hervorgegangen.
Unser Trainer Maik ist mit seinen Sohn Felix zu dieser schönen Maßnahme von den Schweizer Judofreunden eingeladen worden.
Auch unsere Patin Ramona und Ihre Schwester Carmen Brussig Olympiasiegerin in London 2012 sind mit dabei gewesen.


In der ersten Runde startete Felix in der U21 und konnte alle seine 4 Kämpfe gegen Sportler aus Italien, Schweiz und Frankreich vorzeitig gewinnen.


Nach dem Sieg im Finalkampf der U21 gegen den Franzosen, musste Felix gleich im Anschluss gegen einen Sportler aus Italien bei den Männern kämpfen.


Nach 8 min. Kampfzeit musste er sich gegen einen erfahrenen Italiener geschlagen geben. In der Trostrunde konnte Felix alle seine Kämpfe, unter den Augen des Schweizer Nationaltrainers, wieder gewinnen und erreichte somit beim Schweizer Rankingturnier , welches zur Qualifikation der Schweizer Meisterschaft dient, die Bronze Medaille.


Das Bild zeigt Felix mit unseren Freunden den Olympiasiegerinnen Ramona und Carmen Brussig, die ebenfalls die Goldmedaille erkämpfen konnten, sowie die Trainer Alexandra Schiesser vom Do-Jigo Wollerau und Maik Edling.


Herzlichen Glückwunsch!!

Budokwai Pokalturnier
Am 29.03 und 30.03.2014 starteten 4 Kämpfer vom SV Nienhagen beim diesjährigen Budokwai Pokalturnier zur Landessichtung in Garbsen.
Unsere Kämpfer konnten sich über 2 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze freuen.

Am Samstag ging die U15 an den Start. Katharina Wendt siegte in der Gewichtsklasse +63kg in all ihren vier Kämpfen vorzeitig und konnte sich so die Goldmedaille sichern.
Veysel Ayas (-66kg) gewann seinen ersten Kampf mit einem schönen Tai-Otoshi. Im Kampf um den Einzug ins Finale ging er volles Risiko, wurde aber leider gekontert. Im Kampf um Platz 3 ging er mit vollem Engagement zur Sache und setzte seinen Gegner immer wieder unter Druck. Frustriert ließ sich sein Gegner zu einer groben Unsportlichkeit hinreißen und wurde disqualifiziert. Somit konnter Veysel sich um Platz 3 freuen.


Am Sonntag startete dann die U12.
Fynn Seddon (-34,2 kg) verlor seinen ersten Kampf gegen einen starken Gegner. Er konnte sich nach dieser Niederlage neu motivieren und gewann mit starken Aktionen seine nächsten 3 Kämpfe vorzeitig. Platz 2
Sahli Ayas (-37,7kg) gewann ebenfalls alle Kämpfe vorzeitig und konnte somit ebenfalls Gold mit nach Hause nehmen.


Weitere Medaillen konnten die Sportler aus unserer Trainingsgruppe vom Jugendaußenstützpunkt Nienhagen Sammeln.


U15


1. Platz Katharina Wendt SV Nienhagen
2. Platz Sven Borowsky Samurai Burgdorf
2. Platz Jason Kellermann Samurai Burgdorf


3. Platz Mia Buchholz TV Ehlershausen
3. Platz Veysel Ayas SV Nienhagen
3. Platz Jakob Hermann Samurai Burgdorf
U12


1. Platz Sahli Ayas SV Nienhagen
2. Platz Fynn Seddon SV Nienhagen 2. Platz Moritz Fuchs Samurai Burgdorf 2. Platz Jan Borowsky Samurai Burgdorf


3. Platz Nico Baars Samurai Burgdorf


 

Deutsche Meisterschaften der Junioren U21
In der Brandenburg Halle des Sportzentrums Frankfurt/Oder konnte unser SVN Athlet Lawrence einen sehr guten 5. Platz erkämpfen.
Als Norddeutscher Meister ist Lawrence sehr gut in den Wettkampf gestartet.
Seine ersten 3 Begegnungen konnte er vorzeitig mit Ippon für sich endscheiden und stand im Halbfinale.
In dem wichtigen Kampf um den Einzug ins Finale kämpfte Lawrence Bärenstark und setzte alles auf eine Karte. Kurz vor Ablauf den Wettkampfzeit packte sein Gegner seine starke Spezialtechnick aus der Lawrence nichts entgegen setzen konnte und verlor.
Im kleinen Finale um Bronze lief alles erst nach Plan, eine Medaille schien sicher. Wegen raustreten aus der Matte erhielt Lawrence eine Strafe und sein Gegner ging in Führung. Den kleinen Vorsprung konnte er geschickt halten und Lawrence beendet als jüngster Jahrgang die Deutsche Meisterschaft als 5.

 

Lennard Jaskulski neuer Danträger
Bei der Meisterprüfung am vergangenen Wochenende hat unser Trainer Lennard seine Prüfung zum 1 Meistergrad ( Dan ) bestanden.
Bundessichtung Berlin
Unter den Augen des Bundestrainers konnte Katharina ihren Vorjahreserfolg bestätigen.
Einen 3. Platz konnte Kathi (-63 Kg ) beim DJB Sichtungsturnier der U15 in Berlin erkämpfen.
310 Startern aus dem gesamten Bundesgebiet fanden den Weg nach Berlin um sich der Herausforderung zu stellen.
Englisches Fernsehen
Englisches Fernsehen
" television programm - Trans World Sport"

Sie haben schon mit Bolt, Tiger Wood und Michael Schumacher gedreht.


Sie haben mit unseren Paten des Vereins, Ramona und Carmen Brussig, gedreht.
Die Dreharbeiten wurden Im Judotraining, Krafttraining, Privat und Privat mit Freunden gemacht.
Auch unser Trainer Maik ist mit dabei gewesen um einige Trainingseinheiten auf der Matte und im Kraftraum mit Ramona und Carmen durchzugehen.
Wir nutzten das Wochenende auch schon zur Vorbereitung auf die kommende Weltmeisterschaft in den USA.

Kathi holt Gold mit den Crocos
Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften ist Katharina Wendt in diesem Jahr für die Crocodiles Osnabrück gestartet.
Kathi konnte alle ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen und maßgeblich zum Titel beitragen.
Patin der SVN Judoka ist Internationale Deutsche Meisterin
Carmen und Ramona Brussig holten sich eindrucksvoll den Internationalen Deutschen Judo Meistertitel der Sehgeschädigten
Die Brussig Zwillinge gewannen alle Kämpfe an der Internationalen Deutschen Meisterschaften der Sehgeschädigten frühzeitig mit Ippon (voller Punkt und der Kampf ist sofort beendet) und konnten die hohen Erwartungen der Zuschauern mit schönen Aktionen und Techniken vollständig erfüllen.
Am Samstag den 1. März 2014 starte unsere Patin Ramona und ihre Schwester Carmen Brussig an der Internationalen Deutschen Meisterschaften in Heidelberg. Die beiden amtierenden Paralympic Siegerinnen in den Gewichtsklassen -48 Kg und -52 kg wurden natürlich als Favoritinnen gehandelt. Den stetigen Erwartungen der Zuschauer und des Bundeskaders gerecht zu werden, macht natürlich die Zielerreichung nicht einfacher.

„Kam, sah und siegte“


Der Kampfauftakt von Ramona Brussig war imposant. Die neue Mitstreiterin Priscilla Gagné aus Kanada hatte kein Hauch einer Chance. Nach knapp einer Minute bekommt die Paralympic Siegerin für ein wunderschönen und aus der Bewegung herausgearbeiteten Uchi Mata (Innenschenkel Wurf) ein klarer Ippon. Die fünfzehn Minuten jüngere Brussig und auch ein Kampfsportcenter Do-Jigo Mitglied zeigte mit einer eindrücklichen Performance ihre unangefochtene Überlegenheit in der Gewichtsklasse -52kg. Sie fertige alle Kämpferinnen innerhalb zwei Minuten ab. Meistens beendete sie den Kampf mit einer schönen herausgearbeiteten Bodentechnik. Auch im Finale machte sie kurzen Prozess mit Ihrer Gegnerin Liudmyla Lohatska aus der Ukraine. Nach einem weiteren dynamischen Uchi Mata überschlug sich die Gegnerin, aber die erfahrene Sportlerin hielt den Kontakt und konnte in den entscheidenden Festhalter wechseln. Ramona Brussig gewann somit ihren elften Tltel.


„Heut war ich gut drauf“


Carmen Brussig eröffnete ihren Kampf gegen Karla Cardoso (Vize – Paralympic Siegerin 2004 und 2008) aus Brasilien angriffig und engagiert. Nach knapp einer Minute brachte ihr ein beherzter Angriff mit einer dynamischen Fusstechnik den erwarteten Ippon. Die Begegnung im Finale mit der amtierenden Europameisterin Yuliya Halinska von der Ukraine war für Carmen Brussig sehr wichtig. Bei der letzten Europameisterschaft im November scheiterte sie im Finale sehr knapp an der quirligen und schwer zu werfendenUkrainerin. Das klare Ziel von Brussig und ihrer mitgereisten Trainerin Alexandra Schiesser war natürlich die Revanche. Von Kampfbeginn forderte die erfolgreiche Kinder Judo Trainerin vom Do-Jigo Wollerau die Ukrainerin. Halinska war dauernd beschäftigt sich aus den diversen angesetzten Würfen herauszuwinden. In der zweiten Minute konnte die Gegnerin einen weiteren starken Wurfangriff nur mit einer Knielandung abfedern, doch Carmen Brussig blieb dran und arbeitete sich wunderschön in eine effektiven Würgetechnik hinein, so dass die amtierenden Europameisterin mit „Abklopfen auf dem Boden“ ihre Aufgabe signalisierte. Dies war bereits der achte Int. Deutsche Meistertitel seit Carmen Brussig 2005 bei den Sehgeschädigten Judoka starten konnte.


Es ist bemerkenswert, wie lange bereits die Brussig Zwillinge die Sehgeschädigte Scene erfolgreich mitprägen, obwohl die beiden Ausnahmen Sportlerinnen bereits 36 Jahre alt sind. – Chapeau


 

Mannschaftsgold bei den Beziksmeisterschaften
Unsere Jungs wussten zu überzeugen und gewannen alle Mannschaftskämpfe.
Der KS Lüneburg wurde mit 4:1 besiegt. Gegen die Mannschaft aus Buxtehude gewannen wir 4:1.
Im Finale gegen die JG Uelzen lief es ganz knapp, ein 3:2 Sieg reichte den Nienhägenern Jungs zum Titel.
Es wurde in 5 Gewichtsklasen gekämpft, von denen wir nur 4 Gewichtsklassen wegen Erkrankung einiger Sportler besetzen konnten.

Es kämpften: Paul Beie, Fynn Seddon, Salhi Ayas, Moritz Fuchs und Jan Borowsky.

Katharina siegt beim Landessichtungsturnier
Beim diesjährigen Fuchs Cup, welches auch als Sichtungturnier der U15 im Niedersächsischen Judoverband gewertet wird, konnte Katharina Wendt -63 Kg die Goldmedaille erkämpfen.
Reysin der Goldjunge
NDEM der U18 und U21 in Wallenhorst
Lawrence holt Doppelgold und Sebastian Silber.

Lawrence holt Doppelgold nach Nienhagen und das ganz souverän.
Wie schon auf den Landesmeisterschaften hat Lawrence das fast unmögliche geschafft. Gold in der U18 und bei den Junioren der U21auf den Nord Deutschen Meisterschaften.
Die Nienhägener Körperschmieder haben es mal wieder geschafft den Judonachwuchs nach ganz oben auf Treppchen zu führen.
Unsere Sportler Lawrence Reysin und Sebastian Wendt, der Nord Deutscher Vize Meister wurde, sind unsere Eigengewächse die in diesem Jahr um die Deutsche Meisterschaft mitkämpfen wollen. Auf dem Weg zu den Titelkämpfen wurden unser Kämpfer wie immer von Trainer Maik Edling begleitet.
Lawrence der -55 Kg kämpfte, zeigte sich an diesem Wochenende in absoluter Topform.
Er verwies die Konkurrenz aus Hamburg, Bremen , Schleswig Holstein und Niedersachsen in ihre Schranken.
Bei allen Begegnungen der U18 und U21behielt Lawrence souverän die Oberhand und siegte in beeindruckender Weise in allen Kämpfen vorzeitig.
Sebastian Wend, im Schwergewicht bis +90 Kg, hatte einen starken Halbfinal Gegner, den Vize Europameister von 2013 im Sumo. Mit einer Taktischen Meisterleistung und einer disziplinierten Kampfesführung siegte Sebastian vorzeitig. Im Finale setzte das Nienhägener Team alles auf eine Karte, die 3. Goldmedaille ist greifbar nah.
Mit großem Mut setze Sebastian seine Spezialtechnick an, kam ins wanke, konnte nicht mehr das Gleichgewicht halten und wurde so ausgekontert.
Somit haben sich, Lawrence und Sebastian, für die Deutsche Meisterschaft der U18 am 1.03.2014 in Herne Qualifiziert.
Lawrence und Felix Edling werden dann auch noch 2 Wochen später in Frankfurt Oder bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren U21 an den Start gehen.


 

Sein Judoherz schlägt nicht mehr…
Fassungslos mussten die Nienhägener Judo Leistungssportler und Trainer hinnehmen, dass Matthias Hermann verstorben ist.
Obwohl die gesundheitliche Situation bekannt war, scheint in diesem Moment alles still zu stehen.
Wir haben mit Matthias Hermann zahlreich Trainingslager, Ferienfreizeiten und Vorbereitungsturniere veranstaltet. Die wohl größten Highlights wahren die Trainingslager in Estland ( Tallin ) und mit der Kubanischen Nationalmannschaft auf Kuba.
Auch zahlreiche Nienhagener Judokas sind durch seine Judoausbildung gegangen und besuchten das Sportinternat in Schwerin.
Unser Trainer Maik Edling der selbst aus Schwerin stammt, ist einer der ersten Schützlinge des Erfolgs von Trainer Matthias Hermann gewesen.
Matthias Hermann war einer der engagiertesten Funktionäre und einer der erfolgreichsten Trainer des Landes. Der LSB M-V ehrte ihn zum „Trainer des Jahres“ 2013. Für seine Schützlinge stellte er, Träger des 6. Dan-Grades, steht’s eigene Wünsche in den Hintergrund. Als Vereinstrainer steht sein Name auch für die Erfolge des PSV Schwerin. Matthias Hermann war bis zuletzt Vizepräsident für Nachwuchsleistungssport und Mitglied in der Dan-Prüfungskommission des JVMV.

Wir und der Judo-Verband MV verlieren mit Matthias Hermann nicht nur einen treuen Weggefährten sondern auch einen überaus beliebten Menschen.
Wir werden sein Handeln und Wirken nie vergessen.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.


 

Silber beim Croco Cup
Katharina Wendt konnte sich beim stark besetzten Croco Cup in Osnabrück, welches eines der größten Turniere der U15 in unser Region ist und auch zur Sichtung im Niedersächsischen, sowie im Judoverband Nordrheinfestfahlen genutzt wird, durchsetzen.
Mit vorzeitigen siegen kämpfte Kathi sich bis ins Finale, mit starkem Judo, durch.
Eine Sportlerin aus Wiesbaden ist die Gegnerin in diesem Kampf bis 63 Kg gewesen.
Der Kampf verlief auf Augenhöhe der beiden Kämpfer. Durch einen kleinen taktischen Fehler, den ihre Gegnerin nutzte, konnte Kathi nichts mehr entgegen setzten und verlor.
Ersatzgeschwächt in die neue Saison.
Zum 1.Kampftag der Bezirksliga, die wir in Nienhagen ausgerichtet haben, konnten unsere Männer mit 2 gewonnen und 2 verlorenen Begegnungen sich gut durchsetzen.
Gleich auf 5 unserer Startern mussten wir wegen Verletzung und Urlaub verzichten, so dass wir gleich 2 Gewichtsklassen, -60Kg und 90 Kg, nicht besetzen konnten.
Doppel Gold für Reysin auf den Landesmeisterschaften
Bei den Landesmeisterschaften der U18 und U21 am vergangenen Wochenende in Holle konnte unser Judoka zahlreiche Medaillen erkämpfen.
Mit Gold in der U18 und U21 ist Lawrence Reysin -55 Kg der Erfolgreichste SVN Kämpfer an diesen Wettkampf gewesen. Mit unterschiedlichsten Wurftechniken konnte Lawrence alle Kämpfe der U18 und U21 vorzeitig gewinnen.
Sebastian Wendt, der bei den schweren Jungs Silber in der U18 und Bronze in der U21 gewann, zeigte ein schönes und attraktives Wettkampfjudo. Bei unseren Mädchen ist Nele Blum -63 Kg Vize Landesmeisterin geworden. Mit vorzeitigen Siegen sicherte sie sich die Finalteilnahme. Im hart umkämpften Titelkampf musste Nele sich kurz vor Ablauf der Wettkampfzeit geschlagen geben. Fiene Blum und Michelle Boltz -57 kämpften nach auftackt Niederlagen in der Trostrunde ums weiterkommen ins kleine Finale. Nach weiteren Siegen und einer Niederlage schieden beide mit dem 7. Platz aus.
Mit jeweils zwei gewonnenen und zwei Niederlagen konnten sich Lennard Jaskulski, Jonas Hammer und Chantal Bolz nicht auf vorderen Plätzen einreihen.
Berit Schulz -52 Kg die bei uns in Nienhagen am Stützpunkt regelmäßig trainiert, erkämpfte sich die silberne Medailie. Durch Konzentriertes Angriffsjudo siegte Berit von Runde zu Runde bis ins Finale.
Im Finale konnte sie sich nicht reichzeitig auf ihre Gegnerin einstellen und verlor dieses vorzeitig.

 

4x Gold auf den Beziksmeisterschaften
Bezirkseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U18 und U21 in Lüneburg.
Zum Auftragt der Meisterschaftssaison haben unsere Athleten sich sehr gut in Szene setzen können. Die neuen Wettkampfregeln die ab den 1.1.2014 für alle Altersklassen zutreffen wurden taktisch und kämpferrisch umgesetzt. Ziel der Trainer war es, die neuen Wettkampfregeln, die im Training geübt wurden, unter Wettkampfbedingungen zu verinnerlichen.
Besonders erwähnenswert ist, dass unsere Kämpfer insgesammt nur zwei Strafen erhielten. Dies war nach den gravierenden Regelumstellungen eine der größten Herausforderung.

Sebastian Wendt konnte aufgrund seines Jahrgangs in beiden Altersklassen in der schwersten Gewichtsklasse antreten. In der u18 hatte er einen Gegner, den er klar und schnell durch Bodentechnik besiegte. In der u21 war Sebastian der einzige Starter, konnte aber durch Freundschaftskämpfe zeigen, welches Potenzial nach der Umschulung auf links kämpfend in ihm steckt. Er siegte durch schöne Würfe und gut herausgearbeitete Bodentechniken.
Ein großes Dankeschön an die Kämpfer des SC Hemmor, JG Uelzen, MTVE Celle und SV Altencelle, die sofort für Freundschaftskämpfe bereit standen!
Ergebnis: Sebastian wurde Bezirksmeister der u18 und u21.

Chantal Boltz kämpfte in der Gewichtsklasse -63Kg nach einem Jahr Wettkampfpause. Trotz einer Sportverletzung im letzten Jahr ging sie beherzt zur Sache und siegte in jedem Kampf vorzeitig. Besonders im letzten und herausfordernstem Kampf siegte Chantal mit einer Kontertechnik, die sie erste wenige Male im Trainig üben konnte.
Ergebnis: Chantal wurde Bezirksmeisterin der u18

Jonas Hammer ging in der für ihn ungewohnten Gewichtsklasse bis 55 Kg an den Start. Er kämpfte stark und mit viel Einsatz gegen entsprechend größere und schwerere Gegner. Durch eine kleine Unachtsamkeit verlor er im Einzug ins Finale. Im Kampf um den 3. Platz zeigte er erneut eine starke kämpferische Leistung und siegte vorzeitig.
Ergebnis: Platz 3

Jan Hinterthaner startete ebenfalls in der Kategorie bis 55 Kg. Er setzte technische und taktische Vorgaben aus dem Training sehr gut um und zeigte sehr starken Kampfeswillen. Leider wurde seine Mühe nicht belohnt und er verlor seine beiden Kämpfe.
Ergebnis: Platz 7

Lennard Jaskulski hatte an diesem Tag die wohl stärkste physische Belastung. Er startete in der Gewichtsklasse bis 73 KG in der u18 und u21. Beide Altersklassen waren gut und stark besetzt.
In der u18 konnte er seine beiden ersten Kämpfe vorzeitig gewinnen. Im Finale traf er auf einen sehr starken Gegner und musste trotz starker Ansätze eine Strafe wegen Passivität hinnehmen und die Entscheidung im Golden Score suchen. Hier warf er seinen Gegner durch Uchi-Mata mit Ippon. Sogar der Trainer des Gegners gratulierte zu diesem Kampf!
In der Altersklasse u21 kämpfte er noch stärker. Im Einzug ins Finale geriet er in einen Haltegriff aus dem er sich zwei mal fast befreien konnte aber schlussendlich verlor. Im Kampf um Platz 3 mobilisierte er nochmal alle Kräfte. Er besiegte seinen Gegner durch ganz starke und konsequente Bodenarbeit und erntete durch Würgegriff seinen wohlverdiehnten Ippon.
Ergebnis: Bezirksmeister der u18 und 3. der u21.

Alle unsere Athleten werden am kommenden Wochenende auf den Landesmeisterschaften in Holle starten. Unser Team wird da noch von Nele, Fiene, Lawrence, Michelle und Tim verstärkt.
Gold beim Edling Turnier in Schwerin
Zum Wettkampfauftakt des Jahres, erkämpfte sich Sebastian Wendt in Schwerin die Gold Medaille. Sebastian (U18, -90kg) gewann seine Kämpfe souverän und steht am Ende sehr glücklich ganz oben.
01/2014 - In Kienbaum mit der Nationalmannschaft
Bei der diesjährigen (2014) Bundessichtung in Kienbaum/Berlin wurde vom SV Nienhagen Lawrence Reysin nomeriert.
Bei zahlreichen Vergleichskämpfen mit der nationalen Konkurrenz, konnte Lawrence seine gute Form bestätigen.
Nienhägener Judoka beim internationalen Trainingscamp in Groningen/NED.
Zum Jahresauftakt trainierten Nienhägener Judoka beim internationalen Trainingscamp in Groningen/NED. Mit 750 Teilnehmern aus Holland, Belgien, Frankreich, Deutschland und Südafrika sorgten sie für ein ansprechendes Randori und hatten somit eine gute Vorbereitung für die nächsten Turniere!