SV Nienhagen - Fußball
Verein | Badminton | Fußball | Gymnastik, Fitness, Dance & Turnen | Judo | Kanu | Leichtathletik | Schwimmen & Triathlon | Tanzen | Tennis | Volleyball
Zweite Herren des SV Nienhagen
Rückschlag beim Tabellenvorletzten
Am heutigen Sonntag (22.10.2017) traf man auswärts auf den Aufsteiger aus Vorwerk. Der Gastgeber befindet sich aktuell auf einem Abstiegsplatz.

Mit dem quasi letzen Aufgebot musste Trainer Volker Lieberam also eine Mannschaft auf den Platz bringen, welche das voraussichtliche Kampfspiel voll annimmt.

Diese 11 sollten es richten:
Wittig (1) - Wolters (6), Goje (15), Nieft (2) - Winkler (7), Pohl (8) - Hartl (13), Sylejmani (10), Szonell (18), Petrick (4) - Berndt (17)

Leider ging es auf einen im Normalfall nicht bespielbaren und extrem tiefen Platz gegen eine, durch Spielern aus der Kreisliga gestärkte, Mannschaft im Tiefschlaf los. Nach einem abgefälschtem Schuss stand ein Stürmer der 1. Herren blank vor dem Tor und vollstreckte bereits nach drei Minuten.Von diesem Treffer erholte man sich allerdings schnell und riss das Spiel wieder an sich. Mehrere gute Kombinationen führten immer wieder zu guten Torchancen welche aber allesamt ungenutzt blieben.

In Minute 33, nach einem Freistoß durch Sylejmani (10), war es dann Pohl (8) der völlig unbedrängt zum Ausgleich einköpfen konnte. Bis zur Pause ließ man leider noch weitere gute Torchancen aus.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wechselte der SC Vorwerk dann einen weiteren Spieler der ersten Riege ein, welcher sich kurz darauf in der 64. Minute auch in die Torschützenliste eintragen konnte. Wie aus dem nichts lag man also nach gefühlten 100 Torchancen und zwei Gegenangriffen 2:1 zurück. Die letzten 20 Minuten warf man dann die Taktik über Bord und stellte auf volle Offensive. Mehrere Großchancen, u.a durch Baumgartner (14) und Petrick (4) alleine vor dem Tor so wie einem Lattenschuss durch Winkler (7) landeten nicht im Netz. Zum Glück half der gegnerischen Torhüter in der 90. Minute noch nach und säbelte Petrick (4) völlig unnötig im Strafraum um. Den fälligen Strafstoß versenkte Sylejmani (10) lässig in der Mitte des Tores.

Nach diesem kampfbetonten Spiel verlieren wir leider 2 Punkte im Rennen um die oberen Plätze. Hätten man die vielen Torchancen genutzt und der Gegner nicht mit Vitamin B nachgeholfen, wäre das Spiel wohl sehr eindeutig ausgefallen. Hätte, hätte... Wenn und aber.

Am kommenden Sonntag treffen wir um 14:00 Uhr zuhause auf den SSV Scheuen - Fussball. Gegen den wohl stärksten Gegner der Liga geht es also wiedermal darum nicht den Anschluss zu verlieren.
SVN Herren zerlegen TSV Wietze in Unterzahl
Am Sonntag, dem 15.10 empfingen wir um 15:00 Uhr den furios in die Saison gestarteten TSV Witze. Nach einer Woche mit wenig Trainingsbeteiligung durfte man also gespannt sein was sich Coach Volker Lieberam einfallen ließ.

Folgende 11 begann:
Wittig (1) - Wolters (6), Goje (15), Pohl (5) - Winkler (7), Kalgak (11) - Hartl (13), Sylejmani (10), Petrick (12) - Meyer (19), Kaftan (9)

Bei herrlichem Sonnenschein und schönen 20 Grad erwartete uns an diesem Sonntag also bestes Fußballwetter. Dies merkte man unserem Spiel auch von Beginn an, an. Direkt nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter S. Kellner übernahmen wir die Spielkontrolle und suchten schnell den Weg nach vorne, was auch zu den ersten "Torchancen" führte. Diese blieben aber vorerst ungenutzt, denn sowohl Petrick (12), Kaftan (9) als auch Winkler (7) scheiterten aus bester Lage. Vom TSV kam bis zu diesem Zeitpunkt so gut wie gar nichts, sowohl vorne als auch hinten schien der Ein oder Andere noch vom guten Wetter beeindruckt zu sein.

Was sich lange andeutete passierte dann in Minute 21. als nach einem Freistoß aus dem Halbfeld Pohl (5) den Ball per Kopf auf Kaftan (9) leitete, welcher nur noch den Fuß hinhalten musste. Leider spielten sich dann weniger schöne Szenen kurz nach dem 1:0 ab. Bei einem eigentlich harmlosen Zweikampf flog Kalgak (11) auf die Tartanbahn, knicke unglücklich weg und windete sich vor Schmerzen. Nur Sekunden danach wollte der Volldepp des Tages einfach weiter spielen und den Einwurf ausführen um den "Vorteil" zu nutzen. Capitan Winkler (7) schlug diesem den Ball aus der Hand und handelte sich dafür wegen "Unsportlichkeit" die gelbe Karte ein. Nochmal ein riesiges Dankeschön an den Wietzer: DAS war ganz großes Kino!

Während Kalgak (11) von einem Krankenwagen abgeholt wurde und Kumpel Sylejmani (10) mitnahm kamen Szonell (18) und Soma (21). Trotz diesem Schock zogen wir weiter unser Spiel durch und schlugen kurz darauf eiskalt zu. Nach öffnendem Pass von Winkler (7) auf Soma (21), welcher den Ball scharf in die Mitte schoss, bugsierte ein Wietzer die Pille in der 36. Minute ins eigene Tor. Bis zum Pausenpfiff verwaltete man nun das Ergebnis und ließ nichts mehr anbrennen.

Zur 2. Halbzeit kamen Berndt (17) für Petrick (12) und Bogdanski (20) für Kaftan (9). Bis zur 62.Spielminute schaukelte die Partie so dahin, dann flog unser Capitan Winkler (7) nach einem Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. Diese Unterzahl kam leider etwas zu früh und hätte durch ein bisschen Fingerspitzengefühl bei der ersten gelben Karte durch den Schiedsrichter vermieden werden können.

Wer jetzt denkt, dass Wietze aufdreht liegt aber falsch! Denn auch in Unterzahl kämpfte man stark weiter und hatte durch einige vielversprechende Konter das 3:0 auf dem Fuß. Die Erlösung dann kurz vor Schluss, in der 77. Minute. Meyer (19) führte einen Einwurf schnell aus, Soma (21) nahm dem Ball im Strafraum perfekt an, vernaschte seinen Gegenspieler mit einer astreinen Drehung und versenkte eiskalt zum 3:0! In der 90. Minute legte Wietze dann in einem recht faierem Spiel alles daran sich unbeliebt zu machen, nachdem ein Spieler Meyer (19) an die Gurgel fasste. Die korrekte Entscheidung, glatt Rot und Abpfiff.

So gewinnen wir hochverdient mit 3:0 und fahren wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein. Leider erreichte uns kurz nach Abpfiff die traurige Nachricht, dass unser Mittelfeldspieler Ferhat Kalgak sich den Innen- und Außenknochen im Sprunggelenk gebrochen hat und zusätzlich ein Stück Knochen vom Schienbein abgeplatzt ist. In diesem Sinne: Alles gute für dich, Ferhat!! Die 3 Punkte heute sind einzig und allein für dich!
Herren: Enttäuschendes Unentschieden
Das heutige Auswärtsspiel beim SV Garßen endet nach einer glanzlosen Leistung mit 2:2 unentschieden.

Folgende 11 begann die Partie: Wittig (1) - Pohl (5), Goje (15), Nieft (13) - Winkler (7), Bogdanski (20) - Kaftan (9), Sylejmani (10), Kalgak (11), Berndt (17) - Soma (4)

Bei strömendem Regen und auf einem fast unbespielbaren Platz ging es also ans Werk. Die Marschrichtung war klar, 3 Punkte sonst nichts.

Durch ein frühes Tor in der 13. Minute durch Stürmer Soma (4), welcher einen langen Ball von Pohl (5) über seinen Gegenspieler lupfte und anschließend eiskalt vollstreckte, gingen wir in Führung. Der SVG kam nach diesem Tor allerdings zunehmend besser in die Partie und spielte sich die ein oder andere hochkarätige Chance heraus, die allerdings Keeper Wittig vereiteln konnte. Zu einem Zeitpunkt wo der Gegner am Drücker war dann in der 33. Minute das 2:0. Nach Eckball konnte Pohl (5), der Vorlagengeber zum 1:0 nun auch selbst einnetzen, indem er den Ball per Kopf im Tor unterbrachte. Leider musste der Torschütze anschließend wegen einem Cut an der Lippe das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Baumgartner (14).

Zur Pause kamen Reich (21) für Soma (4) und Szonell (18) für Sylejmani (10). Noch in der Kabine warnte Coach Lieberam, vor den Comebackqualitäten des SVG. Und durch zu viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten kam es wie es kommen musste. Erst durch einen Strafstoß das 1:2, 10 Minuten später dann das 2:2. Leider ging das Ergebnis bis dahin in Ordnung, da weder wir noch der Gegner ein gutes Spiel zeigten.

Kurz vor Schluss, in der 93. Minute dann nochmal ein Riesen Aufregen. Nachdem ein Garssener einen Schuss von Reich (21) aus kürzester Distanz an die Hand bekam entschied Schiedsrichter Dag nicht wirklich berechtigt auf Elfmeter .Die RIESENCHANCE zum Sieg. Leider scheiterte Soma (4) mit einem zu laschen Schuss am Heimkeeper. Der SV Garßen feierte den Punkt wie einen Sieg, während wir eine gefühlte Niederlage einstecken müssen.

Da am kommenden Wochenende schon wieder Spielfrei ist, geht es für uns erst am 03.10.2017 weiter. Am Tag der Deutschen Einheit treffen wir zum Achtelfinale des B-Pokals auswärts auf den SSV Südwinsen.
Dominanter Auswärtssieg der Herren des SV Nienhagen
Am heutigen Sonntag konnten wir unser Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn, der SG Eldingen 2. Herren souverän mit 4:0 gewinnen.

Folgende 11 ließ Trainer Volker Lieberam von Beginn an auflaufen:
Wittig (1) - Tomczak (19), Goje (15), Bebensee (17) - Winkler (7), Pohl (5) - Petrick (4), Kalgak (11), Sylejmani (10), Hartl (13) - Kaftan (9)

Nach dem Anpfiff übernahmen wir direkt die Initiative und ließen den Ball über mehrere Minuten durch die eigenen Reihen laufen. Der Gegner aus Eldingen hatte daran wenig gefallen, griff aber auch nicht an. So konnten wir uns nach und nach bis an den gegnerischen Strafraum kombinieren, wo auch die ersten zwei Toranschlüsse auf unser Konto gingen. Es folgte eine Eckenflut für die SGE, die allerdings nichts daraus machen konnte.

Bereits nach 30 Minuten dann schon der erste Wechsel beim Gastgeber, der konditionell irgendwie nicht auf der Höhe war. So dauerte es nur wenige Minuten bis dann der verdiente Führungstreffer in der 38. Minute durch Kalgak (11) fiel, welcher nach einem strammen Abschluss von Bebensee (17) den abtropfenden Ball im Tor versenkte. Mit der Führung im Rücken und viel Druck nach vorne ging es weiter aufs gegnerische Tor. Dieser hatte sich noch nichtmal vom 1:0 geschüttelt, da brannte es wieder lichterloh. Einen vom Keeper nicht festgehaltenen Ball konnte der heute bärenstarke Petrick (4) ergattern welcher vom unsicheren Keeper umgeholzt wurde. Pfiff vom Schiri Elfer! Diesen versenkte Sylejmani (10) gleich doppelt. Unhaltbar, halbhoch rechts. Leider lief Kaftan (9) zu früh rein. Aber auch beim zweiten Versuch blieb er kühl und verwandelte cool links unten zum 2:0. Mit dieser 2:0 Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen Szonell (18) für Pohl (5) und Reich (21) für Kaftan (9). Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufhörte. Bereits in der 52. Minute konnte Hartl (13) den Sack vermutlich zu machen. Nach einem langen Ball von Tomczak (19) verschätze sich der Gästekeeper extrem und ließ sich dann auch noch den Ball klauen. 3:0 für uns, ganz großes Kino...Auf ein Aufbäumen der Eldinger bei dieser drohenden Niederlage wartete man vergeblich. Diese wirkten am heutigen Tage einfach nur total überfordert, sodass wir dieses Auswärtsspiel über die gesamte Spielzeit dominieren konnten. In Minute 76 schnürte Hartl (13) dann auch noch seinen Doppelpack. Dieser wurde nach schöner Kombination im Mittelfeld perfekt von Reich (21) bedient und musste den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen.

In den letzten 15 Minuten konnte der Gastgeber froh sein, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel, denn einige hochkarätige Chancen ließen wir noch kläglich liegen.

Mit diesem 4:0 Auswärtserfolg können wir gaaaaanz entspannt in kommende Woche starten, in der wir Spielfrei haben - denn DAS Ereignis des Jahres steht an: HACHEFEST
Herren: Mannschaftsfoto Saison 2017/18

Vordere Reihe v.L: Jonny Wnk, Max Szonell, Mika Wittig, Nico Baumgartner, Julian Bogdanski


Mittlere Reihe v.L: Volker Lieberam, Ferhat Kalgak, Sedat Kadah, Tobias Pankow, Thiemo Pohl, Lukas Meyer, Jannes Blr, Frederic Hartl, Jannis Wolters, Tim Lukas Unger


Hintere Reihe v.L: Eddy Armani, Kristof Berndt, Thorsten Goje, Finn Meinecke, Sven Tom, Nusret Kaftan, Agil Özden


Es fehlen: Daniel Reich, Günter Nieft, Heiko Hoche, Kevin Hoche, Marc Petrick, Niclas Be, Ömer Can, Saber Temme, Timon Vogel, Ibrahim Passim


Made by Frank Kleinert - Fotografie

Herren: 3:3 nach Aufholjagd
Das heutige Heimspiel gegen die FG Wolhde endet mehr oder weniger verdient mit 3:3.

Folgende 11 begannen die Partie: Witzig (1) - Tomczak (19), Goje (15), Bebensee (9) - Winkler (7), Kalgak (11) - Meyer (8), Szonell (18), Berndt (17) - Sylejmani (10), Reich (21)


Die Partie, in der wir auf Wiedergutmachung aus waren, nachdem wir uns letzte Woche selbst geschlagen hatten, lief die ersten Minuten für uns wie geplant. Der Ball lief gut, der Gegner guckte nur zu. Nach und nach fügten sich allerdings mehr und mehr Fehlpässe ins Aufbauspiel ein, sodass kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Der Gegner hatte allerdings die selben Probleme. Chancen gab es auf unserer Seite allerdings einige - Reich (21) scheiterte per Kopf, Berndt (17) segelte Zentimeter am Ball vorbei und Winkler (7) schoss zu unplatziert. So endete die erste Hälfte mit 0:0 unentschieden.


Zur Pause kamen Wolters (6) für Tomczak (19) und Bogdanski (20) für Szonell (18).


Der zweite Durchgang hatte es dann in sich. Dosenöffner war Winkler (7), welcher den Ball mit einem herrlichen Strahl aus gut 20 Metern halbhoch in die Maschen jagte. Nach der Führung fingen wir uns dann unverständlichlicherweise innerhalb von 10 Minuten drei, mehr als dämliche, Gegentore. Zwei Standarts fanden den Weg ins Tor sowie ein zurück geprallter Ball von der Latte, bei dem ein Wohlder am schnellsten schaltete.


Unterkriegen ließen wir uns trotzdem nicht, denn eigentlich hatten wir das Spiel in der Hand. Die perfekte Antwort lieferte 2 Minuten später, in der 69. Minute dann Kalgak (11), welcher einen astreinen Querpass von Meyer (8) versenkte.


Nun war wieder Spannung drin! Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, mit vielen kleinen Fouls, bei dem der gute Herr Schiedsrichter irgendwann die Kontrolle verlor. Allerdings traf er noch eine gute Entscheidung. Nachdem Meyer (8) und Sylejmani (10) beide im Strafraum gefoult wurden, zeigt er auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Kalgak (11), wenn auch im zweiten Versuch, nicht nehmen und stellte auf 3:3.


In den letzten 10 Minuten scheiterten wir dann mal wieder an der Chancenverwertung - denn eigentlich hätten wir mindestens 5:3 gewinnen müssen.


Nun ja, dann halt nächste Woche... Denn dann geht es weiter mit einem Auswärtsspiel bei der SG Eldingen 2. Herren.

Herren: Unnötige 2:1 Niederlage
Das heutige Auswärtsspiel in Sülze verlieren wir mit 2:1.

Es spielten: Wittig (1) - Tomczak (19), Goje (15), Wolters (6) - Winkler (7), Bogdanski (20) - Meyer (8), Sylejmani (10), Szonell (18), Berndt (17) - Kaftan (9)

In einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit wenig Chancen, nutze der Gastgeber einen Standart zum überraschenden 1:0.


In Hälfte 2 übernahmen wir das Komando und erspielten uns Chancen für drei Spiele.
Diese blieben leider aufgrund von Aluminium und Unvermögen ungenutzt.
In unserer stärksten Phase des Spiels münzte Sülze einen Konter allerdings zum 2:0 um.


In der 75. Minute zappelte der Ball dann endlich im Netz. Nach starker Flanke von Petrick (13) setzte sich der eingewechselte Bebensee (11) entscheidend durch versenkte die Kugel im Tor.


Leider blieben weitere Hochkaräter in der Schlussphase auch ungenutzt, sodass wir uns diese Niederlage selbst zuzuschreiben haben.


Über die sportliche Fairniss vom Gegner und dem sehr jungen- und teils extrem überfordertem Schiedsrichter lässt sich stark diskutieren.

Herren: DERBYSIEGER

Am heutigen Sonntag (20.8.2017) konnten wir das zweite Spiel an diesem Wochenende mit 3:2 gegen den SV Grossmoor gewinnen.


Nach dem kräftezehrenden 5:1 Sieg am Freitag rotierte Coach Lieberam mächtig durch. Folgende 11 startete ins Derby: Wittig (1) - Tomczak (19), Goje (15), Meinecke (5) - Winkler (7), Bogdanski (20) - Meyer (8), Kalgak (11), Szonell (18), Pankow (6) - Reich (21)


Das Spiel begann mal wieder so ganz und gar nicht nach unserem Geschmack. Nach einem dicken Bock in der Defensive hatte der Großmoorer Stürmer keine Probleme in der 2. Minute einzuschieben. Die kalte Dusche tat unserem Spiel allerdings ganz gut, denn von nun an übernahmen wir klar das Spielgeschehen. Bereits 6 Minuten später, in der 8. Spielminute konnte Innenverteidiger Goje (15) nach Ecke von Pankow (6) unbedrängt zum 1:1 einköpfen.


Der Druck auf den Gast nahm mehr und mehr zu, nach mehreren Kombinationen im Mittelfeld hatte Meyer (8) die Chance das Spiel zu drehen, leider scheiterte er am Gästekeeper.  Kurz darauf in Minute 33. war es dann auch passiert. Nach wunderschönem Sololauf von Pankow hatte dieser noch die Übersicht um den Ball perfekt in die Mitte auf Stürmer Reich (21) abzulegen. Bei solch einer Chance ließ sich dieser nicht zweimal bitten und netzte eiskalt zur Führung ein.


Bei strömendem Regen, ging es mit diesem Ergebnis in die Pause, in der Hartl (13) für Meyer (8) eingewechselt wurde.


Lange Zeit nach wiederanpfiff tat sich nicht besonders viel, Coach Lieberam reagierte und brachte Baumgartner (14) für Reich (21) und Büchler (4) für Tomczak (19). Das Spiel gaben wir nach diesem Zeitpunkt unverständlicherweise immer mehr aus der Hand. Umso besser, dass in Minute 65., nach Freistoßflanke von Bogdanski (20), Mittelfeldakteuer Kalgak (11) den Ball mit dem Knie ins Tor beförderte. Wiedermal ein Psychologisch wichtiger Zeitpunkt.


Der Gast aus Großmoor wollte es nun wissen, volle Offensive. Mehr als der Anschlusstreffer zum 3:2, nach einem Schuss aus der zweiten Reihe, gelang ihnen aber nicht. So endet dieses Derby verdient mit einem 3:2 Sieg für uns, welchen wir uns nach einem nicht schönen aber hartem Arbeitssieg redlich verdient haben.


Mit zwei Siegen aus drei Spielen zeigt die Tendenz nun nach oben, während der SVG mit 0 Punkten am Tabellenende steht. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit dem 4. Spieltag. Um 15:00 Uhr treffen wir auswärts auf den TuS Eversen/Sülze - 2. Herren.

Vogel wechselt nach Nienhagen

Nach dem gestrigen Heimsieg gibt es heute schon die nächste gute Nachricht.


Stürmer Timon Vogel, welcher letzte Saison in der Bezirksliga kickte, wechselte nach Ablauf der letzten Saison aus unserer 1.Herren nach Westercelle in die Landesliga.


Dort bestritt er verletzungsbedingt allerdings noch kein Spiel. Glücklicherweise entschied er sich noch um und geht nun unseren "neuen" Weg mit. Timon ist seit dem 11.08 für uns Spielberechtigt und wird, nachdem er seine Verletzung auskuriert hat, die Qualität in unserer Offensive noch einmal deutlich steigern.


Herzlich Willkommen "zurück"!

Herren: 5:1 Heimsieg
Am heutigen Freitag (18.8.2017) konnten wir unser erstes Heimspiel mit 5:1 gegen mit "Aufstiegsfavorit" Oldau/Olvelgönne gewinnen.

Folgende 11 schickte Coach Lieberam in die Partie: Wittig (1) - Wolters (6), Goje (21), Büchler (4) - Winkler (7), Kalgak (11) - Meyer (8), Szonell (18), Sylejmani (10), Kaftan (9) - Hoche (16)

Klare Vorgabe: Kein Gegentor in den ersten Minuten.

Dies gelang uns bravourös, indem wir den Gegner gekonnt laufen ließen.
Den guten Start übertrumpften wir in den Minuten 8. und 9. dann sogar mit einem eiskalten Doppelschlag. Erst leitete Kaftan (9) weiter auf den frei vor dem Keeper stehen Sylejmani (10), der locker einschob. 1 Minute später konnte ebenfalls Sylejmani (10) den Gästekeeper mit einem Distanzschuss überwinden.

Gast merkte man nun deutliche Verunsicherung an, die sich bis zum Pausenpfiff durchzog. Hätte Stürmer Hoche (16) seine 100% genutzt hätte es sogar schon 3:0 stehen können. Leider dachte dieser sich nach seinem grotten Pass "Der Meyer kann auch mal einen machen". Einen Fernschuss konnte Keeper Wittig (1) kurz vor der Pause glanzvoll parieren.

Zur Pause gab es keine Wechsel. Zu Beginn der 2.Halbzeit spielte dann der Gast etwas besser auf. Eine 100% Torchance ließ die sicher stehende Defensive nicht zu. Lediglich durch einen außerhalb des Strafraum verursachtes Foul von Winkler (7), bei dem der sonst relativ souveräne Schiedsrichter Ekinci unverständlicherweise auf Strafstoß entschied, kam Oldau zu einer ernsten Chance. Diese wurde auch zum Anschluss genutzt.

Zu einem Psychologisch wichtigem Zeitpunkt, in Minute 65. konnte dann Goje (15) nach Ecke von Kalgak (11) den zwei Tore Vorsprung wiederherstellen. Oldau brach konditionell nun ziemlich ein, sodass man trotz Rückstand nur noch tief Stand. Diese Passivität wurde durch Zuspiel von Bogdanski (5) auf Hoche (16), welcher seinen Gegenspieler mit der Hacke Tunnelte und dann eiskalt einschob bestraft. Wenig später in Minute 77. erzielte wieder Stürmer Hoche (16) nach Traumpass von Wolters (6) das 5:1, welches gleichzeitig den Endstand von 5:1 bedeutete.

Mit diesem hochverdienten 5:1 Sieg im Gepäck empfangen wir nun am Sonntag den V Grossmoor. Vielen Dank an alle Unterstützer!
2. Herren – Nächste Runde?
Im heutigen Spiel, der ersten Runde im B-Pokal konnten wir uns mit 2:0 zuhause gegen den "Pokalfavoriten?" SV Altencelle e.V. mit 2:0 durchsetzen. Bei einem fast 30-Mann Kader hatte Coach Lieberam mal wieder die Qual der Wahl. Mit folgender Elf ging man in das Match: Wittig (1) - Wolters (6), Goje (15), Pohl (13) - Winkler (7), Kalgak (11) - Temme (20), Sylejmani (10), Szonell (18), Saeed (12) - Hoche (16)

Das Duell gegen den 1. Kreisklassen-Absteiger aus Altencelle hätte man wohl lieber in den letzten Runden als zu Beginn der Pokalsaison gesehen. Zu Gedenken an das kürzlich verstorbene Ehrenmitglied Siggi Franke gab es vor Spielbeginn eine emotionale Rede von unserer Stadionsprecherin Evi Meinecke und eine Schweigeminute.

Die Partie startete mit einem Powerstart vom SVA, welcher die ersten 15 Minuten hohen Druck auf die heute sehr solide Defensive ausübte. Das frühe Gegentor blieb uns heute aufgrund von abgeklärten Rettungsaktionen von Wolters (6), Goje (21) und Pohl (13) erspart. Chancen gab es in einem äußerst fairem Duell auf beiden Seiten, welche aber ab Minute 20 immer mehr Richtung Gästegehäuse gingen. Hätte Stürmer Hoche (16) diese 100% genutzt hätte es bis zur Halbzeit schon gut und gerne 2:0 für den SVN stehen können. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:0.

Wechsel gab es auf beiden Seiten zu Beginn des zweiten Durchgangs keine. Das Ruder übernahmen wir nun immer zielstrebiger zum Torerfolg. Bis zur 80. Minute konnte der wirklich starke Gästekeeper noch Schüsse von Szonell (18) und Kalgak (11) aus dem Winkel fischen, ehe er einen Gewaltschuss von Kalgak (11) vor die Füße von Stürmer Hoche (16) abtropfen ließ welcher hellwach war und eiskalt zum 1:0 einschob. Diese Führung gab nochmal so richtig Auftrieb, sodass nur 2 Minuten später, in der 84. Spielminute, gleich das 2:0 nach gelegt wurde. Über die Mittelfeldstationen Winkler (7) und den eingewechselten Meinecke (5) kam der Ball auf Kalgak (11) welcher auf Hoche (16) weiterleitete - dieser ließ sich nicht zweimal bitten und setzten den K.O. für den SV Altencelle. Die restlichen Minuten bis zum Abpfiff spielte man clever runter, sodass dem 2:0 Heimsieg nichts mehr im Wege stand.Coach Lieberam, sowie Betreuerteam Hoche & Unger zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Den super Start in die Saison ließ man bei dem Ein oder Anderen (Frei)-Bier bei unserem Sponsor, dem Jägerhof Nienhagen gemütlich ausklingen.

Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr beim BSV Belsen von 1976 e.V.!
Herren: Pokalknaller
Nachdem wir am vergangenen Sonntag unsere erste Pflichtspielaufgabe in Langlingen souverän gemeistert haben, kommt es nun schon in der 1. Runde des B-Pokals zum Hammerduell. Am kommenden Sonntag um 15:00Uhr empfangen wir zuhause am Jahnring den 1.Kreisklasseabsteiger SV Altencelle e.V. Da vermutlich beide Teams in der kommenden Spielzeit oben mitspielen wollen, wird es also ziemlich sicher zu einem interessanten Duell kommen. Die Favoriten-Rolle geben wir dennoch gerne nach Altencelle weiter. Also! Lasst euch nicht lumpen - und unterstützt uns am Sonntag bei unserem ersten richtigen Härtetest!
Pankow "zurück" beim SVN
Wir freuen uns vermelden zu können, das uns der letztjährige Bezirksligaspieler Tobias Pankow mit sofortiger Wirkung verstärken wird! Tobi spielte bis zur vergangenen Saison in unserer ehemaligen 1.Herren und war dort eine feste Größe. Er ist flexibel einsetzbar im neuen System von Coach Volker Lieberam und besticht vor allem durch seine enorme Geschwindigkeit. Herzlich Willkommen "zurück" - und auf eine geile Saison!
Der Jägerhof Nienhagen sponsert neue Trikots für die Herren
Unsere neuen Jerseys von der Firma Nike sind pünktlich zum Fototermin fertig geworden.

Gesponsert wurde der neue Satz, welcher aus einem gelb/schwarzem Trikot, gelben Hosen sowie gelben Stutzen besteht, vom Restaurant Jägerhof Nienhagen. Ein Foto sowie ein ausführlicher Bericht zu unserem neuen Sponsor wird in den kommenden Wochen folgen.

Trotzdem möchten wir uns als Mannschaft schon jetzt herzlichst beim Jägerhof in Nienhagen bedanken! In diesem Outfit kann man sich auf jedem Sportplatz sehen lassen.
+++ Hart umkämpfter Auswärtssieg der 2. Herren! +++

Am gestrigen Freitagabend (19.05.2017) um 19:00 Uhr, gastierten wir zum letzten Ligaspiel in dieser Saison beim Tabellen 9. TSV Witze.


Personell musste kaum rotiert werden.Für den heute nicht im Kader stehenden Szonell waren Meinecke (5), Saeed (18) sowie der lange verletzte Can (3) im Kader.


Folgende 11 schickte das Trainerteam Bechert/Baxmann in die Partie:

Wittig (70) - Meinecke (5), Zimmermann (8), Hartl (13) - Winkler (7), Kalgak (11) - Saeed (18), Sylejmani (10), Temme (9) - Özden (2), Tomczak (19)


Bei nass/kaltem Wetter rollte dann der Ball. Die taktische Ausrichtung der Wietzer war klar zu erkennen, 5 Mann hinten rein, langer Ball - Konter. Wir hingegen versuchten das Spiel über unsere schnellen Außen breit zu machen um so Löcher in die eng gestaffelte Abweherreihe des Gastgebers zu reißen. Dies gelang uns in Hälfte 1 leider nicht besonders gut, sodass es kaum gute Torchancen gab. Vielmehr entwickelte sich die Partie bei immer stärker werdendem Regen zu einem echten Fight. Auf beiden Seiten gab es immer wieder unsaubere Pässe und harte Zweikämpfe, was das Spiel nicht besonders gut aussehen ließ. Die einzigst nennenswerte Torchance hatte Hartl (13) nach einer Flanke, welche an die Latte klatsche.


Zur 2. Halbzeit kam Berndt (17) für Özden (2).Raus aus der Kabine und ab in den Regen.Mit dem körperlich starken Berndt (17) versuchte man nun mehr Durchschlagskraft im letzten Drittel der Wietzer zu erzwingen. Bis zur 54. Spielminute erspielten wir uns einige gute Gelegenheiten, welche meist zu Freistößen führten. Diese konnten leider bis dato nicht genutzt werden und so kam es wie es kommen musste. Nach einem abgefangenem Freistoß kam ein langer Ball genau in den Fuß eines Wietzer Stürmers, welcher von Saeed (18) im Strafraum gelegt wurde. Den folgenden Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst. Nun also 0:1 obwohl man die bisher bessere Mannschaft im zweiten Durchgang war. 


Den Kopf ließ trotzdem keiner hängen, denn jetzt erst recht!Und prompt auch die schnelle Antwort auf den Rückstand: Nach Freistoß-Flanke durch Hartl (13) in der 58. Minute verlängerte Berndt (17) auf Kalgak (11) welcher freistehend vor dem Keeper auf 1:1 stellen konnte. Dem Gastgeber merkte man nach und nach an, dass die Kondition nachließ. So entwickelte sich eine Drangphase auf das gegnerische Tor, welche leider nicht mit einem Tor gekrönt wurde, da der Schiedsrichter das Spiel aufgrund immer stärker werdendem Regen, sowie Blitzen und Donnerschlägen unterbrach. Genau nach dieser 5 minütigen Pause dann beinahe das 2:1 für Wietze. Wieder war der Torschütze nach langem Ball durch und tauchte freistehend vor Keeper Wittig (70) auf, welcher in dieser Situation Weltklasse mit einem Reflex parieren konnte. In Minute 86. dann die pure Erlösung. Wieder Freistoß für den SVN. Und wieder eine unerwartete Variante.Sylejmani (10) legt den Freistoß auf den neben der Mauer völlig blank stehenden Winkler (7), der den Ball scharf in die Mitte gibt. Dort kommt wieder Kalgak (11) an den Ball und befördert diesen unhaltbar ins Tor. Bis zum Spielende hätte man diese Führung noch auf 3-4 zu 1 ausbauen müssen. Leider scheiterten Temme (9), Sylejmani (10) und Bogdanski (6) an dem heute sehr starken Wietzer Torhüter. 


So gewinnt man das letzte Saisonspiel mit 1:2 in Wietze und wird am Ende dieser Spielzeit mindestens auf Platz 6. landen. Auch noch mal ein Kompliment an die Mannschaft aus Wietze für dieses zwar harte aber meist sehr faire Spiel, welches über weite Teile für beide Mannschaften offen war.

+++ Ungefährdeter Heimsieg der 2. Herren am 12.5.2017 +++
Am gestrigen Freitagabend um 19:00 Uhr gastierte der Tabellen 12. aus Altenhagen am Jahnring. Das Hinspiel gewannen wir bereits mit 2:4 auswärts.

Personelle Situation: Viel Rotation. Im Vergleich zum Derby in Großmoor mussten wir auf Meinecke, Büchler, Saeed und Reich verzichten. Dafür zurück im Kader: Winkler, Voges - sowie die Nachwuchsspieler Bogdanski und Szonell.

Die ersten Minuten der Partie machte man dem Gegner gleich klar, dass hier heute nichts zu holen ist. Der Ball lief bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler sicher und souverän durch die eigenen Reihen, sodass die Außenspieler immer wieder Tempovorstöße in Richtung Gegnertor wagten. Auch das sehr frühe Anlaufen der Abwehr/dem Torwart schmeckte dem Gast nicht besonders.

Lohnen sollte sich dieser Aufwand bereits in der 19. Minute, als Özden (2) nach einem Riesenpatzer des unsicheren Torhüters vor dem leeren Gehäuse stand und den Ball nur noch einschieben musste.

Bereits nach 28 Minuten der erste Wechsel auf Seiten Altenhagens, nachdem der Spieler "Putin" den Schiedsrichter mehrfach beleidigte. Scheinbar Selbstschutz, denn das Spielende hätte der russische Kollege wohl nicht miterlebt.
Bis zur Pause ruhte man sich dann leider etwas zu sehr auf der 1:0 Führung aus, sodass Altenhagen immer wieder versuchte mit langen Bällen den pfeilschnellen Stürmer zu bedienen - ohne Erfolg allerdings. Zu Unrecht wurde Stürmer Berndt (17) auch noch ein Kopfballtor aberkannt, nachdem er geschubst wurde und so den Ball perfekt traf. 

Die Emotionen der Gästespieler/"Fans" kochten immer höher, sodass man sich nicht über den Ein oder Anderen frühen Platzverweis hätte beschweren dürfen.

Zur 2. Halbzeit gab es auf unserer Seite vorerst keine Wechsel. In Spielminute 53. dann der vermeintliche K.O. Nachdem Berndt (17) den Ball festmachte und dabei nicht im Absteits stand, protestierte ein Altenhägener wild in dem er den Ball einfach in die Hand nahm. Voges (21) schaltete am schnellsten und führte diesen Freistoß blitzschnell zu Sylejmani (10) aus, welcher den Ball aus gut 18 Metern flach ins Tor beförderte. Wieder riesen Proteste gegen den Schiedsrichter. Nun stand man mit dieser 2:0 Führung im Rücken tiefer und wollte auf Konter spielen Debüt feiern konnte dann in der 64. Spielminute Max Szonell (20) für Sylejmani (10) und Bogdanski (5) für Berndt (17). Chancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr allzuviele, da wir das Ergebniss sicher über die Zeit bringen wollten und Altenhagen mehr mit dem Schiedsrichter, als mit dem Spiel beschäftigt war. Allerdings gab es aus dem nichts dann einen Heber über Keeper Wittig (70), welchen der Eingewechselte Bogdanski (5) mit dem Kopf auf der Linie klärte.

Kurz vor Ende der Partie zog Winkler (7) mit hohem Tempo in den Strafraum ein, wurde übel umgesenst und holte so die Chance zum 3:0 raus. Diese ließ sich Kalgak (11) nicht nehmen und versenke halbhoch links im Tor.

Unschöne aber zu erwartende Szenen dann in Minute 87. als 2 Altenhägener sich absolut nicht mehr unter Kontrolle hatten und überfällig mit Gelb-Rot in die Kabine mussten. Bis zu dieser 87. Minute sah der Gast 9 Gelbe und 2 Gelb-Rote Karten.

So endete dieses Spiel hochverdient mit 3:0. Platz 5. gefestigt & wiedermal zu 0.

Leider wurde nach der Partie der Mannschaft die Nachricht überbracht, dass dieses Heimspiel das letzte von Trainerduo Bechert & Baxmann war. Das Trainerteam so wie Sebastian Zimmermann (8) scheidet am Ende der Saison aus und schlägt neue Wege ein. An dieser Stelle vielen Dank für eure Arbeit!
02.04.2017: Heimspiel gegen TuS Unterlüß - 1. Herren
2. Herren: Am 2.4. empfingen wir am Jahnring den derzeit abgeschlagenen Tabellenletzten aus Unterlüß.


Trotz bereits 96 kassierten Gegentoren ist es schwer für uns den Gegner 100% einzuschätzen, da das Hinspiel durch n.A der Unterlüsser 5:0 für uns gewertet wurde.

Trainerduo Baxmann/Bechert erhoffte sich, dass der Schwung vom furiosen Sieg gegen den Tabellenführer vom letzten Sonntag mitgenommen wird und so ein standesgemäßer Heimsieg eingefahren wird. Doch leider verlieren wir unser Spiel gegen einen kämpferisch guten Gast mit 1:2. Da wir die erste Viertelstunde komplett verschliefen, lag man schnell mit 0:2 zurück. Die in der 2. Halbzeit gefühlten 100 Torchancen konnten leider ebenfalls nicht verwertet werden, sodass das 1:2 durch Kalgak (10) nicht ausreichte um das Spiel noch zu drehen.

Nächsten Sonntag gehts weiter mit einem Auswärtsspiel in Oldau.
26.3.2017: 0:1 Auswärtssieg beim Spitzenreiter

2. Herren: Nach 3 unglücklichen Niederlagen am Stück konnte unsere Mannschaft endlich wieder Punkten. Am heutigen Sonntag ging es zum bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Lachendorf. 


Erste: Witzig (70) - Meinecke (5), Nieft (2), Özden (4) - Zimmermann (8), Winkler (7) - Hartl (13), Reich (21), Saeed (18) - Berndt (17), Temme (11)

Ersatzspieler: Baumgartner (14), Büchler (15)


Am heutigen Sonntag ging es mit dem in dieser Saison vermeintlich geschwächtesten Kader durch Ausfälle sämtlicher Stammspieler ausgerechnet zum ungeschlagenen Spitzenreiter der SGLB. Die Marschrichtung war von Anfang an klar zu erkennen, möglichst lange die 0 halten.Doch mehrere Patzer in der Defensive des Heimteams gaben uns immer wieder Kontergelegenheiten, so dass 2x mal die Latte für den Gastgeber rettete. Man merkte, dass hier heute was geht. Mehr Spielanteile in der 1. Hälfte hatten trotzdem die Lachendorfer.


Nach dem Pausentee ging es darum die Konzentration hochzuhalten, zu verschieben und harte aber faire Zweikämpfe zu führen. Dies gelang uns durch Kampf von jedem Einzelnen immer und immer besser. Schließlich war es Zimmermann der einen Freistoß aus dem Mittelkreis auf das gegnerische Tor schlug, Saeed per Kopf (59.) und siehe da: Die Führung für den Underdog. In Minute 69 dann eine 100% berechtigte Rote Karte für Schramm (23) der SGLB nach einer Kopfnuss (!) an Stürmer Berndt. Dieser konnte glücklicherweise noch ein paar Minuten durchhalten. Was die letzten 20 Minuten passierte war purer Kampf. Mit einer selten so gesehenen Leidenschaft schafften wir uns immer wieder aus den zunehmenden Drucksituationen der SGLB zu befreien und eigene Torchancen zu kreieren. Auch Keeper Wittig hielt das ein oder andere mal sensationell gegen Klug und Co. 


Letztendlich belohnten wir uns endlich für eine ganz ganz starke Mannschaftsleistung! Das macht Hoffnung auf mehr in den nächsten Wochen.

Herren 2012/13 Kreisliga CE
DIe Namen werden demnächst hier veröffentlicht!